Kamisama Kiss (Anime)Kamisama Hajimemashita / 神様はじめました

  • TypTV-Serie
  • Episoden13 (~)
  • Veröffentlicht02. Okt 2012
  • HauptgenresRomantische Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeWeiblich

Anime Beschreibung

Anime: Kamisama Kiss
Nanami Momozono hat ein kleines Problem. Ihr Vater liebt das Glücksspiel und als er eines Tages zu viele Schulden angesammelt hat, macht er sich kurzerhand aus dem Staub. Das stört die Gläubiger nicht groß, es gibt ja noch das Haus samt Inventar, und so landet Nanami auf der Straße.

Die aussichtslose Lage hält Nanami aber nicht davon ab einen Mann vor einem Hund zu retten und als der von ihrer Situation erfährt, bietet er Nanami sogar an, in seinem Haus wohnen zu dürfen. Nanami nimmt das Angebot natürlich gerne an, nur muss sie dann zu ihrer Überraschung feststellen, dass es sich beim Haus um einen Schrein handelt. Um genau zu sein ist es IHR Schrein, denn der Mann war ein Kami, der seine Kräfte und Pflichten auf Nanami übertragen hat. Nun findet sie sich nicht nur in der Welt der Youkais und Kamis wieder, sondern muss auch noch mit ihrem launischen und arroganten Vertrauten, dem Fuchs-Youkai Tomoe, auskommen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (60 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: KawaiiChan#1
Anspruch:viel
Humor:viel
Spannung:mittel
Kamisama Hajimemashita, eine Geschichte die sich um ein süßes Mädchen dreht welches durch Schulden des Vaters auf die Straße gesetzt wurde und aufgrund einer Person zu einem Gott gemacht wird. Wer auf liebliche romantische Komödien steht, wird sich in diesen Anime auf den ersten Blick hin verlieben. Kleine Geschichten und immer wieder ein roter Faden zur Beziehung der beiden Maincharas. Gottheiten aus ganz Japan und verzwickte Probleme in der Liebe? Willkommen in der Welt von Nanami!

Doch was macht Kamisama Hajimemashita denn so magisch?


Um es zu Beginn anzusprechen: Bei Kamisama Hajimeshita handelt es sich um einen saftigen, kitschigen und lustigen Shoujo, wie er im Buche steht. So sind die Geschichten alle recht kurz gefasst und zeigen im Großen und Ganzen eher Nanamis bestehen als Ersatz-Gott im Mikageschrein. Die Story des Anime hat aber dennoch etwas sehr feines und magisches, was einem beim zuschauen stehts glücklich macht. Die süße Nanami, die tollpatschig und niedlich zugleich ist, trifft auf ihren Beschützer Tomoe. Einen launischen Fuchsgeist der es mit Menschen eher nicht so hat. Dieses Zusammenspiel der beiden und Nanamis aufbrodelnde Liebe zu diesem macht den Anime so besonders und verleiht ihm sein gewisses Etwas. Von der Story her darf man natürlich auch nie zu viel erwarten. Man bleibt ruhig, die Action bleibt weg und es bleibt bei den Geschichten die höchsten 2 Episoden lang sind.

Bei den Charakteren gibt es zum einen die liebliche, süße Nanami und den launischen Tomoe. Beide passen wie Hund & Katz einfach perfekt zum jeweils anderen. Das schöne an Nanami ist beispielweise, das sie zwar dazu neigt die Flinte zu schnell ins Korn zu werfen aber trotzdem ihren Drang hat anderen zu helfen und zugleich Tomoes Liebe zu ergattern. Die Nebencharaktere wie beispielweise andere Youkai, sorgen beim Anime für die richtige Mischung Comedy oder halten auch mal für den ein oder anderen romantischen Moment hin. Bei unserem Schlangenboy Mizuki z.B musste ich stets Lachen und ich war froh das er in manchen Situationen die Stimmung so aufgelockert hat.

