• TypTV-Serie
  • Episoden900 (~)
  • Veröffentlicht20. Okt 1999
  • HauptgenresFighting-Shounen
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: One Piece
© 尾田栄一郎/集英社・フジテレビ・東映アニメーション
Reichtum, Macht und Ruhm. Der Mann, der sich dies alles erkämpft hatte, war Gold Roger, der König der Piraten. Als er hingerichtet wurde, waren seine letzten Worte: „Ihr wollt meinen Schatz? Den könnt ihr haben! Sucht ihn doch! Irgendwo habe ich den größten Schatz der Welt versteckt. Dieser Schatz ist das One Piece und er liegt irgendwo auf der Grandline. Damit brach das große Piratenzeitalter an …“

Monkey D. Ruffy ist 17 Jahre alt und hat ein großes Ziel: Er will König der Piraten werden und den Schatz „One Piece“ finden! Ruffy hat besondere Kräfte durch die Teufelsfrucht „GumGum“ erhalten und ist ein Gummimensch. Sein Traum wurde angefeuert durch den Piraten Shanks, der ihm einst das Leben rettete und Ruffy kurz vor seiner Abreise seinen, ihm sehr wichtigen, Strohhut schenkte. Zunächst muss er also eine Mannschaft und ein Schiff finden … Gesagt, getan! Mit dem starken Schwertkämpfer Zorro, dem Lügenbold Usopp, der hübschen Diebin Nami, dem Meisterkoch Sanji und später auch dem Elch Chopper und einigen weiteren Gefährten schafft er sich ein zwar merkwürdiges, doch gelungenes Team. Die nun entstandene „Strohhutbande“ (von Ruffys Strohhut abgeleitet) hat aber viel Ärger mit ihrem durchgeknallten Gummikapitän, doch das ist längst nicht das einzige Problem, denn viele Fieslinge stellen sich der Bande in den Weg. Da wären zum Beispiel Käpt'n Black, der Usopps Dorf vernichten will, Arlong, der Schuld an Namis düsterer Vergangenheit ist, aber auch die Marine wird sehr schnell aktiv und will die Strohhutbande schnappen …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „One Piece“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Monkey D. Luffy
    I dont want to conquer anything.. I just think that the guy with the most freedom in this whole ocean….is the Pirate King!
  • Monkey D. Luffy
    If you want to compare ambitions, mine is bigger!
  • Monkey D. Luffy
    If you don’t risk your life, you can’t create a future. Right?
  • Monkey D. Luffy
    I’ve set myself to become the King of the Pirates…and if I die trying…then at least I tried!
  • Monkey D. Luffy
    If I get reincarnated…. I wanna become a clam.

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
Als ich damals die ersten Bilder von One Piece sah, war ich in allererster Linie vom sehr eigenwilligen Charakterdesign nicht unbedingt begeistert und beschloss die Serie links liegen zu lassen. One Piece wirkte optisch einfach zu skurril und kindisch, so dass ich mir nicht vorstellen konnte dass dieser Anime meinen Nerv treffen könnte. Tja, und heute könnte ich mich ohrfeigen wenn ich daran denke wie ich mich zu jener Zeit dank dieser Vorurteile um einen der unterhaltsamsten Shonen-Animes aller Zeiten gebracht habe. Es ist fast unbeschreiblich wie mich One Piece nach kurzer Anlaufzeit in seinen Bann schlug und wie extrem süchtig ich nach jeder neuen Episode wurde. Die Story ist zwar typisch für einen Shonen und dreht sich um einen jungen männlichen Hauptcharakter der sich ein großes Ziel gesteckt hat und dabei ständig auf starke Gegner trifft die es zu besiegen gilt, aber das das ganze in einer Piratenwelt spielt ist interessant und vor allem eine absolut tolle Innovation die für frischen Wind im Shonen-Genre sorgt. Und damit ist es mit der Originalität von One Piece noch lange nicht vorbei. Es ist großartig wie kreativ und abwechslungsreich die Handlung verläuft. Jede neue Storyarc ist gespickt mit tollen Einfällen die nicht nur für einen sehr hohen Unterhaltungswert sondern auch für Dauermotivation sorgen die nötig ist um den Zuschauer längerfristig an die Serie zu binden. Doch das ist längst nicht alles was One Piece in punkto Spaß ausmacht. Auch die Charaktere haben einen riesigen Anteil am Funfaktor dieses Animes und gehören in meinen Augen locker zu den größten Sympathieträgern in der Anime-Geschichte. Es macht einen diebischen Spaß Luffy und Co. bei ihren Eskapaden zu zuschauen. Egal ob es lustige oder dramatische Momente sind, die Figuren sind nach kürzester Zeit absolut nicht mehr wegzudenken und man freut sich jedes Mal aufs Neue sie wieder in Aktion zu sehen. Und die Serie hat noch weitere Stärken: Stichwort COMEDY! One Piece besitzt einen absolut genialen Humor, welcher sich sogar locker über den Unterhaltungswert von reinrassigen Comedy-Animes hebt und besonders in Verbindung mit den verschiedensten Macken der Charaktere für tosendes Gelächter sorgt. Ich glaube ich habe bisher bei noch keinem anderen Anime so viel und herzhaft gelacht wie bei One Piece. Umso überraschender mag es klingen, dass One Piece ebenso dazu fähig ist den Zuschauer zu Tränen zu rühren, denn die Story beinhaltet auch viele dramatische Momente von denen einige mit zu den mitreissendsten gehören die ich bisher jemals in einem Anime gesehen habe. Egal ob es die tragischen Backstories der Charaktere sind oder andere ergreifende Vorkommnisse in der Story, es gibt etliche Szenen die SO eine..."emotionale Power" besitzen das man kaum anders kann als völlig ergriffen und mit wässrigen Augen auf den Bildschrim zu starren. Es ist toll wie sehr sich der Comedy- und der Drama-Aspekt im harmonischen Zusammenspiel befinden und es kommt nie so weit das man einen der beiden aufgrund der Präsenz des anderen nicht mehr ernst nehmen könnte oder als störend empfindet. Auch die für einen Shonen-Anime obligatorischen Fights sind immer wieder spannend, spaßig und vor allem actionreich. Die Idee mit den Teufelsfrüchten ist genial und damit ist der Kreativität was die Fähigkeiten der Charaktere angeht keine Grenzen gesetzt, was für Kuriositäten am laufenden Band sorgt und der Unterhaltung in großem Maße zu gute kommt. Das alles macht One Piece zu einer Spaßgranate aller erster Güteklasse und zum absoluten Suchtmittel. Auch nach über 400 Episoden bin ich noch genauso gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte wie am Anfang, noch immer kriege ich von den Charakteren nicht genug, noch immer lache ich jedes Mal wegen der tollen Comedy, noch immer genieße ich jeden Kampf mit Hochspannung im Gepäck und noch immer überwältigen mich die emotionalen Momente so sehr, dass ich meinen Tränen freien Lauf lassen muss! Kurz gesagt, ich LIEBE One Piece so innig wie kaum einen anderen Anime und ich kann diese Serie ausnahmslos jedem uneingeschränkt empfehlen. Man sollte auf keinen Fall den Fehler begehen und One Piece aufgrund des eigenwilligen Designs zu meiden. Sollte man das tun entgeht einem einer der großartigsten Shonen-Animes aller Zeiten!

