• TypOVA
  • Episoden4 (~)
  • Veröffentlicht25. Okt 1998
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Informationen

Anime Beschreibung

Die Menschheit hat es geschafft: Durch den per Umweltverschmutzung verstärkten Treibhauseffekt, ist das Eis an den Polarkappen geschmolzen. Es gibt nur noch wenige Orte, wo Menschen leben können – und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, schmiedet ein verrückter Professor, der durch Kreuzungen zwischen Mensch und Tier eine neue Rasse von Hybridwesen erschaffen hat, auf seiner Insel Pläne zur Vernichtung der Menschheit. Die übrig gebliebenen Staaten wollen das natürlich nicht zulassen und schicken ihre verbliebenen Kriegsschiffe los, um den Professor und dessen Ungeheuer aufzuhalten. Eines der Schiffe ist die Blue 6, ein hochentwickeltes U-Boot, dessen Crew beim hohes Ansehen genießt. Zwei Mitglieder dieser Crew sollen heimlich auf die Insel geschleust werden, um den Wahnsinn des Professors zu stoppen. Die junge U-Boot-Pilotin Mayumi Kino und der Kriegsveteran Tetsu Hayami machen sich, wie befohlen, auf den Weg, um das Unheil aufzuhalten, bevor alles zu spät ist. Werden sie es schaffen, oder wird die Menschheit untergehen?

Der Anime ist leicht an den Roman „Die Insel des Dr. Moreau“ angelehnt und lebt überwiegend von seinen Dialogen und Unterwasseraufnahmen.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Trailer

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (30 Screenshots)

Anime Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Animes. Möchtest Du die Charaktere zum Anime „Blue Submarine No. 6“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Anime Forum

Anime Rezensionen

Avatar: DevilsPlaything#1
Es gibt Animes, mit denen man sich einfach nicht so recht anfreunden will. "Blue Submarine No. 6" ist so einer.

Angefangen mit einer Story, die versucht ist, das aktuelle Problem der Erderwärmung sinnvoll umzusetzen, gerät sie allerdings nur zur Grundlage für einen langweiligen und James Bond-mäßigen Rachfeldzug kombiniert mit den üblichen Weltherrschaftsgelüsten.

Natürlich darf dabei die typische Macho-Action nicht fehlen. Und so bombt und schießt sich unser wortkarger Held (zusammen mit den anderen heldenhaften U-Boot-Fahrern und Eiserne-Kreuz-Träger in Spe) durch mittelmäßige Animationen. Wobei ein Großteil noch dazu mehr schlecht als recht am Computer entstanden sind. Von dieser "Computeraction" gibt`s zwar viel zu sehen, aber richtig Spaß hat man daran nicht . . . ich zumindest nicht.

Die Charaktere bleiben dabei ebenso flach und undurchsichtig, wie die Motivation des Bösewichtes, der - von tiefen Depressionen geplagt - seine Geschöpfe auf die Menschheit loslässt. Jeder einzelne Akteur - sogar der Hauptakteur - lassen jegliche charakterliche Darstellung vermissen.

Der Sound macht leider auch nicht sonderlich was her. Ist die Geräuschkulisse noch "gantz" akzeptabel (Meeresrauschen, Unterwassergeräusche aller Art, zahlreiche Umgebungsgeräusche etc.), versaut schon wie so oft die lausige und unmotivierte deutsche Synchronisation jeden positiveren Eindruck.

Als Fazit bleibt von dem gut gemeinten Ansatz nur ein hirnloses, am Computer entstandenes Rumgeballere und Rumgebombe. Einmal gesehen, reicht für`s restliche Leben.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
Avatar: Qloim-Xun#2
Anspruch:8
Action:7
Humor:1
Spannung:7
Erotik:0
Die Story, so wie ich sie sah: Ein Mensch verlor den Boden unter den Füßen, angetrieben von purem Hass auf die Menschheit, aus dem Hass entwickelte sich Egoismus und dann völlige Gleichgültigkeit, mit einem Blick in den Himmel. Also desinteresse vom Leid der Menschen, er spielt Gott aber hält sich für etwas besseres... Wesen werden erschaffen, nicht nur Kampfmaschinen, nein auch welche Mit gefühlen. Doch machen die Gefühle erst einen zu einem unberechenbaren Lebewesen. Siehe der Mensch, das wahre Tier, die wahre Bestie. Doch da wo es das Böse gibt, gibt es auch das Gute, Mensch und neue Spezies kämpfen gegeneinander, weil sie sich gegenseitig hassen, wieder sind es die Gefühle die töten, wiederum auch wieder das Leben retten. Doch wer ist in den Anime nun das wahre Böse? Der Mensch der jahrtausende lang das Meer plündert, oder die jenen die sich nun zur Gegenwehr setzen.

