• TypTV-Serie
  • Episoden24 (~)
  • Veröffentlicht03. Okt 2001
  • HauptgenresActiondrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeWeiblich

Anime Beschreibung

Anime: X: TV-Serie
Im Jahr 1999 kämpfen die sechs Himmelsdrachen, die die Erde beschützen wollen, gegen die sechs Erddrachen, welche für eine Neuerung der Erde und die Vernichtung der Menschen kämpfen. Kamui kehrt nach Tokio zurück, um das heilige Schwert an sich zu nehmen, wird aber noch nicht als würdig gehalten. Er verhält sich zurückhaltend gegenüber seinen Kindheitsfreunden Fuma sowie Kotori und ist sehr aggressiv. Kamui ist der Auserwählte und es ist ihm gewährt, seine Zukunft selbst zu entscheiden, ob er als Erd- oder Himmelsdrache am Tag der Prophezeiung kämpfen will. Doch egal, welche Entscheidung er trifft, die Zukunft ändert sich nicht. Wird Kamui es gelingen, das Schicksal doch noch zu besiegen?
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Immer mehr Animes sind auf legalen Streamingportalen verfügbar. Wenn Dir eine solche Quelle zum Anime „X: TV-Serie“ bekannt ist, dann kannst Du aniSearch unterstützen, indem Du die Streams über unsere Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (36 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Kamui SHIROU

    Everyone will live on inside someone else’s heart, entrusting their wishes and dreams to those they leave behind.

  • Hokuto SUMERAGI

    Nothing is absolute in this world!

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Death-Note#1
X Die Serie war mein erster richtiger Anime, ich meine einen richtigen Anime, kein solcher Schrott der zu damaligen Zeiten (heute immernoch) auf RTL 2 lief, nein X war anders und das merkte man sofort, denn im Gegensatz zu den "Animes" die ich gewohnt war, war X ein Meilenstein, etwas für mich nie dagewesenes, für jemand der vorher nur Pokemon oder Digimon gesehen hat, war es einfach nur genial. Die Serie habe ich Woche für Woche auf Viva verfolgt, zu Schade das die deutschen Sender keine solch guten Animes mehr senden. Parallel dazu habe ich den Film gesehen, auf den ich auch noch ein bisschen eingehen werde, aber hauptsätzlich werde ich mich der Serie widmen, die wie ich finde zu wenig Beachtung erhält angesichts ihrer brillianz.


Zeichenstil

Die Lobpreisungen von mir beginnen schon bei den Zeichnungen die sich auch heute nicht verstecken brauchen. Das von 2001 stammende X war für meine Augen eine Wohltat, hatte ich doch noch nie ein "richtiges" Anime gesehen. Wie auch schon Conny zuvor oute ich mich jetzt auch: Clamp ist einfach großartig. Zeichnungen bei denen man sofort weiß von wem sie stammen, das Charakterdesign ist unverkennbar und typisch für Clamp es fällt sofort ins Auge, so wusste ich zum Beispiel sofort bei Code Geass das Clamp daran beteiligt ist. Und wenn Clamp und Madhouse (auch einer meiner Favoriten) sich zusammentun kommt einfach ein Riesenhit raus.

Sound

Da ich die Serie bereits mehrmals gesehen habe und immer auf Deutsch bewerte ich hier auch die deutsche Synchronisation und die ist super. Denn wie man weiß gibt es so viele Animes bei denen die deutsche Synchronisation einfach schrecklich ist, so dass man lieber Japanisch mit Englisch Sub anschaut. Das ist aber bei X absolut nicht der Fall, die Charaktere sind für deutsche Verhältnisse absolut genial vertont worden und man merkt das sich die Synchronsprecher richtig ins Zeug gelegt haben. Vor allem Kamui hat die auf ihn perfekt passende Stimme erhalten. Meckern konnte ich da nicht nicht, ein besserer Sprecher hätte nicht gefunden werden können. Das Originalopening ist mir leider unbekannt, denn ich glaube zu wissen das in Deutschland ein anderes verwendet wurde. Der Openingsong stammt von Within Temptation "Mother Earth". Was soll da noch gesagt werden, ein Song der den Anime in jeder Hinsicht wiederspiegelt und wie schon die Sprecher nicht besser gewählt hätte werden können. Da haben die deutschen Publischer endlich mal eine hervorragende Arbeit geleistet.

