Prince of Stride: Alternative (Anime)Prince of Stride Alternative / プリンス・オブ・ストライド オルタナティブ

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht05. Jan 2016
  • HauptgenresGanbatte
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonVisual Novel
  • ZielgruppeMännlich, Weiblich

Anime Beschreibung

Anime: Prince of Stride: Alternative
Die Handlung dreht sich um den zur Ruhe gesetzten Stride-Club auf der Honan Akademie. Die beiden Freunde Takeru Fujiwara und Nana Sakurai wollen diesen wiederbeleben, benötigen dafür aber sechs weitere Clubmitglieder. Riku Yagami lehnt ihre Anfrage ab, da Stride das letzte wäre, was er tun würde. Nun müssen sich die beiden mächtig ins Zeug legen, um Riku zu überzeugen ...
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Prince of Stride: Alternative“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Prince of Stride: Alternative“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (15 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Morti77#1
Prince of Stride, der Name macht schon Eindruck...aber was ist denn Stride eigentlich? Der Anime bzw. die Visual Novel, die er adaptiert erfindet eine ganz neue Sportart, aber reicht das um die Serie gut zu machen? Das wäre wohl nicht genug, auch wenn die Natur der Sportart sicher einiges dazu beiträgt, aber der Anime hat mehr zu bieten.

Um erst mal aufzulären, was Stride überhaupt ist: Ein Team aus fünf Läufern läuft eine Art Staffellauf, bei der die Läufer von ihrem Startpunkt aus bis zu einem Übergabebereich laufen, in dem sie von einem anderen Läufer nach einer Berührung abgelöst werden. Die nachfolgenden Läufer stehen aber nicht einfach auf der Strecke, sondern laufen von Positionen neben der Rennbahn auf diese ein. Deshalb wird ein "Relationer" benötigt, der den Läufern Signale gibt, damit sie sich auch wirklich treffen und nicht zu verschiedenen Zeiten durch die Übergabezone laufen. Die Rennstrecke ist nicht einfach eine freihe Bahn, sondern enthält Hindernisse, Abkürzungen und Kurven, es wird z.B. Auch mitten in der Innenstadt gerannt.
Nicht ganz verstanden? Ist eigentlich egal, das erklärt sich, wie bei den meisten Sportarten, wenn man es sieht von selbst.
Stride eignet sich auch wirklich hervorragend für einen Anime, die gezeigten Rennen sind meist ziemlich spannend, da man viele verschiedene Strecken und Situationen darstellt und die meisten sowas wohl auch noch nie gesehen haben. Gegen Ende des Animes hatte ich zwar das Gefühl, viel Neues kann man nicht mehr zeigen, aber für zwölf Folgen reichte es auf jeden Fall aus und kein Rennen ist wie das andere.

Die Stärken des Animes liegen zwar hauptsächlich im Sport, aber auch sonst wird er nicht langweilig. Weil die Vorlage eine VN ist, liegt nahe, dass es viel um die Charaktere und ihre Probleme geht und da viel drüber geredet wird, aber das ist zum Glück nicht der Fall. Dadurch, dass der Anime nur zwölf Folgen hat, musste hier mit der Zeit gut umgegangen werden und es gibt kaum Folgen, die sich nur um die Charaktere drehen oder völlig irrelevant für die Handlung sind. Die Konflikte der Charaktere werden recht schnell abgehandelt und teilweise auch in die Rennen mit eingebunden, es kommt keine Langeweile auf. Der Anteil der Szenen, die das Alltagsleben der Charaktere zeigen ist auch gering oder zumindest gut aufgeteilt, mir kam es nie zu viel vor, es ist gerade genug, damit man ein bisschen Einblick in das Leben der Charaktere erhält, mit ein paar Gags um die Stimmung aufzuhellen.

Was bei so einem Anime natürlich auch wichtig ist, sind die Charaktere. Mir haben diese hier recht gut gefallen, aber was besonderes sind sie nicht. Sie sind etwas stereotyp, aber nicht so, dass es mir negativ aufgefallen ist, man wird sich seine Lieblingscharaktere suchen (bei mir war es Hozumi) und den Rest kann man leicht ignorieren.
Wirklich erwähnenswert sind nur die Hauptcharaktere.
Die Protagonistin Nana hat das Ziel den Stride-Club ihrer Schule zu dem Glanz zurückzuführen, den er vor Jahren innehatte. Sie ist dadurch oft das Bindeglied der Gruppe, aber gleichzeitig der Charakter, der am schlechtesten in diese integriert wurde, als Relationer steht sie meistens nur bei ihren Freunden, beobachtet sie und denkt über deren Gedanken nach, ohne wirklich eine Rolle zu spielen. Gleiches gilt für Takeru, der an nichts anderes als Sport denkt und so zwar Einfluss auf die Leistung des Teams hat und in den Rennen glänzt, aber sonst ziemlich blass wirkt und über dessen Persönlichkeit ich am Ende des Animes immer noch so gut wie nichts sagen kann. Sein Gegenpol ist Riku. Er gibt mehr von sich preis, interagiert mit den anderen Clubmitgliedern und hat seine eigenen Probleme, die ausführlicher behandelt werden. Er ist auch der Clown der Gruppe und sorgt für ein paar Lacher, wirklich interessant wird er aber auch nicht.

