Festival des neuen japanischen Films Osnabrück – Programm

Neuigkeiten rund um Spielfilme und -serien aus Fernost

Festival des neuen japanischen Films Osnabrück – Programm

Diese Woche findet das Festival schon zum 11. Mal statt und hat neben japanischen Filmen auch einige Anime am Start.


Vom Dienstag bis Sonntag wird es ein kleines Programm rund um Japan und seine Filme geben. So finden am Wochenende auch Workshops im Bereich Kalligrafie, Manga zeichnen und Origami falten statt. Wer etwas Stärkung braucht, kann sich bei leckerem Sushi die Energie zurückholen. Für Frühaufsteher gibt es am Samstagmorgen eine Filmaufführung + Frühstück. Für den Film zum Frühstück und zu den Workshops ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Alle Filme werden im Originalton laufen, wenn vorhanden mit deutschen Untertiteln, ansonsten mit englischen. Über Tickets könnt ihr euch hier informieren und ein ausführliches Programmheft, wo ihr die Spielzeiten und weiterer Infos entnehmen könnt, ist auch vorhanden. Zusätzlich zu den ganzen Spielfilmen, werden auch noch zwei Dokumentationen gezeigt.



100 Yen Love

Aus dem Programmheft Die 32jährige Ichiko lebt ziellos in den Tag hinein, Spielekonsole und Fastfood essen sind ihr wichtiger als ihrer Mutter im familiengeführten Bentoladen zu helfen. Nach einem heftigen Streit mit ihrer frisch geschiedenen Schwester, verlässt sie fluchtartig ihr bequemes „Nest“ bei den Eltern. Um die erste eigene Wohnung zu finanzieren, nimmt sie einen Nachtschichtjob in einem 100 Yen Billigladen an. Dort begegnet sie dem Amateurboxer Kano, den sie auf dem Weg zur Arbeit schon häufiger beim Training beobachtet hat. Die beiden kommen sich näher. Doch es sind mehrere einschneidende Erfahrungen nötig bis die lethargische Ichiko anfängt ihr Leben wirklich selbst in die Hand zu nehmen.



A Silent Voice


Aus dem Programmheft Der Grundschüler Shoya übertreibt es gerne mal mit seinen Späßen. Doch als die gehörlose Mitschülerin Shoko neu in seine Klasse kommt, drangsaliert er diese so sehr, dass das Mädchen verzweifelt die Schule verlässt. Daraufhin wendet sich die komplette Klasse gegen Shoya, obwohl er nicht der einzige Schüler war, der Shoko gemobbt hatte. Der ehemals beliebte Shoya wird nun selbst zum Außenseiter und nach und nach zum Einzelgänger. Jahre später quält sich Shoya mit Schuldgefühlen, als die beiden erneut aufeinandertreffen. Shoya möchte sich mit Shoko aussöhnen. Doch lässt sich eine derartige Verletzung so einfach wiedergutmachen? Der Film wirft einen einfühlsamen Blick auf die Themen Behinderung, Ausgrenzung und Freundschaft.



Attack on Titan: Feuerroter Pfeil und Bogen

Aus dem Programmheft 2000 Jahre in der Zukunft leben die Menschen hinter dicken, 50 Meter großen Mauern. Sie bieten Sicherheit, denn wer sich dahinter wagt, kommt selten unversehrt zurück. Die Welt wird von gewaltigen Riesen beherrscht, den Titanen, die es anscheinend nur auf eins abgesehen haben: Menschen fressen! Als eines Tages ein besonders großes Individuum über die Mauer des Dorfes Shiganshina schaut, spüren die Einwohner, dass ihrem Dorf ein Desaster bevorsteht. Im Gegensatz zu der Mehrheit jedoch die ihr Schicksal akzeptiert, schwört der junge Jäger Eren Rache. Irgendwann wird er die Welt außerhalb der Mauern betreten und alle Titanen auslöschen!



