aniSearch-Rezensionsempfehlung Februar 2021

Interessantes von der und/oder für die Community wie Veranstaltungen, Blogs uvm.

aniSearch-Rezensionsempfehlung Februar 2021

Mit unserem Projekt »Empfohlen von aniSearch« wollen wir besonders gute Rezensionen auszeichnen, welche sich durch ein hohes Maß an Qualität oder Originalität hervorheben. Die empfohlenen Rezensionen sind an dem goldenen Banner erkennbar. Eine Auflistung aller ausgezeichneten Rezensionen lässt sich in unserer »Hall of Fame« finden.Empfohlen von aniSearch
Im letzten Monat haben wir ein Special über Rezensionen zu Live-Action-Titeln veröffentlicht. Ihr denkt jetzt vielleicht, dass es deshalb noch ein paar Monate dauern wird, bis das nächste Special kommt. Falsch gedacht! Es ist Karneval, weshalb wir die Gelegenheit nutzen möchten, euch besonders witzige und amüsante Rezensionen vorzustellen. Rezensionen müssen nicht immer bierernst sein, sondern dürfen auch auf belustigende Weise unterhaltsam sein. Wir hoffen, dass euch unsere kleine Auswahl gefällt oder sogar zum Lachen bringt.

»Peter Grill to Kenja no Jikan« von RaestHD

RaestHD fasst sich bei seiner Rezension zu »Peter Grill to Kenja no Jikan« kurz und persifliert die Schwachpunkte des Anime, die ihm besonders missfallen. Der Sarkasmus ist allgegenwärtig, jedoch nie zu bissig, sodass RaestHD nicht den Eindruck vermittelt, den Anime mit einer allzu niederschmetternden und heftigen Kritik auseinandernehmen zu wollen. In wenigen, einfachen Worten bringt er die wesentlichen Probleme der Serie auf den Punkt, greift auch schon mal zu drastischeren Formulierungen, um den Leser entsprechend ins Bild zu setzen, lässt aber auch seiner Kreativität freien Lauf, wenn er in dreifach variierender Ausdruckswiederholung gegen die Themenverfehlung des Anime stichelt und ihn dabei richtig schön auf die Schippe nimmt.

»Wellber no Monogatari: Sisters of Wellber« von Ana

Ana präsentiert uns mit seiner Rezension zu »Wellber no Monogatari: Sisters of Wellber« einen Verriss der humoristischen Art. Statt jedoch seinen Unmut über den seiner Meinung nach grauenhaften Anime mit wahllos eingestreuten ordinären Schimpfwörtern zum Ausdruck zu bringen, benutzt er irrwitzige Hyperbeln, Metaphern und Vergleiche, die erkennen lassen, dass seinem Hohn und Spott auch etwas Spielerisches innewohnt. Doch eine Rezension, die nur darauf basiert, auf das Werk seiner Wahl mit dem Vorschlaghammer einzudreschen, funktioniert nur bedingt, wenn es an einer seriösen Analyse fehlt. Eine solche ist das Fundament, auf dem Ana seine aberwitzige und zugleich informative Rezension aufgebaut hat.

»Gibiate« von Nova Lunaris

Eine der wohl originellsten Rezensionen, die in letzter Zeit auf aniSearch gepostet wurden, stammt von Nova Lunaris, der das Trauerspiel namens »Gibiate« auf seine ganz eigene Weise verspottet. Als fiktionales Alter Ego erschuf er den Gibia-Man, der als Praktikant an der Produktion dieses schauderhaften Anime beteiligt war. In diesem Text, für den er sich die genretypische origin story eines Superhelden zum Vorbild genommen hat, nimmt er die katastrophalen Studioverhältnisse aus seiner Sicht als Praktikant aufs Korn und mutiert dabei zu jenem Helden, der dafür sorgen will, dass Animes dieses Schlages nie wieder das Licht der Welt erblicken. Ob Gibia-Man seine Mission erfolgreich erfüllen wird? Fest steht jedenfalls, dass sowohl er wie auch Nova Lunaris eine weitaus bessere Vorstellung abgeliefert haben als »Gibiate«.

Habt ihr Lust bekommen, euch selbst an einer Rezension zu versuchen, oder möchtet ihr, dass eine eurer Rezensionen ebenfalls dieses edle Banner schmückt? Dann seid kreativ und haut in die Tasten! Oder möchtet ihr uns auf eine ganz besonders gute Rezension hinweisen, damit diese in die engere Auswahl kommt? Dann klickt unterhalb der Rezension bei der Frage »Würdest Du diese Rezension weiterempfehlen?« auf das Häkchen. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserem Thread »Empfohlen von aniSearch«. Für Tipps und Tricks könnt ihr uns in unserem Rezensionsclub besuchen. Bei Fragen und Anregungen stehen wir euch jederzeit zur Verfügung. Wir werden euch auch weiterhin alle paar Wochen unsere neuesten Empfehlungen vorstellen. Seid gespannt!
    • ×1
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Kommentare (12)

