[Roulette] Vorschläge Februar 2018

In diesem Forum findet Ihr Empfehlungslisten zu bestimmten Genres und könnt selbst Empfehlungslisten veröffentlichen.
  • Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

[Roulette] Vorschläge Februar 2018

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: solnuschka#16
Ich habe noch keinen davon gesehen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: EdEdu27#17
Noch keinen gesehen
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Oinari
Freischalter
#21
Noch nicht gesehen:
Hinata no Aoshigure
Aku no Hana
Anne no Nikki
Kemonozume
Hana to Alice: Satsujin Jiken
Yuri on Ice
Golden Boy
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Blackiris#22
Wann erfolgt die Zuteilung? :)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Nachtnebel#24

K-on!

Hori-san to Miyamura-kun

Aku no Hana

Le journal d'Anne Frank

Kemonozume (2006)

Hana to Alice: Satsujin Jiken

Yuri on Ice

Golden Boy

Jinrui wa Suitai Shimashita

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: SkyFief
V.I.P.
Themenstarter#25
Ich kann die Auslosung machen, es fehlt aber noch @Vincent Law
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: SkyFief
V.I.P.
Themenstarter#27
https://www.anisearch.de/forum/thread/10487,auswertung-und-zuteilung-der-vorschlaege?p=397357#post397357

Februar 2018


Nachtnebel           - Hori-san to Miyamura-kun
~Ake~                    - Kemonozume (2006)
Oinari                    - Aku no Hana
MeisterFB             - Hana to Alice: Satsujin Jiken
SkyFief                  - Kemonozume (2006)
Blackiris                - Kemonozume (2006)
Fragmaster          - Hana to Alice: Satsujin Jiken
Vincent Law         - Le journal d'Anne Frank
Solnuschka          - Hinata no Aoshigure
EdEdu27               - Jinrui wa Suitai Shimashita
Anime des Monats: K-on!
Z7.jpg

Nicht geschafft haben es
Yuri on Ice
&
Golden Boy.

Ich würde vorschlagen dass wir sofern gewünscht die nicht zu gelosten Anime im Folgemonat nochmals bei der Verlosung mit beimischen (somit haben Sie also zwei Chancen gezogen zu werden).

Dann wünsche ich euch viel Spaß. Wie sonst immer kann in den Kommentaren die Freude oder der Frust über seine Auslosung freien Lauf gelassen werden.
Beitrag wurde zuletzt am 04.02.2018 um 11:44 geändert.
    • ×5
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Blackiris#28

Super, bin schon gespannt auf Kemonozume!

Das System mit den nicht gezogenen finde ich auch fair, allerdings muss bedacht werden, dass es dann potenziell bei jeder Ziehung mehr werden, weshalb ich vorschlagen würde, dass das nur für den Folgemonat gilt und nicht mehrfach in Folgemonate übertragen werden kann.

    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Blackiris#29
Da wir keinen Feedback-Thread haben (und wegen der nicht allzu gigantischen Resonanz imo auch nicht unbedingt brauchen), poste ich mal hier rein.

Ich habe Kemonozume heute beendet und kann nur sagen: Das Roulette hat sich wieder einmal für mich gelohnt.

Vorweg: Die letzten drei Folgen fand ich nicht mehr ganz so gut. Ooba stand mir da zu sehr im Vordergrund, es wurde zu absurd und auch wenn die Inszenierung der letzten Folge gut war, sind die Kämpfe in Kemonozume imo nicht das, was die Serie ausmacht.

Alles davor fand ich aber gut bis richtig klasse. Der Artstyle ist schön düster und einzigartig. Eher abstrakt, die Charaktere sind nicht "hübsch" wie es in Animes üblicherweise der Fall ist. Die Animation war teils richtig gut und ausdrucksstark. Allerdings wurden auch teils recht faul Live-Action-Material oder wenig nachbearbeitete Foto-Hintergründe verwendet, was mir nicht so gefallen hat. Ach ja, und die jazzige Musik, darunter auch das Opening, haben richtig Stil und Atmosphäre gehabt. Hat mich teils positiv an Yoko Kanno erinnert.

