Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal (Anime)Rurouni Kenshin: Meiji Kenkaku Romantan - Tsuiokuhen / るろうに剣心 -明治剣客浪漫譚- 追憶編

  • TypOVA
  • Episoden4 (~)
  • Veröffentlicht20. Feb 1999
  • HauptgenresDrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonManga
  • ZielgruppeMännlich

Anime Beschreibung

Anime: Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal
Inmitten des Chaos der Revolution gegen das Tokugawa-Shogunat wird der kleine Shinta geboren. Als seine Eltern und Freunde - allesamt Sklaven - bei einem Banditenüberfall ums Leben kommen, trifft er auf einen mysteriösen Samurai namens Hiko Seijuro. Er bietet Shinta eine Ausbildung zum Schwertkämpfer nach dem Hiten-Mitsurugi-Ryuu an, damit er - wenn seine Zeit gekommen ist - sein Land und die, die er liebt, beschützen kann. Doch auch Shinta, sein Mentor gab ihm den Namen Kenshin, blieb nicht von der Revolution verschont. Während er sich seinem Training widmete, starben tausende in den blutigen Schlachten um die Vorherrschaft in Japan. Gegen den Willen seines Meisters unterbricht Kenshin das Training und zieht in die Welt, um andere mit seinem Schwert beschützen zu können.

Ein Paar Jahre später machen sich Gerüchte über einen Samurai breit, ein Schlächter ohne Herz, der im Blut von tausenden Menschen badet. Mann nennt ihn Hitokiri Battousai …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Im Bereich „Streams“ findest Du ggf. weitere Streaming-Anbieter und diverse Sprachversionen.

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Bilder (48 Screenshots)

Anime Charaktere

Anime Zitate

  • Kenshin HIMURA

    Perhaps the distant part of the sky always seems clearest, so that we will always strive to reach it.

  • Kenshin HIMURA

    I will bear your pain for you now, and find a path of repentance.

  • Kenshin HIMURA

    A sword is a weapon. Kenjutsu is the art of killing. Whatever pretty words you use to speak of it, this is its true nature. What Kaoru-dono says are the words of one who has never dirtied her hands. An idealistic joke….I like Kaoru-dono’s idealism better than its true nature. If one can ask so much, I want the world to accept this joke as its true nature.

  • Kenshin HIMURA

    You believe that the strong exist to cull the weak. To use them as food. But you are mistaken . . . The strong exist, not to feed off of the weak, but to protect them!

  • Kenshin HIMURA

    The scar of my past will determine my future!

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: DeBaer#1
Dieser Anime ist ohne Zweifel ein atemberaubendes Meisterwerk. Wäre die Kenshin-Serie doch nur in diesem Stil gehalten worden wäre sie bombastisch. Es stimmt einfach alles von vorne bis hinten: Atemberaubende Animationen, toller Soundtrack, authentische Charaktere und eine dramatische, mitreissende Story die man von der ersten bis zur letzten Sekunge gebannt verfolgt. Diese OVA ist an Tragik kaum zu toppen und überragt den ganzen Rest der Kenshin-Reihe um Längen. Wer sich Animefan schimpft kann sich diesem absolut großartigen Anime nicht entziehen.

Animation

Die Animationen befinden sich auf top OVA-Qualität und bieten neben wunderschönen Szenarien und Backgrounds sehr dynamische und flüssige Schwertkämpfe die zwar relative kurz ausfallen aber dennoch beeindruckend in Szene gesetzt wurden und auch mit der Darstellung von Gewalt nicht gerade zimperlich daher kommen. Im Gegensatz zu den Charakteren der Kenshin-TV Serie haben in diesem OVA sämtliche Figuren ein völlig anderes Design welches mehr "erwachsen" wirkt, was für so manchen womöglich zuerst etwas gewöhnungsbedürftig sein könnte aber es passt einfach viel besser zur sehr ernsten Atmosphäre und Story dieser OVA.

Sound

Die Musik ist sehr schön und setzt stets zum richtigen Moment ein um die jeweilige Szene perfekt zu untermalen. Sie kling die gesamte Zeit eher düster und wehmütig und passt somit wie die Faust aufs Auge denn andere Eindrücke wird man von dieser OVA nicht bekommen da sie von Anfang bis Ende ein extrem bedrückendes Ambiente inne hat.

Story

Diese OVA Beleuchtet Kenshins Vergangenheit und führt uns in eine Zeit in der Chaos und Machtkämpfe herrschen. Wer sich , zum Beispiel, schon immer gefragt hat woher zum Teufel Kenshin die kreutzförmige Narbe auf der linken Wange hat der bekommt hier seine Antwort. Der Verlauf der Handlung steigert sich immer mehr und gipfelt am Ende in einem Höhepunkt der an Tragik kaum zu toppen ist. Absolut mitreißend und emotionsgeladen.

Charaktere

Alles dreht sich in dieser Kategorie, im Großen und Ganzen, um nur 2 Charaktere, der Rest ist eigentlich mehr oder weniger unwichtig. Das Hauptaugenmerkt liegt ganz klar auf Kenshin und Tomoe und man bekommt in beide Figuren unglaublich tiefe Einblicke die dafür sorgen das man mit ihnen fühlt und ihre Taten voll und ganz nachvollziehen kann. Es ist wirklich faszinierend mit an zu sehen wie sich diese beiden Charaktere gegenseitig beeinflussen und verändern. Besonders Kenshin macht eine außerordentliche Entwicklung durch und man kann sehr gut nachvollziehen wie sich seine Weltsicht und Ideale verändern und vor allem natürlich zu was die Liebe zu verändern im Stande ist. Es ist schon fast zu grausam wie sehr mir diese 2 Charaktere nah gegangen sind, besonders im Hinblick auf den tragischen Schluss, den ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten werde! Man muss es sich einfach selbst anschauen!

Wert

Diese OVA ist für JEDEN ernsthaften Anime-Fan IMO ein unabdingbares und knallhartes MUSS! Ein Meisterwerk das bis heute seines gleichen sucht und demnach mit dem Kauf der DVDs unbedingt gewürdigt werden sollte!
    • ×93
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: flumo#2
Die "Rurouni Kenshin"-OVA "Tsuiokuhen" geistert mit den üblichen Verdächtigen FMA, NGE etc. auf vielen Top-Listen in den oberen Bewertungsplätzen. Grund genug diesen Anime mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Eins darf man vorweg sagen: den Machern ist mit diesem Anime wahrlich ein Meisterwerk gelungen was seinesgleichen sucht.



Handlung:

Die Handlung erzählt grob vom Leben des jungen Schwertkämpfers Himura, wie er zum Ruf des gefürchteten "Hitokiri Battosai" (quasi so eine Art legendärer Killer - schwierig zu umschreiben ;) )gekommen ist und was nach der Begegnung mit der wundersamen Tomoe passiert ist. Auch wenn nach meiner sehr platten Inhaltsangabe einige Leute die Nase rümpfen werden - die Handlung ist nie langweilig, wird unglaublich spannend und intensiv vorgetragen und bietet ein Gesamtpaket aus Liebe, Hass, Intrigen, Trauer, Freude, Schicksal und vielen anderen Dingen. Große Denkleistungen braucht man auch nicht zu opfern, die Handlung bannt einen ohne Gnade spätestens nach 10 Minuten vor dem Bildschirm.

Charaktere:

Himura Kenshin gibt einen sehr guten Hauptcharakter ab. Er lächelt nie bzw. sehr selten und man sieht ihm an das ihm in seinem Leben nur Schlechtes wiederfahren ist. Auch die Wandlung vom in sich gekehrten, ruhigen Menschen zum eiskalten und brutalen Killer wurde glaubhaft umgesetzt. Er hat sich selbst ein Fundament aus seinem Gerechtigkeitssinn und seiner Vision von Frieden errichtet, mit dem er versucht seinem Leben einen Sinn zu geben. Auf der anderen Seite gibt's Tomoe - sehr nett aussehend, verhalten, introvertiert und besorgt. Ich will in meinem Review nicht allzu viel vorweg nehmen deswegen fasse ich mich mal kurz: der Cast der Charaktere ist wirklich einzigartig und jeder Charakter ist tief genug um Stoff für eine Serie zu bieten.

