„Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“-Review: Band 1 von Manga Cult

Hier findest Du Reviews zu Animes, Mangas, Filmen oder auch Spielen.

„Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“-Review: Band 1 von Manga Cult

Letztes Jahr lief der Fighting-Shounen „Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba“ bei WAKANIM im Simulcast. Nun bringt Manga Cult die gleichnamige Manga-Serie zum Action-Titel nach Deutschland. Werft mit uns einen Blick in den ersten Band von „Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“.

Story

Japan, Taisho-Ära: Der Jugendliche Tanjiro arbeitet hart, um für seine Familie zu sorgen. Gemeinsam mit seinen jüngeren Geschwistern und seiner Mutter wohnt er auf einem Berg. Auch im Schneegestöber macht sich der Junge fleißig ins Dorf im Tal auf, um seine Ware zu verkaufen. Als es zu dämmern beginnt, lädt ihn eine befreundete Familie ein, die kalte Nacht bei ihnen in der warmen Stube zu verbringen. Dankend nimmt er das Angebot an und macht sich am nächsten Morgen auf den Rückweg. Ihm stockt der Atem, als er schließlich Zuhause ankommt. Er findet seine ganze Familie in einer Blutlache vor. Sie wurden grausam ermordet!

Verzweifelt sucht Tanjiro nach einem Überlebenszeichen und bemerkt, dass der Körper seiner Schwester Nezuko noch warm ist. Hoffnungsvoll nimmt er sie Huckepack und macht sich schleunigst auf den Weg zum nächsten Arzt, aber soweit kommt er nicht. Seine sonst so liebevolle Schwester beginnt nämlich ihn anzugreifen! Scheinbar ist sie zu einem menschenfressenden Dämon geworden! Kaum hat sie ihr neues Ich entfesselt, tritt auch schon ein Demon Slayer auf den Plan. Solch geschickte Krieger töten offenbar Monster wie Nezuko im Handumdrehen. Trotz seiner schwächlichen Kampffähigkeiten ist Tanjiro fest entschlossen, sie vor ihm zu retten und beweist seinen Mut sowie seine Findigkeit. Vielleicht gibt es ja eine Heilung für seine Schwester? Der Junge schöpft Hoffnung, als ihn der fremde Kämpfer zu einem Demon-Slayer-Lehrmeister schickt. Denn beschützen kann er Nezuko nur, wenn er stärker und entschlossener wird – genau wie ein Demon Slayer

Eine Leseprobe findet Ihr auf der Produktseite bei Manga Cult.

Erzählstil

Der erste Band wartet mit sieben Kapiteln auf, die sich rund um Tanjiro und seine Schwester drehen. Man verfolgt die beiden seit dem Vorabend des Massakers. Der Manga fokussiert sich auf wichtige Ereignisse wie die Begegnung mit einem Demon Slayer oder den erbitterten Kampf gegen fiese Dämonen. Zwischen den Handlungspunkten kommt es durchaus auch zu Zeitsprüngen. Vom ersten bis zum letzten Kapitel des Bands vergehen inhaltlich zum Beispiel gut zwei Jahre. In denen verbringt Tanjiro die meiste Zeit damit seinen Körper zu stärken und seine Sinne zu schärfen, um sein Ziel zu erreichen. Zahlreiche Kampfszenen sind hierbei natürlich mit von der Partie und machen „Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“ zu einem würdigen Vertreter des Fighting-Shounen-Genre. Gewalt ist dabei natürlich inklusive.


© 2016 Koyoharu Gotouge, Shueisha © 2020 Manga Cult, Ludwigsburg
Blick auf den Manga

Den Dialogen und inneren Gedankengängen der Figuren kann man leicht folgen. Die Texte in den Sprechblasen sind tendenziell eher kurz und einfach gehalten. Sie lassen sich schnell lesen und der Sprachstil ist der Zielgruppe entsprechend angemessen.

