Paradise Kiss (Anime)パラダイス・キス

  • TypTV-Serie
  • Episoden12 (~)
  • Veröffentlicht14. Okt 2005
  • HauptgenresLiebesdrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeWeiblich

Anime Beschreibung

Anime: Paradise Kiss
Yukari ist eine Schülerin, die auf eine Elite High School geht. Ihr ganzes Leben besteht darin zur Schule oder zur Nachhilfe zu gehen, so wie es ihr ihre Eltern befehlen. Als sie beginnt an ihrem Leben zu zweifeln, trifft sie auf die Designer "Para Kiss". Sie fragen Yukari, ob sie nicht ihr Model für die Modenschau, die von der Yazawa Kunst Schule ausgetragen wird, werden wolle. Am Anfang ist es ihr unangenehm und peinlich, aber als sie Jouji trifft, der seine Träume verwirklicht, ändert sie ihre Meinung und will nun selbst ihren eigenen Traum in die Tat umsetzen. Obwohl sie Probleme mit Joujis komischer Art hat, fühlt sie sich aber immer mehr zu ihm hingezogen...
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „Paradise Kiss“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Firo#1
Paradise Kiss ist eine recht kurze Serie für junge Frauen, über das Erwachsenwerden. Dieser Umstand ist hier allerdings Fluch und Segen zugleich. Denn so schön die Geschichte auch erzählt wird, mit ansehnlichen und gut ausgearbeiteten Charakteren, so wenig schafft es diese aus ihrer Oberflächlichkeit auszubrechen.


Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Beziehung der beiden Protagonisten und der daraus resultierenden Entwicklung unserer Heldin. Anfangs wenig sympathisch, wird sie dem Zuschauer als gradliniges, naives und irgendwo einfältiges Mädchen präsentiert, das bislang nur nach der Pfeife anderer Tanzte. Dass das eine Menge Stoff für Handlungsspielraum bietet, sollte klar sein bei dem Genre, doch wie hier letztendlich damit umgegangen wird, ist weniger löblich.

Die Rahmenhandlung, mag sie für mich noch so innovativ bzw. einfach nur neu sein, bietet leider auch den größten Angriffspunkt. Der Zuschauer wird, ebenso wie die Protagonistin, mir und dir nichts, in eine pervers idyllische Modewelt geworfen und schafft es nach kleineren Startschwierigkeiten sich wie ein Fisch im Wasser, pudelwohl zu fühlen. Hierbei konzentriert man sich leider weniger auf generelle Probleme des Erwachsenwerdens, sondern vielmehr auf den, zugegebenermaßen, gut erzählten Beziehungskonflikt, der mich, weil aus der Perspektive der Frau erzählt, völlig kalt gelassen hat. Auch und vielleicht gerade wegen mangelnder Sympathie gegenüber der Protagonistin, welche die Kurve ein wenig zu spät kriegt. Auch die restliche Besetzung weiß, bis auf den typisch idealisierten George (ihr Pendant), nicht zu überzeugen.

Ich will zwar nicht päpstlicher klingen als der Papst selbst; und bei einem reinen Unterhaltungsmedium stört mich das normalerweise recht wenig, doch wenn die vermittelte Quintessenz das ‚Gutaussehen‘ die Eintrittskarte zum Erfolg sein soll, ohne die (durchaus gegebenen) Kehrseiten kritisch zu beleuchten, grad im Modellbusiness soll es die ja geben, kann ich das nicht gutheißen. Die im Ansatz gezeigten Versuche erscheinen umso lächerlicher.

Fazit:
Viel verschenktes Potential. Eine Josei Serie, bei der die Präsentation seitens Madhouse noch das Interessanteste ist, kann also nicht das Wahre sein. Doch trotz, teilweise, deutlicher Worte, wurde ich von Para+Kiss angenehm überrascht, was im Großen und Ganzen an der lockeren Stimmung liegt, welche die Serie vermittelt.

Eine besondere Empfehlung sind mir das Opening „Lonely in Gorgeous“ von Tommy february6 und Ending „Do you want to“ von Franz Ferdinand, wert, welche zu meinen Lieblingsliedern des Jahres zählen.
    • ×28
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Pilop
V.I.P.
#2
Zu viel Potential für zu wenig Zeit, woraus eine leichte Enttäuschung beim eigentlich wohlgeneigten Zuschauer folgt. Das Ausreißen einer High School Schülerin aus ihrem Alltagstrott bei gleichzeitigem Eintritt in die Welt der Modedesigner und damit einen neuen Lebensabschnitt, muss hier zeitbedingt leider schlussendlich in vielen Punkten Abstriche machen und vielversprechende Ansätze wenig ausgearbeitet lassen.