Her Love Boils Bathwater


Aus dem Programmheft Familie Kono betreibt eigentlich ein öffentliches Badehaus. Doch seit der Vater vor einem Jahr heimlich verschwand, ruht das Geschäft. Als Mutter Futaba erfährt, dass sie schwer an Krebs erkrankt ist und nicht mehr lange zu leben hat, nimmt sie dies zum Anlass, verschiedene Dinge in ihrem Leben und dem Leben ihrer Familie in Ordnung zu bringen: der nichtsnutzige Ehemann muss wieder her, das Badehaus muss neu eröffnet werden und Tochter Azumi muss endlich lernen, sich gegen ihre fiesen Mitschüler zu behaupten. Außerdem gibt es noch weitere Familiengeheimnisse, die zum Wohle aller endlich ans Licht gebracht werden müssen. Denn nur so kann die Familie wieder zueinander finden.



Mr. Long


Aus dem Programmheft Nach einem misslungenen Attentat, für das er nach Japan gereist ist, landet ein taiwanesischer Auftragskiller schwer verletzt in einem verlassenen Viertel einer Kleinstadt. Dort bringt ihm ein kleiner Junge Wasser und Kleidung, woraufhin der Killer für sich und den Jungen, dessen drogensüchtige Mutter ebenfalls aus Taiwan stammt, einfache Gerichte zubereitet. Darauf werden einige neugierige Nachbarn aufmerksam. Sie sind von seinen Kochkünsten so begeistert, dass sie dem schweigsamen Mann, den sie „Mr. Long“ nennen, kurzerhand eine fahrbare Garküche organisieren. Mit der und dem Jungen, der ihm nicht mehr von der Seite weicht, bietet er fortan seine Spezialitäten auf der Straße an. Und mit seiner Hilfe schafft die Mutter des Jungen den Drogenentzug. Für kurze Zeit sieht es tatsächlich so aus, als könnte für die unkonventionelle Schicksalsgemeinschaft ein neues Leben beginnen. Aber seine blutige Vergangenheit lässt Mr. Long nicht los...



Outrage Coda


Aus dem Programmheft Das ehemalige Yakuzamitglied Otomoto arbeitet auf der südkoreanischen Insel Jeju für den einflussreichen Gangterboss Chang. Dort gerät er mit dem japanischen Gangster Hanada in Konflikt. Der tötet einen von Otomos Leuten und stößt damit eine Reihe von Geschehnissen an. Hanada, der nicht wusste mit wem er sich anlegt, sieht sich genötigt sich mit einem Geldgeschenk bei Chang zu entschuldigen. Die Entschuldigung wird ausgeschlagen und ein Bandenkrieg scheint unabwendbar. Hanadas Boss schaltet sich ein und was zunächst wie die Suche nach einer diplomatischen Lösung aussieht entpuppt sich als gangsterpolitische Intrigen und Machtspiele bei denen jeder sein eigenes Süppchen kocht. Dabei geht es nicht nur um den japanisch-koreanischen Bandenkonflikt, sondern ebenso um Rivalitäten der japanischen Yakuza. So hat auch Otomo noch eine Rechnung offen und als er sich einmischt lässt er die Waffen sprechen.



Over the Fence


Aus dem Programmheft Shiraiwa ist in seine Heimatstadt zurückgekehrt: geschieden, nicht mehr ganz jung – und arbeitslos. Deshalb besucht er auch einen Tischlereikurs, denn er braucht das Arbeitslosengeld und das gibt es nur, wenn er an der Fortbildung teilnimmt. So hofft er eine Perspektive zu finden, die er nicht hat, weder beruflich, noch privat. Eines Tages sieht Shiraiwa in einem Club Satoshi, wie sie leidenschaftlich den Balztanz eines Straußenvogels nachahmt. Er ist fasziniert und irritiert zugleich. Und er wünscht sich, sie näher kennenzulernen, nicht zuletzt, weil sie auch an ihm interessiert zu sein scheint. Doch der Austausch von Nähe und Intimität gestaltet sich weit schwieriger, als erwartet, denn hier begegnen sich zwei Menschen, die am Leben scheitern. Der eine traumatisiert und antriebslos, die andere geht keiner Konfrontation aus dem Weg. Warum sie immer wieder austickt, das verrät der Film nicht und auch Shiraiwas Vorgeschichte wird nur knapp abgehandelt. Stattdessen sehen wir, wie schwierig es sein kann, im Leben Fuß zu fassen. Man geht jeden Tag zur Arbeit, tut, was nötig ist, kommt nach Hause – und nichts geht mehr...