Story

Diejenigen die sich X die Serie anschauen, werden eine Story erleben die besser nicht sein könnte. Ein Junge namens Kamui kommt nach Jahren zurück nach Tokyo, um das heilige Schwert in seinen Besitz zu bringen, wie es schon immer vorgesehen war. Er besucht wieder seine alte Schule und trifft auch wieder seine alten Freunde Fuma und seine Schwester Kotori. Doch schon nach einiger Zeit wird ihm aufgelauert. Kamui muss sich entscheiden, er muss eine Wahl treffen die über den Ausgang des "letzten Kampfs" entscheidet. Einerseits wollen die Himmelsdrachen, die sieben Siegel, Kamui für ihre Sache gewinnen. Andererseits wollen die Erdrachen, die sieben Boten, ebenfalls Kamui auf ihre Seite ziehen. Beide Parteien erkennen das es der Erde schlecht geht. Dabei sind die sieben Siegel die Beschützer der Menschen. Sie glauben die Menschen sehen ihre Taten ein und werden sich selbst und die Erde retten. Die sieben Bote stehen tief in Verbindung mit der Erde und wollen sie um jeden Preis retten, auch wenn dies die Auslöschung der Menschheit und einen Neuanfang bedeutet. Dies ist der letzte Kampf, aber für welche Seite wird Kamui sich entscheiden? Diese Story besitzt so unglaublich viel Potenzial, welches der Anime fast komplett ausnutzt. Spannend, tragisch, actionreich, aber dennoch ruhig. Alles ist vertreten.

Charaktere

Das Meisterstück, die Galleonsfigur von X sozusagen sind neben Story, wie sollte es anders sein die Charaktere, welche auf allen Ebenen überzeugen können. Die sieben Siegel, alle haben ihre traurigen Schicksale und Hoffnungen, jeder hat seinen Platz im Anime und spielt eine wichtige Rolle. Jeder von ihnen hat unterschiedlich und einzigartige Fähigkeiten, so können alle von ihnen Bannkreise errichten. Besonders gefallen haben mir hier Sorata, der oft witzige Sprüche drauf hat, aber auch eine andere Seite in sich trägt, genauso wie Subaru Sumeragi. Aufgabe eines Himmelsdrachen ist es die Menschheit zu beschützen. Die sieben Boten hingegen wollten die Erde erneuern. Dies gelingt ihnen in dem sie die Bannkreise der Himmelsdrachen zerstören. Wurden alle Bannkreise vernichtet oder alle Erdrachen getötet ist der Kampf vorbei. Auch beeindruckend bei den Erddrachen ist, das auf sie genauso eingegangen wird wie auf die Himmelsdrachen, so dass man später nicht mehr mit jeglicher Gewissheit sagen kann wer das richtige Tut. So gibt es im grunde keine guten oder bösen Charaktere. Hinoto ist die blinde Traumseherin der Himmelsdrachen, sie leitet den Weg der Siegel. Kamui ist der auserwählte den sie in ihren Träumen gesehen hat. Mit fortschreitenden Storyverlauf werden aber einige Geheimnisse um die Seherin aufgebaut, um die lösen zu können muss man der Story sehr genau folgen und auf alle Details achten. Ich konnte beim ersten Mal nicht erkennen was sie vorantreibt. Kanoe ist die jüngere Schwester von Hinoto. Sie ist keine Seherin und kann in ihren Träumen auch nicht die Zukunft sehen. Doch sie hat die Fähigkeit die Träume anderer zu sehen. Sie ist eine Person die die Erddrachen leitet, nur aus dem Grund ihre Schwester von ihrem Schicksal zu "befreien" und die Richtigkeit ihrer Träume zu widerlegen. Kotori, Kamuis alte Freundin aus Kindertagen, spielt ebenfalls eine zentrale Rolle im Anime, mehr sei noch nicht verraten. Ihr großer Bruder Fuma allerdings ist Kamuis "Begleitstern". Kamui selbst ist nach den Jahren distanziert und aggressiv geworden, er will nichts wissen vom letzten Kampf, immer mehr Erd- und Himmelsdrachen tauchen in seinem Umfeld auf um ihm die Wichtigkeit seiner Person klarzumachen. Bei Kamui ist im Verlauf des Animes die größte Entwicklung festzustellen, seine Persönlichkeit verändert sich. Erst als er bei Hinoto, der Traumseherin der Himmelsrachen ist, wird ihm die wahre Bedeutung seines Namens klar.
Kamui hat zwei Bedeutungen: Der, der die Macht Gottes vertritt, als auch Der, der die Macht Gottes jagt.