Zeichnungen:

Auch in puncto Zeichnungen zieht "Rurouni Kenshin" die Trumpfkarte - saubere Hintergründe, wunderschöne und realistische Charakterzeichnungen, flüssige Animationen. Der Zeichenstil setzt mehr auf Realismus dadurch wirkt das gesamte Szenario in meinen Augen ein wenig intensiver.

Musik:

Dieser Anime wär wahrscheinlich nicht das was es ist wenn nicht dieser kongeniale Soundtrack wäre! Jedes Stück was in diesem Meisterwerk gespielt wird passt sich dermaßen gut in jede Szene ein das man fast ständig eine Gänsehaut bekommt. Dramatik, Tragik - dieser Soundtrack bekommt jede Gratwanderung hin. Besonders ins Ohr ist mir dabei wahrscheinlich das unverwechselbare Flötenspiel geschlichen :P

Gesamt:

In meinen Augen ist "Rurouni Kenshin: Tsuiokuhen" ein Must-See - vielleicht sogar auch "das" Must-See. Es ist Anime-Unterhaltung in Perfektion, allerdings sollte man kein ein Festival für die Lachmuskeln erwarten, denn "Rurouni Kenshin" ist wirklich tragisch. Zeichnungen, Musik, Handlung hier stimmt einfach alles. Wäre wahrscheinlich der erste Anime dem ich einem Anime-Ignoranten vorweisen würde denn hier gibt's wirklich garnix zu meckern. Schade nur das diese Qualität in der Serie nur bruckstückhaft vorhanden ist (hab's mir leider nicht zu Ende ansehen können^^).
    • ×43
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×4
Avatar: Atska#3
Drama:sehr viel
Action:viel
Spannung:viel
Eins vorweg: Man braucht die dazugehörige Serie nicht zusehen, um sich diese Ova anzuschauen.

Im Gegensatz zu der etwas kindlichen und witzigen Serie, ist die Ova eher fürs ältere Publikum gedacht und ist deshalb auch viel düsterer und blutiger. Wer viel Blutvergießen verabscheut, sollte bei den Szenen lieber wegschauen, aber dennoch am Ball bleiben, weil sich die Story danach so grandios enwickelt und es eine Schande wäre den Anime gleich darauf zudroppen. Die Ova handelt von Kenshins tragischer Vergangenheit, wie er überhaupt diese Kreuzförmige Narbe bekommen hat und warum er von vielen Menschen in der Serie gefürchtet wird. Die Geschichte entwickelt sich bis zum Schluss so rasant und dramatisch, dass einem am Ende nur die Spucke wegbleibt.

In einer Zeit, in der zahlreiche Kriege immer mehr Opfer fordern, wird der junge Shinta (später Kenshin) geboren, der tatenlos mitansehen muss wie seine Familie und Freunde grausam ermordet werden. Schon mit seinem Leben abgerechnet, wird er von seinem späteren Lehrer, den Schwertkämpfer Hiko Seijuro gerettet und in Kunst des Schwertkampfes eingewiesen. Später jedoch, unterbricht und verlässt er seinen Meister, um den Menschen in Japan ihren langersehnten Frieden zu bringen. Ohne es zu wollen, entwickelt er sich aber anders als erhofft bis er Tomeo trifft. Eine tragisch-romantische Liebe beginnt und die Geschichte voller Verrat und Tragik nimmt ihren Lauf...

In der ganzen Ova geht es hauptsächlich um Kenshin und Tomeo. Man bekommt tiefe Einblicke in die Gefühle und Gedanken der beiden und je länger man sich den Anime ansieht, desto eindrucksvoller und lebendiger kommen sie einen vor. Außerdem zeigt man wie sehr ein Krieg einen Menschen verändert kann. Die Nebencharaktere werden hier völlig vernachlässig und man bekommen wenig Aufmerksamkeit, was für die beiden Haupcharaktere aufjedenfall sehr gut ist.