Dieser Anime zeigt was Kriege oder Schlachten immer anrichten, wahre Gewinner sind die, die Verloren haben, weil sie nicht mehr in der Lage sind Krieg zu führen. Derjene, der in der Lage ist kein Krieg zu führen, wird von Anfang an der Gewinner sein. Letztendlich sitzen sich 2 Individuen die streit haben gegenüber die keine bisschen Verstand haben um zivilisiert diesen Streit regeln zu können. Es entsteht Krieg. Besserer Vergleich, 2 Kinder streiten sich um ein Spielzeug.

Naja, nun zur Qualität der CG-Daten, man sieht das der Anime nicht mehr der neuste ist. Die CG´s sehen halt altbacken aus, aber es war auch sozusagen ein neues Gebiet im Anime, in diesem Jahre wo er entstand. Nichts destotrotz, verschlächtert die Qualität den Anbime nicht wirklich finde ich. Er ist immer noch ein guter Anime, der einem die Augen öffnen kann, Krieg ist immer schlecht. Gott zu spielen ist Dummheit. Wenn man in Gefahr ist, sollte man immer zusammen halten.

Charakter-Design und Hintergründe, diese beiden Sachen finde ich ziehmlich gut gelungen, passen zur Geschichte und sehen nicht deplaziert aus. Wenn man Range Murata kennt, also seinen Zeichenstil, dann erkennt man auch wer am Charakter-Desgin gearbeitet hat. Noch mal etwas zur Story, hier wird einem gezeigt, was die Klimaveränderung durch den Menschen anrichten kann, siehe die zerschmelzung der Polkappen und die überflutung der Erde, obwohl es in diesem Anime nur ein einzelner verursacht hat. Dann die Synchronstimmen der deutschen Version, manche Stimmen passen nicht wie ich finde, zum Beispiel die von Kino, die ist irgendwie zu alt die Stimme, bzw. zu kratzig, tief. Aber man merkt das sich die Synchronsprecher angestrengt haben und es kam dabei was raus was es Wert ist an zu hören, also Synchronarbeit 8 von 10 Punkte.

Die unterschiedlichen Charaktere der jenen Protagonisten dienten auch zur Unterhaltung bei, wäre Hayami nicht so wie er ist, wäre es wohl langweiliger geworden. Auch sein verhalten gegenüber dem fremden Wesen zeigt wie man Handeln sollte. Zu einem Wesen von Zorndyke, der aussieht wie ein Hai. Dessen Charakter passt sich auch sehr gut an die Geschichte an, er ist sozusagen der kindische Typ, der für seinen Schöpfer so gut wie alles tut, der seine Gefühle aber auch nicht unter Kontrolle hat. Kino ist eine Art Charakterperson, die für Vergeltung kämpft und sozusagen über Leichen geht. Mutio, Fischwesen mit Intelligenz und Gefühlen, fast wie Meerjungfrauen nur schöner oder wie man es auch sehen mag. Ihre Gedankengänge sind aber noch primitiv. Anders die Musuka´s "sind das die Walähnlichen Wesen?" sie sind sozusagen weise, bzw. hoch intelligente Wesen. Nund die Frage, was hat man für einen nutzen daraus wenn man solche Wesen erschafft?

Fazit: Es ist ein Anime, der ein tiefen Eindruck hinterlassen kann, wenn man sich der Geschichte öffnet und seinen Gefühlen freien Lauf lässt. Es geht nicht immer nur um die Schönheit der Grafik. Es kommt auch auf das innere an. PS: Man sollte sich aber auch nicht zu tief in diesen Anime hinein ziehen lassen, so wie die Story ist, so wird es niemals geschehen. Denn es kommt immer anders als man denkt.

Der Anime hat jedenfalls einen besonderen Platz in meinem Gehirn. Aber für ein Meisterwerk reicht es dennoch nicht aus.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: Rune Vines#3
Anspruch:sehr viel
Action:viel
Humor:nichts
Spannung:viel
Erotik:nichts
Auch wenn die allgemeine Meinung eher negativ ausgefallen ist - mir persönlich gefallen die OVAs á la Waterworld mehr als gut.


Story & Charaktere:
Der Hauptcharakter Hayami soll dabei helfen, Dr. Zorndyke auszuschalten, da dieser die Menschheit vernichten will, um die bereits durch die geschmolzenen Polarkappen überflutete Welt mit genmutierten Mensch-Tierwesen zu bevölkern und die Erde völlig mit Wasser zu bedecken.