Der Soundtrack ist immer schön dargstellt und passend in Szene gesetzt. Das Opening und das Ending sind ein reiner Ohrwurm und beide haben mir wirklich gut gefallen. Die Animationen fand ich ebenfalls wunderschön gemacht auch wenn man dass ein oder andere Standbild mal sehen musste, aber bei einem Shoujo halte ich das nun nicht für einen argen Minuspunkt.

In meinem Endfazit kann ich zu Kamisama Hajimemashita also sagen...

...das Shoujofans auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen werden. Liebe und Comedy vereint in einem japanischen Setting der Youkai. Sowas hatte ich mir nach langer Zeit persönlich schon seid längerem mal wieder gewünscht. Der gleichnamige Manga führt die Geschichte fort und sollte auf jeden Fall mal angeschaut werden. Wer also auf der Suche nach einer schönen romantischen Shoujo-Geschichte ist, soll sich ruhig mal an den Anime versuchen. Bereuen wird man es nicht und außerdem geht einem beim Zuschauen doch immer wieder das Herz auf.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Trami#2
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
Vorgeschichte – Mein Weg zum Anime
Zurzeit hat mich das Anime-Fieber wieder gepackt. <3 Eine Kollegin von mir hat mir ganz begeistert diesen Anime empfohlen, sodass ich mir nach Monaten endlich mal die Zeit genommen habe, ihn mir anzuschauen. :)
 
Zeitraum: Mitte Dezember 2015 – Ende Dezember 2015
 
 
Meine persönliche Meinung – Eindrücke, Meinungen, Emotionen, …
Ich habe selten so einen zuckersüßen Anime gesehen … Um nicht zu sagen, dass es der süßeste Anime ist, den ich jemals gesehen habe. *_* Es ist nicht für jeden etwas, der Humor driftet ein wenig zu sehr ins Lächerliche; man muss es einfach mögen (ich habe zum Beispiel kaum gelacht beim Gucken – liegt aber daran, dass ich kaum lache, wenn ich mir etwas alleine anschaue, also sollte man mich da nicht als Maßstab setzen^^‘), aber dennoch sind die herzerwärmenden Momente zu goldig! *_* Also einige Szenen haben mir schon ein sehr fettes Grinsen ins Gesicht gezaubert, und das heißt bei mir schon etwas, weil ich wie gesagt beim alleinigen Gucken kaum Gefühlsregungen zeige. :D Also schmachtende Herzklopfmomente garantiert. ^_^ Dazu muss man aber sagen, dass bei diesem Anime wirklich die Comedy die allergrößte Rolle spielt – man kann also davon ausgehen, dass meistens nach jedem romantischen Moment irgendetwas Witziges folgt, was in meinen Augen meistens gelungen war, aber manchmal natürlich auch die komplette romantische Stimmung ruiniert hat, was mich wiederum wieder ein kleines Bisschen geärgert hat; ich bin doch so eine eisige Verfechterin der Romantik …^^‘
Was mich auch etwas gestört hat, war die Handlung an sich, weil es mir oft etwas zu schnell gegangen ist. Jede Folge hat eine fast in sich geschlossene Geschichte erzählt und es ging ziemlich rasch vorwärts. Es war zwar schon vorhersehbar, aber trotzdem habe ich mir die Serie sehr gerne ansehen; man wollte trotzdem wissen, wie es weitergeht, sie hat also schon mitgerissen und gefesselt trotz der einfachen Story. :)
Zur Story selber fand ich es schon ziemlich originell, dass Menschen Götter werden können, aber trotzdem Menschen bleiben. Das habe ich in der Form zuvor noch nicht gekannt und fand es faszinierend.^^
 
