„Death Note“-Manga erhält Neuauflage in Japan

Shuueisha veröffentlichte heute eine neue Ausgabe des „Death Note“-Mangas in Form eines einzelnen Buches, das auf 2400 Seiten neben den 12 Bänden der Reihe auch die Light Novel „L change the WorLd“ umfassen wird.

  • -neu-1-AETP.jpg
  • -neu-2-HY98.jpg

Tsugumi Ooba (Autor) und Takeshi Obata (Illustrator) begannen den Manga 2003 und schlossen ihn 2006 mit dem 12. Band ab. Desweiteren verlegte Shuueisha im August 2006 die Light Novel „Death Note: Another Note: Die BB-Mordserie von Los Angeles“, im Jahr darauf folgte „L change the WorLd“. 2006 bis 2007 produzierte das Studio Madhouse in 37 Folgen eine gleichnamige Anime-Adaption. Hierzulande wurde sowohl die Manga-Reihe als auch die Light Novel von Tokyopop veröffentlicht, der Anime wurde zunächst von Panini Video und später von Kazé lizenziert.
Die erste Live-Action-Adaption von „Death Note“ erschien 2006 und erhielt noch im selben Jahr eine Fortsetzung mit dem Titel „Death Note: The Last Name“. Auch die Light Novel „L change the WorLd“ erhielt 2008 eine gleichnamige Umsetzung als Live-Action-Film. In Deutschland sind alle drei Werke beim Filmverleiher I-ON NEW MEDIA  erhältlich. Am 29. Oktober erscheint die vierte Live-Action „Death Note: Light Up the New World“, der fünfte Film wird von Netflix produziert und feiert seine Premiere im Jahr 2017.  
2015 wurde das TV Drama „Death Note“ in Japan ausgestrahlt, die 11 Folgen laufen jeweils ca. 55 Minuten. Das Drama wurde während der Ausstrahlung bei Crunchyroll im Simulcast gezeigt.

Beschreibung des Mangas Light Yagami geht in die High School und steht kurz vor den schwierigen Aufnahmeprüfungen für Japans Elite-Universitäten. Doch das ist für Light keine große Herausforderung. Schließlich ist er mit so überdurchschnittlicher Intelligenz gesegnet, dass er alle Prüfungen stets mit Bravour besteht, und außerdem ist er fleißig und gewissenhaft. Doch eines Tages findet er auf dem Schulhof ein rätselhaftes Notizbuch. Es handelt sich um ein sogenanntes "Death Note". Wenn man den Namen eines Menschen in das Buch schreibt, stirbt dieser Mensch. Light findet nicht nur Genaueres über die genaue Vorgehensweise heraus, sondern trifft auch bald auf den ursprünglichen Besitzer des Buches: einen Todesgott.

Die Versuchung das Buch zu benutzen, ist zu groß für Light. Er begreift das "Death Note" als eine Chance, um die Welt vom Bösen und von Verbrechern zu befreien. So fallen ihm immer mehr Schwerverbrecher zum Opfer und schließlich wird auch die Polizei auf diese mysteriösen Todesfälle aufmerksam. An der Spitze der dafür eigens gegründeten, internationalen Sonderkommission stehen der Polizeichef von Tokio und ein Sonderermittler, von dem weder Gesicht noch Name bekannt ist. Er wird nur mit "L" angesprochen. Auch das amerikanische FBI entsendet einige Ermittler und nimmt die Fährte auf...
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Kommentare (10)

  •  
Avatar: Nanaka
Freischalter
#1
Ich weiß nicht ob ich bei dem Anblick lachen oder weinen soll. Ö___o
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Mahou Shounen
Freischalter
#2
Das Ding selber ist ein Deathnote. Wirf es jemanden an den Kopf und die Person steht nicht mehr auf.
    • ×3
    • ×0
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: thorthespy#3
1 Buch.. wtf ist doch unhandlich.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
Avatar: MasamuneDate#4
Damit kann man Leute erschlagen, also wahrlich ein Death Note.
    • ×0
    • ×0
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Shiroiki#5
Vielleicht war das der Sinn hinter dem Buch, meine güte ist das Buch Dick .-.
Kann man ja glatt gegen hanteln ersetzen, vielleicht werden es sich die Leute deshalb kaufen :p

Sehe schon einen Zeitungsartikel:
... wurde durch das Death Note umgebracht...

Werbeanzeige:
Ab jetzt gibt es das Death Note wirklich!!! Mit 100% Mordgarantie!!! Ein Schlag genügt um jemandem das Leben zu nehmen. Außerdem kann man damit auch seine Muskeln trainieren um es leichter tragen zu können!!!
    • ×0
    • ×0
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Millhiore#6
Was für ein glück das ich mir die Komplette Box zugelegt hab, 12+1 Wunderbare leicht zu Handhabende Taschenbücher.