Die Story baut sich stetig auf, da im Lauf der Episoden klar wird, dass nicht alles so liegt, wie es auf den ersten Blick scheint, insbesondere wg. der Pläne d. Professors, dessen Motive nicht ganz klar zu sein scheinen.
Interessant ist, dass die Hybridwesen den Professor als Vater ansehen und auch ein eigenes Bewusstsein haben.
Hayami rettet später ein feindliches Wesen, das im Gegenzug auch ihm später hilft und fragt sich daher zu recht, warum dieser Krieg geführt wird bzw. ob eine Koexistenz nicht möglich ist und will hierzu Dr. Zorndyke treffen um diesen über seine Motive für den Krieg zu befragen.

Der Hauptcharakter selbst ist wortarm, seine Geschichte wird später erzählt: Als aufstrebender Offizier verlor er während einer Mission einen Partner; durch dieses Ereignis und sein eigenes Schuldbewusstsein gequält, dieses erklärt seine anfangs ablehende Art. Er tritt zunächst aus dem Dienst aus, bis er dann zum Kampf gegen den Professor wieder an Bord geholt wird.
Hayami stellt zwar einen Archetypen d. Helden dar, der kampfbewährt und wortarm heftige Gefechte mit dem Gegner liefert, ist jedoch ein nachdenklicher und sympathischer Charakter.

Die Story baut sich definitiv über die OVAs auf und ist aufgr. der futuristisch aber sehr realistischen Auslegung äußerst interessant. Sie regt zum Nachdenken an und kann trotzdem mit genug Action dienen, sodass sie nicht langweilt.

Einige Punkte werden nicht direkt erläutert und klären sich teilweise im Verlauf auf, manche bleiben insoweit offen, dass man sich diese selbst beantworten soll, was -wie ich finde- den Charme d. Story ausmacht. Hier finde ich auch gerade die Länge der Story nicht nachteilig, da man so mehr darüber nachdenkt. Wäre die Story mit mehr Action in die Länge gezogen worden, wäre sie vmtl. langweilig.


Die sind Charaktere attraktiv und individuell gezeichnet. Die Hybridwesen sind teils absichtlich hässlich überzeichnet und teils sehr ästethisch verzaubernd.


FAZIT:
Eine schöne nachdenklich stimmende Story für Zwischendurch, die anspruchsvolle Elemente enthält, über die man sich die Zeit zum nachdenken nehmen sollte.
Die Story ist vmtl. nicht die Neuste, da sie häufiger schon thematisiert wurde, ist aber sehr schön und nachdenklich stimmend umgesetzt worden - über die Animationen - die leider nicht die besten sind, muss man hier natürlich bereits sein, hinwegzusehen.

"Wann ist Morden gerechtfertigt?" - "Heiligt der Zweck die Mittel?" sind einige der Fragen, die aufgeworfen werden.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6

Anime Kommentare

Avatar: ryuri#1
Idee ganz interessant, Umsetzung ganz nett, aber im Großen und ganzen reichlich platt.
Man hätte mehr daraus machen können.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: Lurch#2
Also ich mag den Anime. Das einzige Problem ist, dass die Story viel zu schnell erzählt wird. Die Gespräche und Storysegmente wirken abgehakt und gestellt, da man ja die gesamte Story in 2 Std Spielzeit quetschen musste, was für so eine doch recht komplexe Story (und als solche war sie sicher mal gedacht) natürlich viel zu wenig ist. Naja, ich hab ihn mal so zwischendurch gesehen, dafür war er nicht schlecht. Ein Lückenfüller...
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×5
Avatar: aniSearchler-659#3
Fand die Story ganz gut, vor allem ist diese Zukunft vom Klimawandel ja nicht fiktiv.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6
Avatar: Watched#4
Die Story ist ganz in ordnung,Welt überflutet gibt Unterwassere Menschen krieg ist da(alles Realistisch wenn man sich gedanken macht,was alles in der Zukunft möglich seien wird.)Bei dem Zeichenstil kann man wirklich nicht mekern.Das Ending ist passned zu der Serie.Außnahme ist die deutsche Synchro ist nicht so schlecht ( 78%) gut würd ich sagen.

Fazit:Gut für Leute die Ü-Boote,also Krieg mit ner kurzen und raschen Story,aber guten Story sehen möchte,Anime ist ausgeglichen mit Kriegsszenen und ruhigen Szenen(Umgebung),super Zeichenstiel.
Der Anime macht nachdencklich(zumindest. die Story).
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Her Blue Sky“
Gewinnspiel – „Her Blue Sky“

Bewertungen

  • 40
  • 153
  • 223
  • 134
  • 55
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert2.76 = 55%Rang#4437

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: GaldrackGaldrack
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: GrimReaperGrimReaper
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.