Die Ova hat zwar schon einige Jahre hinter sich, aber das heißt noch lange nicht, dass die Animationen alt sind. Ganz im Gegenteil! Die Optik, also Farben usw., bringen die düstere Atmosphäre voll zur Geltung. Die wenigen und kurzen Kämpfe sind auch allesamt perfekt insziniert und die Hintergründe sind auch recht ordentlich gezeichnet worden. Die Szenen wurden immer von einer passenden BGM untermalt, die einen einfach eine Gänsehaut gegeben haben und dass erlebt man nicht häufig.

Fazit: Ein unglaubliches Meisterwerk, der den Zuschauern so viel Gefühl und Tragik vermittelt, dass man glatt daran platzen könnte. Die Story um Kenshin und Tomeo entwickelt sich so unglaublich tragisch und von der Musik bis zu den Animationen ist einfach alles sensationel. Vom Anfang bis zum Ende bleibt es spannend, so dass man sich die vierteilige Ova auch in einen Durchmarsch ansehen kann. Die Story ist ein wenig kompliziert und man sollte sich den Anime auch mehrmals ansehen, um erstmal alles zu verstehen und zweitens alles zu genießen. Für jeden, der einmal richtig geflashed sein möchte, ein Muss und auch sonst darf sich keiner dieses Meisterwerk entgehen lassen!
    • ×37
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Enklave#4
Die Geschichte von rurouni kenshin ist schnell erzählt und für sich genommen wenig spektakulär. Dass der Anime dennoch weit und breit die höchsten Bewertungen einheimst zeigt wieder einmal, dass nicht entscheidend ist WAS erzählt wird, als vielmehr WIE man das tut.


Inhalt: rurouni kenshin verfolgt die Geschichte eines Menschen, der sich in seinem Zorn über ihm geschehenes Unrecht und seinen daraus entstehenden Versuch, für mehr Gerechtigkeit in der Welt zu sorgen, selbst verliert. Entgegen der erfahrenen Worte seines Schwertmeisters zieht Kenshin in den bewaffneten Konflikt seiner Ära, in dem er durch eine Seite der Kontrahenten als Attentäter ausgenutzt wird. Während er durch seine Ausbildung zu einem begnadeten Schwertkämpfer avanciert ist, bleibt sein Charakter in gewisser Weise kindlich-naiv, ungeachtet seiner äußerlich beherrschten Art und trotz der Gewalt, die ihn stets begleitet. Kenshin ist nur eine Waffe, die ihr Handeln nicht reflektiert und infolge dessen genau das Gegenteil von dem erreicht, was seine ursprüngliche Intention war: Statt den Schwachen Gerechtigkeit zu bringen mordet er, ohne die Ziele oder Methoden seiner Auftraggeber zu hinterfragen, bis er selbst eine schwerwiegende Ungerechtigkeit begeht, die ihn aus seiner routinierten Bahn wirft. Abgestumpft vom vielen Töten und das Ziel der Gerechtigkeit bereits lange aus den Augen verloren ist es – wie könnte es anders sein - eine Frau, die ihn nicht nur Zuneigung zu einem anderen Menschen und die Freude am Leben entdecken lässt, sondern auch die Einsicht in seine Fehler provoziert. Diese Einsicht muss sich Kenshin allerdings teuer erkaufen.

Neben der beeindruckenden Grafik und dem gelungenen Soundtrack punktet rurouni kenshin vor allem mit seinen Charakteren und der sehr realistischen Darstellung menschlicher Ängste, Leidenschaften und sonstiger Abgründe. Das gilt nicht nur für Kenshin selbst, sondern auch für den Anführer seiner Widerstandsgruppe, der inmitten der politischen Wirren erst spät erkennt, dass er seinen jungen Untergebenen innerlich zerstört. Vor allem aber in Tomoe, die Kenshin mehr oder minder zufällig begegnet und später der Ursprung für seinen Sinneswandel sein wird, spiegeln sich die Unvollkommenheiten des menschlichen Charakters, die ihn verräterisch aber auch liebenswert werden lassen. Tomoe ist dabei nicht nur der Inbegriff von Hass und Liebe gleichermaßen, sondern auch der Tatsache, dass beide Dinge sehr nach aneinander liegen, manchmal sogar fließend ineinander übergehen.
Alle diese Fehler, Schwächen und Widersprüchlichkeiten der Personen sind dabei nicht nur theoretischer Natur, sondern materialisieren sich im Laufe der Geschichte für jeden Charakter auf eine andere Weise, sei es in Form von politischem Scheitern, Verrat oder Tod.

Trotz der geringen Länge von 4 Folgen schafft es der Anime, über die Konzentration auf das Wesentliche – und das sind hier eben die Emotionen und Gedanken der Figuren - beim Zuschauer einen tiefen Eindruck zu hinterlassen. Besonders eindrucksvoll und in gewisser Weise „typisch fernöstlich“ ist dabei die fehlende Dämonisierung der rivalisierenden Parteien, die sich trotz brutalster Gewaltakte auf beiden Seiten immer wieder auf die wesentlichen politischen Ziele zurückbesinnen, kühl und strategisch planen, und für ihre Gegner viel eher Bewunderung als Verachtung empfinden. Bemerkenswert ist auch die charakterliche Tiefe einiger Nebenfiguren, die angesicht der wenigen Auftritte die diese haben umso stärker wiegt. Besonders aber die Beziehung zwischen Kenshin und Tomoe gräbt sich in das Gedächtnis des Zuschauers, wofür vor allem ein bewegendes Finale in bester Shakespeare-Manier sorgt. In dieser Hinsicht ist rurouni kenshin fast so etwas wie ein klassisch europäisches Drama im Gewand des japanischen Schwertkampfes, wobei diese Kombination vermutlich einen der herausragendsten Animes hervorgebracht hat, der bis heute erschienen ist.

Noch ein Hinweis: Die englische Synchronisation ist ein Verbrechen an diesem Anime. Falls es irgendwie möglich ist greift auf Subtitles zurück, da ansonsten viel von der Atmosphäre verloren geht.

(rewatch-Faktor: mittel bis hoch)
    • ×22
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Lebbo
V.I.P.
#5
Es gibt sie immer wieder. Diese Phasen, in denen man Zweifel hat, ob man sich selbst noch für Anime begeistern kann. Oft genug kommt es vor, dass man die letzte Folge einer Serie beendet hat und man stellt spätestens dann ernüchtert fest, dass es sich doch nur um eine weitere Enttäuschung handelt. Da hilft manchmal nur noch die Flucht in die gute alte Zeit, um eben genau diese Momente wieder zu erleben, die Anime sehenswert machen. Die Rurouni Kenshin OVA ist so ein Klassiker, auf den man immer wieder stößt und der eindrucksvoll beweist, wie toll Anime doch sein können.



Die Handlung von Rurouni Kenshin: Meiji Kenkaku Romantan – Tsuiokuhen spielt chronologisch vor der gleichnamigen Serie, dennoch braucht man die 95 Folgen nicht gesehen zu haben, um den Inhalt zu verstehen. Die OVA zeigt die dramatische Geschichte des Schwertkämpfers Kenshin Himura angefangen bei seiner Kindheit bis hin zu der Frage, wo sein Platz im Leben ist in Zeiten des Aufruhrs. Wie wurde er also zu dem unerbittlichen Krieger, der damals nur als „Hitokiri Battousai“ bekannt war? Welche schrecklichen Schicksalsschläge haben ihn bereits in jungen Jahren geprägt? Schonungslos und oftmals auf brutale Weise wird sein Leidensweg geschildert. Dabei folgt ein Schicksalsschlag dem nächsten und der Verlauf der Handlung zieht den Zuschauer immer weiter in seinen Bann. Ein wahres Feuerwerk an Emotionen, Drama, Action und Romantik in gerade einmal zwei Stunden. Wo bekommt man das in dieser Form schon? Man hat gar keine Zeit zum Luft holen so spannend und atemberaubend ist dieser Anime.

