Yozakura Quartet (Anime)夜桜四重奏 ~ヨザクラカルテット~

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht03. Okt 2008
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

  • Anime: Yozakura Quartet
    • Japanisch Yozakura Quartet
      夜桜四重奏 ~ヨザクラカルテット~
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 03.10.2008 ‑ 19.12.2008
      Studio: Nomad Inc.
    • Englisch Yozakura Quartet
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 02.03.2010
      Publisher: Sentai Filmworks
    • Synonyme: Quartet of Cherry Blossoms in the Night, Yozakura Shijuusou

Anime Beschreibung

Die Stadt Sakurashin ist einzigartig auf der Welt, denn nur hier leben Menschen mit übernatürlichen Wesen wie Geistern und Dämonen friedlich zusammen. Als Bürgermeisterin der Stadt ist es die Aufgabe von Hime für Ordnung zu sorgen und den Frieden zu bewahren, wobei ihr ihre übermenschliche Stärke gute Dienste leistet. Unterstützt wird sie dabei von Kotoha, die über die Gabe der Beschwörung verfügt, Ao, die in der Lage ist Gedanken zu lesen, sowie Akina, der zwar im Gegensatz zu den anderen nur ein Mensch ist, aber über die Fähigkeit verfügt, verdorbene Seelen wieder zurück ins Dämonenreich zu schicken. Neben den alltäglichen Problemen der Bewohner der Stadt, sieht sich die Gruppe schon bald mit einer steigenden Anzahl von Angriffen konfrontiert, deren Ziel die Zerstörung dieser Oase des friedlichen Miteinanders von Menschen und anderen Wesen zu sein scheint.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Yozakura Quartet“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

Anime Bilder (57 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Firo#1
Hallo! Du bist zwischen zehn und fünfzehn Jahren alt, männlich, legst keinen Wert auf Anspruch und dergleichen in deiner Auswahl? Dann bist du hier eventuell goldrichtig. Was diesen Vertreter ‚auszeichnet‘, ist die schiere Oberflächlichkeit mit der eine leicht verdauliche Stimmung und Handlung erzeugt wird. Kein Hinterfragen nach dem Sinn oder den Beweggründen. Keine, auch nur im Ansatz, kritische Betrachtungsweise. Nichts.


Die Geschichte ebenso wenig innovativ wie interessant, dreht sich um eine Kleinstadt, welche für Dämonen kreiert wurde. Hier können sie, abseits jeglicher Repressalien durch die Menschen, friedlich leben und ihr beschauliches Dasein tristen. Tja, wenn da mal nicht ein besonderer Querulant wäre, welcher versucht die Welt nach seinen Anschauungen zu verändern, zudem eine besondere Verbindung zu unseren Protagonisten besitzt. Man merkt es, so hat man es noch nie gesehen. Zu allem Überfluss wird das Wohl der Stadt in die Hände von einer Hand voll Halbstarker gelegt, welche zunächst sichtlich überfordert, doch mit dem weiteren Verlauf, hierin immer weiter aufzugehen scheinen. Es ist ja nicht so, als gäbe es keine Alternativen, nein, aber wo bliebe denn sonst der Spaß? Welcher offensichtlich darin zu bestehen scheint: Aus den Charakterhülsen Gören zu basteln, welche eine banale Phrase über Freundschaft, Zusammenhalt, Anstrengungen und dem üblichen Ganbatte-Programm, nach der anderen dreschen. Ja, auch das kennt wohl jeder – zumindest einmal gesehen hat man es schon. So besteht der Konflikt über die gesamten Folgen in der übergreifenden Frage: Kann man das Leben eines Freundes über dem Wohl einer Stadt und womöglich der gesamten Welt stellen? Nun, wenig überraschend fällt auch hier die Entscheidung aus, mit allen folgenden Konsequenzen einer Brechstangen-Dramaturgie.