Animation

Wie ich bereits sagte, das Charakterdesign ist sehr eigenwillig und auf den ersten Blick nicht unbedingt sehr ästhetisch. Einige Charaktere besitzen ein sehr ausgefallenes Design und andere sind ziemlich hässlich, was es nicht gerade einfach macht Sympathien für den Stil zu entwickeln Ich brauchte einiges an Anlaufzeit bis ich mich an den Zeichenstil gewöhnt hatte. Mittlerweile jedoch kann ich mir One Piece in keinen anderem Stil mehr vorstellen und habe ihn sogar lieben gelernt. Ansonsten sind die Animationen nicht unbedingt allzu spektakulär und entsprechen dem Standard einer Serie die weit über die 100 Episoden geht. Besonders die Episoden aus den früheren Entstehungsjahren weisen einige Standbilder und sich wiederholende Bewegungsabläufe bei den Action-Szenen auf. Über die Jahre hat sich das aber etwas gebessert und es sind immer mal wieder Szenen zu erblicken die wirklich gut animiert sind (Sanji vs Mr. 2, Luffy vs Bruno). Leider schleichen sich aber immer mal wieder Episoden ein die äußerst sparsam gezeichnet wurden, was besonders auffällt wenn man sich die Charaktere und die Backgrounds anschaut die mit nur wenigen Strichen gezeichnet wurden. Wenig Aufwand um Geld zu sparen, nehme ich an. Trotz allem hemmt das den Spaß beim schauen nicht im Geringsten. One Piece ist, wie fast überall, auch in dieser Kategorie sehr sympathisch.

Sound

Was die OPs und EDs angeht, liebe ich so gut wie jeden einzelnen Song aufs innigste. Mit der Ausnahme von vielleicht 2-3 Songs sind alle Lieder in meinen Ohren super und ich höre sie immer wieder gerne. Absolute Highlights und Ohrwürmer: „Glory“, „Kokoro no Chizu“, „Hikari E“, „Watashi ga Iru yo“ uvm. ! Die BGM ist nichts worüber man viel Großartiges sagen kann, sie dümpelt die meiste Zeit unspektakulär im Hintergrund und weist nur wenige bemerkenswerte Stücke auf. Allerdings werden vor allem die dramatischen Szenen vortrefflich untermalt und sie verstärken die tragische Atmosphäre unheimlich. Das Highlight in dieser Kategorie sind aber ganz klar die Synchronsprecher. Sie liefern eine absolut großartige Performance ab und verleihen jeder Figur ihre eigene individuelle Note. Weit hervor sticht einmal mehr, eine meiner Lieblings-Seiyuus, Tanaka Mayumi in der Rolle von Luffy und sie beweist wieder einmal dass sie eine der talentiertesten Synchronsprecherinnen Japans ist!