Wenn das Buch wirklich so aussieht, kann man es nach dem Lesen in die Mülltonne werfen, da es einen Komplett kaputten Buchrücken (Gebrochen) haben wird.
Das die Japaner anders sind ist ja bekannt, aber sowas ist einfach nur Traurig. Das würde nur was Taugen als gebundene Ausgabe in 2 Bänden !
Beitrag wurde zuletzt am 04.10.2016 um 22:48 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (4)

Avatar: Takumi-#6.1
Stimme dir da voll zu. Das Buch kann nicht lange leben. Ich glaube überhaupt nicht, dass moderne Drucke so lange überleben können wie alte Drucke. Entweder säurehaltig oder softcover. Alte Drucke hatten wenigstens (u.a.) Holzeinbände :)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Millhiore#6.2
Das ist korrekt, vor allem weil die Manga in Japan im gegensatz zu uns auf Minderwertigem Papier gedruckt werden. Und das alte Drucke länger bestand haben ist
ebenfalls eine Tatsache, ein bekannter (Vor über 30 Jahren) hatte im Keller eine Riesige Büchersammlung. Eines der Ältesten Bücher war eine in Leder
Gebundene und mit Metall Beschlagene Bibel auf Altdeutsch aus dem Jahr 1750 die sich in einem wirklich Hervorragendem Zustand befand.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Janin#6.3
Das mit dem schlechteren Papier ist doch nur bei den Magazinen, aber nicht so bei den TBs..glaube da verwechselt ihr was. Die sind sogar besser gedruckt als unsere, schön gleichmässig (sowas wie heller oder dunklere Seiten oder ander Druckmängel habe ich da noch nie gesehen) und durch Schutzumschlag auch edler.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Millhiore#6.4
@Janin

Hmmm...  Könnte sein das die das Minderwertige Papier für die Zeitschriften benutzen, hab irgendwo mal gelesen das die Japaner die Zeitschriften nach dem
lesen einfach wegwerfen, was ich mir bei einem Manga kaum vorstellen kann, die sollen ja noch Teurer als bei uns sein.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Janin#7
Diese ständigen Neuauflagen bei manchen Titeln nur der Geldmacherei wegen, sind totaler Schwachsinn...
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Millhiore#8
Stimmt, völliger Schwachsinn... da man ja Problemlos ALLE alten guten Serien im NEUZUSTAND und natürlich in der ERSTAUFLAGE supergünstig an jeder Ecke und
bei jedem Händler kaufen kann. Deine Aussage ist viel zu verallgemeinert, ich war Froh das ich "Angel Sanctuary Deluxe" noch NEU als Hardcover-Ausgabe kaufen konnte.

Oder "Another +Zero: Luxury Edition" als GEBUNDENE Neuauflage mit dem Zusatzkapitel ZERO, viele Serien erschienen auch als 2 in 1 Neuauflage. Da ich selber
erst seit ca. 6-7 Jahren intensiv Manga lese, gibt es viele ältere Serien an die oft nur Schwer ranzukommen ist, und die werden noch zu MONDPREISEN verkauft.

Ein Beispiel sind die NEUAUFLAGEN von den "Ghost in the Shell" Titeln.

Ghost in the Shell
Ghost in the Shell 1.5
Ghost in the Shell 2

Alle 3 Titel erscheinen als GEBUNDENE AUSGABE (2016/2017). Alle 3 Titel sind im Original so gut wie gar nicht mehr zu bekommen bzw. die Gebrauchtpreise sind jenseits von gut und Böse (Oft auch für MANGELHAFTE EXEMPLARE). So kann ich mir aber alle 3 Titel zulegen ohne MONDPREISE zahlen zu müssen und diese
sind ABSOLUT NEU im gegensatz zu vielen gebrauchten Exemplaren !

Ich sehe NEUAUFLAGEN oder SONDERAUSGABEN definitiv nicht als SCHWACHSINN an, vor allem man KANN aber MUSS sie nicht KAUFEN.
Beitrag wurde zuletzt am 05.10.2016 um 12:34 geändert.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare
Avatar: SwordNinja#9
Cool, lesbare Backsteine sind wirklich eine innovative Erfindung, ohne die die Welt in Zukunft nicht mehr fortbestehen könnte. Zum Glück hat sich ja jemand was dabei gedacht. Ich freu mich schon drauf, wenn nach Beendigung vergleichbare Ausgaben zu JoJo's Biazzare Adventure, One Piece oder Hajime no Ippo veröffentlicht werden
    • ×1
    • ×0
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Xello99#10
Also das ist adnn doch zu viel des guten. Bin zwar ein großer Fan von (gut gemachten) Sammelbänden, aber das ist doch einfach nur noch schwer und unhandlich. Es wird wahrscheinlich auch später im Regal nicht mehr sonderlich gut aussehen, wenn der Buchrücken doppelt und dreifach geteilt ist vom lesen. Das hätte man doch zumindest auf 2 Sammelbände aufteilen können
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
  •  

Informationen

Thema:
Manga
Datum:
Erstellt von:
Quelle:
Man Tan Web, ANN
Keywords:
Manga, Death Note
Kommentare:
10

Teilen

Wir suchen Newsschreiber!

Du bist immer auf dem Laufenden was Neuigkeiten aus den Bereichen Anime, Manga oder Japan betrifft? Dir macht das Verfassen von Texten Spaß? Dann mach bei aniSearch mit und unterstütze uns dabei und werde so ein wichtiger Teil der Community.

Wieviel Du Dich dabei einbringen möchtest, entscheidest Du jederzeit selbst, Du gehst keine Verpflichtungen ein. Kontaktiere uns als registriertes Mitglied ganz einfach und formlos über unser Support-Formular. Bei besonderem Engagement nehmen wir Dich gern als Redakteur in unser Team auf. Wir freuen uns über jede Zuschrift, in der wir dann gern die näheren Details klären.
News hinzufügen
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.