Der Cast von X ist einfach beeindruckend, spontan fällt mir kein Anime ein in dem die Gesamtheit der Charaktere so überzeugt hat.

X - Der Film

Zum Schluss, wie weiter oben versprochen, noch ein paar Worte zum Film. Der Film erzählt im Grunde die gleiche Geschichte wie der Anime. Dabei ist dieser allerdings viel düsterer und geheimnisvoller. Das Ende des Films ist allerdings ein Anderes und das macht ihn sehenswert. Ich empfehle allen Leute die sich X anschauen möchten zuerst die Serie anzusehen, da der Film nicht annähernd die Qualität erreicht, er dauert nur ca. 100 Minuten und das macht es unmöglich diese Geschichte auch nur halbwegs so gut zu erzählen wie in der Serie.

Fazit

Als ich X das erste Mal gesehen hab war ich sprachlos, das galt auch für das zweite Mal, die 24 Folgen sind da wie im Flug vergangen. Die Story um Kamui und denn letzten Kampf ist für mich eine der Besten überhaupt. Für micht persönlich ist X ein Meisterwerk, das zu den Besten Serien überhaupt zählt.
    • ×30
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: resdayn
Freischalter
#2
Vordergründig ist Ekkusu eine mystisch angehauchte Action-Serie mit dramatischen Elementen und einer epischen Story – es geht um nichts Geringeres als das Ende der Welt! Daneben stellt X aber auch eine Parabel auf den Dualismus der menschlichen Natur dar.


Der Grundgedanke der Geschichte (Bewahrung vs. Reformation) an sich ist schon ein Sinnbild der Janusköpfigkeit des Homo sapiens, der Dualismus-Gedanke zieht sich aber durch den kompletten Anime bis auf die Ebene der einzelnen Charaktere. Der Seite, welche die Figuren zunächst offenbaren wird im Laufe der Zeit bei fast allen Protagonisten eine zweite hinzugefügt, die mit der nach außen getragenen Persönlichkeit nicht unbedingt im direkten Widerspruch steht, aber für Konflikte bei Entscheidungen sorgt. Das Thema „Entscheidungen und Konsequenzen“ für sich selbst und seine Mitmenschen wird somit ebenfalls zu einem konstanten Leitmotiv der Serie und sorgt vor allem in der zweiten Hälfte für mitreißende, tragische Momente und Plot-Twists, wobei manchmal etwas zu viel Pathos mitschwingt.

Die Schwierigkeit, bei derart vielen wichtigen Personen (allein durch die Sieben Siegel und Sieben Boten 14 unverzichtbare Charaktere) allen ausreichend Raum zu gewähren meistert die Serie ausgezeichnet, indem sie komplette Folgen auf einzelne Charakter-Arcs verwendet ohne den roten Faden der Geschichte aus den Augen zu verlieren. Die Ausarbeitung der verschiedenen Facetten der Persönlichkeit gefiel mir bei den meisten Figuren sehr gut, in Ausnahmefällen machen sich aber dann doch klischeehafte Züge bemerkbar. Aufgrund der Größe des Cast würde ich das in der Rubrik Geschmackssache verbuchen und auch mit den Charakteren, die mir nicht 100%ig zusagten habe ich trotzdem mitgefiebert und mitgelitten.

Ekkusu verliert beim Re-Watch geringfügig an Reiz, weil den Entwicklungen in der Handlung die Überraschungsmomente genommen werden; es zeigt sich dann aber umso mehr, dass der Anime auch alle anderen Kriterien für gutes Entertainment erfüllt. Neben den schon erwähnten interessanten Charakteren kennzeichnen bestechend dynamische und spektakuläre Kampfszenen, Animation auf hohem Niveau und ein zwar wenig umfangreicher aber atmosphärisch überzeugender Soundtrack die Serie als grandioses Unterhaltungskino. Lediglich in der deutschen Synchronisation versteckt sich ein kleiner Wermutstropfen, und das trotz wirklich hervorragend passender Stimmen – die Übersetzung wirkt aber phasenweise gestelzt (so reden Leute einfach nicht) und leistet sich so manchen Fauxpas, etwa das Verdrehen von Sachverhalten in der Zusammenfassung am Anfang jeder Folge (z.B. wird einmal eine Person als tot bezeichnet, die eindeutig noch lebt).