Bei NANA kann man sehen was herauskommt wenn man Ai Yazawa genug Zeit gibt, ein vielschichtiges Charakterdrama, bei dem auch die Nebenpersonen nicht zu kurz kommen. Paradise Kiss hingegen soll in einem Viertel der Zeit eine abgeschlossene Geschichte erzählen, was entsprechende – schmerzhafte – Kürzungen verlangt. Die prinzipiellen Stärken des Anime sind jedoch die gleichen und leiten sich in vielen Dingen von der älteren Zielgruppe ab. Statt eines auf Hochglanz polierten High School Dramas bekommt man die Geschichte einer Schülerin präsentiert, die kurz vor dem Abschluss durch Zufall mit der Modewelt in Kontakt kommt und dadurch zum ersten Mal wirklich über ihre Zukunft nachdenkt und ob ihr derzeitiges Leben sie glücklich macht. Was nun gezeigt wird ist wie sie durch die Designergruppe ParadiseKiss erste Schritte in dieser Branche macht und wie sie dabei auf allerhand mitunter skurrile Charaktere trifft, allen voran Jouji/George, mit dem das Romantikelement Einzug hält. Die verschiedenen Protagonisten stellen dabei insofern ein großes Plus dar, als dass sie wie auch die Geschichte an sich schlicht erwachsener wirken und sich trotz Überzeichnung realistischer Verhalten als es sonst der Fall ist. Sie haben Ecken und Kanten und machen auch mal Fehler, die sie menschlicher wirken lassen. Leider wird ihnen nicht die Zeit gegeben, die angebracht gewesen wäre, so dass der Beziehungspart schon bei den zwei Hauptpersonen gekürzt wirkt, während bei den Nebencharakteren besonders deutlich Potential liegengelassen wird, indem man manche Konflikte nur oberflächlich anspricht. Weitere Folge daraus ist, dass die zwischenmenschliche Handlung nicht viel zur Spannung beitragen kann, die durch das sonstige Szenario allgemein nicht besonders hoch ist. Gelungen ist in meinen Augen hingegen das Ende, das den Anime in einer Art abschließt wie ich es für angemessen und realistisch halte.

Hinsichtlich Präsentation muss ich noch ein paar positive Worte verlieren, denn Madhouse lässt die Geschichte in einer sehr ansprechenden Optik erscheinen und experimentiert auch ein wenig mit ungewöhnlicheren Elementen wie fallweises Einbinden von realen Objekten bzw. Fotos, ohne dass sie sich allerdings störend vom Rest abheben würden. Musikalisch sticht für mich vor allem das Opening „Lonely in Gorgeous“ von Tommy february6 hervor.

Fazit:
Wenn hier mein Kommentar viel Kritik beinhaltet, dann nicht weil ich den Anime schlecht fand, sondern weil es einfach noch viele Möglichkeiten gegeben hätte wie er noch besser hätte sein können und ich dem etwas nachtrauere. Vor allem bei den Charakteren wäre noch weit mehr möglich gewesen, aber so muss man sich in diesem Punkt mit einem Sparprogramm abfinden, wenn dieses auch noch immer interessanter ist als beim Großteil der anderen Anime. Ein klein wenig wird es meiner Wertung auch helfen, dass vergleichsweise realistisch/reifere Anime eher eine Seltenheit sind, weshalb man auch gerne über manche Mankos der wenigen Vertreter hinwegsieht.
    • ×22
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Death-Note#3
Eine kleine Enttäuschung muss ich sagen, Paradise Kiss war nicht so gut wie ich es mir gewünscht habe. Zu einem Toptitel reicht es leider nicht, dazu macht der Anime zu viele Fehler. Gut ist er aber trotzdem und alle die sonst auch gute Shoujos mögen werden sich hüten diesen hier als schlecht zu bezeichnen. Wie gesagt bin ich mit (zu) großen Erwartungen ran gegangen und zwar ganz einfach aus dem Grund da es sich um eine Geschichte von Ai Yazawa handelt, der nicht zuletzt für das brillante NANA verantwortlich ist. Paradise Kiss kann von der Qualität dieser Serie allerdings nur träumen und macht einige mehr oder weniger schwerwiegende Fehler, die den Gesamteindruck ein schmälern.