Einen großen Teil trägt dazu die Optik bei. Ein toller Zeichenstil, der „erwachsener“ wirkt als die Serie selbst. Denn der Vorgänger – und auch der Manga – präsentieren sich wesentlich fröhlicher und lustiger. Die Comedyelemente fehlen in diesem Prequel somit vollkommen und es war auch die richtige Entscheidung, die Atmosphäre düster und trist zu gestalten. Blut fließt auch nicht gerade in geringen Mengen und die OVAs wirken deutlich melancholischer und nachdenklicher. Detaillierte Hintergrundzeichnungen, spektakuläre Kampfanimationen und viel Liebe zum Detail machen die Rurouni Kenshin OVA somit zu einem wahren Augenschmaus.

Wenn es einen Faktor gibt, der dem Zuschauer neben all den tollen Momenten besonders im Gedächtnis bleibt, dann ist es definitiv der Soundtrack von Taku Iwasaki. Im Laufe der letzten Jahre hat er sich zu einer der renommiertesten Animekomponisten gemausert, nicht zuletzt wegen seiner Werke zu Tengen Toppa Gurren Lagann, Kuroshitsuji, Katanagatari und Soul Eater. Welch ein bombastischer Soundtrack, der den Anime nicht nur begleitet sondern er schafft es, die Dramatik der Handlung aufzugreifen und diese noch zu steigern. Ein toller Mix an unterschiedlichen Stücken, die einerseits die ruhigen Momente herrlich untermalen aber auch die actionreichen Kämpfe rasant in Erscheinung treten lassen. Eindrucksvolle Soundeffekte sowie tolle Synchronsprecher runden das Bild ab und letztlich hat es die Musik geschafft, dem Anime das zu geben, was vielen Werken dieser Sorte fehlt: Charakter.

Fazit
Wie oft habe ich mir diese OVA bereits angesehen und wieso packt mich die Story jedes Mal aufs Neue? Wie oft habe ich mir schon den OST angehört und mich dabei gefragt, wie er es immer wieder schafft, mich genau in diese nostalgische Stimmung zu versetzen? Wie oft habe ich mir schon gewünscht, dass andere Anime genau diese Intensität doch nur ansatzweise erreichen würden? Und wie oft werde ich mir diese zwei Stunden wohl noch genehmigen, nur um wieder festzustellen, wie toll ein Anime doch sein kann? Ich werde es immer wieder neu herausfinden und dann jedes Mal mit Sicherheit behaupten können: Sollte ich irgendwann wirklich keine Lust mehr auf Anime haben, dann gibt es immer noch diese eine tolle OVA, auf die ich mich immer wieder freuen kann.
    • ×22
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Avatar: DIVERsity#1
RUROUNI KENSHIN:

EIN ACTIONGELADENER DRAMA.

Auch ein Juwelchen, dass nicht in der Sammlung fehlen darf. Mit seinen vier Folgen hat er mich komplett überzeugt. Schon am Anfang geht es dramatisch zu. Kenshin muss als kleines Kind miterleben, wie seine Eltern,Bekannte, Freunde , allesamt vor seiner Nase getötet werden. Nur er ganz allein bleibt verschont. Daraufhin stellt Kenshin für jeden Toten ein Grab her. Dabei endeckt Hiko Seijuro Kenshin. Dieser ist so verblüfft über den kleinen Kenshin, dass er ihm anbietet, ihn zum Schwertkämpfer auszubilden. Nun fängt das Abenteuer für Kenshin erst richtig an. Nach Hikos Vorstellungen soll er in Zukunft die Menschen, die er liebt, beschützen. Aber es kommt anders!! Er entwichelt sich zu einem .......

An dieser Stelle möchte ich auch nicht weiter eingehen. Denn die Spannung soll ja durch mich nicht kaputt gemacht werden. Aber eines kann ich sagen, wer sich nach einer interessanten, dramatsichen, zum teil actiongeladenen Anime sehnt,dem kann ich nur Kenshin raten.