Fazit: Dramatik, Gefühle und rasante Action, alles verpackt in einer starken Geschichte voller Spannung und faszinierendem Flair.
    • ×27
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Conny#3
"Es gibt immer nur eine Zukunft, nur die eine!"

Es ist ziemlich lange her, dass ich "X" das erste mal gesehen habe. Aber schon damals hat mich diese beklemmende Story um Schicksale und dessen Konsequenzen einfach nur in ihren Bann gezogen.

Die Geschichte handelt von Kamui, dessen Mutter frisch verstorben ist, der nach 6 langen Jahren nach Tokio zurückkehrt um sich sein Schicksal zu stellen.
Wird er einer der Himmelsdrachen, dessen Aufgabe es ist die Menschheit vor ihrer Vernichtung zu beschützen?
Oder wird er einer der Erddrache, dessen Aufgabe es ist, die Erde zu beschützen und die Menschheit zu beschützen, damit diese der Erde kein Leid mehr anzutun?
Wenn ihr die Antwort wissen wollt schaut euch X unbedingt an.

Der Zeichenstil ist die gewohnte Optik der Clamp-Spezialisten. Zwar haben die bei Clamp immer so furchtbar spitze Kinns, aber dass ist etwas das mich nicht stört. Ich liebe diesen Zeichenstil, denn der hebt sich gewaltig von der Massenware ab.

"X" bietet außerdem sehr viele interessante Charaktere. Alle sind so total unterschiedlich, aber jeder ist auf seine/ihre art sehr spannend und interessant dargestellt worden.
Vor allem die Charakterentwicklung von Fuma, zerriss mir fast (mal wieder) das Herz. Aber auch viele viele dramatischen Szenen hauen einem des öfteren hier und da ein Tränchen ins Auge.

Das Opening (Ex Dream) ist ein Song der absolut zu der Serie passt. In der deutschen Version wird übrigens das Lied "Mother Earth" von "Within Temptation" geträllert. Beim Ending kommt ebenfalls dieses Lied.
Das japanische Outro hingegen, passte überhaupt nicht dazu. Ein typische "Skip-Lied".

Fazit : Ganz egal was andere sagen, für mich wird "X" immer der beste Anime sein, wo Clamp jemals Hand angelegt hat.
Der Anime bekommt 9,5 von 10 mystische Bannkreise.

9,5/10
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Kisuke-sama#4
Anspruch:sehr viel
Action:viel
Humor:wenig
Spannung:sehr viel
Ein Toptitel in der Animeszene. Die Erde steht vor einem finalen Kampf indem ihr Schicksal bestimmt werden soll. Darunter soll ein Junge die Entscheidung über die Rettung oder Vernichtung der Erde treffen. Tragik und Trauer sind garantiert. Gute Kämpfe sind vorhanden, jedoch stehen die Entscheidungen der einzelnen Charaktere im Vordergrund.
Für mich ganz klar unterbewertet. Ein Zeichen dafür sind die relativ guten Bewertungen von Seiten der Poweruser.

Ich habe mir X die Serie schon zum zweiten mal angeschaut, und diesmal auf Japanisch (das erste mal war auf VIVA auf deutsch). Und ich kann den anderen Usern nur zustimmen: die deutsche Synchronisation der Serie ist schon klasse.
Aber kommen wir zum wesentlichen:

Story
Im Mittelpunkt steht Kamui, ein Junge der seiner Mutter vor dessen Tod versprochen hat ein heiliges Schwert aus Tokyo wiederzuholen. Dabei ahnt er nicht in welche Umstände er verwickelt ist: die Welt steht kurz vor einem Umbruch in dem 7 Erddrachen und 7 Himmelsdrachen um die die Zukunft der Erde kämpfen, die von den Menschen arg in Mitleidenschaft gezogen wurde (wie in der Wirklichkeit). Bei beiden Gruppen handelt es sich um Personen die im Alltag versuchen nicht aufzufallen, jedoch besondere Fähigkeiten besitzen, u.a. können sie verschiedene Elemente kontrollieren um sie in Kämpfen einzusetzen, wie z.B. Strom, Wasser, Feuer etc. Die Himmelsdrachen wollen die Menschheit beschützen und die Erddrachen wollen der Erde eine Erneuerung ermöglichen, was bedeutet das hierfür die Menschheit beseitigt werden muss. Und an dieser Stelle kommt Kamui ins Spiel der sich für eine der Seiten entscheiden muss um diese im finalen Kampf anzuführen.