Die anfangs noch interessant wirkende Serie hatte diesen Umstand, bei mir zumindest, vermehrt der kecken Präsentation zu verdanken. Kuhl zeigten sich die Charaktere, deren Design und die Choreografie der Kämpfe. Hätte ich gleich gewusst, dass das schon der Höhepunkt der gesamten Serie werden würde, hätte ich mit ziemlicher Sicherheit abgebrochen. Ja, wenn es denn wenigstens so weitergegangen wäre… Stattdessen reduzierte man merklich die Qualität der Animationen und begann ganz ungeniert, die Hälfte der Bewegungsabläufe aus früheren Episoden zu klauen – auch Wiederverwertung genannt. Gänzlich blass bleibt der gebotene Sound, mit allem was dazu gehört: BGM, welche von mir nicht mal wahrgenommen wurde; SFX, welche nach einer Weile nur noch nervten, ganz besonders der Waffeneinsatz von Kotoha Isone. Diese muss 'witziger Weise', jeden verdammten Schuss schreien (Tatatatatata), was nur noch Ohrenbluten verursacht.

Fazit:
Kurz und unbedeutend, doch leider nicht schmerzlos, lautet mein Fazit zu diesem zeitgenössischen Fantasy. Es scheint als habe man sich beim Produktionsstudio gedacht: "Hey, wir können nichts, wir haben keine Idee, also verwenden wir das Baukastensystem, nach welchem Handlung und Cast zusammengestellt werden". Ganz ehrlich, nicht mal der Zielgruppe zu empfehlen, dazu gibt es zu viele, zu gute Alternativen in diesem Setting.
    • ×26
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Pilop
V.I.P.
#2
Ein Anime von der Stange, der zwar keine massiven Schwächen aufweist, einem allerdings auch keinen Grund gibt nicht andere Serien dieser vorzuziehen, denn was einem hier geboten wird ist nicht viel mehr als eine äußerst durchschnittliche Geschichte über eine Gruppe von Teenagern mit Superkräften und wie sie damit versuchen eine Stadt zu beschützen.


Wie aus der Beschreibung schon hervorgeht verfügen die Mitglieder der Gruppe jeweils über ihre eigene Spezialfähigkeit, die sie einsetzen um in der Stadt des friedlichen Miteinanders von Menschen und Yokais für Ordnung zu sorgen. Für Action ist so in jeder Episode gesorgt, jedoch hält sie sich insgesamt in Grenzen bzw. ist schlussendlich wenig spektakulär, weshalb der Anime eigentlich durch andere Qualitäten punkten müsste. Das tut er leider nicht, denn wie die Action sind auch die Geschichte an sich und die Charaktere allesamt bestenfalls durchschnittlich. Nach Einstiegsepisoden, die einem die Welt und die Hauptpersonen etwas näher bringen, wird immer stärker die eigentliche Handlung rund um eine massive Bedrohung für die Stadt eingeflochten, die durch die persönlichen Konflikte die sich bei den Protagonisten ergeben theoretisch sogar einen interessanten Punkt zu bieten hätte, der aber aufgrund der Schwäche der Charaktere nicht genutzt werden kann. Obwohl man sich Mühe gibt verbleiben die Personen in ihren angestammten Rollen und schaffen es aufgrund ihrer weitgehenden Oberflächlichkeit nicht den Zuschauer anzusprechen. Um das zu bewerkstelligen sind sie einfach nicht interessant genug und auch die Handlung allgemein setzt zu wenige eigene Akzente, weshalb sich ab und an auch schon mal Langeweile breit macht.

Fazit:
Meine Wertung spiegelt die Position von jemandem wieder, der schon genug andere Anime dieser Art gesehen hat und deshalb in manchen Punkten vielleicht kritischer ist. Für Neueinsteiger in der Animewelt geht die Serie aber wohl in Ordnung. Allen anderen sei gesagt, dass sie nichts verpassen wenn sie Yozakura Quartett nicht auf ihre Watchlist setzen, da die Charaktere nicht sympathisch genug und die Action nicht ausreichend spektakulär ist, um über die eher matte Story hinwegzutäuschen. Einzig der Soundtrack kann in manchen Szenen punkten.
    • ×20
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Chai-san#3
Anspruch:wenig
Action:viel
Humor:mittel
Spannung:viel
Erotik:wenig
Zweischneidiges Schwert...

Genau das ist Yozakura. Zum einen Trumpft dieser Anime mit sehr cool und sympathischen Charakteren und einer, zumindistens mir, sehr guten Animation auf. Doch mit gerade mal 12 Episoden ist Yozakura Quartet einfach viel, viel zu kurz geraten man hätte soviel mehr daraus machen können!!!