Zeichenstil

Auf den ersten Blick scheint es als seien die Charaktere sehr gut gezeichnet, nach den Zweiten erkennt man mehrere kleine Schwachstellen, so wirken zum einen die Lippenbewegungen öfters abgehakt und auch die Gesichtsausdrücke hinterlassen beim Zuschauer nur wenig emotionalen Eindruck. Nichtsdestotrotz sind einige Szenen sehr gut animiert, dies kommt aber so selten vor das es sofort auffällt, weil es sich von der Qualität der restlichen Serie starkt abhebt. Was ich dem Anime noch ankreiden möchte ist die "Verschandelung" der Frisur der weiblichen Protagonistin, das sieht definitiv nicht gut aus.

Sound

Im Gegenteil zu den Animationen wurde beim Sound nicht geschlampt. Der Openingsong "Lonely in Gorgeous" von Tommy february6 alias Tomoko Kawase passt hervorragend zum Anime. Opening gut gewählt kann man nur sagen, die Inszenierung desselben ist ebenfalls sehr gut. Das ED von Franz Ferdinand ist aber auch nicht zu verachten, sowie die BGM die sehr zur Grundstimmung passt.

Story

Yukari (Caroline) geht auf eine Elite-Highschool, ihr Leben beginnt sich schlagartig zu ändern als sie auf die Mitglieder der Designergruppe "Paradise Kiss" trifft. Eigentlich ein sehr interessanter Ansatz mag man meinen. Es gibt nur ein Problem. Zu viel Inhalt für 12 Folgen bzw. zu wenig Ausgearbeitete Haupt- und Nebenstorys. Ständig hatte ich das Gefühl das alles zu schnell vor sich geht. Es wird sich vor allem auf den Hauptkonflikt konzentriert, der für meinen Geschmack einen zu kleinen Spannungsbogen hatte. Alles andere herum wirkt ein bisschen unausgegoren, mehr Aufmerksamkeit und Tiefgang, auch in andere Richtungen, wäre wünschenswert gewesen. In 12 Folgen war aber nicht mehr drin. 5-6 Folgen mehr und eine bessere Struktur hätten dem Anime sehr gut getan. Die Geschichte ist dennoch schön mit anzuschauen, auch wenn es niemanden vom Hocker haut. Gerade in diesem Genre gibt es viele die besser sind, dabei wäre der Plot um Designer und Models sehr interessant gewesen. Was dabei herauskommt nennt man dann: Potenzial verschenkt.

Charaktere

Yukari ist unzufrieden, weil sie unter starken Erwartungsdruck von Seiten ihrer Mutter steht und auf eine Elite-Uni gehen soll. Sie ist eine Person die mit fortschreitendem Verlauf naiv rüberkommt, ihr Verhalten war an manchen Stellen für mich nicht nachvollziehbar. Eine typische Shoujo-Helden, aber nicht ganz so blauäugig wie es schon der Fall war. Ihre Art ist seltsam und ihre Entscheidung sind es ebenfalls des Öfteren. Der männliche Part Shoji kommt als sehr arrogant und oberflächlich rüber, was er letztenendes auch ist. Der Anime versucht zwar manchmal ihn in ein anderes Licht zu rücken, dies gelingt aber nur sehr bedingt und so bleibt er stylisch gekleideter, ehrgeiziger, junger Designer für den Kleider machen als eine Art Flucht aus der Realität ist. Das Sympathieniveau schwankt bei diesem Charakter ständig. Die restlichen Charaktere spielen nur eine untergeordnete Rolle, wie ich beim Punkt "Story" schon erwähnt habe wird ihnen zu wenig Beachtung geschenkt und so kommt es vor das mich ihre Aktionen und Charaktereigenschaften nicht begeistern konnten, da einfach zu wenig auf sie eingegangen worden ist. Insgesamt: Für einen Shoujo-Anime ein sehr schwacher Cast der keine großen Sympathieträger hat.

Fazit

Alles was bleibt ist trotz aller Mängel ein überdurchschnittlich guter Anime, der sich in seinem Genre vielen geschlagen geben muss. Empfehlenswert sicher nicht für alle, Fans werden aber trotzdem auf ihre Kosten kommen.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: AnimeChris#4
Paradise Kiss
- wie die Modewelt, außen hui, innen pfui –

Dank Sendungen wie Germanys Next Topmodel oder anderen Formaten sind wir mit der brutalen und teils oberflächlichen Welt der Mode sehr vertraut. Paradise Kiss versucht eine ganze andere Seite zu zeigen und landet am Ende, aber genau dort, wo ein schönes Gesicht wichtiger ist, als der Mensch dahinter.