Story

One Piece unterscheidet sich von der Storybasis zwar nicht vom Shonen-Standard und stellt mit einem Jungen der sich ein Ziel gesetzt hat und alles dafür tut um dieses Ziel auch zu erreichen, nichts Neues. In Verbindung mit dem Piratenflair allerdings weiß One Piece mit einer noch nie da gewesenen Innovation im Shonen-Genre zu punkten und für Faszination zu sorgen. Auch der Verlauf der Handlung ist allseits bekannt: Hauptcharakter & Co treffen immer wieder auf Gegner die es zu besiegen gilt. Das klingt zwar monoton, ist es aber absolut nicht denn die Kreativität mit der jede Storyarc ausgestattet ist hält jegliche Form von Langeweile fern. Hinzu kommt das diese Storyarcs immer wieder interessante Themen behandeln die in der Lage sind tief blicken zu lassen. Es geht um Tyrannei (Skypia-Arc), Krieg (Arabasta-Arc), Rassismus (Arlong-Arc) um Isolation von andersartigen Menschen (Chopper-Arc, Nico Robin-Backstory), Konflikt zwischen Kulturen und nicht zuletzt Kameradschaft. Alles verbunden mit viel Spannung und Dramatik und am Schluss jedes Mal mit einem tollen Höhepunkt ausgestattet. Ebenfalls positiv ist das sich die Story bei weitem nicht so in die Länge zieht wie sie es bei anderen Shonens wie zB DBZ tut. Die Kämpfe dauern im Schnitt maximal 3 Episoden und es wird nur selten Zeit verschwendet wenn es um das fortschreiten der Handlung geht. Negativ fallen nur die Filler-Arcs und Episoden auf, die nicht das Niveau von Eiichiro Odas Stories erreichen. Dennoch besitzen sie teilweise immer noch einen gewissen Unterhaltungswert und sind bei weitem nicht so stumpfsinnig und mies wie es zum Beispiel bei Naruto der Fall ist. Wie auch immer, ich bin auch nach über 400 Episoden jedes Mal auf die nächste Episode gespannt und das ist ein eindeutiges Anzeichen dafür wie großartig die Story von One Piece ist!

Charaktere

Ein einziger Haufen Sympathiebolzen. Das ist der Cast von One Piece kurz in einem Satz zusammen gefasst. Jeder Charater besitzt eine einzigartige Persönlichkeit die entweder witzig, cool oder einfach nur ausgefallen oder skurril ist. Es macht immer wieder Spaß ihnen bei ihren Eskapaden zu zuschauen und es wird einfach nie langweilig. Besonders der Hauptcharakter ist eine einzige Schau und vermag es mit seiner gutherzigen, naiven Art den Zuschauer immer wieder zum lachen zu bringen oder mitzureißen. Jeder Charakter der sich Luffys Crew anschließt bringt eine eigene Backstory mit welche jedes Mal mit tragischen Kindheitserlebnissen verbunden ist, die nachdem man sie gesehen hat dafür sorgt dass man sich mit der Figur verbunden fühlt und ihr verhalten nachvollziehen kann (Nico Robin ist übrigens genial, will ich an dieser Stelle kurz anmerken!). Zum Cast hinzu gesellen sich Figuren von denen viele geheimnisvoll sind und die einige spannende Fragen aufwerfen, was zusätzlich motiviert den Anime weiter zu verfolgen in der großen Erwartung sie hoffentlich bald wieder in Aktion zu sehen und Antworten zu bekommen. Die Entwicklung des Casts bleibt allerdings mehr oder weniger auf der Strecke und man wird auch nach 200 Episoden kaum großartige Änderungen in dieser Hinsicht feststellen können. Das ist aber völlig unerheblich für den Funfaktor den die Figuren zur Serie beisteuern. Es genügt allein ihre Präsenz um Spaß zu haben und das unterstreicht doppelt und dreifach wie sympathisch sie sind. Ich liebe sie alle, ausnahmslos!

Wert

Die Motivation zu einem Rewatch ist bei einem Anime der eine ziemlich große Episodenanzahl aufweist normalerweise nicht besonders hoch aber One Piece ist wohl der einzige “Endlos-Anime“ den ich mir auf DVD kaufen würde. One Piece ist ein Anime der mir nun schon über Jahre hinweg eine Menge gegeben hat und noch bis heute gibt. Spaß, Traurigkeit, Euphorie, Spannung, Freude und viel mehr. Kein anderer Anime hat es bis heute geschafft so viele verschiedene Gefühle und Emotionen in mir wach zu rufen. Wie gesagt, ich LIEBE diese Serie und ein anderer Anime der mich SO dermaßen süchtig macht muss erst noch kreiert werden! Seien es die Charaktere, die Comedy, die Dramatik oder die Action. Alles ist für mich ein triftiger Grund One Piece zu rewatchen und Geld dafür auszugeben. Für jeden Fan von Fighting-Shonen habe ich nur eins zu sagen: STIRB ERST WENN DU ONE PIECE GESEHEN HAST!
    • ×274
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: Nemesis#2
Als ich den Anime das erste mal auf RTL2 gesehen hab, war ich nicht gerade sehr begeistert. Hab mir gedacht "Was is denn das für ein Mist?", vorallem auch wegen dem eher komischen Zeichenstils (mittlerweile find ich den Zeichenstil total genial ^^) und hab ihn deswegen auch nie geschaut. Aber dann hat mir mal ein Freund erzählt um was es in den Anime eigentlich so geht. "Klingt gut" hab ich mir gedacht... und so hab ich dann angefangen von der 1.Folge weg zu schauen. Und man glaubt es kaum... Nach den ersten Folgen wurde ich immer mehr zum OnePiece-Fan. Hab immer laufend auf RTL2 den Anime geschaut, aber irgendwann dauerte es mir zu lange, bis RTL2 die Episoden übersetzte... also hab ich begonnen den Anime ab Water 7 auf japanisch zuschauen und hab dann bis zur aktuellen Folge geschaut und meine Begeisterung für den Anime steigt immer mehr.