Die Charaktere gehen alle ans Herz; aber ich fange mal der Reihe nach an:
Nanami Momozono
Eine ganz goldige Hauptprotagonistin; ich hab sie sehr gemocht. :) Auch wegen ihrer Liebenswürdigkeit und Charakterstärke, ihre Tollpatschigkeit und Naivität, ohne dass es ins Nerve abgedriftet ist – da hat man bei ihr schön die Balance gehalten, sehr gut! ^_^ Und auch ihre Handlungen waren nachvollziehbar, auch wenn sie manchmal etwas übertrieben und übereilt gewesen sind. Und dann wieder ihre Umentscheidungen – von einer Sekunde auf die andere; also sie ist da recht flatterhaft und man bekommt das Gefühl, dass sie manchmal auch gar nicht so recht weiß, was sie eigentlich will. xD Aber an sich ist sie eine sehr starke Persönlichkeit und wirklich ein sehr liebes, absolut normales Mädchen, die allmählich in ihre Göttinnen-Rolle hineinwächst.
 
Tomoe
Ich liebe diesen Fuchs! <3 Schon von Anfang an war ich der Meinung, dass er echt wunderschön gezeichnet worden ist und so sehr schön anzusehen ist, hehe. :D
Er erinnert mich zwangsläufig ein wenig an Inu Yasha (mit seinen Ohren und den langen Krallen) – nur heißer. ;-) Aber auch richtig niedlich – ich liebe seinen fluffigen Schwanz; der schaut sooo süß aus! *__* Also dank ihm kann ich mich jetzt als Fan von Fuchsdämonen bezeichnen – der Shippo von „Inu Yasha“ hat es mir nämlich nicht so angetan. ^^‘
Aber mal ehrlich: Wer hätte nicht gerne so einen Diener, der alles für einen tut, einen jederzeit beschützt und nur für einen existiert (das erinnert mich an ein himmlisches Zitat von ihm vom OVA *__*)? Obwohl er anfangs ein griesgrämiger, launischer Zeitgenosse zu sein scheint, haut er mit seinen Heldentaten richtig rein. Da fällt es einem echt schwer, ihm zu widerstehen. Und teilweise die Sprüche, die gar nicht soo romantisch gemeint waren (zumindest nicht mit Absicht), aber doch so sehr ans Herz gehen … Ah, ich bin oft einfach nur dahingeschmolzen … <3
 
Mizuki
Ja ja, unser Schlangenjunge war mir mit jeder Folge immer sympathischer. :) Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass er doch noch eine größere Rolle spielen würde (wäre mir wohl anders gegangen, wenn ich mir mal das Opening komplett angesehen hätte, hab ich aber immer überspult – nicht, dass ich es sooo schrecklich gefunden hätte, aber ich spule meistens – in diesem Fall auch, weil ich finde, dass Openings oft mit Spoilern überfüllt sind, obwohl ich ja normalerweise wenigstens in der ersten Folge mir schon zumindest einmal das komplette Opening anhöre und anschaue …^^‘ Muss man nicht kapieren, tue ich auch nicht xD).
 
 
Lieblingsstellen&Lieblingszitate – Szenen, die einem in Erinnerung bleiben …
Die erste Stelle, die mir richtig gut gefallen hat, war die Dachszene, als er zu ihr runtergestürzt ist, um sie zu retten. »Ich flehe dich an, lass mich dich retten! Ich verspreche dir auch, dass ich dich danach nie wieder berühren werde!« Oh, das war sooo süß! *_________* <3
Zwar war es unrealistisch, dass es so dramatisch geworden ist, weil er sie doch mit seinen Fähigkeiten sicher mit Leichtigkeit überholt hätte. xD Aber ich sehe großzügig darüber hinweg; dafür war die Szene viel zu niedlich und wunderschön! ^_^

 
Für’s Auge – Animationen, Special-Effekte und Zeichenstil …
Der Zeichenstil ist wunderschön! :)
 
 
Für die Ohren – Musikalische Untermalung
Das Opening ist extrem niedlich gehalten und war nicht so mein Ding. Auch das Ending fand ich ganz am Anfang zu niedlich, aber mit jeder Folge hat es mir besser gefallen und die Songs passen perfekt zum Anime. :D Jede Folge hat ja mit diesem „Ah, ah, ah“ geendet und hat bei mir für einen wahren Ohrwurm gesorgt.^^‘
 
