School Rumble (Anime)スクールランブル

  • TypTV-Serie
  • Episoden26 (~)
  • Veröffentlicht05. Okt 2004
  • HauptgenresRomantische Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: School Rumble
© 小林尽/講談社・マーベラスエンターテイメント・創通エージェンシー
Tsukamoto Tenma ist in der zweiten Stufe der High School. Wie andere Mädchen auch, verliebt sie sich in einen Jungen. Aber sie kann ihrem Klassenkameraden Karasuma ihre Liebe nicht gestehen. Eines Tages erfährt sie aber, dass Karasumaru nächstes Jahr die Schule wechseln wird. Mit Hilfe ihrer kleinen Schwester, Yakumo und ihrer Freunde, versucht sie Karasumaru ihre Liebe zu gestehen, indem sie sich wie eine Krankenschwester verkleidet, oder ihn mit Liebesbriefpfeilen beschießt. Ausserdem gibt es da noch Harima Kenji, der unsterblich in Tenma verliebt ist, aber der sich genauso wie Tenma nicht traut, seiner Angebeteten seine Liebe zu gestehen. Als er Tenma und Karasumaru zusammen beim Mittagessen in der Schule entdeckt, verfällt er in Depressionen und geht auf eine "Wanderreise".
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (42 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
„School Rumble“ hat so ziemlich alle Zutaten die man braucht für eine typische Schoolkid-Love-Comedy: Charaktere mit gängigen Persönlichkeiten und Verhaltensweisen, mehrgleisige Beziehungskisten die von den üblichen Missverständnissen und merkwürdigen Zufällen beeinflusst werden und natürlich haufenweise aberwitzige Slapstickeinlagen. An der Oberfläche ist „School Rumble“ also gar nichts derartig besonderes und auch die ersten Episoden die dem Zuschauer den Grundstein des ganzen Treibens darlegen präsentieren sich im gewohnt unspektakulären „Der ist in die verliebt und die halt in den Anderen“-Gewand. Wer jetzt aber denkt dass dieser Anime nur ein Love-Comedy-Anime unter tausenden, geschweige den langweilig ist, der wird schon kurz nach dem eher verhaltenen Start der Serie eines besseren belehrt. „School Rumble“ hat nämlich genau das was ein Anime aus diesem Genre braucht um zum absoluten Comedy-Juwel zu avancieren und das sind haufenweise sympathische, teilweise sehr skurrile Charaktere und eine wahre Flut an derbst unterhaltsamen Schenkelklopfer-Gags, die eine absolut herrlich, ausgeflippte Stimmung vermitteln und obendrein völlig butterweich miteinander einhergehen. Die Comedy ist überwiegend abwechslungsreich, auch wenn sich manche Gags immer mal wiederholen, und kommt in Kombination mit den zahlreichen Figuren und deren Persönlichkeiten, sowie deren Interaktion vollstens zur Geltung. Die Story mit der handelsüblichen Dreiecksbeziehung als Triebfeder gerät dagegen recht schnell in den Hintergrund und man wird sich um deren Entwicklung nicht allzu viel scheren, da vor allem in der Anfangsphase der Serie, ein Top-Charakter nach dem anderen vorgestellt wird der die Lachmuskeln traktiert. Das ändert sich allerdings spätestens mit dem Beginn der zweiten Hälfte, denn ab da wird die Beziehungskiste geöffnet, einige Charakter hinzu geworfen und ordentlich durchgeschüttelt. Damit hat „School Rumble“ auf einmal neben der Comedy einen weiteren deftigen Motivationsgrund hinzugefügt um den Anime weiter zu verfolgen, denn dabei zu zuschauen wie sich die Beziehungen der zahlreichen Figuren entwickeln, wie diese durch etliche Faux Pas durcheinander geworfen werden und welche neue Ausgangssituation damit am Beginn jeder neuen Episode gegeben ist, macht mindestens genau so viel Spaß. „School Rumble“ verbindet die in der Genrebezeichnung vorkommenden Worte „Love“ und „Comedy“ förmlich in Perfektion und präsentiert beides in einem absolut ausgewogenen Verhältnis zueinander. Es gibt zwar auch ein paar wenige ernste und mitunter auch „dramatische“ Momente aber diese werden hauptsächlich dazu genutzt die jeweilige Situation bewusst ins lächerliche zu ziehen (Paradebeispiel: Episode 26) und überspitzt ein paar nette Veralberungen in Richtung Zuschauer zu schicken. Schlussendlich kann ich nur sagen das „School Rumble“ alle Kriterien erfüllt die nötig sind um sich im Comedy-Olymp einen festen Platz zu sichern. Nach einem etwas verhaltenen Start lässt dieser Anime die Heiterkeits-Bombe richtig platzen und läd auf einen extrem witzigen Trip auf dem Liebeskarussell ein, der zu keiner Zeit langweilig wird und immer wieder auf dem falschen Fuß zu erwischen weiß.