Story:
One Piece fängt damit an, dass der Piratenkönig Gold Roger hingerichtet wird und seine letzten Worte waren, dass er irgendwo auf der "Grand Line" den größten Piratenschatz versteckt hat, genannt "One Piece". Nach seiner Hinrichtung machten sich Tausende von Piraten auf, um diesen Schatz zu finden. Das läutete das große Piratenzeitalter ein. Ein Junge namens Ruffy, der von einer sogenannten "Teufelsfrucht" gegessen hat und seitdem ein Gummi-Mensch ist, will unbedingt der neue Piratenkönig werden. Aber dazu braucht er erstmal eine Crew und ein Schiff. Ruffy macht sich also auf, um eine Crew und ein Schiff zu finden und um somit seinen großen Traum zu verwirklichen...

Diese total klassen Abenteuer, die Ruffy und seine Freunde erleben, haben sehr viel Style und sind auch immer spannend. Und Charakter-Entwicklung im Sinne von Techniken wird bei diesem Anime auch ganz groß geschrieben. Wenn man die Techniken und Stärken der Charaktere in den jetzigen Folgen mit den ersten Folgen vergleicht ist dieser Kräfte-Sprung enorm. Ruffy und seiner Crew dabei zu zusehen, wie sie durch die Welt segeln und die genialsten Abenteuer erleben ist einfach klasse! Es gibt ständig was zu lachen und die Spannung bei den Kämpfen ist immer gegeben! Was ich auch klasse finde, ist, dass die Filler bei One Piece, welche bei einem Anime dieser Art ja immer mit von der Partie sind, meistens ziemlich gut sind. Selten langweilig und meistens sogar mit ner guten Neben-Story.

Charaktere:
Auch die Charaktere selbst sind einfach einmalig. Jeder hat seinen eigenen Charme und ist auf seine eigene Art einfach nur total cool. Jetzt noch kurz zu Ruffy und seinen ersten Crew-Mitgliedern. Ruffy selbst ist, obwohl er ja der neue Piratenkönig werden will, verdammt kindisch und leicht zu beeindrucken und deswegen gibt's immer was zu lachen wegen ihn. Zorro zählt zu den coolsten Charakteren bei One Piece. Sein 3-Schwerter-Kampfstil ist echt hammergeil. Lysop, der stets feige ist, aber dennoch auch Mut haben kann, blödelt oft mit Ruffy rum. Nami, die Piratendiebin, die immer auf Geld aus ist und eine sehr gute Navigatorin ist. Und dann ist da auch noch Sanji, der ein verdammt guter Koch ist und total auf Frauen abfährt. Über die restlichen Crew-Mitglieder, die erst im späteren Teil dazukommen, will ich jetzt nichts mehr verraten, denn das wären sonst Spoiler. Vielleicht nur eine Sache... es gibt wirklich keinen in Ruffy's Crew, der nicht dazu passen würde. Hier passen einfach alle rein!

Animationen und Musik:
Der Zeichenstil ist für viele sicher etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich finde, dass der sehr gut zu dem Anime passt. Ich könnte mir One Piece mit einem anderen Zeichenstil mittlerweile garnicht mehr vorstellen. Die Animationen sind auch sehr gut.
Vom Sound her mag ich OnePiece auch sehr. Die Openings fand ich bisher alle klasse und die BGM ist auch meistens sehr passend.

One Piece läuft nun schon über 400 Folgen und weiss mich immer noch zu überzeugen und wird meiner Meinung nach sogar immer besser und besser! Das schaffen nicht sehr viele Animes.

Vorläufiges Fazit:
Ein genialer "Endlos"-Anime und gleichzeitig auch einer der besten Animes überhaupt, die ich bis jetzt gesehen habe.
Unbedingt anschauen!

PS: Was ich auch noch sagen will... One Piece ist einer der wenigen Animes, bei dem die deutsche Synchro wirklich gut ist. Die dt. Synchro find ich hier wirklich sehr geil... alle ne coole Stimme, die gut zum jeweiligen Charakter passt und auch immer der Situation entsprechend gut rübergebracht wird. Aber auch hier gilt für mich dennoch: Japanisch ist immer noch am besten bei Animes! ^^
    • ×76
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×12
Avatar: animus
Administrator
#3
One Piece hat mich Anfangs durch den (bereits des Öfteren erwähnten) sehr speziellen Zeichenstil abgeschreckt, entpuppte sich jedoch als eine der besten "endlos-Anime" der letzten Jahre. Storytechnisch bringt One Piece zwar keinen neuen Wind in das Action-Genre, verbindet als Ausgleich jedoch viele unterschiedliche Elemente von Action, Drama, Comedy.
Und das wirklich gut. Im One Piece Universum begegnet man im Verlauf der Story vielen unterschiedlichen Figuren, die einem aufgrund ihrer Individualität und des meist total abgefahrenen und schrägen Typs nur ans Herz wachsen können. Gerade die Protagonisten entwickeln sich sehr gut, nachdem man von jedem einzelnen die traurige Kindheitsgeschichte erfahren konnte. Damit wachsen die Figuren einem einfach ans Herz. Gerade Ruffy, ein liebenswerter Pirat mit einem großen Herz, Magen und Traum ist die ideale Figur, um einen so viele Abenteuer schmackhaft zu machen.

