Zum 6. Mal findet in Zürich das GINMAKU-Filmfestival statt

Neuigkeiten rund um Spielfilme und -serien aus Fernost.

Zum 6. Mal findet in Zürich das GINMAKU-Filmfestival statt

Seit rund sechs Jahren findet in der Schweiz das japanische Filmfestival GINMAKU vom 22. bis 27. Mai in Zürich statt. Das Festival wurde das erste Mal im Jahr 2014 zum 150. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan durchgeführt. Das Festival finanziert sich zum einen durch Sponsoren, ein wichtiger Teil, welcher auch darüber entscheidet, ob das Festival stattfindet, ist aber auch das Crowdfunding, welches immer zuvor auf We Make It durchgeführt wird.

Das Filmfestival findet in Zusammenarbeit mit den Zürcher Kinos Houdini und Riffraff statt. Die Filme werden alle im Originalton mit englischen oder deutschen Untertiteln gezeigt.

Zurzeit ist noch nicht bekannt, wie viel die Tickets kosten werden, der Vorverkauf soll jedoch am 2. Mai beginnen. Alle weitere Informationen können auf der offiziellen Homepage des Festivals eingesehen werden.

Eines der Highlights für Anime-Fans dürfte die Premiere mit deutschen Untertiteln des Anime-Films Okko’s inn sein. Anlässlich des Festivals feiert dieser daher nicht nur Schweizer Premiere sondern wird auch einige Tage vor der Deutschlandpremiere bei der Nippon Connection in Frankfurt am Main zu sehen sein. Neben diesem Film werden auch viele andere japanische Filme und Dokumentationen präsentiert.

Nachfolgend eine Übersicht aller Filme, welche anlässlich des Festivals gezeigt werden.


Eröffnungsfilme: Complicity + Signature
Complicity (Drama, 2018, 116min, OmeU)
Signature (Drama, 2017, 13min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Complicity Cheng Lian ist ein chinesischer Einwanderer, welcher in Japan lebt. Er gibt sich als eine andere Person aus um ein neues Leben und einen neuen Job in einem traditionellen japanischen Sobarestaurant zu beginnen. Mit der Zeit verdient er sich durch das Zusammenleben und Arbeiten mit dem älteren Sobameister dessen Vertrauen. Seine wahre Identität könnte jedoch jederzeit aufgedeckt werden.

Kurzbeschreibung zu Signature Ein naiver junger Mann aus China prägt sich „His Hope“ ein, inmitten der lauten Menge im Stadtteil Shibuya von Tokyo. Etwas, was sein Schicksal verändern wird, erwartet ihn.


Abschlussfilm: Life Is Fruity
Dokumentarfilm (Drama, 2016, 91 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Life Is Fruity Der 90-jährige Architekt Shuuichi Tsubata lebt mit seiner Frau in einem einstöckigen Haus in den Wäldern von Aichi. In sich gekehrt, verkörpern die beiden das Ideal von vielen Menschen in dieser modernen Zeit. Vor 50 Jahren hatte der gelernte Architekt die Planung einer neuen Stadt übernommen. Er wollte Häuser bauen, welche mit der Natur koexistieren, aber seine Ideen wurden vom Stadtrat abgelehnt. Daraufhin verlies Shuuichi seine Arbeitsstelle, kaufte sich ein Stück Land und baute dort ein Haus für sich und seine Frau. Eines Tages erhält er Besuch von einem Kunden. Dieser fragt ihn nach einem Architekturdesign. Er fordert Shuuichi auf, sein ideales Bauwerk zu verwirklichen. Dies bietet ihm die Möglichkeit, seine Vision der Koexistenz mit der Natur zu verwirklichen.



Start Line
Dokumentarfilm (2016, 112 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Start Line 3824 Kilometer in 57 Tagen. Es ist der Sommer des Jahres 2015. Die Filmemacherin Ayako Imamura, welche seit ihrer Geburt taub ist, macht sich auf den Weg eine Fahrradtour durch Japan zu unternehmen. Für sie ist es nicht nur eine körperliche Herausforderung, sondern auch ein Experiment in Kommunikation. Sie fühlt sich frustriert, wenn sie sich mit Menschen unterhält, die über einen Gehörsinn verfügen. Daher beschließt sie das Problem direkt anzugehen und entdeckt dabei nicht nur ihr eigenes Land, sondern auch sich selber auf dieser dokumentierten Reise.



Drama (2019, 95 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu My Father, The Bride Die Verkäuferin Touka kehrt auf die Insel zurück, auf welcher sie aufgewachsen ist, um der Beerdigung ihrer verstorbenen Mutter beizuwohnen. Dort trifft sie auf ihren Vater, Seiji, welcher die Kleider ihrer Mutter trägt. Seiji erzählt ihr, dass er wieder heiraten wird, einen lokalen Handwerker mit dem Namen Kazuo. Während Touka mit der Situation komplett überfordert ist, ist ihr Bruder Midori glücklich mit der Entscheidung seines Vaters und freut sich für ihn. Er und der Rest der Familie machen sich daran, das neue Paar zu feiern. Seiji meint es sehr ernst mit seinem Wunsch eine Ehefrau zu werden.