Fazit: Prince of Stride erfindet eine neue Sportart und setzt sie gut in Szene. Es gibt spannende Rennen, die gut inszeniert sind und sich voneinander unterscheiden, sodass man sich nicht fühlt als sieht man immer das gleiche Rennen. Ich würde nicht mal sagen, dass der Anime was für Fans von Sport-Animes ist, die ich eigentlich nicht besonders mag und mit denen er auch wenig gemein hat, sondern eher für Leute, die eine sympathische Serie mit etwas Spannung und ohne die meisten Anime-Klischees suchen.

Und noch was:
Ich hab leider oft lesen müssen, dass der Anime Leuten zu schwul ist oder zu viel Fanservice enthält. Das kann ich als jemand, der sehr sensibel ist, was das angeht nicht bestätigen und die zwei, drei Szenen, die man als Fanservice bezeichnen könnte sind größtenteils einfach nur lustig und kein Vergleich zu dem ganzen Dreck, den man in den meisten Animes sehen muss, die sich an ein männliches Publikum richten. Wer schon mal einen Anime für Frauen gesehen und das psychisch verkraftet hat, muss sich hier nicht sorgen.
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Fanime...#2
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
Ich fand diese Anime-Serie wirklich cool und vorallem auch spannend. Ich habe mich riesig darüber gefreut endlich mal wieder einen richtig guten Anime gefunden zu haben, dies wird nämlich irgendwie immer schwieriger.
Aber nun zur eigentlichen Bewertung.
Bei Prince of Side Alternative haben mich persönlich die Story und natürlich auch die Charaktere überzeugt
so dass ich den Anime auch mit Freude weiterempfehlen kann.
Klar finde ich es irgendwie traurig das es keine 2.Staffel gibt aber ich wüsste auch irgendwie kein Thema für diese.
Natürlich könnte man das ganze ein halbes Jahr später zeigen wenn die aus der dritten Stufe die Schule verlassen haben aber so was finde ich immer extrem traurig und außerdem würden mir diese Charaktere dann voll fehlen.
Den Anime habe ich übrigens auch aus dem Grund begonnen, weil ich Kyousuke so cool fand 
P.S.: Die Serie habe ich übrigens auf einmal durgesuchtet. 
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Anime Kommentare

Avatar: Korath#1
Na, die Comments überzeugen mich ja nicht wirklich den nach Episode 3 abgebrochenen Anime noch mal weiterzuschauen. :) Schade, Madhouse + Parkour - hätte interessant werden können, aber das Setting  in dieser Form war leider nix für mich. Vielleicht gibts ja noch mal was in der Richtung, was dann eher Mirrors Edge Elemente und eine interessante Story aufweisen kann.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Korath#2
Uwaaa, der Subtext Yaoi Anteil (Wasser ins Gesicht gespritzt zB) ist doch schon arg hoch und da nicht mal ansatzweise irgendwelche anderen weiblichen Chars zu sehen sind und ein "Mixed" (Rennen mit 2 Frauen, 3 Männern oder so) total utopisch ist, weint man der ausgebliebenen 2. Staffel von OP Man gleich doppelt hinterher. Vielleicht schau ich noch mal wegen Madhouse in 1, 2 Episoden rein, aber wenn die Atmosphäre sich nicht all zu sehr ändert, wars das wohl mit dem Werk hier - ich bin da einfach nicht Teil der Zielgruppe. ^^
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: stinkytoast#3
Nun haben wir also ein FREE! an der Oberfläche. Anstatt Wasser geht es um's laufen..^^
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 2× „A Chivalry of a Failed Knight“
Gewinnspiel – 2× „A Chivalry of a Failed Knight“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 76.000 werden?
[Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 76.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 3
  • 31
  • 97
  • 111
  • 36
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen346Klarwert3.32
Rang#1584Favoriten8

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: NASYNASY
    Angefangen
  • Avatar: NevaDieNevaDie
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.