Am Ende kamen mir Trauertränen, nicht wegen dem Anime, sondern weil die Macher hier so extrem viel Potential einfach in den Wind geschossen haben. Dabei fängt alles so gut an, nehmen zum Beispiel Hime und Akina die zwei interessantesten Charakteren, es ist vielleicht Altgebacken, aber ein bisschen mehr "Beziehungskram" hätte ich zwischen diesen zweien gerne gesehen. Doch die Story stockt die ersten 8 Episoden mehr oder weniger vor sich her. Hier hätte ohne Zweifel mehr rausgeholt werden können! Das Ende überzeugte Ebenfalls nicht, ich fühlte mich wie im Regen stehen gelassen...*heul*

Doch genug der harschen Kritik, ich habe Yozukura nicht nur aus einer reinen Laune, ein so gute Wertung für das gebotene gegeben. Zum ersten sei einmal der einmalige Fight-Sound erwähnt welches nicht aus klassischen J-Pop "Gedudel" sondern immer aus dynamischen Elektro-Tracks besteht. Zum mitfiebern einfach nur perfekt! Sehr grosser Pluspunkt hier also. Zum nächsten seien die super Charakter erwähnt! Hime-chan war einfach nur, wie soll ich sagen, "einmalig"-cool und kawaii! ^^ Akina der zawr als typischer Shounen-Held daherkommt aber trotzdem auf seine Art einzigartig ist! Oder die Gedankenlesende Ao mit ihren Neko-Ears mit mit Note: kawaii 1-!!!

Auch die Zeichnungen/Animation des Animes ist zwar "gewöhnungsbedürftig" aber extrem sympathisch...bitte mehr Animes in diesem Stil!!!!

Fazit: Cooler, leider aber auch kurzer Anime welcher viel Potential durch ein vergeigtes Storytelling verschenkt. Sehr sympathische Charakter. Mit überzeugender dynamischer BGM, wird zwar der Rettungsring geworfen kann aber leider bei weitem nicht alles Rettung. Yozakura Quartet lässt auf eine Fortsetzung hoffen, denn ich möchte unbedingt Hime-chan und Akina in einer Romanze sehen! *hoff*
    • ×14
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Lola#4
Anspruch:mittel
Action:mittel
Humor:mittel
Spannung:mittel
Erotik:nichts
Yozakura Quartet


Von dieser Art von Animes gibt es ziemlich viele. Einige sind gut andere schlecht. Manche haben bezaubernde Charas andere langweilige. Paar haben eine „hammer“ Story andere eine Öde, wobei es sich nur um viele unnützliche Dialoge, kurze Kämpfe und vorhersehende Szenen handelt.


Yozakura Quartet ist ganz klar : Ein Anime mit verschwendeten Potenzial.
Der Anfang ist teilweise ziemlich spannend und dramatisch, doch danach sinkt abrupt die Qualität.
Charaktere fangen an einen zu langweilen, manche nerven, man kann das Ende ahnen und viele Fragen sind nicht beantwortet.

Aber es gibt auch gute Punkte wie z.B die Musik. OP - (Just Tune; Savage Genius) und ED – (Nagareboshi; Round Table feat. Nino) und die INTs.
Oder die Verbindungen zu einzelnen Charas, somit bekommt man Neugier, man will also wissen was z.B in der Vergangenheit geschah oder warum man so handelte.

Resümee : Nun ja, YozaQua ist ganz klar „MITTE“, für Anime-Einsteiger ein empfehlenswerter Anime, für die anderen: kein MUSS aber es ist keine Schande sich diesen Anime „rein zuziehen“ .

... und noch etwas persönliches :

!! WIESO MÜSSEN SIE IMMER IN DER GLEICHEN KLEIDUNG HERUMLAUFEN ... -.- !!
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Yozakura Quartet“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Yozakura Quartet“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „Spice and Wolf“ – Die komplette zweite Staffel
Gewinnspiel: „Spice and Wolf“ – Die komplette zweite Staffel

Bewertungen

  • 9
  • 97
  • 236
  • 177
  • 38
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.00 = 60%Rang#3240

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: Cu♥RyCu♥Ry
    Abgeschlossen
  • Avatar: wise Holowolf of Yoitsuwise Holowolf of Yoitsu
    Abgebrochen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.