Der Soundtrack ist dabei stimmig und passt sich der jeweiligen Situation perfekt an, um dem Zuschauer dramatische Ereignisse oder actionlastige Kämpfe jeweils näher zu bringen. Auch die Welten sind fantasievoll, Animationstechnisch verbessert sich der Anime stetig. Auffallen wird Fans jedoch die Veränderung im Zeichenstil, die man gerade bei der letzten Staffel bemerkt. Das ist meiner Meinung nach jedoch kein Grund, One Piece herabzusetzen, da es die Figuren auch erwachsener erscheinen lässt. Kritikpunkt den ich setze soll hier nicht für alle gelten: Ich neige eigentlich eher zu Anime, die nach 70 Episoden schon langsam zum Ende finden sollten. Nichtsdestotrotz bleibe ich Ruffy und Co. treu und warte eifrig auf Nachschub. Trotz der vielen Folgen kam mir der Anime nämlich nie zu langatmig vor, was ich hier einmal loben will! Kann One Piece also nur empfehlen, für alle, die ulkige Charas, eine unverwechselbare Welt, coole Kämpfe und nebenbei etwas Drama suchen. Top!
    • ×63
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×21
Avatar: Gennosuke#4
One Piece ist ein Shounen Anime, der atemberaubende Action und originelle Comedy bietet. Die Kämpfe, die sich animationstechnisch in den letzten Jahren verbessert haben, wurden sehr spannend gestaltet und sind mitreißend. Die Comedy dieses Animes ist außergewöhnlich gut. Den Genremix aus Action und Comedy machen nicht viele und selten ist, dass der Humor gut ankommt. One Piece bietet ständigen Fantasy, den man schon seit 300 Episoden bewundern kann. Trotz der Länge von über 370 Folgen, macht der Anime mir sehr großen Spaß. Ich werde immer noch weiter mitfiebern.

Die Handlung wurde ziemlich langgezogen und dies verdanken wir den Fillern und auch manchen Rückblenden. Vom Aufbau ähneln sich die Arcs, was ein bisschen einseitig wirkt. Jedoch bleibt das Geschehen ständig aufregend und interessant, da der Macher vieles für den Zuschauer offen lässt und so dem Publikum Menge Fragen mit auf den Weg gibt. Des Weiteren sind die Arcs sehr dramatisch und mitreißend gestaltet worden.

Die Charaktere sind hier sehr abwechslungsreich und gehört definitiv zu den Stärken dieses Animes. Auf jedes Crewmitglied wird sehr detailliert beleuchtet und man zeigt ihre tragische Vergangenheit. Diese ist sehr packend: Von Diskriminierung bis zur Tyrannei ist alles dabei. Die Hauptcharaktere kennt man mit der Zeit in und auswendig und es macht trotzdem Spaß zuzusehen wie sie sich entwickeln und stärker werden. Zusätzlich werden die Nebencharaktere gut beschrieben. One Piece bietet viele interessante Persönlichkeiten, die ihren Reiz nie verlieren werden, welches natürlich ein Pluspunkt ist.

Fazit:
One Piece ist ein Must See! Meiner Meinung nach ist neben Soul Eater dieser Anime einer der Besten seines Genres. Die Action und Comedy sind große Spitze. Ein Nachteil ist, dass man wegen der großen Anzahl an Episoden einen Rewatch ausschließen kann. Das Charakterdesign ist gewöhnungsbedürftig, weil man diese sehr witzig zeichnete, trotzdem ist es passend. Wer dieses Meisterwerk verpasst, ist selber Schuld.
    • ×32
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Lpark
V.I.P.
#5
One Piece – oder: Der für mich wohl schwierigste Kommentar überhaupt.

Womit fange ich hier bloß an? … Vielleicht einfach mal damit, dem einen oder anderen Unwissenden vor Augen zu führen, wie groß One Piece eigentlich ist...
Wikipedia.orgOne Piece steht in Japan gegenwärtig auf Platz 1 der Liste der erfolgreichsten Mangaserien aller Zeiten: Dort sind bis November 2013 mehr als 345 Millionen Bände verkauft worden, davon allein 300 Millionen in Japan. Im Jahr 2010 wurden 32,3 Millionen Bände und im Jahr 2011 38 Millionen Bände (das sind mehr als die Plätze 2-9 der meistverkauften Serien aus 2011 zusammen, nämlich Naruto, Blue Exorcist, Fairy Tail, Toriko, Gintama, Bakuman, Bleach und Nah bei Dir) verkauft.
Nun sollte erstmal jedem bewusst sein, was die Vorlage zum One Piece Anime ist: Nichts anderes, als der erfolgreichste Manga aller Zeiten. So. Das war aber auch nun der einzige Teil dieses Kommentares, der die Bedeutung von One Piece für die Anime- und Manga- Industrie anschneidet. Im restlichen werde ich meine eigene, absolut subjektive, Meinung zu One Piece schildern.

