Ranma 1/2 (Staffel 2+) (Anime)Ranma 1/2 Nettou Hen / らんま1/2熱闘編

  • TypTV-Serie
  • Episoden143 (~)
  • Veröffentlicht20. Okt 1989
  • HauptgenresRomantische Komödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Ranma 1/2 (Staffel 2+)
Der Serienheld Ranma und sein Vater Genma leben in Japan. Der junge Mann ist Martial Arts-Spezialist und fiel zusammen mit seinem Vater beim Trainieren in China in eine verzauberte Quelle. Plötzlich verwandelt sich Ranma wenn er kaltes Wasser berührt in ein Mädchen und sein Vater in einen riesigen Panda.

Die beiden leben bei der Tendo Familie. Ranma ist mit Akane Tendou verlobt, obwohl sie sich wie Hund und Katze verstehen. Und das ist das Geheimnis für den Humor dieser Erfolgsserie. Viele Feinde von Ranma sind in Akane verliebt und ebenso anders herum. Aber Ranma hat als Mädchen auch Verehrer...

Originalbeschreibung von Anime Virtual
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams (Trailer)

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (55 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Nemesis#1
Der Anime beschäftigt sich damit, wie es sein würde, wenn man aufgrund eines "Fluches" das Geschlecht bei Berührung mit warmen bzw. kaltem Wasser tauschen könnte... und er macht das auf sehr witzige Art.
Es gibt einige Stellen in Ranma 1/2, die einfach zum Totlachen sind.
Eine durchgehende Story gibt es nur bedingt, weil jede Folge von einem anderen Thema handelt. Es gibt nur einen sehr kleinen durchgehenden Faden, der alles verbindet.
Die Charaktere tragen dazu natürlich auch einen sehr großen Teil bei. Der planlose Ryouga, der perverse Happosai, die Feiglinge Saotome-senior und Tendo-senior oder eben der endlose Kampf zwischen den Mädels um Ranma bzw. den Männern um die weibliche Ranma. ^^
Und eben auch Ranma selbst, der sich immer auf seine Kraft verlässt und sich die ganze Zeit mit Akane streitet.
Ich muss auch sagen, dass ich leider nur die 80 deutschen Folgen gesehen habe und nicht weiß, wie der Anime ausgeht. Werde ich vielleicht mal nachholen.

Die Animationen und der Zeichenstil sind nicht so der Bringer, was aber verständlich ist, da der Anime ja schon fast 20 Jahre auf dem Buckel hat.
Die Musik fand ich immer sehr passend.

Fazit:
Sehr witziger Anime mit witzigen Charakteren!
Anschauen lohnt sich!
    • ×21
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: commilito
V.I.P.
#2
Diese Serie hat für mich in erster Linie Nostalgiewert, da sie eine meiner ersten Animeserien war die ich regelmäßig sah.
Nüchtern und Objektiv betrachtet muss man ihr aber ein paar Abzüge machen.
Es gibt eigentlich keine sich richtig entwickelnde Story. Eine Geschichte wird selten länger als eine oder zwei Folge erzählt. Die meisten Episoden stehen somit für sich allein ohne größeren Kontext zu vorherigen oder nachfolgenden. Es tauchen lediglich neue Charaktere auf, die dann nicht selten nochmal einen Auftritt haben oder teilweise auch eine feste Rolle bekommen. Ansonsten wiederholen sich die Grundideen für die Folgen recht oft (Neue Verlobte, Chance seinen Fluch los zu werden, Herausforderung von anderen Kampfschulen usw.).
Von diesen episodischen Wiederholungen ist die Lovestory zwischen Ranma und Akane leider nicht ausgenommen. So entwickelt sich ihre Beziehung nahezu gar nicht weiter Bzw. nach dem Prinzip „ein Schritt vor zwei zurück“.
Hat man sich schließlich durch die 161 Folgen „gearbeitet“ wird man noch nicht einmal mit einem abschließenden Ende belohnt und muss auf den Manga zurückgreifen, wenn man wissen will was aus den beiden Liebenden wird (Die OVAs geben hierauf leider auch keine Antwort).
Wenn man aber mal von diesen Storyschwächen absieht, bekommt man interessante, nicht immer ernst zunehmende, Kampftechniken zusehen und zeitlos unterhaltsamen Humor mit etwas Romantik.

