Dragon’s Dogma (Anime)ドラゴンズドグマ

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypWeb
  • Episoden7
  • Veröffentlicht17. Sep 2020
  • HauptgenresActiondrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonVideospiel
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

  • Anime: Dragon’s Dogma
    • Japanisch Dragon’s Dogma
      ドラゴンズドグマ
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 17.09.2020
    • Englisch Dragon’s Dogma
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 17.09.2020
      Publisher: Netflix
    • Deutsch Dragon’s Dogma
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 17.09.2020
      Publisher: Netflix

Anime Beschreibung

»Dragon’s Dogma« basiert auf dem gleichnamigen Rollenspiel aus dem Jahre 2012 und entführt den Zuschauer in die Welt von Gransys. Als sich Iisan, ein werdender Vater, und der Waisenknabe Rui auf die Jagd begeben, werden beide von Wölfen umzingelt. Doch noch bevor diese zum Angriff übergehen, verdunkelt eine Silhouette den Himmel. Diese gehört zu einem Drachen, der prompt das Heimatdorf Iisans in Flammen aufgehen lässt. Dabei nimmt er Rui und Oribia, Iisans schwangerer Frau, das Leben und reißt anschließend Iisan das Herz aus der Brust.

Zu seiner Verwunderung erwacht Iisan am nächsten Morgen – mit einer gewaltigen Narbe auf der Brust. Gerettet wurde er durch eine Frau, die sich selbst einfach als »Pawn« vorstellt und ihn über seine Wiederauferstehung aufklärt. Unmittelbar danach nimmt der Drache telepathisch Kontakt auf und lockt Iisan mit dem Versprechen, ihm sein Herz zurückzugeben, sollte er in sein Lager kommen. Getrieben von Rachegedanken macht sich Iisan zusammen mit der mysteriösen Frau, der er den Namen Hanna gibt, auf den Weg zu ihm.
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Anime „Dragon’s Dogma“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Anime „Dragon’s Dogma“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.

Anime Bilder (57 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: Nova Lunaris#1
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
»The delightful and ever-novel pleasure of a useless occupation.«
- Henri de Régnier -

Für mich, als großer Fan des Spiels, führte kein Weg daran vorbei den Anime zu Dragon´s Dogma zu schauen. Natürlich ist die erste Frage, die man sich als Fan stellt: »Kann der Anime es mit dem Videospiel aufnehmen?«
Diese Frage werde ich im Folgenden beantworten.