Animation

Die Animationen befinden sich so ziemlich auf dem typischen Niveau einer Love-Comedy und geben sich weder sonderlich spektakulär noch sonderlich schwach, eben „nur“ ausgewogener Durchschnitt. Die Charakterzeichnungen sind abwechslungsreich und reichen von „normal“, bei den im Mittelpunkt stehenden Figuren, bis hin zu „eigenwillig komisch“ bei so manchem Nebencharakter. Das Charakterdesign befindet sich so ziemlich auf der Schwelle zwischen individuell und standardmäßig und ist Alles in Allem sehr ansehnlich. Besonders die weiblichen Figuren sind allesamt sehr hübsch anzuschauen. Auch sehr gelungen sind die, für einen abgedrehten Comedy-Anime, typischen Szenen die zum Wohle der Erzielung des gewissen humoristischen Effekts zeichnerisch aus dem Rahmen fallen. Dadurch wird der Einschlag von so mancher Slapstickeinlage noch um einiges verstärkt. Ansonsten hätten wir da noch die Hintergründe, welche nicht mehr als „nett“ anzuschauen sind und mal mehr und mal weniger Details bieten und die gelegentlich auftretenden CGI-Animationen die sich qualitativ auf einem dilettantischen Niveau bewegen, was aber meines Erachtens nach nichts als die pure Absicht ist. Alles in Allem gewinnt „School Rumble“ in dieser Kategorie nicht gerade den goldenen Blumentopf, aber die Animationen sind dennoch ansehnlich und passen der Serie gut.

Sound

Ich muss sagen dass weder das Opening noch das Ending meinen musikalischen Geschmack treffen, aber beide Lieder passen mit ihrem kernigen Sound und den „Happy-Lyrics“ vortrefflich zum Inhalt der Serie. BGM-technisch gibt’s hier nichts zu hören was in irgendeiner Weise groß ins Ohr zu gehen vermag. Man hat so ziemlich die typischen fröhlichen Melodien genommen um das kunterbunte Treiben zu untermalen. Passt gut, aber reißt nicht vom Hocker. Es gibt auch ein paar Insert-Songs zu hören, welche häufig dazu genutzt werden um eine Szene zu „veralbern“, was man besonders an den Lyrics merkt. Auch hier, nichts was ich mir öfter als nötig anhören würde aber es erfüllt seinen Zweck in der Serie. Herausragend sind allein die Seiyuus unter denen sich viel Prominenz tummelt. Jeder Gemütszustand wird perfekt herübergebracht und sowohl ruhigere Dialoge als auch „Ausraster“ kommen genial rüber. Die unzähligen, lustigen Szenen bekommen durch die Synchronsprecher erst den perfekten Anstrich.

Story

Die Grundlage der Story ist mit Sicherheit nicht besonders originell. Es geht einfach um einen Jungen der in eine Mitschülerin verschossen ist und die ganze Zeit versucht ihr seine Liebe zu gestehen ohne großen Erfolg, sie hingegen ist in einen anderen Jungen verliebt und hat haargenau das gleiche Problem. Kurz und gut: Typischer Dreicksbeziehungs-Stoff. Die Handlung verläuft allerdings nicht von Anfang bis Ende an diesem Gleis entlang und macht sehr viele Abzweigungen die häufig in Side-Stories münden in denen es z.B. darum geht das sich 2 Freundinnen von Tenma verkracht haben oder das Geschehen schwenkt zu Harima und einer seiner Selbstfindungs-Reisen zu denen er sich nach einem weiteren Reinfall gezwungen sieht. Man wird hier keine Twists erleben und Spannung wird erst gar nicht aufgebaut, aber das ist nun mal ein gängiges Feature von Love-Comedys und das Hauptaugenmerk liegt hier auch gar nicht darauf eine besonders abwechslungsreiche oder tiefgründige Story zu erzählen. Der Spaß steht im Vordergrund und natürlich die Charaktere die diesen mit ihrer Interaktion und ihren Persönlichkeiten vermitteln. Da kann man also getrost über die eher schwache Story hinwegsehen, die obendrein nicht einmal zu einem zufrieden stellenden Ende kommt. Na ja, vielleicht in einer der nächsten Staffeln.

Charaktere

Die Charaktere sind das unumstrittene Herzstück von „School Rumble“. Die gesamte Serie wird von ihnen getragen und sie sorgen auch ganz klar für den meisten Spaß. Der Cast ist unheimlich groß und bringt insgesamt gut 15-20 Figuren hervor. Was für so manch andere 26teilige Serie tödlich ist, ist für „School Rumble“ das reinste Lebenselixier, denn so ziemlich jede hier vorgestellte Figur erhöht den Spaßfaktor immens und sorgt für zusätzliche Motivation den Anime weiter zu verfolgen. Zwar weisen viele Figuren klischeebehaftete Persönlichkeiten auf und vom kleinen, tapsigen, begriffsstutzigen Mädel bis hin zur hochnäsigen Prinzessin ist vieles schon etliche Mal da gewesen aber ans Herz wissen sie dennoch zu wachsen und obendrein heben sie sich stellenweise ziemlich von ihren Archetyprollen ab und entwickeln sogar ein wenig Individualität. Vor allem Eri und Harima, stechen in der Hinsicht hervor, wobei vor allem Harima sich als sehr unkonventioneller, männlicher Protagonist entpuppt. Die Würze des ganzen ist wie die vielen Charaktere untereinander agieren, wie ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten, meistens gemischt mit den verschiedensten Gemütszuständen, aufeinander prallen und was daraus für witzige Situationen entstehen (auch hier Harima und Eri, spitzenklasse ^^). Das ganze Beziehungskuddelmuddel wird aufgrund dessen irgendwann zu einem komplexen Geflecht aus Missverständnissen und Affektionen die so aberwitzige Blüten treiben, das es einfach nur noch eine Schau ist dabei zu zusehen. Ebenfalls bemerkenswert ist, das bei der hohen Charakteranzahl so ziemlich jede Figur genügend Screentime bekommt, damit der Zuschauer sich ein gutes Bild von ihr machen kann. Auch hatte ich nur bei wenigen Charakteren das Gefühl das sie ein wenig untergehen bzw. zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt bekommen, was von einer gut ausgewogenen Einteilung des Rampenlichts für die einzelnen Charas zeugt. Vielleicht hat der Cast hier und da ein paar Ecken und Kanten aber auf jeden Fall kann man festhalten das „School Rumble“ in dieser Kategorie genau das erreicht was für einen Anime aus diesem Genre überlebenswichtig ist und zwar das der Zuschauer mit den Figuren sympathisiert und einen Heidenspaß mit ihnen hat.

Wert

Meiner Meinung nach darf „School Rumble“ mit Fug und Recht in einem Atemzug mit anderen Comedy-Perlen wie z.B. „Azumanga Daioh“ oder "FMP-Fumoffu" genannt werden und ich kann die Serie jedem der auf das Genre abfährt nur wärmstens empfehlen. Ich selbst werde mir „School Rumble“ sicher noch viele Male anschauen und die DVDs habe ich mir aus diesem Anlass auch gleich allesamt gekauft. Eine Investition die sich auf jeden Fall mehr als gelohnt hat! Und jetzt freu ich mich schon auf die nächste Staffel! ^_^
    • ×67
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Aodhan
V.I.P.
#2
Die rasante Shounen-Romcom unterhält als Anime sogar besser als die Vorlage, denn der Humor kommt animiert erst richtig zur Geltung.