PS: Weil es immer wieder behauptet wird, hier nochmal in aller Deutlichkeit: Die 80 Ranma-Folgen wurde im deutschen Fernsehen ungekürzt und unzensiert ausgestrahlt. Was übrigens ein Verdienst der FSF (Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen) war.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Conny#3
Mein persönlicher Abschied des Jahres.
Es ist mit Sicherheit über 5 Jahre her, als ich das erste mal Ranma gesehen habe. Damals auf RTL II.

Und schon damals war für mich klar : Ranma ist ein ganz besonderer Anime.
Für mich ist Ranma eine der besten Animes der mehr als 100 Folgen hat.
Der Grund :

Die Serie bleibt sich stets 161 Folgen lang treu. Gewaltfreie aber sehr gut gemachte Kämpfe, eine verzwickte Lovestory, vor allem durch Ranmas Problem. Er verwandelt sich bei kaltem Wasser in ein Mädchen. Bei heißem Wasser wird er wieder ein Junge.

Bis auf das Ende ist Ranma wirklich eine absolut sympathische Serie. Jede Folge ein anderes spannendes Abenteuer. Ab und zu mal ein Zweiteiler ; ganz selten mal ein 3 Teiler.

Aber das ein Kampf über 30 Folgen dauert wie bei DBZ oder Naruto Shippuuden, so etwas gibt es hier nicht und das ist auch gut so.

Vom Ende war ich wie gesagt sehr enttäuscht. Ich hätte mir schon gewünscht das sich Akane und Ranma etwas näher kommen.

Mein Lieblingscharakter war aber seltsamerweise Nabiki (Akanes Schwester). Ich fand sie und ihre Geldgier total cool. Auch wie sie immer andere ausgebeutet hat fand ich immer voll witzig.

Fazit : Anime-Klassiker mit einem "In Die Hose gegangenem" Ende. Trotzdem bleibt es ein Klassiker.


8,5/10
    • ×22
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×12
Avatar: Qloim-Xun#4
Anspruch:mittel
Action:viel
Humor:sehr viel
Spannung:viel
Erotik:mittel
Animes die nicht beendet im Deutschem Raum gezeigt werden sind ja fast schon an der Tagesordnung. Wie auch bei den anderen meißten, die nicht beendet wurden, merkt man auch hier den Einschnitt. Es gibt kein Ende und 1000 Fragen sind offen. Kommen Ranma und Akane zusammen? Schnallt Akane endlich das Ryoka das Schwein ist? Wer ist das andere rosa Schwein wirklich? Verschwindent endlicher dieser Happosai? (Der nervt..). Übernimmt Ranma die Schule? Das und noch viel mehr Fragen. Die einen sehr guten Anime, praktisch vom Niveau her wieder vom Thron stoßen kann. Dies zwingt gerade zu, die Note runter zu schrauben und auf SUB kann man eh verzichten. Ich bin eben ein guter Zuhörer und keine Leseratte. Diese Tatsache, dass Animes in DE nicht immer beendet werden, lässt mich Kratzbürstig werden.


Zum Anime,

Charaktere: Da es recht viele gibt, gehe ich nicht auf alle ein. Jeder hat offensichtlich seine Eigenarten, einer ist ein Schürzenjäger, 2 Väter hauen immer vor den Problemen ab, eine ist ein "Machoweib" (was ich aber eher nicht so finde.. und anders beschreiben würde als im Anime), einer ist die Hauptfigur, der aber offensichtlich ein Machoarder an sich hat. Dann noch derjene, der was zu verbergen hat und vor Akane "Angst" hat, auch wenn er sie liebt.