Doch zuerst sollte ich vielleicht erzählen, worum es in diesem Anime überhaupt geht. Die Geschichte beginnt im Fischerdorf Kassardis. Der Jäger Ethan führt ein glückliches Leben mit seiner Frau Olivia und seinem Ziehsohn Louis. Allerdings ändert sich das schnell, als Kassardis von einem Drachen attackiert wird. Ethan muss mit ansehen, wie seine Familie auf grausame Wiese vom Drachen getötet wird. Fragend richtet sich der Drache an den schwer verletzten Ethan: »Tapferer Mensch, empfindest du Hass für mich? Bist du erfüllt von unbändigem Zorn und unstillbaren Durst nach meinem Blute?«
Anschließend stiehlt der Drache Ethans Herz. Allerdings bedeutet das nicht den Tod für den Mann, von nun an ist er sogenannter Erweckter. Ethans Schicksal ist von nun an mit dem des Drachens verknüpft. Es ist seine Bestimmung den Drachen zu erschlagen, um sein Herz zurückzuerlangen.
Normalerweise würde ich an dieser Stelle weiter auf die Story eingehen. In diesem Fall möchte ich die Diskussion dazu lieber ans Ende setzen. Deswegen beginne ich zuerst mit den Charakteren. Da haben wir natürlich unseren Protagonisten Ethan. Ein mutiger und gutmütiger Mann, der sich aufmacht den Drachen zu erschlagen. Also im Grunde ein typischer Held der westlichen Heldensagen. Als Kenner des Spiels fällt einem sofort auf, das er dem Helden aus dem Prolog frappierend ähnlich sieht. Dann haben wir Hannah. Sie ist ein Pawn. Der einzige Daseinszweck eines Pawns besteht darin dem Erweckten zu dienen. Da sie nicht mehr als ein Werkzeug des Erweckten ist, ist es um ihre Gefühlswelt nicht allzu bunt bestellt. Tatsächlich hat sie nahezu keine Emotionen. Wie man sich vielleicht denken kann, ändert sich dies allerdings im Laufe der Folgen. Leider ist diese Wandlung viel zu abrupt und passiert innerhalb einer Folge. Bedauerlicherweise betrifft dies nicht nur Hannah, sondern auch Ethan, der in derselben Folge fast eine 180°-Wende vollführt. An dieser Stelle muss man allerdings erwähnen, dass eine vernünftige Entwicklung in 7 Episoden nicht unbedingt einfach ist.
Kommen wir nun zum größten Pluspunkt des Animes. Die Animationen sind auf verflucht hohem Niveau, was für einen CGI-Anime doch sehr erstaunlich ist. Man erkennt in jedem der Monster, gegen die unser Held antreten muss, mit wie viel Liebe diese animiert wurden. Lobend möchte ich auch hervorheben, dass man sich bei den Monstern sehr stark am Spiel orientiert, was in mir nostalgische Gefühle hervorrief. Ich freute mich jede Folge darauf, welche der Bestien aus dem Spiel als nächstes auftaucht. Es war jedes Mal ein Hochgenuss, diese dann in ihrer vollen Pracht zu bewundern. Sei es der Drache, der in seinem Detailgrad fast an dem aus dem Videospiel heranreicht oder die vierköpfige Hydra, deren Bewegungen so flüssig wie nie zuvor waren. Jederzeit war einem bewusst, das diese gigantischen Wesen nicht so einfach zu besiegen waren. In jedem ihrer Angriffe steckte so viel Wucht, dass ich nur staunen konnte, wie gut die Animationen waren.
Untermalt wurden diese epischen Kämpfe von ebenso epischer Musik, die dem des Spiels in nichts nachsteht. Das Opening ebenfalls mit epischer Musik bestückt, strotzte nur so vor Bildgewalt, ohne auch nur eine Szene aus dem Anime zu zeigen. Es war kaum so übersehen, wie viel Mühe darin steckte. In meinen Augen schlägt dieses Openig das des Spiels um Längen. Dagegen wirkte das Ending wie ein Witz, da es sich dabei um das typische Netflix-Ending handelte, lediglich untermalt von ruhiger leicht epischer Musik. Erstaunt war ich über die außerordentlich gute deutsche Synchronisation, die nur in wenigen Fällen Aussetzer hatte. Besonders wichtig für mich war hierbei die Stimme des Drachens, die ich im Spiel wahnsinnig gut fand. Zum Glück ist diese schön tief und dröhnend geworden. Allerdings gab es ein dabei ein kleines Problem, was ich etwas merkwürdig fand. Denn obwohl die Stimme des Drachen klar war, fiel es einem schwer ihn zu verstehen. Ich kann mir das nur so erklären, dass es durch die Tiefe der Stimme zu Interferenzen mit der Hintergrundmusik kam. Ein sehr ärgerlicher und vor allem vermeidbarer Fehler, wie ich finde.
Bis zu dieser Stelle hätte dieser Anime von mir eine Topwertung bekommen. Und hier kommt schon das aber und der Grund, warum ich die Story ans Ende setzte. Was zum Teufel hat man sich dabei nur gedacht?! Die ganze Geschichte lässt sich in einem Satz zusammenfassen. Der Held jagt den Drachen! Absolut jede Folge war episodisch und die einzelnen Episoden bauten kaum aufeinader auf. Es kam einem so vor, als hätte man hier ein Schaulaufen der coolsten Monster aus dem Spiel auf die Beine gestellt. Da half es auch nicht, dass man der Story Pseudotiefe verleihen wollte. Indem man jede Folge nach einer der Todsünden benannte, die dann auch das Leitmotiv der jeweiligen Folge darstellte. Wenn ich nur daran denke, auf welch philosophischer Ebene das Spiel das Thema »Endloser Kreislauf von Leben und Tod« abhandelte, könnte ich fast weinen, was man hier daraus gemacht hat. Es gab keine Erklärung dafür, woher die Pawns stammen. Es gab keine Erklärung dafür, was ein Erweckter überhaupt ist. Es gab keine Erklärung für die Existenz des Drachens. Und gerade den letzten Punkt nehme ich dem Anime besonders übel. Im Spiel war der Drache die zentrale Rolle für die Hintergründe der Welt. Die Gespräche zwischen ihm und dem Erweckten werden mir noch lange in Erinnerung bleiben. Hier in der Serie war der Drache eine Witzfigur im Vergleich.

Fazit
Empfehlen kann Dragon´s Dogma jedem, der auf bildgewaltige Kämpfe untermalt von epischer Musik steht und dem Story nicht allzu wichtig ist. Auch für Fans des Spiels gibt es hier genug zu sehen. Sei es das Wiedersehen mit alten Feinden oder auch mit Orten, die man liebgewonnen hat. Es gab sogar einige Szenen, die sehr stark an das Spiel erinnerten und das Fanherz höher schlagen ließen. Eins lasst euch jedoch gesagt sein und damit gebe ich nun die Antwort auf die eingangs erwähnte Frage. Dieser Anime ist dem Spiel nicht würdig, gucken werde ich wahrscheinlich trotzdem noch mal um die wuchtigen Kämpfe erneut genießen zu dürfen.

