Please Twins (Anime)Onegai Twins / おねがい☆ツインズ

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht15. Jul 2003
  • HauptgenresRomantische Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Please Twins
In Onegai Twins geht es um einen Jungen namens Maiku, der in den Nachrichten ein Haus sieht, das er von einem Foto her kennt. Man muss hierzu noch erwähnen, dass er keine Erinnerungen zu seiner Herkunft und seiner Familie hat, bis auf das Foto. Kurz darauf zieht er in das Haus ein. Nach einem Jahr klingelt ein Mädchen an Maikus Tür, ihr Name ist Miina, die auch keine Erinnerungen mehr zu ihrer Herkunft hat. Sie zeigt ihm das gleiche Foto vor, was er auch hat. Miina denkt er wäre ihr Zwillingsbruder, der auf dem Foto zusammen mit ihr im Plantschbecken sitzt. Dazu kommt noch, dass die beiden die gleichen blauen Augen haben. Es dauert nicht lange und es klingelt wieder an Maikus Tür. An der Tür steht ein Mädchen, ihr Name ist Karen. Sie hat auch blaue Augen, keine Erinnerung zu ihrer Herkunft und das gleiche Bild in der Hand.
Maiku nimmt die beiden Mädchen erst mal auf...

Aber wer ist nun seine richtige Zwillingsschwester? Oder sind sie sogar beide Fremde? Diese Frage beherrscht die Handlung des Animes.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
Onegai Teacher gehört zu meinen absoluten Favoriten, somit war Vorfreude auf Twins vorprogrammiert und auch die Tatsache das ich die eine Serie an der anderen Messe unumgänglich. Was mich an Onegai Teacher so gefesselt hat waren die liebenswerten Charaktere, die tolle und dramatische Storyline sowie die Atmosphäre die diesen Anime umgab und die fast etwas Magisches an sich hatte. Dies alles bietet Onegai Twins nicht mal im Ansatz! Von Anfang an hatte ich zu dieser Serie nicht den geringsten Bezug, alles was Onegai Teacher ausmachte ist hier weit und breit nicht zu sehen. Weder die Charaktere noch die Storyline haben mich auch nur im Geringsten angesprochen. Dabei hat sich die Geschichte sehr viel versprechend angehört und auch das Tabuthema Inzest schien einiges an Würze mit einbringen zu können. Lahme, völlig durchschaubare, teils von Klischee strotzende Charaktere und eine der monotonsten Storylines die mir seit langen untergekommen sind zerschlagen jedoch alle Hoffnungen auf eine tolle und mitreißende Serie in Sekunden. Ich hatte fest mit großartigem Drama gerechnet, schließlich bietet die Situation in der sich die Protagonisten befinden unendlich viel Spielraum dafür, doch nichts dergleichen tritt ein. Die Tragik und Emotionen wirken extrem erzwungen und kommen fast immer ohne jegliche Ankündigung mit dem Holzhammer. Ich habe mich oft gefragt ob man hier erwartet dass der Zuschauer automatisch mitheult wenn die Charaktere einfach mal ein paar Tränen vergießen. Sowas ist nicht mehr als unprofessionell, ich kann kaum glauben das hier dieselben Köpfe verantwortlich waren die bei Onegai Teacher noch für so viele herzerweichende Momente gesorgt haben. Das einzige was den "Vorgänger" deutlich überragt ist der Ecchi-Gehalt aber was nutzt das schon wenn der Rest nicht stimmt? Insgesamt eine Riesenenttäuschung!

Animation

Die Animationen sind erwartungsgemäß großartig, sogar noch eine Ecke besser als Onegai Teacher. Die Figuren sind wunderschön anzuschauen und auch die Hintergründe sind wundervoll gestaltet. Die Farbpalette ist reich an warmen bunten Farben, von den bezaubernden Landschaften bis hin zu eindrucksvollen Sonnenuntergängen und Lichteffekten, alles wirkt wie aus einem Guss. Hier gibt's absolut nichts zu meckern.