Ranma: Harte Schale, weicher Kern, einer hervorragender Kämpfer, der sich darauf auch was einbildet. Verlobter von Akane, aber mehr will er auch nicht von ihr, sagt er jedenfalls immer... Ein typischer Macho. Blos sympathischer. Er lebt den Traum vieler "Perverser", er kann sich selbst in eine Frau verwandeln. Welcher Kerl der nicht gerade Homosexuell ist, will das nicht können? Ranma jedenfalls will diese bemerkenswerte Fähigkeit wieder los werden.. Aber jedem seins. Außerdem ist er ein Frauenheld, hat realtiv viele Verehrerinnen. Was Akane sehr wütend macht und ihn genau so. Doch kann er es nicht ab, wenn Frauen weinen und wird dann wieder weich und entschuldigt sich, wenn er denen seine Meinung sagte.

Akane: Wenn man es genauer betrachtet, braucht man nicht viel erzählen. Sie ist einfach nur die verlobte Ranmas, ob sie will oder nicht, klar, sie will... Aber gibt es nicht zu und das zeigt sie mit Schlägen und Wutausbrüchen und ihrewr Sturheit, kann selbst nicht Kochen oder Backen und gibt sich mehr männlich als weiblich. Sieht aber so gesehen, sehr weiblich aus und dazu noch schön (naja, alle Animefrauen sind schön... außer man malt sie hässlich). Akane wäre die Perfekte Frau für mich...

Ryouka: Hat den Orientierungssinn einer Walnuss, kennt den Weg nicht, auch wenn man ihn perfekt erklärt, hasst Ranma, auch wenn er sein Freund ist, will immer mit ihm kämpfen, liebt Akane insgeheim und traut sich es ihr nicht zu sagen, kann sich in ein schwarzes Schwein verwandeln Namens P-Chan und will dies vor Akane Geheim halten - wohl damit er immer in ihrem Bett schlafen kann... Er ist ein typischer Feigling, was Frauen angeht, gibt sich aber wie ein harter Kerl. Ihn würde ich nicht als Macho betiteln, er hat nur das wohl grausamste Pech, er hat Pech bei Frauen..

Happousai: Ein alter Sack, der Frauenunterwäsche klaut und wenn man ihn daran hindert, wird er rasend vor Wut und übertreibt maßlos, immer. Er fällt sehr nervend auf und man kann seinen Schülern nur zustimmen, dass sie ihn umbringen wollen! Oder jedenfalls für immer wegsperren. Denn praktisch ist der Alte Sack unverwüstlich und unbesiegbar. Wie eine unheilbare Krankheit, einfach grässlich, abscheulich unerträglich. Doch auch er kann sich >sehr selten< in andere hineinfühlen. Aber würde ich so einen kennen, würde ich ihn Hassen. Mehr als ich Mitleid hätte.

---

Story: Eigentlich gibt es keine wirkliche Story, sie leben alle nur in den Tag hinen und erleben etwas, mal mehr mal weniger, manchmal gibt es auch nur Rückblenden.. Aber wenn man eine Storyline sucht, muss man dazu sagen, sie beginnt damit, dass Ranma und Akane zusammen kommen sollen, was die ganze Zeit versucht wird und nicht klappt, oder doch? Manchmal denkt man schon, aber dann wieder doch nur ein Schuss in den Ofen. Praktisch gehts nur darum das Ranma und Akane, Kinder bekommen, bzw. die Schule leiten. Was sie aber im deutschem Raum nie werdern... ! Aber auch wenn die Story nicht besonders ausgeprägt ist, will man doch immer weiter schauen, bis an manchen stellen wo man sich sagt... "Na, wirds denn endlich ein Ende geben? - Ich wette bei Folge 80 gibt es auch kein Ende, warum dann noch weiter schauen, bringt ja doch nix. - Es ist klar das es bis zur letzte Folge nur noch GER-SUB gibt, also warum nicht endlich aufhören zu schauen..." Aber alles in allem will man doch weiter schauen... Weil man wissen will was wird. Aber Folge 80 war eben der Schluss, also vom GER-DUB her. Aber das wichtigste ist hier wohl der Humor, der ist reichlich genug vorhanden, aber auch die Szenen mit Trauer hat man gut hineinplatziert. Wo man sich fast schon richtig in die Charaktere hineindenken kann, wo man denen nachempfinden kann. Und die Nacktszenen sind auch gut, wobei es auch nur mehr der Busen ist. Haben dein ein oder anderen Lacher auch preis gegeben.