Ja Paradise Kiss sieht paradiesisch gut aus. Das liegt zum Einen daran, dass keine andere als NANA Schöpferin Ai Yazawa hinter diesem Titel verbirgt. Und was wir schon bei NANA toll fanden wird hier in Reinform zelebriert: Mode. NANA erstaunte den Zuschauer mit hübschen Charakteren, die immer toll gekleidet waren und auch nicht in jeder Folge das gleiche an hatten. Das kommt daher, dass Yazawa eine Vergangenheit in der Modeindustrie hat und das gerne in ihre Werke einbaut.

Und so ist auch der Rest von Paradise Kiss sehr schön anzuschauen, mit Figuren, die genau so aussehen, als würden sie bei NANA mitspielen. Verantwortlich dafür ist mal wieder MADHOUSE, die auf ganzer Linie überzeugen und auch Live Elemente einbauen, die mit der Animewelt toll verschmelzen. Wer vorher bereits die Mangavorlage gelesen hat, der wird auch mit der Umsetzung sehr zufrieden sein, denn man hat sich sehr stark am Manga orientiert.

Die Geschichte ist sehr einfach und vorhersehbar. Alles dreht sich um die junge Schülerin Yukari, die keine Lust mehr auf Schule hat und lieber Modeln würde. Dabei helfen ihr die jungen Studenten von ParaKiss. Sie, und vor allem ihr Anführer George, sehen in ihr das perfekte Model. Vorprogrammiert ist eine Geschichte mit Auf und Abs, in der der rote Faden nur sehr dünn ist. Es fehlen spannende Höhepunkte und Überraschungen wie bei NANA und auch das Ende der Geschichte zeigt nur, wie vergänglich die Modewelt und ihre Figuren sind.
Trotzdem wird man 12 Folgen gut unterhalten, wenn man nicht darauf hofft eine 2. NANA hier zu finden.

Von der Musik her hat Regisseur Osamu Kobayashi bewiesen, dass er immer noch gutem Musikgeschmack hat. Er war es der uns ja auch BECK gebracht und uns damit verzaubert hat. Dementsprechend ist das Opening von Tomoko Kawase einfach genial und darf auf keiner Anime CD fehlen! Auch die restlichen Songs sind spitze und der Ending Song ein echter Brit-Pop Knaller.

Die englische Synchro ist nicht schlecht, aber auch nicht das Beste was Geneon zu bieten hatte. Die Stimmen der Figuren wirken in der Regel zu alt, aber auf der anderen Seite sehen auch manche nicht so jung aus, wie sie sein sollten.

Der größte Schwachpunkt des Animes ist jedoch die Hauptfigur Yukari. Zu keinem Zeitpunkt schafft sie es einen zu berühren. Zumindest im positiven. Auf negative Art und Weise regt sie einen nämlich hin und wieder durch ihre Naivität und egoistische Art enorm auf, so dass man weder mitfiebert oder mitleidet. Dadurch geht der Serie eine norme Spannung verloren, die durch die tolle Optik nicht wieder aufgeholt werden kann.

Gehört man jedoch zur Germanys Next Top Model Zielgruppe, so ist Paradise Kiss genau das was man sucht. Leichte Unterhaltung in der Modewelt mit oberflächlicher Liebe und Werten, die man besser seinem Kind nicht beibringen sollte. Der moralische Aspekt kommt erst gegen Ende der Serie durch, wenn der Zug schon abgefahren ist. Hier ist ein kleines Meisterwerk verloren gegangen. Und so muss man leider sagen: „Für Paradise Kiss habe ich leider kein Foto“ ^^
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Kitsune25#5
Handlung:   
Yukari Hayasaka ist eine fleißige Schülerin. Sie muss sich sehr anstrengen, um an die Uni aufgenommen zu werden. Zuhause gibt es deswegen auch immer Stress. Manchmal weiß Yukari garnicht, ob es einen Sinn hat für sie auf die Uni zu gehen. Was soll sie bloß tun? 
Eines Tages läuft sich durch die Stadt, auf dem Weg zur Schule und wird von einem gefährliche aussehenden Punk angemacht. Sie soll aufgrund ihres Äußeren für ihn modeln. Yukari versucht vor dem Verrückten zu fliehen, doch plötzlich wird sie von einem schönen Transvestit namens Isabella, aufgehalten. Unerwartet wacht Yukari in einem Atelier auf. Dort lernt sich die anderen Mitglieder kennen. George, Arashi und Miwako, den Punk und Isabella. Das sind die Mitglieder der Modemarke "Paradise Kiss". Zusammen designen und nähen sie Kleider. Für einen Schulwettbewerb brauchen sie aber ein Model, um ihre Kleider zu präsentieren. Da ist "Caroline", wie sie Yukari nun nennen, genau die richtige. Yukari ist sehr beeindruckt von den neuen Menschen, die sie kennenlernt, will aber lieber für die Prüfungen lernen, anstatt zu modeln.
Wird sie der Gruppe trotzdem helfen? 
 
Lieblings Chara: Isabella-> Sie, bzw. er, ist ein sehr starker und ausdrucksstarker Charakter, den ich sehr bewundere... Miwako->Ich wäre irgendwie gerne so süß und lieb wie sie!:)
 
Hass Chara: /
 
Fazit : ( 3 von 5 Punkten)
Ich habe mich wirklich sehr auf diesen Anime gefreut. Der Stil, die Mode, die Leidenschaft. Alles perfekt. Doch diese Animation war einfach schlecht. Ich habe es wirklich gehasst diese abgehackten Bewegungen oder überhaupt nur ein Standbild zu sehen. Und auch noch diese Comicfiguren, in die sich die Charaktere manchmal plötzlich verwandelten, waren auch furchtbar! 
Schade fand ich auch, dass das Ende so abrupt und kurz war! 
Ich hätte mir mehr Erklärungen gewünscht! 
Es hätte ein guter Anime werden können, wenn er länger und besser animiert wäre!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Ma-chan#1
Paradise Kiss ist finde ich ein guter Romance Anime. Es geht um ein Mädchen, das nicht wirklich weiß was sie will. Bis sie George kennenlernt. Von da an verändert sich ihr Leben.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×16
Avatar: xXMaraXx#2
Also ich finde diesen Anime sehr gut. Natürlich hat er 2 GROßE Nachteile...
1. Er is viel zu kurz, es hätten ruihg mehr Folgen sein können.
2. In dieser kurzen zeit wird alles hineingepackt was nur rein passt. Das Endresultat is dan eine Serie die man stets mit klarem Kopf anschauen sollte da man leicht den Faden verlieren kan! :)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11
Avatar: tanina2608#3
Anspruch:sehr viel
Action:nichts
Humor:viel
Spannung:viel
Erotik:mittel
Wieder mal steh ich auf den kühlen charakter Jouji und dann ist da noch die süße Yukari. Der Anime ist echt supertoll gemacht die Handlung gefällt mir total gut und die romanze zwischen den beiden ist auch echt süß nur das Ende ist doff
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×10
Avatar: I LOVE HELLO KITTY#4
Anspruch:wenig
Action:nichts
Humor:viel
Spannung:mittel
Erotik:viel
paradise kiss ist einfach nur geil! *_*
klar er ist nicht der beste anime der welt aber ich fand die geschichte faszinierend und wie der anime gezeichnet wurde einfach großartig über die zeichnung kann man echt nichh meckern.... auch der inhalt war für mich persönlich hoch interessant Mode/Liebe/Humor.... hallo was will man mehr?! xD
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×14
Avatar: Nadine#5
Anspruch:mittel
Spannung:mittel
Erotik:viel
In Paradise Kiss kann man eher eine durchschnittliche Kurzgeschichte sehen da es auch nur 12 Folgen gibt wird die Handlung doch sehr komprimiert. Wie üblich kann man sich auf viel Drama und Herzschmerz einstellen.

Ich bin zwar eine Hoffnungslose Romantikerin aber von den Socken hat es mich nicht gehauen.

Der Anime ist einfach zu verstehen und recht langweilig. Das ende kann man schon schnell erahnen. Ai Yazawa Handschrift erkennt man sofort wieder dennoch kommt Paradise Kiss nicht an NANA ran.
SCHADE
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×15
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 16
  • 65
  • 138
  • 283
  • 161
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen762Klarwert3.50
Rang#1026Favoriten16

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • Avatar: nexus1334nexus1334
    Desinteressiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: SFBSFB
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.