Fazit: Sowohl das weibliche Geschlecht als auch das männliche Geschlecht werden diesen Anime gut finden!
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: Season#2
Die OVA "Samurai X - Trust and Betrayal" ist für mich eines der erfolgreichsten Animes im Bereich Samurai und Romance. Die Schaukämpfe sind hervorragend dargestellt, zwar ein bisschen etwas "zu" blutig und brutal, aber dennoch sind sie es Wert angesehen zu werden. (Achtung! Kleine Kinder sollten die Kämpfe lieber auslassen)
Am Anfang war es für mich schwer die Story zu verstehen, doch am Ende werden alle Fragen beantwortet und der Hintergedanke von alldem was geschehen war, wir plötzlich klar. Und man merkt dann, wie überaus traurig alles wirkt. (Nicht zu vergessen, dass die Augen von Kenshin und Tomoe fast die ganze Zeit emotionslos waren)

Lange Rede, Kurzer Sinn: Samuraikämpfe wie diese faszinieren mich immer und es ist wirklich ein großartiges Samurai-Anime, doch ich muss zugeben, dass die Kämpfe von "Samurai Champloo" mir besser gefallen. Doch Die Hintergrund-Story und der Grafik (!) von "Samurai X - Trust and Betrayal" ist wirklich einmalig!! (Schade, dass die TV-Serie nicht so gut ist wie das hier)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×10
Avatar: Nachtmeister#3
Rurouni Kenshin ist ein rund um gelungener Anime, erst ist halt schon etwas älter und ja das sieht man ihm auch an aber dafür kann er ja nix. Es geht zwar um einen Schwertkämpfer wärend eines politischen umbruchs aber das ist nebensäche und das ganze gefuchtel mit spitzen gegenstanden ist eigentlich sehr hübsch anzusehen aber dient dazu die rahmenbedingungen für diese echt traurige liebesgeschichte hoch zu ziehen. Die ist wirklich super gut gelungen und obwohl ich kein freund von stillen frauen bin, Tomoe ich liebe dich! Das ende ist einfach nur ergreifen, zusammen mit der unglaublich traurigen und damit so passenden musik bleibt da kein auge trocken. Gut ich gebs zu ich habe happy ends mitllerweile wirklich über und deshalb gibts ihr noch mal einen dicken pluspunkt, einfach nur empfehlenswert!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×11
Avatar: Aliji#4
Fazit: Das ist wohl einer der blutigsten Animes die ich je gesehen habe. Die Stimmung ist so runtergeschlagen und düster. Es gibt hier weder richtige Liebe noch richtige Action, sondern einfach ein Gefühl von Mach über den Tod.
Mir hat der Anime nicht richtig gefallen ,weil hier es einfach zu öde war. Ja es gibt hier paar gute Kampfszenen ,viel Blut und es ist wohl einer der realistischsten Animes auf der Welt.
Leider spielt er in dem Mittelalter und ist somit nicht zeitgemäß, interessant finde ich ihn aber schon :)

Wer auf was blutiges und einfaches steht, ist hier genau richtig :)
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×16
Avatar: ExtinctSun#5
Samurai X: Trust and Betrayal ist eine vierteilige Ova, die einem wirklich den Atem stocken lässt. Wunderschöne Hintergründe, überragender Soundtrack, fließende Bewegungsabläufe und tolles Charakterdesign lassen diese Ova wie aus einem Guss wirken.
Da schadet es auch nicht, wenn man die eigentliche Serie nicht kennt, die für mich auf den ersten Blick etwas kindisch gewirkt hat. Ganz im Gegensatz hierzu, denn hier sind die Kämpfe wirklich kurz, skrupellos und realistisch.

Alles in allem gibt es einfach viel zu viel über diese Ova zu schreiben. Für mich ist es zumindest die Nr. 1 unter den bisher gesehenen Ovas! 96 %!
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Boruto: Naruto Next Generations“
Gewinnspiel – „Boruto: Naruto Next Generations“

Titel

  • Japanisch Rurouni Kenshin: Meiji Kenkaku Romantan - Tsuiokuhen
    るろうに剣心 -明治剣客浪漫譚- 追憶編
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 20.02.1999 ‑ 22.09.1999
  • Englisch Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 2000
  • Deutsch Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 27.07.2012
  • xx Synonyme
    Rurouni Kenshin - Tsuiokuhen OVA, Samurai X: Reminiscence, Samurai X: Trust and Betrayal

Bewertungen

  • 10
  • 45
  • 141
  • 483
  • 935
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert4.21 = 84%Rang#39

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Anime teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Anime oder informierst gern über Anime? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Anime-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Anime und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.