Charakterdesign/Grafik/Animation: Alt, sicherlich, kann man nicht mit den neuen vergleichen, genau wie man nicht ne alte Nvidia-Grafikkarte mit einer neuen Highend-Graka vergleichen kann. Das Charakterdesign finde ich dennoch gut gelungen, genau wie die Animationen, es passt zu den Anime, die Figruen sind ziehmlich niedlich gezeichnet, was wiederum einen Anime aus macht, wo es nicht nur um Gewalt geht. Aber der ist bei weitem nicht so kindisch gehalten wie bei Pokemon oder Digimon. Was auch gut so ist. Das Charadesign finde ich einfach spitze. Will man gleich kopieren.. Allgemein ist das Gesamtbild ein Augenschmaus, es passt einfach alles zusammen und man sieht praktisch die liebe am Zeichnen, finde ist nicht so kalt wie bei den fast schon rein digitalen Animes... Schade das man nicht die Animes weiter so erschafft.

Fazit: Der Anime ist sehenswert. Er lehrt einen auch die Animewelt genauer kennen und vielleicht sogar lieben. Er ist nicht so extrem überdreht wie manch andere und auch nicht so kindisch, wie manch andere.. Ein Muss im Schrank, oder wo man das auch immer aufbewahrt. Praktisch eine lupenreine Perle im Animereich, fehlt dieser Anime, ist die Sammlung einfach nicht komplett. Aber das liegt an jedem selbst. Bei diesem Anime stimmt eben fast alles, bis auf die Tatsache, dass es nur 80 wirklich Deutsche Folgen gibt. Warum Ihr hier noch die anderen Folgen mit der deutschen Flagge bezieichnet bleibt wohl ein Rätsel, SUB ist zwar auch Deutsch, aber einfach nicht das gleiche wie Synchronisiert. Also mindere Qualität praktisch. Ansichtssache. Auch wenn der fast zu Ende ist, weil keine Lust mehr zu synchronisieren, finde ich ihn dennoch Hervorragend.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Muten-Roshi#5
Ranma 1/2 ist einer der ersten Animes, die ich je gesehen habe. Aber wie kann der Anime heute überzeugen? Hiermit bewerte ich die Hauptserie so wie sämtliche bisher veröffentlichten OVAs.


Das Storykonzept von Ranma 1/2 halte ich persönlich für ziemlich originell: Ein jugendlicher Kampfkünstler namens Ranma Saotome trainiert mit seinem Vater Genma und auf seiner Trainingsreise landet er mit ihm in Yusenkio, ein Ort wo viele verfluchte Quellen auf einem Haufen sind. In jeder der Quellen starb ursprünglich irgendeine Art Lebewesen z.B.: Schwein, Panda, Hund etc. . Sobald jemand in sie hereinfällt wird er dazu verflucht, sich jedes mal in diese Art Lebewesen zu verwandeln sobald er mit kaltem Wasser vollgespritzt wird. Nur mithilfe von heißem Wasser kann man sich wieder zurückverwandeln. Ranma ist in eine Quelle gefallen, wo ein Mädchen und sein Vater in eine, wo ein Panda gestorben ist. Nach ihrer Trainingsreise gehen sie zu dem Haus der Familie Tendo. Denn Genma Saotome hat mit seinem besten Freund Soun Tendo eine Abmachung getroffen, dass sein Sohn, seine Tochter heiraten muss, damit ihre Kampfschule weiterbesteht. Nur das Problem ist, dass Ranma und Souns Tochter Akane sich überhaupt nicht gegenseitig leiden können. Im Laufe der Handlung kommen so einige an merkwürdigen Persönlichkeiten ans Tageslicht und viele haben mit der Vergangenheit von Ranma und Genma zu tun.