School Rumble ist noch episodischer als andere Shounen-Romcoms - das geht soweit, dass einzelne Episoden in unabhängige Unterepisoden aufgeteilt sind. Dementsprechend sollte man auch keine ernstzenehmende Liebesgeschichte erwarten, der Humor steht eindeutig im Vordergrund. Und wenn es dann mal den einen oder anderen ernsten Moment gibt, dann wird die Entwicklung meistens durch einen "Reset" wieder zunichte gemacht, für die der Autor berüchtigt ist.

Es gibt eine Unmenge an Charakteren und die meisten sind auch sympathisch, nur mit Karasuma und Akira konnte ich nichts anfangen, die sind mir zu emotionslos. Besonders ungewöhnlich ist, dass die Geschichte aus der Perspektive von zwei Hauptfiguren erzählt wird, die selbst auch wieder ungewöhnlich sind. Harima ist der Schulschläger vom Dienst und Tenma nimmt die Rolle des "Komödientrottels" ein, die bei dem Genre eigentlich normalerweise den Männern vorbehalten bleibt.
    • ×46
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Nemesis#3
Nach der Ankündigung einer 3.Staffel zu School Rumble, konnte ich nicht anders und ich musste mir einfach die bisherigen 2 Staffeln anschauen. Nachdem ich außerdem auch viel Gutes über den Anime gehört habe, hab ich auch gleich mal mit der 1.Staffel begonnen und wurde ziemlich positiv überrascht.


Story:
Die Story ist wie bei den meisten Animes dieser Art nicht der Rede wert. Hier wird fast nur auf Comedy gesetzt. Wir dürfen uns hier über die witzigen Situationen von Tenma, Harima und deren Freunden bei ihren Abenteuern und dem Schulalltag freuen. Im Grunde dreht sich in School Rumble alles um die beiden. Harima ist in Tenma verliebt, Tenma wiederum in jemand anderen und es gibt auch jemanden, der in Harima verliebt ist. Beide, Harima und Tenma, sind aber nicht gerade die Hellsten und so gibt es oft Missvertändnisse und die Liebeserklärungen der beiden, egal für wen sie bestimmt sind, werden zu einem scheinbar unmöglichem Unterfangen, was für viel witzige Situationen sorgt. Zu den Charakteren selbst aber erst später mehr...
Anders als bei vielen Comedyanimes wird hier auch ein bisschen auf Romance gesetzt. Das kann einerseits negativ betrachtet werden, weil School Rumble ein Comedyanime ist und man hier ja eigentlich auch nur Comedy erwartet und andererseits kannes auch positiv gesehen werden, weil es trotz des Comedy, der ja natürlich zu nem Comedyanime gehört, Abwechslung ins Spiel bringt.

Charaktere:
Die Hauptcharaktere bei School Rumble sind im Grunde, wie bereits gesagt, Tenma und Harima. Harima ist ein cooler Schlägertyp, dem die Schule nicht viel bedeutet. Weil der Gute aber in Tenma verliebt ist, macht er alles, damit er mit ihr in derselben Klasse landet und als es dann wirklich klappt, versucht er sein Bestes zu geben, um mit Tenma zusammen in der Klasse bleiben zu können. Harima ist ein wirklich sehr witziger Zeitgenosse und seine Art ist einfach zum schießen. Seine Liebeserklärungen für Tenma werden oft missinterpretiert oder schlagen grundsätzlich fehl, weil etwas dazwischen kommt und sich Harima einfach nur schwer tut die Worte "Ich liebe dich" an Tenma zu richten. Tenma, Harimas große Liebe, scheint sich aber für jemand anderes zu interessieren. Sie ist in Karasuma, ein etwas komischer Junge, verliebt. Wie Harima, versucht auch sie alles Mögliche, um Karasuma ihre Liebe zu vermitteln, was auch nie wirklich klappt. Tenma ist sich Harimas Liebe ihr gegenüber nicht bewusst und denkt ständig, dass er in jemand anderes verliebt ist. Sie ist ein aufgewecktes und abgedrehtes Mädchen, dass meiner Meinung nach sehr gut zu dem Anime passt.
Nun auch noch zu einigen der anderen Charaktere in School Rumble. Da wäre zB. Hanai, der in Tenma's Schwester Yakumo verliebt ist. Er streitet sich oft mit Harima wegen Kleinigkeiten oder Missverständnissen. Yakumo, ist die eher ruhige und ich konnte mir einfach nicht helfen... sie hat mich wahnsinnig an Sakaki aus Azumanga Daioh erinnert mit ihrer Art. Dann gäbe es da auch noch Eri, eine Freundin von Tenma, die im Laufe des Animes auch irgendwie immer mehr mit Harima in Verbindung kommt. Die Situationen mit Harima und ihr sind einfach einmalig.
Das sind aber nur einige wenige Charaktere bei School Rumble. Es gibt noch viel mehr, aber auf die möchte ich jetzt nicht näher eingehen...