Sound

Der Soundtrack ist im Großen und Ganzen genauso gut gelungen wie beim Vorgänger. Das Opening erinnert stark an "Shooting Star" und auch das Ending ist gelungen. Die BGM ist ebenso schön mit an zu hören. Wenigstens was diese Sparte angeht kommt Onegai Teacher-Feeling auf.

Story

Eine insgesamt äußerst schwache Storyline bietet sich hier dem Zuschauer dar. Von Beginn an bis zum Ende fällt alles der Monotonie zum Opfer. Irgendwann war mir der Ausgang der Geschichte nur noch egal und ich wollte nur dass die Serie schnell vorbei ist. Man bekommt die ganzen Zeit immer wieder das offensichtliche Vorgehalten. "Wir könnten Verwandte sein, aber wir könnten auch Fremde sein", dieser Satz bestimmt vom Start weg das Geschehen und geht mit der Zeit heftig auf die Nerven. Ich habe aus Spaß mal mitgezählt und in einer einzigen Episode kommt dieser Satz nicht mehr und nicht weniger als 7mal (!!!) vor! Der gesamten Story fehlt es schlicht an Abwechslung, das Script ist einfach zu einfallslos.

Charaktere

Die Charaktere sind in ihrem Verhalten und ihren Emotionen komplett unrealistisch und somit fehlte mir jeglicher Bezug zu ihnen. Maiku ist wohl einer der uninteressantesten männlichen Figuren die ich jemals gesehen habe und auch Miina und Karen sind nicht mehr als lieblos und schlampig präsentierte, leere Hüllen die mit einer unheimlichen Menge Tränen voll gestopft sind und diese auf Knopfdruck zum Vorschein kommen lassen. Das fährt dazu dass jede dramatische Szene ins lächerliche abrutscht da alles unheimlich überzogen und erzwungen rüberkommt. Ebenfalls erschreckend ist wie mit den Charakteren aus Onegai Teacher umgegangen worden ist, diese sind nur noch Schatten ihrer selbst und fristen ihr Dasein als lahme Nebenrollen ohne viel Screentime und noch weniger Einfluss auf die Handlung.

Wert

Nicht mal Fans von Onegai Teacher empfehle ich diese Serie! Weitere Kommentare sind wohl überflüssig.
    • ×23
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Kuemmel#2
Romantik:4
Action/gewalt:0
Humor:8
Spannung/Story:3
Erotik/ecchifaktor:5
Moin,
Also Onegai Twin ist sozusagen die indirekte Fortsetzung von O. Teacher?
Naja nich wirklich! Man könnte sagen es ist im selben Szenario, und es spielt auch
kurz nach O Teacher. Aber bis auf ein paar Bezüge dreht sich alles um die neue Handlung
(die allerdings an einigen Stellen an die alte anknüpft/Erinnert).
...


Zur Handlung:
Joa ich bin da selber ein bisschen gespalten. Was ich an O. Teacher so mochte, war diese
interessante Situation (die auch hier zu finden ist, aber noch lang nicht so komisch)
und die Art wie mit dieser Umgegangen wird.
Ich mochte die Romantik zwischen Kei und Mizuho.
Alles das ist hier kaum vorzufinden...
Es ist mehr witzig und niedlich.
und hier ist der Punkt. O Twin ist ziemlich witzig, aber eben noch lang nicht so gefühlvoll.
Leider ist es an einigen Stellen sogar vorübergehend langweilig(das aber wirklich selten).
Der größte Kritikpunkt ist aber...das es so leicht zu durchschauen ist, ich hab mich kein einziges
mal in meinen Überlegungen geirrt. Zusätzlich ist es zwischendurch so unlogisch, dass man sich fragt
ob der Autor gewechselt hat.
(was aber auf das selbe Ergebnis hinausläuft als wenn die Chars logisch gehandelt haetten)
Das Ende fand ich auch ziemlich endtäuschend (Spoiler).