Die Charaktere sind der wichtigste Bestandteil der Serie. Es sind hier viele verschiedene Charaktertypen vorhanden und jeder hat seinen eigenen Charme und Wiedererkennungswert. Meistens wird ein Charakter in einer Folge eingeführt, wird entweder vergessen, kriegt später einen Gastauftritt oder er bleibt ein wichtiger Charakter der Serie. Also ist die Handlung ziemlich episodisch gehalten, was dem einen gefallen kann, und dem anderen eben nicht. Das kann jeder für sich selbst entscheiden. Von guter Charakterentwicklung kann man hier nicht wirklich sprechen, viel mehr wird hier der Fokus darauf gelegt einen verrückten Charakter auf den anderen treffen zu lassen und das Disaster mitzuverfolgen, was so ziemlich immer dabei rauskommt. Der Hauptfokus liegt hier definitiv auf den Humor. Neben viel Slapstick, Dialogwitz und die Tatsache dass die meisten Charakter irgendwelche Macken haben, gibt es auch einiges an Ecchi-Humor. Der schwerwiegendste Punkt sind die Missverständnisse die Ranma durch seine Doppelrolle als Mann und Frau ertragen muss. Auch scheint es so zu sein, dass viele der Konzepte, Parodien auf japanische Mythen sind. Außerdem ist die Romanze ein wichtiger Aspekt. Es gibt hier eine Menge Beziehungsprobleme, Konflikte und Versprechungen die nicht richtig eingehalten wurden mit denen der Hauptcharakter meist konfrontiert wird. Leider wird dieser Aspekt nie voll durchgezogen, da die Handlung sich nie ernst genug nimmt, um Emotionen für die jeweilige Person zu empfinden und die Tatsache dass nichts am Ende wirklich gelöst ist. Noch dazu ist Martial-Arts ein guter Bestandteil der immer wieder Spaß macht anzusehen. Niemals wirklich brutal, dafür kreativ und lustig, vergleichbar mit alten Jackie Chan Filmen wie "Drunken Master" oder "Die Schlange im Schatten des Adlers" nur mit etwas mehr Fantasy-Elementen.

Die Animation ist für einen Anime aus dieser Zeit ziemlich konsistent. Es sieht niemals zu veraltet oder zu schlecht gezeichnet aus, außer es ist zum Effekt des Humors genutzt. Auch die Recycligs, samt Standbildern halten sich in Grenzen, dafür gibt es einiges an Speedlines. Bei den Charakterdesigns muss ich einige Abstriche machen, wer Rumiko Takahashis Zeichenstil kennt, wird mir sicher zustimmen dass wenn man den weiblichen Charakteren die Haare abschneiden und sie alle nackt nebeneinander stehen würden, sie zu 90% gleich aussehen würden. Trotzdem steckt genug Fantasie und Kreativität in den Charakterdesigns drin um sie voneinander zu unterscheiden. Die BGM und die Sound-FX werden im Laufe der Serie oft wiederverwendet, stören aber nicht wirklich. Die Openings sind teilweise richtig gut, andere nicht so sehr. Ist wie bei jeder langen Animeserie, die einen wird man sich mehr als nötig antun, andere weniger. Von den Endings ist mir keiner wirklich gut in Erinnerung geblieben und ich hab mir die auch nie mehr als nötig angetan. Die deutsche Synchro wurde ungeschnitten und ohne Dialogzensur bis Folge 80 beendet. Darüber hinaus kann man sich nur noch mit den 2 Ranma 1/2 Filmen in deutsch begnügen. Die deutschen Sprecher machen eine mehr als solide Leistung. Den Rest habe ich mir in japanisch mit deutschen Untertiteln angesehen. Die Serie weiter in deutsch zu synchronisieren würde heute wahrscheinlich schon kaum Sinn machen, da tragischerweise der Synchronsprecher vom Hauptcharakter Clemens Ostermann verstorben ist.