Animationen und Musik:
Der Zeichenstil und die Animationen sind sehr gut.
Die Musik hat für nen Comedyanime auch sehr gut gepasst. Das Opening ist auch sehr stimmig und bringt irgendwie gute Laune.

Fazit:
School Rumble ist ein sehr guter Comedyanime. Ich fand ihn sogar noch um einen Tick besser als Azumanga. Ein sehr witziger Anime mit sehr coolen Charakteren.
Unbedingt anschauen!

PS: Unbedingt auch die beiden OVAs und die 2.Staffel anschauen!
    • ×31
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: odesue#4
"School Rumble" ist zum Glück keines dieser unzähligen öden 08/15-Schoolcomedyserien, die es schon wie Sand am Meer gibt, sondern eine kleine Genreperle, welche weitestgehend auf pubertären Schwachsinn verzichtet. Die Serie setzt viel mehr auf ihren durchgeknallten Cast und unberechenbare Situationskomik und sorgt somit für glänzenden Unterhaltung.


Zum einen geht es um die süße, aber tollpatschige Tenma Tsukamoto, die sich furchtbar in ihren Mitschüler Ohji Karasuma verliebt hat. Dieser jedoch weiß nichts von seinem Glück und schwärmt selber nur für Curryreis. Zum anderen ist da der Raufbold und Schläger Kenji Harima, der seinerseits ganz verrückt nach Tenma ist, die ihn total verändert hat, aber auf seine Annäherungsversuche nicht so richtig reagieren will.
So beginnt sich das Liebeskarussell zu drehen und was zunächst nach einer simplen Dreiecksgeschichte aussieht, entwickelt sich schon bald zu einem hoffnungslosen Liebeschaos, an dem auch noch ein paar weitere Personen beteiligt sind.

Nach einem etwas verhaltenen Start, entwickelt sich aus dem eher gewöhnlichen Grundplot eine irrwitzige Lovestory, die im Laufe der Zeit ein ganzes Arsenal an skurrilen und teilweise wirklich unkonventionellen Haupt- und Nebenfiguren auffährt, welche der Zuschauer aber sofort ins Herz schließt. Die Serie reiht schon bald einen treffsicheren Gag nach dem anderen aneinander und erntet vor allem durch die Unfähigkeit der sympathischen Protagonisten und die daraus resultierenden Missverständnissen unzählige Lacher.
Zwischendrin schleichen sich auch noch ernstere Momente ein, die aber dann meistens von einem weiteren großartigen Gag entschärft werden, womit "School Rumble" geschickt sämtliche Kitschfallen umschifft und immer im richtigen Moment für die nötige Portion Humor sorgt. Diese gelungene Mischung aus teilweise doch ernstzunehmenden Liebesgeschichten und wirklich witzigen Comedyeinlagen hält den Zuschauer bei der Stange und sorgt für viel Erheiterung, wobei man aber natürlich sagen muss, dass hier die Comedy klar im Vordergrund steht.

Fazit:
Für Freunde von verzwickten Liebeskomödien ist dieser Anime genau das Richtige. "School Rumble" ist eine zwar anspruchslose, aber ziemlich lustige und schräge Comedyperle, die mit ihren abgedrehten, aber ungemein liebenswerten Charakteren einfach für gute Laune sorgt und bestens unterhält.
    • ×20
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Burgernator#5
Ich muss zugeben, als ich mir Screens der Serie und die Kurzbeschreibung durchgelesen habe, habe ich diesem Anime schon zum 0815-Anime abgestempelt. Es gibt ja wirklich haufenweise Animes über verliebte Schüler die sich immer in lustige Missgeschicke reinreiten und außerdem fand ich es auch ziemlich unpassend, dass der Hauptcharacter, der mir auf dem ersten Blick wegen Ziegenbart und Sonnenbrille sofort unsympatisch vorkam, auf eine High-School geht. Mir kam es sogar ein wenig Pädophil vor, meine Güte; der Typ sieht aus wie 30!