 
Fazit – Zum runden Abschluss
Wer leichte Kost für Zwischendurch sucht, wo er einfach nur mal entspannt träumen kann und nicht viel nachdenken braucht, kann ich „Kami-sama Hajimemashita“ nur wärmstens ans Herz legen! ^_^
Mich hat die Serie im Großen und Ganzen überzeugt und sobald ich die zweite Staffel durch habe, werde ich wahrscheinlich schon mit dem Manga liebäugeln, weil ich bestimmt wissen möchte, wie es weitergeht. :D Trotzdem warte ich sehnsüchtig auf eine dritte Staffel, gar keine Frage – das Eine schließt das Andere ja nicht aus. *__*
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asaki
V.I.P.
#3
Kamisama Hajimemashita ein Anime der mir eigentlich ganz gut gefallen hat auch wenn es einige Sachen gab, die ich nicht besonders gut fand.

Die Handlung ist dabei auch ganz simpel aufgebaut und ähnelt dem Manga sehr, hier und da gibt es aber schon abweichungen. Die 17-jährige Nanami verliert eines Tages ihr Zuhause und somit landet sie auf der Straße. Im Park stößt sie Mikage einem seltsamen Mann der auf einem Baum festsitzt, weil dieser vor einem Hund angst hat. Nanami erfüllt dem Mann seine Bitte und rettet ihn vor dem Hund. Die beiden kommen schnell ins Gespräch und Nanami erzählt Mikage was ihr zugestoßen ist. Mikage zögert erst gar nicht lange und bietet ihr daraufhin sein Haus an, was Nanami erst etwas zögerlich annimmt, doch was sie nicht weiß ist, dass sich ihr neues Zuhause als alter Schrein entpuppt. Dort angekommen trifft Nanami den etwas launischen und zugleich sehr wütenden Tomoe, der schon sehnsüchtig die Rückkehr von Mikage erwartet hatte, doch als er sieht, dass Nanami das Mal des Mikage Schreins auf der Stirn hat, weigert er sich Nanami als neue Schreingöttin zu akzeptieren. Genau in dem Moment beginnt für Nanami ein Kampf zwischen ihr und Tomoe, in dem Nanami verzweifelt versucht, Tomoe von sich zu überzeugen, dass sie nun die neue Schreingöttin ist und Tomoe mit ihr den Pakt als Götterdiener schließen muss. Doch so richtig kann Nanami das alles selber nicht glauben und so beginnt für sie ein neues Leben, als Schreingöttin des Mikage Schreins und muss sich dabei einigen Problemen und Gefahren stellen.

Bei Kamisama kann man sich schon auf die ein oder anderen Lacher gefasst machen. Nanamis neues Leben, bietet einiges an Humor, da wird einem fast nie langweilig beim zuschauen und eigentlich will man dann auch unbedingt weiterschauen. Der Humor hat mir Kamisama jedenfalls sehr gefallen, wobei bei manchen Sachen konnte ich wirklich lachen, aber bei Kamisama gehts ja auch nicht immer lustig zu.

Im Allgemeinen war die Handlung aber ganz in Ordnung, wobei ich fand, dass mir manches einfach zu schnell vorbei ging. Im Manga wird ja einiges etwas länger erzählt und ich hatte manchmal das Gefühl, dasss es im Anime etwas zu schnell ging. Zum Beispiel fand ich Kuramas erklärung dazu, was Narukami für eine Göttin ist, im Manga ganz interessant, im Anime fehlte mir das etwas, aber war eigentlich auch eher Nebensache von daher ist das auch weniger Schlimm.

Die Charaktere bei Kamisama Hajimemashita waren allesamt sehr schön. Ich fand die meisten auch recht sympatisch, besonders die Protagonistin Nanami war sehr gut anzusehen, wie sie all ihre Probleme auf ihre eigene Art löst, auch wenn sie sich am Anfang als Schreingöttin etwas witzig verhalten hat. Ich fand ihre Liebe zu Tomoe aber schon recht überzeugend. Die anderen Charaktere waren auch in Ordnung, wobei Mizuki mir manchmal etwas zu nervend vorkam.