Zeichenstil

Details zur Veröffentlichung

Verlag:Manga Cult
ISBN-13:978-3-964332-80-6
Veröffentlichungsdatum:18. März 2020
Medium:
Manga
Typ:Serie
Format:größeres Taschenbuchformat
Maße:14 × 21 cm
Seiten:192 inklusive 7 Farbseiten
Preis:10,00 € [D]

Im größeren Taschenbuchformat präsentiert sich Band 1 von „Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“ mit einem stabilen Buchrücken, der nicht gleich Knicke bekommt. Der Band beginnt mit ganzen sieben Farbseiten, die den Titel, ein Grußwort des Mangaka, eine Kapitelübersicht und die ersten paar Manga-Seiten umfassen. In der Erstauflage ist zudem ein postkartengroßes, farbiges und matt glänzendes Artwork mit dabei. Ferner lag in meinem Exemplar zudem eine aktuelle Vorschau des Manga-Programms 2020 des Verlages bei.


© 2016 Koyoharu Gotouge, Shueisha © 2020 Manga Cult, Ludwigsburg
Blick ins Innere

Mit diesem Band erscheint zum ersten Mal ein Werk des Mangaka Koyoharu Gotouge in Deutschland. Sein Zeichenstil ist geprägt von viel Dynamik und Liebe zum Detail. Viele Hintergründe und Schatten sind mit ganz vielen, kleinen Strichen skizziert und setzen die Figuren sowie die Umgebung stimmungsvoll in Szene. Im Vergleich zu anderen Mangas, findet man bei „Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“ einen etwas geringeren Einsatz von Rasterfolie. Ab und zu ist ein Hintergrund oder Kleidungsstück mit diesem stilistischen Mittel umgesetzt, aber viele Seiten kommen auch gänzlich ohne aus.

Gemäß dem Genre kommen einige Kampfszenen vor, die sich dann über mehrere Seiten am Stück ziehen. Alle wirken sehr energisch und überzeugend. Abgesehen davon, sind auch die Proportionen der menschlichen Charaktere stimmig. Manche Dämonen sind im Gegensatz dazu mit durchaus absichtlich unproportionalen oder massig vielen Gliedmaßen ausgestattet, was sie von den Menschen visuell deutlich unterscheidet. Teils sind auch einzelne Merkmale der Dämonen insbesondere mit spitzen Linien dargestellt.

Empfehlung und Fazit

Demon Slayer - Kimetsu no Yaiba“ punktet mit einer kampfreichen Handlung und einem dynamisch-schönen Zeichenstil. Der Manga ist für alle empfehlenswert, die einen Mix aus Fantasy, Abenteuer und Action schätzen.

Hast Du Lust „Demon Slayer“ zu lesen?

Hol es Dir auf Amazon!

Zu guter Letzt bedanken wir uns recht herzlich bei Manga Cult für das Rezensionsexemplar.
    • ×4
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Kommentare (0)

  •  

Informationen

Thema:
Review
Datum:
Erstellt von:
Keywords:
Review, Kimetsu no Yaiba, Demon Slayer
Kommentare:
0

Teilen

News hinzufügen

Wir suchen Newsschreiber!

Du bist immer auf dem Laufenden was Neuigkeiten aus den Bereichen Anime, Manga oder Japan betrifft? Dir macht das Verfassen von Texten Spaß? Dann mach bei aniSearch mit und unterstütze uns dabei und werde so ein wichtiger Teil der Community.

Wieviel Du Dich dabei einbringen möchtest, entscheidest Du jederzeit selbst, Du gehst keine Verpflichtungen ein. Kontaktiere uns als registriertes Mitglied ganz einfach und formlos über unser Support-Formular. Bei besonderem Engagement nehmen wir Dich gern als Redakteur in unser Team auf. Wir freuen uns über jede Zuschrift, in der wir dann gern die näheren Details klären.
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.