Nun, ich schaute mir dann spontan die erste Folge der Serie an und ich muss zugeben, dass meine Erwartungen im untersten Keller waren, und dass muss schon etwas heißen, denn hey dieser Keller ist wirklich tief!

Nunja, was sich nach den folgenden 26 Minuten in meinem Kopf abspielte, ich kann es einfach nicht beschreiben. Wo ich doch so einen billigen Schoolanime mit einem perversen Hauptcharakter und Ecchisituationen, die sich immer wiederholen erwartete, bekam ich auf Teufel kam raus ein saugutes Opening, wo ich plötzlich mitwippen musste, und sehr lustige Charaktere geboten, mit so extravarganten Witzeinlagen, wo ich schon Bauchschmerzen vor lachen bekam! Wolche Art von Humor habe ich noch nicht gesehen, die Witze sind sehr innovativ und die Serie wuchs mir Sekunde von Sekunde an mein Herz! Aber kommen wir zu den folgenen Faktoren, die den Anime in meinen Augen zum Meisterwerk machen:

Animation:

Der Hintergrund ist an manchen Stellen mit sehr viel Mühe gemacht worden, aber an manchen Stellen war er mir ein wenig Detailarm. Umsomehr wurden manche Szenen mit sehr viel Liebe zum Detail gezeichnet, man bekommt an bestimmten Szenen sehr viele verschiedene Arten von Zeichenstylen um den Kopf geworfen, ob Computeranimation oder Standbilder. Die Bewegung der Charakter ist sehr realistisch, an manchen Stellen bekommt man sogar Kampfscenen, die sich mit Dragon Ball Z durchaus messen können. Besonders gut haben mir die Charaktere gefallen, die an manchen Stellen aussahen wie kleine Kinder, richtig süß!


Sound:

Das Opening ist spitze, es besitzt einen gewissen "Mitwipp"-Effekt, genau dass, was man für eine lustige unterhaltsame Serie braucht! Das Opening hat mir auch sehr gefallen, dort kommt die Entwicklung von Harima richtig zur Geltung und das Lied macht einfach gute Laune! Das BGM ist ebenfalls sehr gut und passenderen Sound hätte ich selbst nicht nehmen können, man bekommt lustige, traurige, oder auch Titel geboten, die man sonst in Rennspielen zu hören bekommt. Großes Lob an das verantwortliche Team!


Charactere:

Kommen wir hiermit zum Herz des Animes:

Man bekommt in dem Anime wirklich reichlich Charaktere geboten, und jeder hat seine eigene Art, um das Puplikum zum Lachen zu bringen. Was besonders interessant ist, dass die Charactere eigentlich so ziemlich 0815 sind, außer wahrscheinlich Harima und Karasuma. Von eitlen Prinzesschin bis zur mexikanischen Wrestlerin ist alles vorhanden, nur finde ich, dass jeder Charakter die Serie noch besser macht, obwohl dass bei vielen anderen Animes nicht der Fall ist. Am besten hat mir allerdings Harima gefallen, er ist mein absoluter Lieblingscharakter von ALLEN Animes. Und dass ich ihm ganz am Anfang unsympatisch fand, macht alles noch besser, denn trotz seiner harten Schale steckt in ihm doch ein riesiges Herz und er entwickelt sich vom Außenseiter zum arrangierten Schüler, den man einfach nur mögen kann! Auch Eri und Yakumo und Hanai. Tenma allerdings fand ich einfach nur nervig, aber das ist Geschmackssache.


Fazit:


Wie schon gesagt, School Rumble hat meine niedrige Erwartung min. 6 oder 7 mal übertroffen, die Witze und die Charaktere sind einfach Genial, und mehr muss ich dazu einfach nicht sagen, ich hab bei den Folgen auf jeden Fall meine Lachmuskeln trainiert.

9.6 von 10 Punkten!
    • ×14
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Avatar: Asane#1
Schul-Rumpel also.