Zur Syncro:
Kann ich nichts sagen da ichs mit deutschen Untertiteln geguckt habe.

Zur Zeichnung:
Die Umgebung ist die selbe wie in O Teacher, am wunderschönen Kizaki See.
Sie ist reich an Farben, von wunderschönen Sonnentagen, kalten Regentagen und
den Sonnenuntergängen (die wirklich schön anzusehen sind) ist alles vorhanden.
Allerdings mag ich das Charakter Design nicht wirklich, es ist schön anzusehen,
aber es kommt mir (gerade bei den Haaren) un-detailliert vor.
Außerdem wirkt es künstlich.
Der Ecchi faktor wurde erhöt, was aber eher
als eine Art normal Situation wirkt(beim Baden z.B). Das gillt jedoch nicht immer

Zum Sound:
Die Hintergrund Musik finde ich passabel
aber das Opening und das ending fand ich kacke, die alten waren doch ein bisschen besser.
Allerdings erinnern sie stark an O. Teacher, was natürlich positiv ist.

Charakter:
Ich sag hier mal wenig zu, da muss jeder sein Eigenes Bild zu gestalten.
Aber: Den Umgang mit den Charakteren aus O Teacher finde ich schrecklich.
(ihr werdet merken was ich meine, im Spoiler steht dann noch eine kleine Sache).
Charakter Entwicklung kann man kaum eine beobachten, außerdem sind die Verhaltensweisen ziemlich unrealistisch.
Sowieso mochte ich Maiku überhaupt nicht, das ist der langweiligste Hauptcharakter den ich bis jetzt kenne!

Fazit:
Sieht man von der Teilweise Unlogischen Handlung, der Schändung der alten Chars
und die un-abgeschlossene Handlung(die OVA hilft da auch kaum)ab, ist es eig. recht gut.
Nur wenn man sich dann Gedanken macht um eine Bewertung zu schreiben, dann findet man es
ungemein schlecht.(zum Ende)
Onegai Teacher ist da um einiges Besser!
5/10



Die alten Chars? Ein perverser? Eine pseudo Agentin, und einer mit Zungenschwund? Das sind Matagu, Ichigo und kei?
NAJA...wenigstens Marie is geil wie eh und je^^.
Außerdem: Maiku und Miina beobachten eine Lehrerin die einen Schüler küsst der jünger aussieht als die beiden- keine Reaktion?
...
An Onegai Teacher fand ich das Ende so gut, es wird komplett abgeschlossen.(sogar mit interessanten Details :>)
Hier ist das ganz anders, ich finde da wäre noch Stoff für ne weitere Folge gewesen
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Adad-Nirari#3
Als ich gehört habe, dass es eine Fortsetzung von Onegai Teacher gibt wollte ich sie mir um jeden Preis anschauen! Da Onegai Teacher für mich eins der besten Romanceanime ist, freute ich mich umso mehr auf den 2ten Teil und dachte, dass es hier genausogut, wenn nicht sogar besser ist. Leider muss es kommen wies immer kommen muss... die Fortsetzung kommt nicht an den ersten Teil ran. Traurig aber war. Auch wenn noch genügend vom Romantikteil da ist, ist der dennoch stark reduziert worden und durch sehr sehr viel Ecchi und Fanservice ersetzt worden. Auch wenn die Story für manche etwas Würze bringt, hat sie mich nicht sonderlich beeindruckt bzw. interessiert. Auf Harem aufgebaut und noch mit der verbotenen Liebe zwischen Bruder und Schwester verreint. Sorry aber Inzest hat in so einem Anime leider echt nix verloren und vorallem nicht in einem meiner Lieblingsanime. Schade fand ich auch, das die Charaktere von Onegai Teacher einen kompletten Charaktertausch bekommen haben. So ist mein Lieblingscharakter Ichigo zu einer lästigen Voyerin mutiert was zu ihrem Charakter nun wirklich nicht gepasst hat und mich total geschockt hat. Nur ihr hinterhältiges Lächeln fand ich witzig aber das ist schon alles. Auch die Lehrerin mutierte zu einer "Liebesbeziehungsstörerin" was ich auch traurig fand. Von ihrer feinfühligen Seite hat man in Onegai Twins überhaupt nichts mehr gesehen. Und das schlimmste aber ist, dass der Protagonist Kei aus Onegai Teacher auf merkwürdiger Art und Weise seine Stimme verloren hat. Meine Schlussfolgerung zu der Vortsetzung ist. Schade, dass sie aus einem schönen Anime so eine miese Fortsetzung gemacht haben. Sehr deprimierend und für Leute wie mich, die einen hohen Anspruch in diesen Anime gesetzt haben umso trauriger. Entäuschung sag ich da nur :(