Charaktere
Erstens, es sind verdammt viele wichtige Charatere für eine Serie mit 24 Folgen. Da wären: 7 Erdrachen, 7 Himmelsdrachen plus ungefähr 4 weitere wichtige Charaktere (Saiki, Hinoto, Kanoe und Kotori). Diese werden aber sehr gut untergebracht, da jedem Charakter genug Handlungszeit gewidmet wird, inklusive einem Rückblick in dessen Geschichte, der erläutert welche Beweggründe die jeweilige Figur hat. Die individuellen Geschichten überzeugen sehr und sind meistens von Schmerz und Trauer gezeichnet.
Die ganze Geschichte um Kamui ist einfach großartig und zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte: seine Freundschaft zu Fuma und Kotori und wie diese auf eine ultimative Probe gestellt wird, die Rolle dessen Eltern im letzten Kampf der Erde.
Weitere Charaktere die mir super gefallen haben sind Subaru Sumeragi (mein Favorit) und Sorata. Beide sind eng mit Kamuis Schicksal verbunden, einmal indirekt und das andere mal direkt.
Subarus Verhältnis zu Kamuis Rolle ist indirekt: seine Geschichte erzählt nämlich eine Parallelgeschichte zu Kamui; denn bei ihm kommt es ebenfalls zur Situation das ihm eine wichtige Person von einer anderen wichtigen Person genommen wurde. Diese Handlung kommt etwas früher zum tragischen Klimax, und da sie Kamuis Schicksal sehr ähnelt, verleiht sie einem das Gefühl dass es bei Kamui genauso tragisch enden wird. Von den Machern genial eingearbeitet.
Sorata´s Rolle wird einem sofort erklärt: sein Meister sagt ihm vorraus das er eines Tages Kamui treffen wird und ihn beschützen soll. Dabei wird er aber sein Leben beim Versuch das Mädchen das er liebt zu beschützen verlieren. Dieses Schicksal kennt er von Anfang an. Dies entmutigt ihn aber nicht. Ganz im Gegenteil: er ist von allen Figuren durchweg die bestgelaunteste (Sorata´s gute Laune ist der Grund dass ich in punkto Humor ein "wenig" gegeben habe, anstelle eines "nichts"), jedoch immer pflichtbewusst und immer bemüht den anfangs sehr abweisenden Kamui näher kennen zu lernen und zu beschützen.
Zuletzt: Kamuis finaler Gegner (um keine Namen zu nennen)...dessen Rolle hat mir auch sehr gut gefallen. Obwohl er offensichtlich das Böse darstellt, hat er etwas von einem omnipotenten Wesen/Gott der die innigsten Wünsche aller Personen kennt und diese zum Teil in Erfüllung bringt (aber auch nur weil diese Wünsche seinen Plänen nicht im Wege stehen).

Sound
Ein Wort: Schicksal.....auf japanisch „Sadame“ (ich würde es aber als „Sadamé“ aussprechen...um es nicht mit einem gewissen Ex-Diktator zu verwechseln). Das Lied „Sadame“ ist für mich eins der besten überhaupt (nicht nur aus Animes). Es hat Gefühl und Stärke. Es kommt in der Serie immer gut an. Auch wenn es fast in jeder Folge mindestens einmal als Hintergrundmusik zum Einsatz kommt, bin ich nie davon satt geworden. Eine Pianoversion existiert auch davon.

Animation
Obwohl die Serie aus dem Jahr 2001 stammt kann ich graphisch gesehen keinen Unterschied zu aktuellen Titeln wie Bleach oder Code Geass sehen. Die Animationen sind flüssig und mit kräftigen Farben versehen. Hier wurde exzellente Arbeit geleistet.

Leitmotiv
Hier ist es definitiv das Schicksal und inwieweit es vorhergesehen sein kann. Dabei übernimmt Kamui am Anfang die Haltung eines normalen Zuschauers: er glaubt nicht daran dass es vorbestimmt sein soll dass er sich einer der beiden Gruppen anschließen muss. Wiederholt versuchen er und andere Charaktere gegen ihre Schicksale anzukämpfen, scheitern jedoch mehrmals. Mehr und mehr scheint es dass es doch nur ein unausweichliches Schicksal für jeden gibt. Oder doch nicht?

Film
Wem X die Serie gefallen hat kann ich nur empfehlen auch den Film zu sehen. Zwar schafft der Film es natürlich nicht in 100 Minuten die Charaktere so gut zu beschreiben wie die Serie es tut (Subaru Sumeragi geht völlig unter...ihm werden nur ein paar Sekunden am Anfang gegönnt), kann aber mit einer noch düsteren Stimmung überzeugen. Fast alle Kämpfe haben einen tragischeren (und anderen) Ausgang, und auch das Ende kommt mit einer alternativen Antwort auf das Grundproblem der Serie (ob es so etwas wie ein unausweichliches Schicksal gibt). Deswegen lohnt es sich meiner Meinung nach dieses Material anzuschauen. Für mich ist die Serie aber der wertvollere Bestandteil dieser Story.

Fazit
Für mich ist X die Serie einfach Top. Wenn ich etwas zu bemängeln habe, dann dass ich gerne viel mehr davon gesehen hätte. Andererseits ist der Anime mit 24 Folgen schlüssig erzählt. Jeder Charakter hat seine Momente.

PS: Ich verstehe nicht wie man so eine geile Serie auf Platz 193 ansiedeln kann. Ganz ehrlich, ich verstehe es nicht. Es ist nicht einmal in den TOP100 !!
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: AnimeChris#5
Wie würdest du dich entscheiden, wenn du folgende Wahl hast:

Die Erde vor ihrer Zerstörung durch uns Menschen zu retten oder Diejenigen retten, die du liebst.

Die Entscheidung könnte nicht schwerer sein und die Geschichte um Kamui, der die Antwort darauf finden muss, stellt für mich ein episches Meisterwerk dar, dass im apokalyptischen Endzeitgenre seines Gleichen sucht.



Vorhang auf für Regisseur Yoshiaki Kawajiri. Er hat es sich Ende der 90er zur Aufgabe gemacht den damals sehr erfolgreichen Manga mit Leben zu erfüllen. Das es ist nicht einfach wird, diese doch sehr düstere Story so zu verpacken, dass man nicht als Häufchen Elend vor dem Bildschirm sitzt war jedem Leser klar. Umso beeindruckender ist es, mit was für einer Leidenschaft und Liebe zu diesem Projekt er und das Studio MADHOUSE rangegangen sind und CLAMP einfach nur stolz gemacht haben.

Der Zeichenstil scheint förmlich direkt von CLAMP zu stammen und alle Figuren sehen einfach wunderschön aus und wurden genial animiert. Es ist für jeden was dabei, egal ob weiblicher oder männlicher Held, sie sind alle auf ihre Art und Weise faszinierend und gut durchdacht. Natürlich mag man sie noch mehr, wenn man schon die Manga Serie kennt, aber es geht auch ohne. Für mich sind die Charaktere, die am menschlichsten meine absoluten Favorites. Lustiger Weise handelt es sich um zwei Pärchen. Zum Ersten wäre da Sorata und Arashi. Sorata ist für mich schlechthin der heimliche Star der Geschichte – und offensichtlich auch für Regisseur Kawajiri, der gleich die erste Szene mit ihm beginnt. Er ist der typische Junge von nebenan, der nur ein Ziel hat. Seine große Liebe zu finden und für sie zu sterben. Klingt tragisch? Ist es auch! Und so was von. Die Liebesgeschichte zwischen ihm und der meist recht kühlen aber wunderschönen Arashi wird jeden dazu bringen gegen Ende die eine oder andere Träne zu vergießen. Ich weiß nicht wie oft ich in den letzten 10 Jahren diese Serie gesehen habe, aber jedesmal sitz ich mit einem mega Kloß im Hals bei Folge 23 da und könnt Heulen wie n Schlosshund.
Mindestens genau so toll ist die Beziehung zwischen der jungen Yuzuriha und dem Soldaten Kusanagi. Verbunden wird ihre Beziehung durch Inuki, ein Hundegott und treuer Begleiter Yuzurihas, den nur Kusanagi zu Anfangs sehen kann. Auch hier sind viele Gefühle vorprogrammiert.
Ich könnte jetzt noch weiter machen und noch mehr aufzählen, doch ich will es bei dieser Konstellation belassen. Doch was die Figuren so liebenswert macht ist ihre Vergangenheit. Mit vielen Rückblicken arbeitet Kawajiri gekonnt und zeigt uns welche, oft traurige, Vergangenheit sich hinter den vielen Figuren verbirgt, die allesamt mit ihrem Schicksal konfrontiert werden. Der Entscheidung entweder auf der Seite der Erddrachen oder der Himmelsdrachen zu stehen. So wird aus Freund auch schnell ein Feind und die Figuren alles andere als langweilig. Und so ist sind es Kamui und Fuma, zwei alte Jugendfreunde, die es am härtesten trifft. Sie müssen wählen von welcher Gruppe sie der Anführer sein wollen. Einmal entschieden gibt es kein zurück. Ich erwähne die zwei, weil hier die Charakterveränderung am Größten ist und schnell aus einer geliebten Figur eine schon fast gehasste Figur werden kann. Sowas sieht man nicht wirklich oft in dieser Form in Animes oder sonst wo.

Nicht nur die Figuren wurden gut animiert sondern einfach alles. Man vergisst auch heute schnell, dass diese Serie 12 Jahre alt ist. MADHOUSE hat trotz des damals geringen Budgets wirklich ein optisches Meisterwerk abgeliefert. Selbst CGI-Effekte fallen überhaupt nicht negativ auf, was zu dieser Zeit nicht gerade Standard bei Animes war. Auch das Spiel mit Licht und Schatten, sowie ausgefallenen Kamerawinkel und –fahrten ist sehr gekonnt umgesetzt.

Selten muss man neben der Optik auch einen Soundtrack bis zu den Sternen loben, doch hier muss es jetzt einfach mal geschehen. Was sich Komponist naoki Sato hier ausgedacht hat muss sich nicht hinter seinen erfolgreichen Soundtracks von Eureka Seven, Heroic Age oder Sword of a Stranger verstecken. Im Gegenteil. Meiner Meinung nach ist das hier sein größtes und schönstes Werk. Der Soundtrack geht einfach unter die Haut und schafft es auch einen zu Tränen zu rühren oder in anderen Situationen eine Gänsehaut nach der anderen zu bescheren. Auch die Auswahl des Opening Songs „eX Dream“ von Myuji ist ein grandioser Schachzug. Leider haben die Deutschen Within Temptation hier mit Mother Earth eingespielt, was meiner Meinung nach echt schade ist und auch überhaupt nicht nötig gewesen wäre. Aber zu dieser Zeit hat man sowas leider öfter gemacht. Nur der Ending Song von Koizumi will mir nicht gefallen. Secret Sorrow passt zwar vom Titel her klasse zur Serie, spricht mich aber leider nicht mal ein bißchen an.

Dafür aber umso mehr die englische Cast bei der Synchronisation. Das japanische Original ist schon ein Hit, doch für mich ist die englische Synchro mehr als nur gelungen. Kein Wunder, denn hier sind wirklich sämtliche Größen zusammengekommen und verleihen auch kleinen Charakteren eine tolle Stimme. Nicht nur Crispin Freeman als Fuma muss man einfach hier loben, sondern auch Tony Oliver als Sorata und eigentlich alle anderen. Besonders schön finde ich auch, dass mein verehrter Steve Blum hier mal nicht eine Hauptrolle spricht sondern sehr einfühlsam die kleinere Rolle von Seiichirou zum Besten gibt.

Wer sich aber meine Punktevergabe angesehen hat wird feststellen, dass ich trotz des großen Lobs und meiner wirklich horrenden Begeisterung nicht die volle Punktzahl gegeben habe. Woran liegt das? Nun, letztendlich ist es das epische Werk selbst, dass unter seiner Größe streckenweise leidet und nur schwer Spannung auf einem gleichbleibend hohen Niveau halten kann. Dies gilt im Besonderen für die ersten paar Folgen. Macht es zuerst noch einen riesen Spaß die verschiedenen Himmels- und Erddrachen kennenzulernen, so verliert man bis zu dem Moment doch leicht mal den Überblick, wo das ganze mit so vielen Figuren eigentlich hin will. Es ist erst der Moment in dem Kamui sich für eine Seite entscheidet, dass die Serie Vollgas aufnimmt und sich permanent auf hohem Niveau bewegt.
Hinzu kommt, dass manche Figuren weniger Aufmerksamkeit bekommen als andere. Für mich nicht all zu schlimm, da Arashi und Sorata hier und da immer wieder im Spotlight stehen, doch andere kommen viel zu wenig vor und viel zu schnell ums Leben.
Mir ist natürlich klar, dass dieser Anspruch Meckern auf hohem Niveau ist, denn 24 Folgen gleichbleibend gut zu füllen und eine so große Gruppe an Helden gerecht unterzubringen ist wirklich eine Herausforderung bei der man eigentlich nur Scheitern kann. Da es jedoch viele Serien gibt, die es doch auf die Reihe bekommen, muss ich hier auch einen Abzug machen.