Chibis sind das Anime-Äquivalent zu Tonband-Lachen bei Fernsehcomedy. Wenn eine Serie die halbe Zeit Chibis braucht, dann stimmt was mit der Comedy nicht. Der Nervfaktor ist schon enorm hoch, grade der männliche Cast besteht vorwiegend aus Idioten aller Couleur, der weibliche steht dem wenig nach. Gemeinsamer kleinster Nenner: ausgeprägte Lernresistenz. (pun intended)
Die Quote an Standards, Stereotypen und dergleichen ist ebenfalls überdurchnittlich hoch. Wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, das mit Azumanga Daioh zu vergleichen, bleibt ein großes Rätsel.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×1
Avatar: Dikazu#2
Der wohl witzigste Anime mit schlauen Humor und sehr guten Charakteren!
                            
Anime mit Charme

Der Anime ist Humor pur, nichts anderes. Es ist aber ein schöner Humor der nicht Unter die Gürtellienie abzielt. Mit meiner meinung nach den besten Charakter Harima. Er alleine trägt die Serie!
Es ist ein meiner Meinung seltener Charakter, vergleichbar wäre Johnny Bravo vieleicht. Der Anime nimmt sich nie ernst und versucht es auch gar nicht. Also nimmt ihn auch nicht ernst ;).
An alle Leute die echt die Story bewerten, ist das eurer ernst?

PS;  "Du auslgelutschter Teebeutel"
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: anichris#3
Anspruch:mittel
Action:wenig
Humor:sehr viel
Spannung:mittel
Erotik:wenig
"Dumm wie Brot und ein Gott" diese Zitat beschreibt Harima Kenji ziemlich gut

School Rumble ist einer der wenigen anime's denn man sich immer wieder angucken kann
Der anime hat die Perfekte mischung aus Comedy, Liebe und Drama. Gibt viele stellen wo es ernst wird und dann in der nächsten Szene wunderbar durch den Kakao gezogen wird. Die Charaktere sind alle wunderbar und saukomisch. Die ganzen Dreiecksbeziehungen die im laufe der Serie entstehen tragen dazu bei das es viele verwechselungen und sehr lustige momente gibt über die man jedes mal ein lachkrampf bekommt.Besonders Harima gefällt mir besonderes mit seiner tollpatschigen aber zugleich coolen art tut er wunderbar alles verwechseln und missverstehen. Soundtrack und Optik können sind auch gut. Für mich einer der besten animes.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Knight6577#4
Anspruch:10
Action:3
Humor:10
Spannung:8
Erotik:2
Dieser Anime ist einfach Klasse vorallem weil man aus dem Lachen meist nicht rauskommt. Es kommen zwar auch ernste Szenen aber die werden oft kurz darauf aufgelockert.
Ich muss sagen das es einer meiner Lieblingsserien ist auch wenn das ich erst dachte: ,,ROMANTISCHE Komödie oh mein Gott SCHNULTZEN ZEUG" Aber das war eben falsch der mix von Romantik und Komödie passt einfach super und ich kann diese Serie jedem empfählen der gerne Lacht
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
Avatar: Bushwick#5
Anspruch:10
Action:6
Humor:10
Spannung:10
Erotik:2
School Rumble ist eine Himmlische Serie
ICH LIEBE SIE! Die Story ist einfach nur Top.
Der Humor steigt mir hier über Berge.
Sogesagt Lache ich mich immer Schrott
Habe die Serie schon (1+2 Staffel) ca. 5 Mal gesehen
und sie wird Immer Besser!
Ich möchte gerne Staffel 3 haben ;(
Es Braucht einfach eine Fortsetzung!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×9
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Two Car“ Volume 1 auf DVD und Blu-ray
Gewinnspiel – „Two Car“ Volume 1 auf DVD und Blu-ray

Titel

Bewertungen

  • 45
  • 166
  • 402
  • 1.130
  • 1.016
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen3.068Klarwert3.81
Rang#432Favoriten74

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: AncalimeAncalime
    Desinteressiert
  • Avatar: hamsteralliancehamsteralliance
    Lesezeichen
  • Avatar: BunkerbewohnerBunkerbewohner
    Abgeschlossen
  • Avatar: Amaya_DragneelAmaya_Dragneel
    Lesezeichen
  • Avatar: jaydiciousjaydicious
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.