Story:

Wie schon oben erwähnt geht es hier um eine "verbotene" Liebe. Unser Protagonist Maiku lebt alleine und verdient sein Brot durchs programmieren. Plötzlich steht eines Tages auf einmal ein fremdes Mädchen vor seiner Haustür, die meint zu glauben, dass die beiden vielleicht miteinander Verwandt sein könnten, da sie ein Foto hat, auf dem das Haus von Maiku ist und sie außerdem beide die selbe Augenfarbe haben. Er selbst besitzt das selbe Foto. Ihr Name ist Miina. Maiku beschließt, sie aufzunehmen um dessen auf den Grund zu gehen. Einen Tag später klingelt es nocheinmal an Maikus Tür und es steht ein weiteres fremdes Mädchen, das behauptet seine Zwillingsschwester zu sein. Auch sie hat die selbe Augenfarbe und das gleich Foto bei sich. Ihr Name ist Karen. Maiku entschloss sich auch sie aufzunehmen um herauszufinden WER von den beiden seine RICHTIGE Zwillingsschwester ist. So fängt Onegai Twins an und ab hier zieht sich die Story von Episode zu Episode "langsam" voran. Man hat also einen roten Faden, den man verfolgen kann auch wenn er sehr dünn ist und an manchen Stellen echt reisen konnte. Wie zu erwarten entwickelen sich während der Zeit, die unsere Charaktere miteinander sind Gefühle der Liebe und somit schmeißt man in den Plot noch eine verbotene Liebe zwischen (diesemal blutsverwandten) Geschwistern, was noch etwas Würze in die Story bringen sollte.


Animation:

Animationtechnisch ist es auf dem selben Niveau wie Onegai Teacher, wenn nicht sogar etwas besser. Die Charaktere wurden sehr detailiert gezeichnet und weder markabere Deformierungen noch lieblos gestaltete Mimiken sind mir aufgefallen. Auch der Hintergrund war in einem angenehmen Zeichenstil dargestellt worden. Er war weder zu drall noch zu schlicht. Z.B. Sonnenuntergänge waren immer sehr hübsch anzusehen. Von der Animation her gibts eig. nichts zu kritisieren.


Sound:

Das OP ist ein sehr schönes Lied auch wenns dem Vorgänger OP sehr ähnelt. Auch das ED war kein Grund um es zu skippen. Genauso war auch die BGM immer klangvoll und optimal genutzt um das dramatische zu untermalen. Soundmäßig also genau auf dem Stand wie es von Onegai Teacher war. Auch die Seiyuus waren wieder mal ausgezeichnet. Aber an Jap. Synchro hatte ich fast noch nie was auszusetzen.


Charaktere:

Naja wie schon oben gesagt, sind die Charaktere hier nicht mehr das, was es in Onegai Teacher zu sehen gab. Maiku war ein völlig langweiliger Charaker... immer unentschlossen und total emotionsarm. Miina und Karen waren da auch nicht besser. Das einzige was sie konnten, war ununterbrochenes Tränenvergießen. Ich frage mich immernoch, was die Produzenten damit bezwecken wollten? Sollte man tatsächlich Mitleid mit den Charakteren empfinden? Wenn ja, mich haben diese Emotionen leider nicht erreicht! Ich konnte mich auch nie entscheiden, wen ich von den beiden lieber mochte und wer von ihnen Maikuus Schwester sein soll oder nicht, da beide verdammte Heulsusen waren. Der Rest des Casts ist nicht mehr erwähnenswert. Nur noch Statisten ohne irgendwelche Emotionen. Totale Entäuschung!