Für mich ist und bleibt die TV Serie „X“ eine der Serien, die ich gerne einmal pro Jahr schaue, ohne dass sie langweilig wird oder das ganz besondere verliert. Wer sie noch nicht kennt und auf episches Storytelling steht, dass einem auch wirklich ans Herz gehen kann, dann ist er hier genau richtig. Ein MUSS für jede Anime Kollektion.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: Winch#1
einfach nur langweilig und nervig da dachte ich echt könnte gut sein obwohl ich denn film angeschaut hatte von früher und der mir viel besser gefallen hatte wenn auch alle dort sterben und hier eben nicht, nur das ende vom anderen hat mir besser gefallen.

Kamui verhält sich wie ein geistesgestörter der niemanden retten kann und ganze zeit sich so lahm bewegt das man kotzen könnte.

fuma fuma fuma fuma fuma fuma  heul heul warum warum heul fuma fuma wieso......

man kann das einfach nicht wirklich nachvollziehen das verhalten von dem, dabei wäre die story sicher mit 12 episoden fertig gewesen.

die idee zur story ist ja genial aber die umsetzung ist einfach schlecht. denke der manga ist sicher um einiges erträglicher und verständlicher als der anime.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
Avatar: FearGarden#2
Eine meiner Lieblingsserien, seit sie auf Viva ausgestrahlt wurde.
Kämpfe, bei denen erst mal halb Tokio kaputt geht, Menschen, die Schwerter aus ihrer Hand wachsen lassen und einen packende Geschichte in bester Weltuntergangsmanier...
Was will Frau mehr?
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Aleera Momomya#3
Ne sehr tolle Geschichte! Die Serie hat mir viel Spaß gemacht. Die Kampfszenen sind klasse gemacht und die Musik zum Anime passt perfekt. Ich finde aber auch das ein paar Nebendarsteller zu kurz kommen in der Serie.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: BLUEANGEL X#4
X Die Serie ist Eine meiner Lieblingsserie ich bin durch zufall auf die serie gekommen weil meine lieblingsband within temptation in der deutschen fassung als soundtrack drin war und was soll ich sagen die serie ist supper und das ist die erste anime serie wo ich weinen musste und das passiert mir nur selten
volle punkt zahl 10
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Scaret#5
Anspruch:8
Action:9
Humor:3
Spannung:6
Erotik:4
Zum ersten mal habe ich von X gehört, als ich vor Jahren den Film spät abends mal auf Vox gesehen habe.

Nun habe ich mir auch die Serie angesehen und fand es einfach super. Sowohl von der Animationsqualität wie auch von dem Charakteraufbau her.



Allerdings gibt es verheerende Veränderungen zum Film...

Wer zählen kann bemerkt vielleicht das es eigentlich nur 6 Erddrachen sind... Yuuto Kigai vereint dabei die Fähigkeiten von 2 Charakteren im Film. (den Kommentar konnt ich mir nicht verkneifen)

Zum anderen Erwartet euch auch ein völlig anderer Ausgang der Geschichte, als im Film. Schon allein deshalb lohnt es sich, die Serie und den Film anzuschauen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Liz und der Blaue Vogel“
Gewinnspiel – „Liz und der Blaue Vogel“

Titel

Bewertungen

  • 31
  • 141
  • 396
  • 761
  • 476
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen2.004Klarwert3.58
Rang#906Favoriten45

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: AzuAzu
    Lesezeichen
  • Avatar: Kara-liebt-KirschblütenKara-liebt-Kirschblüten
    Abgeschlossen
  • Avatar: wois i netwois i net
    Abgeschlossen
  • Avatar: Yamato SafaiaYamato Safaia
    Abgeschlossen
  • Avatar: BentenBenten
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.