Am besten an Kemonozume hat mir eindeutig die Atmosphäre gefallen. Ich hatte mir ohnehin schon länger eine Geschichte gewünscht, wo die Protagonisten nicht in erster Linie proaktiv handeln (bzw. handeln können), sondern wo sie als Opfer von Umständen auf der Flucht sind. Gerade so etwas ermöglicht nämlich eine starke Bindung zwischen den Figuren und kann interessante Charakterzüge hervorbringen. Deshalb hat mir der Mittelteil in Kemonozume richtig gut gefallen. (Rest wird konkreter, den packe ich mal in Spoiler:)

Episode 6, wo Toshihiko mit Yuka in dem ablegenen Landhaus ist, war hier mein absolutes Highlight. Während die Präsenz von Gefahr immer noch deutlich zu spüren ist, herrscht gleichzeitig eine friedliche Zweisamkeit und es fühlt sich ein bisschen wie die „Ruhe vor dem Sturm“ an. Ein Moment des Friendens in einer hoffnungslosen Situation. Das mochte ich zum Beispiel auch sehr am siebten Harry-Potter-Buch, wo sich diese Stimmung durch die komplette erste Hälfte gezogen hat. Ebenfalls sehr stark fand ich Episode 10 mit dem alten Ehepaar. Die ging auch ein bisschen in diese Richtung.

In Folge 6 fand ich auch das Auftauchen des Riesen klasse, der sich im Nachhinein als unheimlich sympathisch entpuppte – so eine Art Forrest Gump, in gewisser Weise. Dazu hatte die Folge auch den lustigsten Moment, der mir in jüngster Zeit beim Anime-Gucken untergekommen ist, nämlich als der Affe Toshihiko regelrecht quält, während er bewegungsunfähig war. Das war klasse.

Außerdem gab es recht viel Sex und Gewalt, was den Anime auch von der Masse abhebt, zumal die unkonventionelle Liebesgeschichte ohnehin für Animeverhältnisse sehr erwachsen dargestellt war und nicht auf die typisch unschuldig-beschämte Art und Weise, wo es nach 241246 Folgen mal zum Liebesgeständnis kommt und die Geschichte dann endet.

Die Story an sich ist nicht unbedingt die Stärke von Kemonozume. Die Prämisse ist nett, aber bei Weitem nicht so originell wie der Rest des Animes, und einige Charaktere handeln im Rahmen der Story eher funktional, darunter Toshihikos Bruder und Rie. Gerade wie einfach sich Rie am Ende von Ooba hat manipulieren lassen, war nicht gerade glaubwürdig.

Aber unterm Strich hatte ich richtig viel Freude an Kemonozume. Würde es nach Ping Pong auch zu meinem Lieblingsanime von Yuasa erklären, auch wenn ich vermute, dass ich Kaiba noch mehr mögen würde. (Mind Game und Devilman habe ich ebenfalls noch nicht gesehen, aber ich bevorzuge eher die persönlichen Geschichten, weswegen ich nicht erwarte, dass die beiden hundertprozentig meinen Geschmack treffen.)

Anyway, bin froh, dass mir Kemonozume zugelost wurde und ich fand den Anime nicht nur interessant (was eh klar war), sondern hatte auch unerwartet viel Spaß dran und werde ihn definitiv in positiver Erinnerung behalten. Ein großes Danke hier an Vincent Law für die Nominierung. :)

In Punkten würde ich 7,5/10 vergeben – hätte das Niveau vom Mittelteil angehalten, hätten es sogar 8/10 werden können.
Beitrag wurde zuletzt am 10.02.2018 um 00:34 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: SkyFief
V.I.P.
Themenstarter#30
Finde die Idee auf die Feedback-Threads zu verzichten gar nicht schlecht, wir können es ja mal ausprobieren und schauen wie‘s läuft.
 
Anime: Kemonozume
Kemonozume hatte ich bereits als Lesezeichen gesetzt und war dementsprechend recht glücklich über die zu Losung. Im großen Ganzen kann ich mich hier Blackiris anschließen. Der Titel unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von dem durchschnittlichen Anime und das meist in positiver Hinsicht.
Der Zeichenstil ist wahrlich Geschmackssache, war aber im großen Ganzen ziemlich passend und hat gut zu der Atmosphäre gepasst. Lediglich die Story war nicht auf derselben Höhe wie die anderen Aspekte des Anime. Sie wies doch einige Lücken auf, welche aber ganz gut durch die Atmosphäre überspielt wurden.
Insgesamt 7/10
 
Anime: Hana to Alice: Satsujin Jiken
Der Film schaute interessant aus deshalb habe ich ihn mir obwohl ich ihn nicht zu bekommen habe mal angeschaut.
Insgesamt war der Titel wirklich kurzweilig, die Animation waren passend und haben dem Anime das gewisse etwas gegeben. Auch die Geschichte war ganz gelungen, hat sich leider aber oftmals in Nichtigkeiten verlaufen und eine emotionale Tiefe fehlt hier leider trotz des Themas. Wer hier etwas in Richtung Eiga Koe no Katachi erwartet wird dementsprechend etwas enttäuscht. Aber aufgrund der sympathischen Hauptcharaktere ist der Film sicherlich mal ein Blick wert.  7,5/10
 
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Navigation

Statistik (01.10. - 31.10.2018)

aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.