One Piece hat eine riesige Schwäche: Die Animationen. Sollte ich für die eine Bewertung abgeben, so wäre das wahrscheinlich eine 4/10, oder so in der Richtung. Die ersten Folgen ist es noch so, dass man eben aufgrund des Alters einfach damit leben muss, nicht viel geboten zu bekommen. Aber wenn man dann auf dem aktuellen Stand ist, ist leider immer noch viel Kritik angebracht, denn selbst die neusten Episoden wirken manchmal gar nicht gut animiert. Wahrscheinlich stehe ich mit meinem ewigen, unerreichbaren Wunsch, dass „Toei“ One Piece an „Madhouse“ abgibt, nicht allein da, denn nicht nur, dass die Animationen einfach nicht gut sind, es gibt auch viele Probleme mit dem Pacing, aber damit will ich jetzt erst gar nicht anfangen…(jaja, Rebecca im Kolosseum und so.)

Betrachtet man die Musik, ist man nicht ganz so beschissen dran wie mit den Animationen. Aber selbst hier bin ich nicht immer so wirklich zufrieden - wobei das auch zu großen Teilen Geschmackssache ist. Mir gefallen leider von den ewig vielen Openings, die es so gibt, nur einige wenige, und dass es keine Endings mehr gibt und dafür ein total langgezogenes Opening mit allem möglichem Vorgelaber, kotzt mich an, weil man praktisch dazu gezwungen wird, 5 Minuten der Episode zu überspringen. Die sonstigen Ost’s sind dann allerdings zumindest in Ordnung, selbst wenn ich auch da wenige habe, die mir so richtig gefallen.

Die Story von One Piece ist hingegen abartig gut. Das mit Abstand Beste, was das Fighting-Shounen Genre zu bieten hat und allgemein in den mir bekannten Animes ganz oben angesiedelt. Hierbei gibt es eigentlich zweierlei Dinge zu betrachten: Die in sich geschlossenen Arcs und die übergreifende Handlung. Wie immer, kann man auch bei One Piece sagen: „Ja, diese Kack-Fightning-Shounen, wo immer einfach eine neue Gruppe Charaktere angelaufen kommt, die vermöbelt wird.“ Tatsächlich: auch One Piece folgt zu sehr großen Teilen diesem Muster, aber wer das kritisiert, der hat wohl eher allgemein einen Hass auf das Genre oder kann nichts damit anfangen. Wie One Piece aber dieses Muster umsetzt und aber auch daraus ausbricht und es übersteigt, ist einfach so atemberaubend, dass man es kaum in Worte fassen kann. Jede Arc in sich ist eigentlich ganz allein gesehen schon so gut, wie ein absolut überragender, mittel-langer Anime. Auch hier gibt es Vorlieben und Geschmäcker, aber für mich persönlich sind die schlechtesten One Piece Arcs immer noch ein verdammt gutes Erlebnis und immer noch besser, als die besten Arc’s anderer Animes, die ich auch gerne mag.

So eine One Piece Arc hat einfach immer wieder ihre ganz individuellen Eigenschafften und Geschehnisse. Rein von den „Locations“ her, fühlt es sich an, als würde man eine atemberaubende Phantasie-Welt bereisen, mit all ihren unterschiedlichen Gegenden: Mal bewegt man sich in der Wüste, mal in einer kalten Region, mal über den Wolken, mal unter dem Meeresspiegel - und jede Arc strotzt wieder vor eigenen Ideen, hat einen hammermäßig spannenden Verlauf und ein grandioses Finale. Die Arcs allein bieten schon immer wieder überraschende Wendungen und Auflösungen von aufgeworfenen Fragen, aber das, was einen einfach umhaut, sind die, in wirklich ausnahmslos jeder Arc vorhandenen Puzzle-Teile für die Gesamthandlung. Oda, der Autor, oder auch „God“-a oder „der Meister des Forshadowing“ ist einfach so genial, dass er es schafft, dass alle Arcs von immenser Wichtigkeit für die Gesamthandlung sind. Man will ja wirklich nichts spoilern, aber es hat schon seinen Grund, dass es auf YouTube so extrem viele Theorien über die verschiedenen One Piece-Geheimnisse gibt, allen voran gibt es die Fragen: Was zum Teufel ist das One Piece? Was bedeutet das „D.“, das einige Charaktere im Namen tragen? Was geschah im „Void Century“, dessen Existenz die Weltregierung um jeden Preis geheim halten will? Was ist „die wahre Geschichte“, auf die die Porneglyphen hindeuten?

Ob man es glauben mag oder nicht: Es gibt zig Leute, die regelrecht stundenlang nach Hinweisen forschen und Theorien mit Belegen erstellen und auf YouTube hochladen. Beispiel: Ein Video, welches zu erläutern versucht, was denn das One Piece sei und dabei unglaublich viele Handlungsstränge extrem plausibel zusammenführt (aber Vorsicht: logischerweise Spoilergefahr.) Und das wunderbare an One Piece ist eben, dass man mittlerweile weiß, dass der Mangaka auch wirklich solche Stränge weiterführt, dass er so vieles geplant hat, so viel verknüpft und das man darauf vertrauen kann, dass all die gänsehautverursachenden Fragen, die in der Luft zu schweben scheinen mal irgendwann gelüftet werden. Denn ohne zu spoilern kann ich sagen: Wer One Piece schaut, wird nicht nur einmal denken: „Was?! Eben wurde ja etwas über 300 Folgen Abstand verknüpft – und es fühlt sich einfach so schlüssig an und so genial: Wie zur Hölle macht der das?"