Persona non Grata

Aus dem Programmheft Chiune „Sempo“ Sugihara wird vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs nach Litauen beordert, um in der Hauptstadt ein japanisches Konsulat zu eröffnen. In seiner zweiten inoffiziellen Funktion soll er Japan Informationen über die deutschen und sowjetischen Truppenbewegungen verschaffen. Durch seine Beobachtungen wird ihm schnell klar, dass die Sowjets eine Teilung Europas anstreben und dass die Deutschen den Nichtangriffspakt brechen werden. Während im Zuge der Okkupation Litauens nach und nach alle Konsulate geschlossen werden, strömen täglich mehr Juden über die Grenzen, auf der Suche nach einer neuen Heimat. Kurz vor Schließung der japanischen Vertretung, der letzten noch verbliebenen, sammeln sich Massen jüdischer Flüchtlinge davor. Entgegen Japans Anweisung öffnet Sempo die Tore, um Visa auszustellen – und wird zum Lebensretter tausender Juden.



The Mole Song: Undercover Agent Reiji


Aus dem Programmheft Reiji Kikukawa, der einen starken Sinn für Gerechtigkeit hat, hat den schlechtesten Abschluss, den es je an der Polizeiakademie gab, gemacht. Er wird zwar trotzdem Polizist, wird jedoch plötzlich wegen „disziplinärer Belange“ gefeuert. Faktisch jedoch ist seine Entlassung Teil eines sorgfältig ausgearbeiteten Plans. Reiji wird damit beauftragt ein Undercover Agent zu werden. Sein Ziel: Shuho Todoroki, der Boss der Sukiyakai Gang, der größten Yakuza Gruppe in der ganzen Kanto Region. Während Reiji für seine Mission so einiges ertragen muss um bei den Yakuza aufgenommen zu werden, arbeitet er sich seinen Weg immer weiter vor zu Shuho Todoroki.



Tremble All You Want

Aus dem Programmheft Die 24jährige Büroangestellte Yoshika geht mit einer scheinbar großen Leichtigkeit durchs Leben. Einziger Missstand: sie hatte noch nie einen Freund. Nach wie vor träumt sie von ihrem ehemaligen Mitschüler, dessen Spitzname bezeichnenderweise Ichi (eins) ist, war aber immer zu schüchtern diesen anzusprechen. Als ihr tölpelhafter Kollege, dem sie den Namen Ni (zwei) verpasst, mit allen Mitteln versucht sie zu einem Date zu bewegen und dabei auch noch von ihrer Kollegin Kurumi unterstützt wird, muss sie handeln. Kurzerhand organisiert sie ein Ehemaligenklassentreffen um Ichi wiederzusehen. Bald steht Yoshika zwischen zwei Männern, wobei keiner so ganz ihrer romantischen Vorstellung von einem perfekten Partner entspricht. Kann sie sich entscheiden oder ist Singlebleiben doch die bessere Option?


    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Kommentare (1)

  •  
Avatar: Chrolo#1
Osnabrück ist zwar nicht gerade meine Wahlheimat, aber das sieht ja mal nach einer breiten Auswahl an Filmen aus, die ich fast alle noch nicht kenne :D wer weiß, ob ich es dorthin schaffe.
Danke für die Info ;)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  •  

Informationen

Thema:
Movie
Datum:
Erstellt von:
Quelle:
Festival des neuen japanischen Films
Keywords:
Film, Anime
Kommentare:
1

Teilen

Wir suchen Newsschreiber!

Du bist immer auf dem Laufenden was Neuigkeiten aus den Bereichen Anime, Manga oder Japan betrifft? Dir macht das Verfassen von Texten Spaß? Dann mach bei aniSearch mit und unterstütze uns dabei und werde so ein wichtiger Teil der Community.

Wieviel Du Dich dabei einbringen möchtest, entscheidest Du jederzeit selbst, Du gehst keine Verpflichtungen ein. Kontaktiere uns als registriertes Mitglied ganz einfach und formlos über unser Support-Formular. Bei besonderem Engagement nehmen wir Dich gern als Redakteur in unser Team auf. Wir freuen uns über jede Zuschrift, in der wir dann gern die näheren Details klären.
News hinzufügen
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.