Also kann man letztenendes sagen, wer einen Anime schauen will, der episodisch gehalten, nicht wirklich zum nachdenken anregt, ziemlich lustig ist und einfach Spaß macht anzusehen, der ist hier bestens bedient. Erwartet nur nicht mehr, denn sowas wie ein Ende erlebt man hier zum Beispiel nicht. Ja, das ist wohl der negativste Aspekt über die Serie, es gibt kein Ende, da helfen die OVA-Serien und Filme auch nicht mehr weiter. Ich versteh bis heute nicht, warum das Ende nie animiert wurde, wenn man schon den Anfang macht dann sollte man auch gefälligst das Ende animieren. Selbst für das 2008-Special wurde nur eine weitere unwichtige Folge aus dem Manga übernommen. Aber trotzdem habe ich nicht bereut diesen Anime angesehen zu haben und ich hätte keine Probleme damit ihn wiederzusehen.
    • ×7
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Anime Kommentare

Avatar: Tamaki Onizaki#1
Charaktere:10
Action:8
Humor:sehr viel
Romantik:viel
Spannung:wenig
Mein erster Anime,den ich nie bereut habe--lachen vorprogrammiert..Die Charaktere sind sehr liebenswert<3
FAZIT : Muss man gesehen haben!:D
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
Avatar: AdmiralParis#2
Ich habe mir mal nach langer Zeit wieder Ranma 1/2 angesehen. Das erste mal hab ichs vor Urzeiten im TV gesehen (ich glaub es war RTL2 (oder war es doch ein anderer Sender??); jaja, ich weis: RTL2 + Anime = ähm...kann nix werden). Naja, ich wollte mir diesen Klassiker nochmal ansehen und das habe ich bzw. werde ich noch (die ersten 80 Folgen in Ger Dub, die restlichen Folgen in Ger Sub; und natürlich auch die OVAs sowie den Live Action Film).

Manchmal beneide ich Ranma aufgrund seines "Fluches", denn wer würde nicht gerne mal in die weibliche Haut schlüpfen.

Auch wenn ich schon gehört oder gelesen habe, dass der Anime mit den 161 Folgen nicht komplett bis zum Ende geht im Vergleich zum Manga, werde ich sie mir noch mal zu Gemüte führen.

Da ich leider kein Profi im bewerten der Charas, Musik, etc. bin, bleibt es bei diesem Text (Ich hoffe das wird mir verziehen).

PS: Derjenige/Diejenige der/die mir sagen kann ab welchem Kapitel ich im Manga weiterlesen muss, kann mir gerne eine PN schicken.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Drackrath#3
Ich fand den Anime hier einfach gineal. Als ich noch sehr klein war habe ich den hier einmal angesehen, und habe mich bis jetzt nochimmer daran erinnert. Diese Jusenkyo quellen und das verwandeln hat mich sehr beeindruckt und ich würde auch gerne mal in eine rein gehen, wenn es eine geben würde. ich habe alle Folgen angesehen, und da dieser Anime so viele hat bin ich ein richtig guter ranma Fan geworden. Ich habe mich total mit dem Anime befreundet, und wusste einfach alles darüber, jedoch ist viel liebesspiel dabei wie:
Ranma und Akane lieben sich gegenseitig, ryoga liebt Akane, ranma ist ein weiberheld, da er von 3 mädchen ( + noch Ranma in Mädchengestelt ) geliebt wird usw..