Drama (2018, 109 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Love At Least Yasuko ist eine Hikikomori und hat Hypersomnie. Sie lebt mit ihrem Lebenspartner Tsunagi zusammen, welcher in der Redaktion eines Magazins arbeitet. Ihre Frustration wächst, weil sie ihre Gefühle nicht kontrollieren kann und sie das Gefühl hat, das ihr Freund sie mit Gleichgültigkeit straft. Plötzlich taucht dann auch noch Tsunagis Ex-Freundin Andou auf. Diese hegt den Plan, die Beziehung von Yasuko und Tsunagi zu beenden.



A Song From Home
Dokumentarfilm (2018, 134 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu A Song From Home Auch vier Jahre nach dem großen Tōhoku-Erdbeben von 2011 ist es den Bewohnern der Stadt Futaba der Präfektur Fukushima nicht möglich nach Hause zurückzukehren. Sie leben immer noch in ihren provisorischen Behausungen aufgrund der Atomkrise. Was den Menschen jedoch Hoffnung gibt, sind die Hawaiianer mit japanischer Abstammung, welche jedes Jahr zum Bon-Festival singen. Vor rund 100 Jahren wanderten viele Menschen aus Fukushima nach Hawaii aus. Die Menschen von Futaba reisen nach Hawaii, um dort den „Futaba Bon Uta“, ein rituelles Lied für das Bon-Festival, zu singen.

Die Regisseurin dieser Dokumentation begeleitete drei Jahre lang die Menschen, welche nicht zulassen, dass ihre Traditionen, welche Tief in der Region verwurzelt sind, aussterben.



Tama Gra Otona Anime + Tokyo 21st Ocotober
Tama Gra Otona Anime: Short Animations (2019, 58 min, Kein Dialog)
Tokyo 21st Oktober (Kurzanime, 12 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Tama Gra Otona Anime Die Fakultät für Grafikdesgin an der Tama-Art-Universität in Tokyo produziert jedes Jahr verschiedene animierte Kurzfilme. Eine Zusammenstellung von 15 handverlesenen Anime wird zu einem Film zusammengeschnitten.

Dieses Jahr besteht die Liste aus folgenden Werken:
  • „Sometimes the sound of rain“ von Ryousuke Yanagida
  • „call me, call you“ von Miho Takahashi
  • „I'm OK.“ von Izumi Makino
  • „D.C.“ von Asuka Hikone
  • „OTAKU BOI“ von Fay Heady
  • „Honey“ von Kotono Hirai
  • „Take the cake“ von Karen Tsukegi
  • „People at 3:00 p.m.“ von Yuwei Wang
  • „Redez-vous with you“ von Kaori Kumada
  • „Journey to the beyond“ von Mai Yamaguchi
  • „lemolemo“ von Asami Tatsumoto
  • „GIFTED“ von Yuka Nakamura
  • „the day“ von Erina Kawai
  • „LOCOMOTOR“ von Isaku Kaneko
  • „As planned by a asquare salaried worker“ von Kaijirou Kojima



Kurzbeschreibung zu 21st October Die 52-Jährige Sakiko besucht ihren in Tokyo lebenden Sohn. Als die beiden in einem Sushi-Restaurant zu Abend essen, spricht sie mit einem fremden Kellner, lässt sich über ihre Schwiegermutter aus und wird daraufhin plötzlich wütend.

Der Regisseur Hiroshi Okuyama benötigte zwei Jahre um diesen speziellen Stop-Motion-Animationsfilm mit Rund 3000 Fotos umzusetzen, welche er mit seiner 3mm-Einwegkamera erstellte.



Drama (2018, 101 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu A Crimson Star Yo ist ein junges Mädchen, welches in einem Krankenhaus der freundlichen Krankenschwester Yayoi begegnet. Sie fühlt sich mit dieser emotional verbunden. Ein Jahr später treffen sich die beiden zufällig wieder, jedoch unter ganz anderen Umständen. Die einst so freundliche Krankenschwester ist verschwunden und stattdessen eine Yayoi, welche nun als Prostituierte tätig ist. Trotz des Alters- und Erfahrungsunterschiedes pflegen die beiden eine Beziehung und verbringen den Sommer miteinander.



Boy Soldiers: The Secret War In Okinawa
Dokumentarfilm (2018, 114 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Boy Soldiers: The Secret War In Okinawa Das größte Tabu der Schlacht von Okinawa sind die Freiheitskämpfer-Einheiten, bestehend aus Jungsoldaten. Bis jetzt kannte nicht einmal die japanische Bevölkerung des volle Ausmaß dieser geheimen Truppen und die Überlebenden hatten Angst, von den tragischen Details zu erzählen. Okinawa wurde zum Bollwerk, um das japanische Festland gegen Ende des zweiten Weltkreigs zu schützen. Nach der Landung der Amerikaner kam es zu einer gewaltigen Schlacht bei der rund 200'000 Menschen ihr Leben verloren. Viele davon waren Zivilisten. Diese Dokumentation deckt die tiefsten Geheimnisse Japans in Bezug auf die Schlacht von Okinawa auf und lässt die Alarmglocken läuten hinsichtlicher der jüngsten Schritte der japanischen Regierung in Richtung Remilitarisierung.



Anime (Coming-of-Age, 2018, 95 min, OmdU)


Kurzbeschreibung zu Okko's inn Nachdem Okko ihre Eltern bei einem Autounfall verloren hat, zieht sie aufs Land, um bei ihrer Grossmutter zu leben. Diese führt ein traditionelles japanisches Gasthaus, welches direkt auf einer Wasserquelle gebaut wurde. Schon bald findet sie heraus, dass hier Geister leben, welche nur sie sehen kann. Keine beänstigenden, sondern freundliche Geister welche ihre Begleitung suchen. Schon bald wird sie auf die Probe gestellt, als neue Gäste ihre Fähigkeiten als liebenswerte Gastgeberin herausfordern.



Drama/Komödie (2018, 111 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Born Bone Born Senkotsu ist eine Tradition, welche außerhalb von Japans Insel Agunijima mehr oder weniger ausgestorben ist. So wird gesagt, dass die Toten, welche begraben werden, zu dem Zeitpunkt wieder ausgegraben werden müssen, wenn nur noch Knochen und kein Fleisch mehr übrig ist. Von den Familienmitgliedern werden die Knochen von Hand gewaschen, damit sich die Lebenden endgültig von den Toten verabschieden können. Die Familie Shinjou kehrt von überall in Japan in ihr Zuhause im Dorf Aguni zurück. Es ist Zeit, die Knochen ihrer Mutter Emiko zu waschen. Dort angekommen, entdecken die Kinder, dass ihr Vater, welcher nun alleine lebt, wieder mit dem Trinken angefangen hat. Wegen der Senkotsu-Tradition muss sich die Familie nun dieser Situation stellen.



Drama (2017, 169 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Hanagatami Wir schreiben das Jahr 1941, Japan bereitet sich auf den Angriff auf Pearl Harbor vor. Der 16-jährige Toshihiko verlässt seine Eltern in Amsterdam und zieht in die Küstenstadt Karatsu, wo seine Tante sich um eine kranke Cousine kümmert. Komplett in die exquisite Natur und phänomenale Kultur von Karatsu eingetaucht, freundet sich Toshihiko mit dem gutaussehenden Ukai, dem nachdenklichen Kira, der genialen Akine und der grübelnden Chitose an. Dabei werden sie alle mit den unvermeidlichen Anziehungskraft des Krieges konfrontiert.



Protectors Of Firefly River
Dokumentarfilm (2017, 86 min, OmeU)


Kurzbeschreibung zu Of Firefly River Diese Dokumentation zeigt ein kleines Bergdorf in der Präfaktur Nagasaki. 13 Haushalte, 54 verbleibende Einwohner und alle helfen sich gegenseitig in ihrem Leben. Vor mehr als 50 Jahren wurden Pläne gemacht, einen Staudamm zu bauen, wogegen sich die Einwohner entschlossen zur Wehr setzten. Dorfbewohner, welche ihre Heimat, gesegnet mit einer üppigen Natur und sauberem Wasser, schützen wollten gegen eine mächtige Macht. Der Film zeigt nicht die Oppositionsbewegung, sondern konzentriert sich auf das Leben der Menschen im Dorf, welche untereinander wie eine Familie verbunden sind und in Koexistenz mit der Natur leben.



Drama (2018, 78 min, OmdU)


Kurzbeschreibung zu Takara Schneebedeckte Berge in Japan. Jede Nacht geht ein Fischer zum Markt in der nahegelegenen Stadt. Sein sechsjähriger Sohn wird von seinem Vater bei seiner Abreise geweckt und kann nicht mehr einschlafen. Im noch schlafenden Haushalt zeichnet der Junge ein Bild, welcher er dann in seine Tasche steckt. Auf dem Weg zur Schule, immer noch müde, kommt er von seinem Weg ab und wandert in den Schnee hinaus.

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Kommentare (1)

  •  
  •  

Informationen

Thema:
Movie
Datum:
Erstellt von:
Quelle:
ginmaku-festival.com
Keywords:
Anime, Film, GINMAKU
Kommentare:
1

Teilen

Wir suchen Newsschreiber!

Du bist immer auf dem Laufenden was Neuigkeiten aus den Bereichen Anime, Manga oder Japan betrifft? Dir macht das Verfassen von Texten Spaß? Dann mach bei aniSearch mit und unterstütze uns dabei und werde so ein wichtiger Teil der Community.

Wieviel Du Dich dabei einbringen möchtest, entscheidest Du jederzeit selbst, Du gehst keine Verpflichtungen ein. Kontaktiere uns als registriertes Mitglied ganz einfach und formlos über unser Support-Formular. Bei besonderem Engagement nehmen wir Dich gern als Redakteur in unser Team auf. Wir freuen uns über jede Zuschrift, in der wir dann gern die näheren Details klären.
News hinzufügen
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.