Was da noch untrennbar dazugehört sind die Charaktere von One Piece. Klar: Alles was ich hier schreibe, ist rein meine eigene Meinung: Aber der 50. beste Charakter von One Piece stellt wirklich noch den besten Charakter von anderen guten Serien in den Schatten. One Piece hat so unglaublich viele Charaktere und jeder von ihnen ist so individuell und lebendig. Das Tolle ist, man hat wirklich das Gefühl, dass dem Mangaka seine Charaktere so am Herzen liegen, dass er sie so sehr liebt, denn auch hier gibt es Charaktere, die so viele Folgen lang nicht mehr vorkommen, aber dann plötzlich wieder eine Rolle spielen und einfach ihren festen, wichtigen Platz um großen Uhrwerk One Piece haben. Ich habe es noch in keinem Anime erlebt, dass man Charaktere so sehr lieben lernt, dass sie so nachvollziehbar und menschlich handeln, dass sie alle ihre eigenen Ideale verfolgen, ihre eigenen Träume oder Ängste haben. Es gibt kaum einen Anime, bei dem ich so über die Charaktere nachgedacht habe: Was wohl der eine oder andere in der einen oder anderen Situation machen würde? Ja, von dem Charakter habe ich Züge, aber mit dem habe ich das gemeinsam. Ja, der Charakter hat schon seine gut durchdachten Gründe, aber ist die Position des anderen nicht auch nachvollziehbar?

Es gibt andere Animes, die ihre Welten aufbauen und oft ist es beeindruckend. Für mich Leistungen, die unvorstellbar sind, aber One Piece ist selbst unter Ausnahmetiteln noch ein Ausnahmetitel: Diese riesige Welt, mit all diesen Charakteren – und alles passt so gut zusammen und ist so interessant und ineinander verworren. Wie unglaublich ist es, dass alle diese Charaktere und Gruppierungen alle so logisch mit eingewoben sind? Ich bin einfach baff, wenn ich schon daran denke.

Und in diesem riesigen, meisterlichen Konstrukt von Geschichte, schafft es der Autor auch noch Tiefgang und Gänsehautmomente sondergleichen zu schaffen. Animes schaffen es nicht so oft, dass ich richtig mitgenommen oder zerrissen bin, One Piece hat es geschafft. Animes schaffen es nicht oft, dass ich mir denke: Dass ich so etwas erleben darf ist wirklich ein Geschenk, One Piece hat es geschafft. One Piece ist nah am Leben. One Piece zieht seine Inspiration aus dem Leben, aus echten Menschen, aus echten Problemen der Welt und echten Problemen im Charakter des Menschen, zeigt aber auch auf, wie wunderbar der Mensch doch seien kann, wie verlässlich und liebevoll. Die Botschaften, die One Piece übermittelt, sind so zahlreich und so tiefgehend, dass man nie damit fertig werden wird, darüber nachzudenken. Die Charaktere der Crew sind alles Leute, die viel durchgemacht haben, die vom Leben gebeutelt wurden, die alleine auf der Welt waren, doch sie finden sich zusammen, um die Geborgenheit der Freundschaft zu spüren und gemeinsam den Träumen nachzujagen, für die sie der Rest der Welt auslacht. In One Piece werden Probleme wie Rassismus, Ungerechtigkeit und Armut behandelt. Fragen über Gott (Skypia), Glaube, verschiedenste Denkweisen der Geschichte oder der Gegenwart werden behandelt. One Piece fragt, wer denn nun rechtschaffen handelt? „Piretes are evil, the Navi is righterous? Those views change as often as the tides. Kids who have never known peace have different views than those who have never known war. Those who stand at the top can decide the definition of evil. Justice will triumph, you say? Of course it will. Those who win, will become justice!” (-Doflamingo). Hier wird zum Beispiel auch die Manipulierbarkeit des Menschen angeschnitten. Aber auch Fragen, rund um das persönliche Leben, das persönliche Glück, den Wert des "frei-sein" und den Tod werden behandelt. „When do you think people die? When they are shot through the heart by the bullet of a pistol? No. When they are ravaged by an incurable disease? No. When they drink a soup made from a poisonous mushroom? No. It’s when … they are forgotten.” (-Hiriluk) Ich könnte hier wirklich stundenlang weitermachen und tolle Zitate aus One Piece aufzählen und mich zu jedem seitenweise auslassen, aber das würde jetzt zu weit führen. Ich wollte nur mal, dass man einen Eindruck gewinnen kann.

Neben all dem sei nochmal kurz angemerkt, dass die Comedy von One Piece, als würde das alles noch nicht reichen, auch noch zur besten gehört, die ich so kenne und die Action ist oft genauso auf höchstem Niveau. (Dabei meine ich nicht von den Animationen her, sondern einfach von dem her, wie es in der Vorlage rund geht.) Die Kräfte der Teufelsfrüchte und die immer wieder abgefahrenen, besonderen Kampfstile der ganzen Charaktere sind sowas von cool zu verfolgen, dass auch in den spektakulären Kämpfen immer für Unterhaltung der Extraklasse gesorgt ist.