PS: Falls ihr euch fragt, was das Zitat am Anfang soll. Es ist im Grunde die zentrale Botschaft des Spiels und hinterfragt sowohl die Story als auch den Spieler selbst.
Beitrag wurde zuletzt am 29.09.2020 um 12:45 geändert.
    • ×9
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
1× Empfehlungen erhalten
Avatar: Elio#2
  • Handlung
  • Animation
  • Charaktere
  • Musik
Ich kenne das Spiel selbst nicht und habe mir den "Anime" daher unvoreingenommen ansehen können.
Apostrophe deshalb, weil es meiner Meinung nach kein herkömmlicher Anime ist. Es ist eine komplette CGI Produktion. Dafür sind die Animationen trotzdem sehr gut, und zwischendurch vergisst man sogar, dass hier kein Strich von Hand gezeichnet wurde. Mit einem Anime kann man es, finde ich, dennoch nicht vergleichen.

Auch das Opening ist nicht Anime typisch. Dieses hat mich doch sehr an das Game of Thrones Opening erinnert. Keine Szenen oder Bilder aus der Serie, einfach 3D-gerenderte Bilder mit den Themen der einzelnen Folgen (Folgentitel). Dazu eine komponierte "Spielmusik" (weis nicht wie ich es sonst nennen soll). Also kein Lied.
Auch in der Serie selbst keine besondere Musik, passt aber immer gut zu den jeweiligen Szenen. Einzig bei den Zeitlupen-Szenen, wenn Waffen oder der gleichen geworfen werden, sind meiner Meinung nach komische Soundeffekte (wie bei einem Schwerthieb) dabei, die mich gestört bzw. nicht zur Zeitlupe gepasst haben.
Das Ending sind einfach nur die Credits auf einem schwarzen Hintergrund mit "Abspannmusik".

Was die Synchronisation angeht bin ich immer sehr Tolerant und hab selten ein Problem mit der deutschen Vertonung. Einzig mit der Drachenstimme war ich hier nicht zufrieden. Sie war zwar so, wie man sich die Stimme eines Drachen vorstellt, allerdings konnte ich seine Wörter (akustisch) nur sehr schwer verstehen.

Die Handlung selbst ist eindeutig das Schlechteste an der Serie. Klar mit gerade mal 7 Folgen kann man nicht wirklich etwas aufbauen, aber ich vergleiche das dann immer gerne mit Filmen. Diese dauern im Vergleich auch nicht länger als ~5 Folgen, und trotzdem schaffen sie es einen in ihren Bann zu ziehen. Es kommen die ganzen 7 Folgen weder Emotionen auf, noch schafft es die Serie die Handlungen der Personen glaubwürdig rüber zu bringen.
Die einzelnen Folgen werden Episodisch abgehakt, und dadurch versteht man auch die psychische Veränderung der Charaktere nicht so wirklich. Es ist zwar nett, dass die 7 Folgen nach den Totsünden benannt sind, das war aber wie ich finde ein Schuss ins eigene Knie. Da sie die Handlung der Personen in dieser einen Folge dann immer so stark verändert haben, dass sie zwar dem Titel der Folge gerecht war, dafür aber für den Zuseher nicht mehr nachvollziehbar.
Das Unrealistischste ist allerdings, dass ein einfacher Dorfbewohner (wenn auch mit magischer Hilfe) ohne jegliches Training, diese ganzen Kreaturen und schließlich sogar einen Drachen ohne größere Probleme erlegen kann. Das lasse ich aber mal außen vor, da sonst die gesamte Serie "für die Katz" ist.
Der Fokus wurde also eindeutig auf die Action gesetzt, die in der Serie nicht zu kurz kommt. Jede Folge ein neuer Gegner, jede Folge Action die sich sehen lassen kann.

Zum Ende kann ich also sagen, Animefans können die Serie getrost auslassen. Denn das was ein guter Anime zu bieten hat, fehlt hier bei weitem. Leute denen es nur um Action geht und die Handlung eher im Hintergrund steht, sollten diese Serie allerdings nicht missen.
Ich möchte nochmal betonen, dass ich das Spiel nicht kenne und hier nur die Serie für sich selbst bewerte. Wie es also um Fans des Spiels steht kann ich leider nicht beurteilen.
Beitrag wurde zuletzt am 07.01.2021 um 00:39 geändert.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: D0cQ#1
Schade, dass die geschichte so schnell in nur 7 folgen erzählt wurde. ich kenne das zugrunde liegende spiel nicht, aber ich denke mal da wurde sich mehr zeit genommen die charaktere zu entwickeln. Dennoch unterhaltsam.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „Das Geschenk eines Regentages“ Roman
Gewinnspiel: „Das Geschenk eines Regentages“ Roman

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: Gefällt Euch die deutsche oder die japanische Synchronisation besser?
Gefällt Euch die deutsche oder die japanische Synchronisation besser?

Bewertungen

  • 5
  • 23
  • 73
  • 38
  • 6
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.92 = 58%Rang#4113

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat