• Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

Coronavirus Covid-19: Japan / Anime / Manga

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#1
Wenig überraschend beeinflusst der Coronavirus nicht nur das gesellschaftliche Leben in Japan - Veranstaltungen werden abgesagt, Schulen geschlossen - sondern auch die Anime- und Manga-Branche.

Japan:
Die erste Staffel von A3! wurde vorläufig abgebrochen und soll im April neu starten. Diverse andere Serien kamen in Produktionsverzug und haben Recap-Folgen eingeschoben.
Für Doraemon Movie 40 und den neuen Shimajirou-Film wurden die Kinostarts auf unbestimmte Zeit verschoben. Beide richten sich an sehr junges Publikum.
Unklar ist, wie stark sich dies und die abgesagten Konzerte, Events und mehr auf die Anime-Branche auswirken werden.
Die zweite Staffel Re:Zero wurde wegen des Coronavirus auf Juli verschoben.

Für Informationen abseits von Anime und Manga empfehle ich Sumikai.

Deutschland:
Die Leipziger Buchmesse wurde abgesagt. Gerade für kleinere Verlage war das ein sehr wichtiges Ereignis.
Gesundheitsminister Spahn empfiehlt auch andere Großveranstaltungen abzusagen.
Peppermint Anime musste zudem die Collector's Edition von Promised Neverland verschieben, weil die Goodies aus China nicht rechtzeitig eintreffen.
Animoon verschiebt die Discs zum Date a Live Kinofilm (Produktion der Steelcases)

Schweiz:
In der Schweiz sind Großveranstaltungen bereits untersagt, der Kinobetrieb zumindest zum Teil eingeschränkt.

Italien:
Der Kinostart des zweiten HeroAca-Kinofilms wurde um rund 2 Monate verschoben.
Im kompletten Land gelten Reisebeschränkungen, fast alle Freizeiteinrichtungen wurden geschlossen.
Beitrag wurde zuletzt am 10.03.2020 um 13:40 geändert.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Nyan-Kun#2
RocketsSnorlax
Gesundheitsminister Spahn empfiehlt auch andere Großveranstaltungen abzusagen.
Solange es nur bei einer Empfehlung bleibt wird da erst mal alles so weitergehen wie gehabt. Vor allem beim Fußball steckt so viel Geld dahinter, dass man nicht im Traum daran denkt irgendwas abzusagen oder das Publikum auszuschließen bei den Spielen, weil dies enorme Verluste durch Einnahmeausfälle bedeuten würde.

Im übrigen finde ich es schon faszinierend welch enorme wirtschaftliche Auswirkungen der Coronavirus so hat. Neben den schon oft genannten Produktionsausfällen und Lieferengpässe leiden auch die Finanzmärkte dadrunter. Das wird auch nicht besser werden wenn dies noch länger so anhält.

Unter diesem Gesichtspunkt mache ich mir auch Gedanken um die kommenden Großveranstaltungen im Bezug auf Japan/Anime/Manga. Der Japantag und die Dokomi wären als nächstes dran. Ist zwar alles erst in Mai, aber noch weiß man nicht wie sich das mit dem Coronavirus bis dahin so entwickeln wird. Das die Veranstalter der Dokomi jetzt schon mal versprichst, dass diese stattfinden wird halte ich da doch für etwas gewagt, kann aber auf der anderen Seite schon nachvollziehen, dass sie die Besucher nicht weiter im unklaren lassen wollten und eine Absage zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch zu früh ist.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#3
Prognosen sind schwierig, speziell wenn sie die Zukunft betreffen.
Ausgehend von den Zahlen des RKI wächst die Zahl der Infektionen pro Woche um den Faktor 7 bis 10. Von daher steht grundsätzlich zu befürchten, dass die Situation in Deutschland in ein bis zwei Wochen ähnlich der jetzigen in Italien ist. Aus diesem Grund kann ich auch das Verhalten der DFL nicht nachvollziehen.
Auch wenn wir das Glück haben, dass bislang in Deutschland keine Todesfälle bekannt wurden und nur ein sehr geringer Bruchteil der Personen auf einen Krankenhausaufenthalt angewiesen sind.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (6)

Zeige alle Kommentare
Avatar: dreimal gedrittelter#4
RocketsSnorlaxdass bislang in Deutschland keine Todesfälle bekannt wurden
Ich will nicht sagen dass es falsch ist, aber heut ist ein 60-Jähriger Deutscher, der vor einer Woche nach Ägypten gereist ist an Corona gestorben. Alao ja, ea war nicht in Deutchland, aber er hat sich in Deutchland infiziert und ist nach Afrika "geflüchtet" um der Erste zu sein, der in Afrika an Corona stirbt
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (6)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Fragmaster
Freischalter
#5

Ist halt die Frage, ob solche Veranstaltungsabsagen überhaupt wirklich was zur Eindämmung beitragen oder nicht. Alleine in Deutschland gibt es über 15 Bahnhöfe, wo täglich über 100.000 Passagiere abfertigen werden, aufhören zu Arbeiten werden die Leute ja kaum.

Guter Effekt ist, dass viele Firmen erkennen, das Telefonkonferenzen gar nicht mal so schlecht und viele Geschäftsreisen eigentlich völlig überflüssig sind.

Von den Zahlen her scheint die Kurve in China nicht mehr zu steigen und wird wohl bald zurückgehen. In Europa sieht es da noch anders aus, der Höhepunkt ist hier noch nicht erreicht. Denke aber, dass das Coronaverius weltweit die Erkranktenzahlen, wie die Schweinegrippe vor ca. 10 Jahren insgesamt in Deutschland hatte etwas übersteigen wird. Damals wurde nicht so eine Panik geschoben wie heute und die Wirtschaft lief wesentlich reibungsloser weiter und auch Veranstaltungen wurden nicht wirklich abgesagt.

Naja find es es halt ziemlich schade für die Veranstalter und die potenziellen Besucher

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#6
Fragmaster

Ist halt die Frage, ob solche Veranstaltungsabsagen überhaupt wirklich was zur Eindämmung beitragen oder nicht. Alleine in Deutschland gibt es über 15 Bahnhöfe, wo täglich über 100.000 Passagiere abfertigen werden, aufhören zu Arbeiten werden die Leute ja kaum.

Im Moment geht es darum, Zeit zu gewinnen. Es ist zwar illusorisch anzunehmen, dass ein solches Veranstaltungsverbot die Ausbreitung stoppen kann - verlangsamen ist dennoch möglich.
Zudem ist das Verhalten von Menschen im Alltag und auf Veranstaltungen doch verschieden - denn auf letzteren handeln Menschen oft emotionsgesteuert statt rational.

Daten aus Italien legen zudem nahe, dass die Fahrgastzahlen im ÖPNV durch den Verzicht auf unnötige Fahrten zurückgehen. Entsprechend sinkt auch das Risiko leicht.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Beleggrodion
Freischalter
#7

Also in der Schweiz, so was ich aus diversen staatlichen Quellen so herauslese, scheint bei uns die Planung so zu sein, das man davon ausgeht, das man wohl die Krankheit nicht komplett eindämmen kann aber zumindest durch das Veranstaltungsverbot die Anzahl der täglichen Infektionen verringern kann und somit die Rote Linie , an der das Gesundheitssystem auf Grund zu vieler Fälle kollabieren könnte, nicht überschritten wird. Vermute mal das ist auch die Strategie die die Deutsche Regierung verfolgt, wobei es da Paradox ist Fussballspiele weiterhin zuzulassen mit Zuschauern im Stadion, da werden zweierlei Mass gefahren die man nicht verstehen kann.

Die ganze Sache ist aber generell um einiges Komplexer, was generell viele nicht sehen wollen wenn man Social Media, Kommentarfunktion von Medien, etc. anschaut. Vor allem die vielen Fake Meldungen die Unterwegs sind und denen Teilweise mehr geglaubt wird, als Personen die gewisse Dinge sogar belegen könnten mit diversen Quellen.

Und wegen Pendler, die meisten Pendler sind eher junge Leute und nach aktuellen Statistiken sind es auch die jungen Leute die besser mit der Krankheit umgehen können. Die meisten Todesfälle waren alle entweder alte Leute oder Personen mit chronischen Erkrankungen.

    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#10
- Österreich, Schleswig-Holstein und immer mehr Städte verbieten den Kinobetrieb

- Italien (und wohl auch Österreich?) schließen alle Buchhandlungen und Comicläden.
- Media Markt Österreich und Saturn Österreich schließen ab Montag vorübergehend alle Filialen
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Nyan-Kun#11
Jetzt da wo in Deutschland immer mehr Kinos wegen dem Coronavirus schließen frage ich mich, ob es überhaupt noch Sinn macht an den Vorführungen der Animefilme, die für diesen Monat und April geplant sind festzuhalten.
Mein Kino, dass zunächst unter stärkeren Hygeneregelungen und Beschränkungen geöffnet hatte, hat nun auch die Pforten dicht gemacht.
Gehe daher davon aus, dass etwa der Goblin Slayer Film und Psycho Pass: Sinners of the System auch noch verschoben werden. Alles andere wäre allein schon aus finanziellen Gründen einfach nur töricht.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#12
Ich gehe - persönlich - im Moment nicht davon aus, dass in den kommenden Wochen Kinoevents stattfinden werden.
Vermutlich wird es von verschiedenen Faktoren abhängen, ob diese verschoben - oder aber zu Gunsten eines absehbaren DVD/Blu-ray-Verkaufsstarts gleich ganz entfallen.