Fazit: Kamisama Hajimemashita ist ein Anime der einen gut Unterhalten kann und auch sonst sehr schön anzusehen ist. Mit seinem Humor bietet er einiges an Lachern, ob man die allerdings gut findet, muss jeder selbst entscheiden. Mir hat der Anime jedenfalls sehr gefallen.
Ich vergebe 8 von 10 Punkten.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: MariieChan#4
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
Kamisama Hajimemashita / Kamisama Kiss

Wie kam ich zum Anime? :

Lange Zeit lang suchte ich einen Anime, der süß und Dramatisch zugleich war, den fand ich dann hier : Kamisama Hajimemashita. Auf der Toplist mit einem super süßen Cover und einem tollen Jungen ;P (Mal im Ernst, Tomoe ist einer meiner Fav-Boys) Das süße Cover zog mich schon förmlich an! Nach einigen Kommentaren, entschied ich mich, mal rein zuschauen! 

Meine Meinung : 

Am Anfang des Animes war ich bisschen gelangweilt, war für mich eher ein ''Zeitvertreib''. Aber nach und nach im Anime kam immer mehr Spannung hinzu. Ich war irgendwann so dolle im Fieber, dass ich mir selbst den Manga dazu holte. Die Musik war manchmal eher unpassend, dennoch passte sie in einer Menge von Situationen! Die Chara's haben mir sehr gut gefallen, sie hatten alle eine Messerspitze Humor in sich, eine (mehr oder weniger) Liebevolle Art und tiefsinnig waren sie meistens ebenfalls c: Der Anime an sich ist ebenfalls Zuckersüß (Wie Tomoe haha) Aber wieder zum Thema: Ich kann diesen Anime nur empfehlen, er hat mich echt gepackt! Humor, Drama und Romantik ist drinnen. Der Anime hätte meiner Meinung ruhig weiter gehen können, aber wer weiterhin schauen will, was passiert sollte sich die Manga-Serie reinziehen, denn dort geht es noch ein paar Kapitel weiter! 

Fazit: 

Es lohnt sich rein zu schauen und ich denke, ein bisschen mit fiebern wird jeder, der auf Romantik steht ;)
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Stormborn#5
Mal ausnahmsweise kurz und knapp, denn um was es geht, steht hier ja zur Genüge: Wem Inuyasha gefallen hat, der hat gute Chancen, dass Kami-sama Hajimemashita ihm ebenfalls gefallen wird :) man stelle sich nur eine etwas offensivere Kagome aka Nanami vor, was das Thema Liebe angeht (später auch einen ganz klar verliebten Tomoe) und das Setting ist umgekehrt: 21 Jahrhundert mit Ausflügen in die Vergangenheit.
Meinem Geschmack nach hätte dem ganzen eine klitzekleine Prise mehr Ernsthaftigkeit gut gestanden, aber wenn man sich darauf einstellt, dass der Kern der Story eher auf Comedy ausgerichtet ist, passt alles!--> Edit: Nach dem Lesen des Mangas und mit Blick auf die kommende 2. Staffel, lässt eine absolute Ernsthaftigkeit echt nicht mehr lang auf sich warten. Auch wenn der liebenswerte Comedyanteil erhalten bleibt (gott sei Dank ^^). 
Viel Spaß Leute!
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Kamisama Kiss“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Kamisama Kiss“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?

Titel

Bewertungen

  • 8
  • 34
  • 211
  • 593
  • 295
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen1.288Klarwert3.77
Rang#452Favoriten141

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: ApflbaumApflbaum
    Abgeschlossen
  • Avatar: SwissLullabySwissLullaby
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: SFBSFB
    Pausiert
  • Avatar: Carsten591Carsten591
    Lesezeichen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.