Dann Kam das Ende und ich war Geschockt. Ich konnte es einfach nicht Glauben.
Ranma und Akane laufen zur schule, bleiben stehen, und gehen weg.
Ich war so ein freund von dem anime und wollte ein eindeutiges Ende haben, aber es gibt einfach keins. Es fehlen bei diesem Anime ca. 9 Folgen, damit er vollständig ist. 4 Tage habe ich nur von ranma geträumt und habe mir ein eigenes Ende ausgemalt. Jeder der Ranma schonmal komplett gesehen hat öffnet bitte diesen spoiler:

Ranma geht auf Akane zu und Stolpert über die ente und fällt auf Akane zu und beide fallen auf den Boden. Ranma kann sich mit den armen nicht über akanke halten und drückt ( versehentlich ) seine Lippen auf akanes. dann fangen sie an richtig zu knutschen... dann stehen beide auf und gestehen sich gleichzeitig verlegen i...ich.....ich liebe d... dich.
Dann gehen beide nach hause...
die ente hat aber alles mit gesehen und erzählt es Shampoo, und allen anderen. Shampoo wird agressiv, und fängt nur langsam an es abzubauen und hinzunehmen, ohne das ranma usw. davon mitbekommen. dann erzählt es sich überall herum und dann brauchen ranma und akane es nicht zu verheimlichen.
Akane und Ranma werden Liebesfreunde und laufen täglich Hand in Hand zur schule, bis sie eines Tages alt genug sind um zu Heiraten.
ENDE
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: christopher2007#4
Anspruch:wenig
Action:viel
Humor:sehr viel
Spannung:mittel
Erotik:mittel
Der Anime "Ranma" ist zwar schon sehr alt, aber trotzdem auch heut enoch ein klassiker. Zwar ist er alles andere als Anspruchsvoll, aber dafür bringt er das Leben von Ranma und Akane in einer sehr witzigen Art an den Zuschauer!
Auch ist kein wirklicher roter Faden durch all die Folgen zu erkennen, und daher ist jede Folge mehr oder weniger eigenständig. Trotzdem muss man in jeder Folge aufs neue lachen, da viele der Personen typische Rollen einnehmen und auch einige Personen auf Vorurteilen basieren. Dies ist jedoch so stark übertrieben und oft auch lächerlich gemacht, dass selbst die "bösen" nichts weiter als lustige tollpatschen sind ;)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11
Avatar: Hirntot89#5
Anspruch:7
Action:7
Humor:9
Spannung:8
Erotik:4
Ich finde Ranma einfach nur Hamma klasse Anime
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – 2× „A Chivalry of a Failed Knight“
Gewinnspiel – 2× „A Chivalry of a Failed Knight“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 76.000 werden?
[Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 76.000 werden?

Titel

  • Japanisch Ranma 1/2 Nettou Hen
    らんま1/2熱闘編
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 20.10.1989 ‑ 25.09.1992
  • Englisch Ranma 1/2 (Season 2+)
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 15.03.1995 ‑ 19.08.2003
  • Deutsch Ranma 1/2 (Staffel 2+)
    Status: Abgebrochen
    Veröffentlicht: 11.04.2002 ‑ 04.10.2002
  • xx Synonyme
    Ranma ½ Nettouhen, Ranma Nibun No Ichi: Nettouhen

Bewertungen

  • 29
  • 224
  • 677
  • 983
  • 568
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen2.770Klarwert3.47
Rang#1066Favoriten42

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: GohanatorGohanator
    Angefangen
  • Avatar: PyromanuPyromanu
    Abgeschlossen
  • Avatar: NASYNASY
    Angefangen
  • Avatar: ShineeShinee
    Angefangen
  • Avatar: OblivionOblivion
    Pausiert

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.