One Piece ist für mich ein absolutes Meisterwerk, bei dem es mir unmöglich ist, auch nur im Ansatz mit Worten zu erklären, wie sehr ich es liebe. Ich freue mich schon riesig, auf voraussichtlich noch 10 weitere Jahre und vertraue darauf, dass es dem Mangaka, selbst noch im etwas höheren Alter, gelingt, sein Lebenswerk zu einem würdigen Abschluss zu bringen und somit einen Meilenstein der Manga- und Anime-Geschichte zu hinterlassen. Ich empfehle One Piece einfach jedem. Seid einfach nicht so blöd, es nur nicht anzufangen, weil es so lang ist oder weil ihr noch ein paar Bilder aus dem Fernsehen im Kopf habt, die optisch scheiße aussehen. Man gewöhnt sich an den Stil und nicht umsonst lieben diesen Anime so viele abgöttisch. Versucht wenigstens euer Glück, ihn auch für euch zu entdecken - es klappt doch wirklich sehr oft. Wer sich aber echt schwer damit tut, dem würde ich folgendes vorschlagen: Schaut es wenigstens mal bis zum Ende von der Arlong-Park-Arc. Die ist zwar natürlich auch noch lange nicht so gut, wie andere Arcs, die noch kommen, aber bis zur 44en Folge zu schauen, hört sich doch bestimmt schon etwas machbarer an – und dann kann man ja entscheiden, ob man dranbleibt oder nicht.

Ich habe nur Bruchteile des Mangas gelesen und schaue den Anime grundsätzlich ohne Filler-Folgen. Dieser Kommentar wurde beim Stand von 670 gesehenen Episoden verfasst.
    • ×25
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8

Anime Kommentare

Avatar: Der-S
V.I.P.
#1
Ich möchte hier gerne einen sehr wertvollen, englischsprachigen Text empfehlen. In dem Text wird auf 26 Seiten die Produktion von One Piece seit Beginn des aktuellen Arcs detailliert und umfangreich analysiert. Wer Interesse hat, dem verlinke ich den zugehörigen Tweet des Autors: Tomorrow D: One Piece Anime Back on Track
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Mahou Shounen
Freischalter
#2
One Piece kann man mittlerweile echt vergessen, meine Bewertung ist jetzt auch schon auf 2,5 Sterne runtergegangen. Wäre die deutsche Synchro nicht so gut, hätte ich schon längst abgebrochen. Wie schwer kann es sein normales Pacing zu haben und nicht immer alles unnötig in die Länge zu ziehen und Non-Stop Filler zu haben?
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Gelonidres
Freischalter
#3
SkyFiefDer Hauptpunkt warum mir die neuen Folgen nicht gefallen, der gerade wieder ins Extreme gesteigert wird, ist dass das abnormale normal geworden ist. Es wird alles immer so überstrapaziert, dass es einfach nur noch schlecht ist. Es gibt kaum noch Charaktere die einigermaßen nachvollziehbar agieren, die Charaktere sind entweder total durch oder laufen wie kopflose Hühner durch die Gegend.
Ich könnte es nicht besser sagen. Die letzten Tage habe ich wieder einige Episoden aufgeholt (bin jetzt bei 782), ein echtes Trauerspiel. Und wie ich das den Posts über mir entnehme, tritt da im nächsten Arc keine Besserung ein. Beim nächsten Mal werde ich meine Wertung nochmal nach unten korrigieren (dann zwei Sterne), auf dem Niveau dümpelt die Serie nämlich seit knapp fünf Jahren rum...
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Chrolo#4
クロキュー Das wusste ich nicht, dass das hier ein gezielter Anime-Thread ist ;) beantwortet in jedem Fall einen Teil meiner Frage.
Aber die Gründe, wieso ich den Anime nur dann schaue, wenn mir wirklich absolut langweilig ist, wurden hier ja zur Genüge thematisiert. Es zieht sich so sehr wie Kaugummi, dass selbst Dragon Ball aufschaut xD
Die Genkidama auf Namek ist ja legendär, aber One Piece zieht eifrig nach^^

Oinari
Den Manga hab ich letztes Jahr mal bis zum Beginn von Cake Island aufgeholt (und hab mich dabei durchgekämpft, obwohl die Dressrosa-Arc schon lächerlich in die Länge gestreckt auf mich wirkte), aber dann auch wieder irgendwie liegen lassen ^^

Finde ich nicht unbedingt. Im Vergleich zum Anime ist der Manga angenehm flott. Nicht so, dass ich mich quälen müsste. Aber ist ja Geschmackssache, quäl dich lieber nicht ^^"
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: クロキュー#5
Shiroiki
Chrolo
Schauen hier alle nur den Anime...

Naja, das ist der Anime-Thread von One Piece, gibt keinen Manga-Thread dazu, es seiden jemand erstellt einen.
Also, kommt zwar ziemlich spät, aber 'n Manga-Thread gibt's schon 'ne Weile (hab den selbst erstellt ^^), muss man nur mal in die Mangakategorie gucken. ^^
Link
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?
Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?

Titel

Bewertungen

  • 98
  • 260
  • 615
  • 1.718
  • 3.730
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen7.124Klarwert4.16
Rang#54Favoriten618
PopulärGefragt#91

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: Chuy_WalchChuy_Walch
    Angefangen
  • Avatar: lordhartilordharti
    Angefangen
  • Avatar: PatzgraPatzgra
    Pausiert
  • Avatar: ShiroDBlackShiroDBlack
    Angefangen
  • Avatar: NamigatorinNamigatorin
    Angefangen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.