Nebenbei:
Bedingt durch die Schließung aller Buchhändler in Italien wird ein Großteil der italienischen Manga-Veröffentlichungen auf unbestimmte Zeit verschoben. Ausgenommen sind nur jene Titel, die ähnlich wie Zeitschriften primär über Supermärkte und Kioske verkauft werden. Da solche Maßnahmen auch in Österreich in Kraft getreten sind, würde ich ähnliches auch für Deutschland nicht ausschließen wollen.
Allerdings ist dies auch davon abhängig, wie hoch der Anteil der lokal verkauften Exemplare ist (im Verhältnis zum Versandhandel, der augenscheinlich grundsätzlich weiter läuft).
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#13
Eine kleine Zusammenfassung der letzten Tage (Deutschland):
- Kazé wird das Kinoevent für Psycho Pass rein online durchführen
- die Kinoevents zu Goblin Slayer (Animoon) und Danmachi (Anime House) wurden abgesagt
- Conventions wurden reihenweise abgesagt oder verschoben
- Kazé, Nipponart und Anime House haben fast alle kommenden DVD und Blu-ray um 4 bis 5 Wochen verschoben
- Leonine (Universum) hat die bereits konkret angekündigten DVD und Blu-ray um 3 bis 4 Monate verschoben

Zudem haben die Mehrheit der Synchronstudios in Deutschland (und den USA), wenn nicht sogar alle, ihre Arbeit vorübergehend eingestellt.

Anime Limited Frankreich hat seine Releases ebenfalls verschoben. Selbiges gilt für Manga Entertainment UK, wobei der Publisher schon seit Monaten sehr anfällig für Verschiebungen ist.
Discotek Media USA gab bekannt, dass das von ihnen beauftragte Blu-ray-Presswerk vorübergehend die Arbeit eingestellt hat.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#14
Inzwischen werden in Japan die Kinostarts reihenweise verschoben: Unter anderem Fate/stay night Heaven's Feel 3 (vorerst auf Ende April), Princess Principal, Detektiv Conan Film 24 und Shin Chan Film 28 (alle ohne neuen Termin).
Einzige Ausnahme war der Psycho Pass 3 Kinofilm, der jedoch parallel zum Kinostart auch Online angeboten wurde.

Beim britischen Publisher Anime Limited wurde behördlich eine Schließung der Büros angeordnet. Die Mitarbeiter arbeiten im Home-Office weiter.
Auch die deutschen Publisher setzen nach Möglichkeit auf Home-Office.

Zusätzlich für Japan-Einkäufer ein Hinweis:
News - Japan Post
Die japanische Post nimmt seit gestern keine EMS und Air Mail Sendungen nach Österreich und der Schweiz an. Zusätzlich wurde der SAL-Dienst komplett eingestellt. Die extrem langsame Surface Mail wird bei den Beschränkungen nicht erwähnt.
DHL hat meiner Kenntnis nach keine Beschränkungen bei Lieferungen von Japan nach Europa, Bestellungen bei Amazon Japan sollten wohl problemlos bleiben.
Von Europa nach Japan sind hingegen anscheinend nur noch Briefsendungen möglich, da die Einfuhrverzollung in Japan nicht oder nur noch stark eingeschränkt möglich ist.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
Themenstarter#15
Der US-Manga- und Novel-Publisher Seven Seas gibt bekannt:
Bei den April-Releases ist nur mit geringfügigen Lieferverzögerungen zu rechnen, da sie an den Handel ausgeliefert wurden. Alle gedruckten Veröffentlichungen, die für Mai geplant sind, werden sich verspäten - die elektronischen Ausgaben sollen aber pünktlich erscheinen. Alles was danach kommt, kann man im Moment noch nicht beurteilen.
https://twitter.com/gomanga/status/1246164042445619201

Grundsätzlich ist zu vermuten, dass auch andere Verlage im englischen Sprachraum vor ähnlichen Problemen stehen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.