Fazit:

Mein Resumé: Traurig aber wahr. Onegai Twins ist sehr entäuschend und voll mit Fanservice. Das Drama kann man überhaupt nicht mit dem vom Vorgänger vergleichen und auch die Charaktere sind total abgestürzt. Empfehlung von meiner Seite ist daher eher fraglich. Wers sich antun will, der kanns gerne tun, aber setzt ja keine so hohen Erwartungen wie ich das gemacht habe. Ihr werdet nur heulen ;)
    • ×5
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8

Anime Kommentare

Avatar: Olf des Zorns#1
Action:nichts
Humor:mittel
Spannung:wenig
Erotik:viel
Fand ich persönlich ein klein bissle besser als Onegai Teacher. Echt gute Sache:)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: MAFRI#2
Einfach klasse - wie der "Vorgänger"
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Saito711#3
Es stimmi schon das Onegai Twins nicht mit dem Vorganger mithalten kann.Aber es sind dennoch die kleinen Sachen die diesen Anime nicht zum Reinfall machen.Alleine der Zeichenstil ist genauso gut gelungen.Und auch wen die Geschicht schnell vorraussebar ist,macht es spaß zusehen wie es weiter get.

Ich hätte mir nur gewünscht,das die extra Folge an die letzte anpast,und nicht ein neues ende zeigt.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×13
Avatar: erory#4
ICh ging mit einigen erwartungen an diesen anime herran. Vorher habe ich onegai teacher gesehen welcher mir eigentlich recht gut gefallen hat. Onegai Twins würde ich auf keinen Fall als eine Vortsetzung sehen, zumal schon diese Geschichte nichts mit dem vorgänger zutun hat außer, am rande alte Characktere auftauchen.
Zwischenzeitlich ist dieser Anime recht lustig, jedoch weiß ich nicht was ich von der story halten soll. zum einen ist sie oberflächlich, zum anderen aber auch teilweise romantisch.
alles in allem ist es ein anime von vielen. zwar nicht schlecht aber auch nicht herrausragend
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×15
Avatar: Feuerrolf#5
Wer Onegai Twins mit Onegai Teacher vergleichen will, tut sich selbst keinen Gefallen, denn er Vergleicht Äpfel mit Birnen!
Zwar Spielen die Twins im gleichen Ort und zeitlich nach Teacher, auch trifft man einige bekannte Charaktere wieder, doch ist es eine eigenständige Geschichte mit ihrem eigenen Stil und Charm.
Eine wunderbare Erzählung über den Zwiespalt der Gefühle den man, wenn man der Serie eine Chance gibt, über alle Folgen nachempfinden kann.
Aus meiner Sicht ist es den Machern wirklich gelungen den Drahtseilakt zu meistern eine gute Mischung aus Romance, Drama, Comedy und Ecchi zu kreieren ohne dabei in den Kitsch abzugleiten.
Und das Ende war auch ganz nach meinem Geschmack.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×14
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 5×2 Kinokarten für Black Butler: Book of the Atlantic
Gewinnspiel – 5×2 Kinokarten für Black Butler: Book of the Atlantic

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?
Welche ist die bessere „natürliche“ Parallelwelt?

Titel

Bewertungen

  • 37
  • 235
  • 485
  • 411
  • 162
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.490Klarwert3.07
Rang#2341Favoriten10

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: OkazakiOkazaki
    Abgeschlossen
  • Avatar: ljhadsgliuahrkljhadsgliuahrk
    Angefangen
  • Avatar: illusanillusan
    Abgeschlossen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • Avatar: Rick WestRick West
    Abgeschlossen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.