  •  
Avatar: Nova Lunaris#1
Wow ich dachte, es wird nie wahr, aber endlich habe ich eine Empfehlung bekommen.☺️
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: S_Rackham
V.I.P.
#2
Da bekommt man ja voll Lust sich Gibiate anzusehen. 🤣🤣🤣🤣 Echt toll geschrieben. 👍😊
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Rabiator
V.I.P.
#3
Muss man das noch irgendwie einsenden, oder reicht es, einfach eine Rezension zu schreiben?
(Wollte eh wieder mal, dank Anlass.)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (5)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Rabiator
V.I.P.
#4
Ja, ich dachte ich bin in dem Teil vom Forum.
Muss ich da was einreichen?
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: RaestHD#5
Jetzt mal ehrlich Leute. Ich hatte zwei Bierchen intus als ich das geschrieben habe und ausgerechnet den nehmt ihr?! 🤣
    • ×0
    • ×0
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (9)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Otakubeast#6
Jetzt druck noch höher bei euch es besser zu machen also Qualitativ viel Spaß dabei.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Dr_Strategy#7
Ich möchte hier nicht auf einzelne Beiträge, Autoren oder Empfehlungsgeber eingehen, daher an dieser Stelle nur ein allgemeiner Hinweis:
Sollte eine Rezension eine Empfehlung bekommen, dann muss diese Rezension so gut sein, dass man diese stolz im echten Leben jemand Wichtigem zeigen kann. Hand aufs Herz, würdet ihr das mit jeder der hier empfohlenen Rezensionen machen? Würdet ihr die auf linkedin oder in einem Bewerbungsgespräch erwähnen und das Risiko eingehen, dass das jemand lesen möchte?
Die meisten Leute würden diese Fragen verneinen, aber dann kann man diese Rezensionsempfehlung auch nicht ernst nehmen und welchen Sinn hat sie dann noch?

Es gibt zahlreiche Texte, die man aus Spaß mal durchfliegt und das hat für manchen Leser auch einen gewissen Unterhaltungswert. Es ist schon fraglich, ob man auf solche Rezensionen explizit hinweisen soll. Eine ernsthafte Empfehlung sollte man aber wirklich nicht aussprechen, zum Schutz aller Beteiligten.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Slaughtertrip
Redakteur
Themenstarter#8
Krieg dich mal wieder ein. Das sind Texte, die zur Unterhaltung der User in einem Animeforum gepostet wurden.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Dr_Strategy#9
aniSearch-Rezensionsempfehlung Februar 2021
Mit unserem Projekt »Empfohlen von aniSearch« wollen wir besonders gute Rezensionen auszeichnen, welche sich durch ein hohes Maß an Qualität oder Originalität hervorheben.

SlaughtertripKrieg dich mal wieder ein. Das sind Texte, die zur Unterhaltung der User in einem Animeforum gepostet wurden.

Ich brauche mich hier nicht über irgendetwas einzukriegen - keine Sorge - sondern weise nur auf eine Entwicklung innerhalb unserer Blase hin. :) Natürlich kann hier jeder zum Spaß Rezensionen schreiben oder nochmal posten, aber das stand doch gar nicht in Frage. Es geht um die explizite Empfehlung als besonders gutes Werk. So wie ich Deine Antwort aber verstehe, scheint diese Empfehlung hinsichtlich der Qualität eher beliebig vergeben zu werden und man sollte sie nicht ganz so ernst nehmen, weil es im Endeffekt nur zur "Unterhaltung" dient. Von mir aus.
Sofern man die Fragen ...
Quelle siehe mein Posting oben
Sollte eine Rezension eine Empfehlung bekommen, dann muss diese Rezension so gut sein, dass man diese stolz im echten Leben jemand Wichtigem zeigen kann. Hand aufs Herz, würdet ihr das mit jeder der hier empfohlenen Rezensionen machen? Würdet ihr die auf linkedin oder in einem Bewerbungsgespräch erwähnen und das Risiko eingehen, dass das jemand lesen möchte?
... nicht mit "Ja" beantwortet, sollte man den Standard-Eingangssatz zu den Empfehlungen (siehe oben) ein bisschen abmildern und den reinen "Unterhaltungsfaktor" - auch wenn es teilweise vielleicht ein Euphemismus ist - hervorheben. Mir war nämlich bisher nicht klar, dass die Rezensionsempfehlung anders gemeint ist und bisher hat mir das auch keiner von den Usern mitgeteilt, mit denen ich mich heute darüber unterhalten habe. Die Seite ist außerdem öffentlich und für Außenstehende ist es nicht ersichtlich, wie das mit den Empfehlungen in Wirklichkeit gemeint ist.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Rabiator
V.I.P.
#10
@DrS: Ich kann verstehen, wo du herkommst. Allerdings scheinst du noch nicht zu wissen, wo aniSearch herkommt. Vor der großen Umstrukturierung des öffentlichen Anteils der Seite (2018) gab es nämlich noch keine Kommentare als Zwischending zwischen wöchentlicher Rückschau auf die Folge und Rezension. Das Ergebnis war, dass es vierzeilige Rezensionen gab, und generell Ansprüche an eine gute Rezension nicht vorhanden waren. Die low effort-Schriebse wurden zumindest abgewertet, was aber m. E. viele Mitglieder vom weiteren Schreiben abgehalten haben dürfte, wenn sie nicht gar die Seite gekränkt komplett verlassen haben...

Seit sich ein spezielles Team darum kümmert (2019), geht es mit der Qualität der Rezensionen m. E. deutlich aufwärts. Natürlich ist die Qualität der Rezensionen (bis auf einige Ausnahmen) nicht mit professioneller Schreibe zu vergleichen, aber es ist eben auch keine Kommerzseite - zumindest für >99% der Beteiligten. Vielmehr probieren sich hier viele Leute erstmalig aus, und die meisten werden auch durch Anregungen des Rezensionsteams mit der Zeit besser - das ist zumindest meine Einschätzung. Das große Plus der Seite liegt m. E. nicht so sehr darin, dass ich hier glattgebügelte, auf Massengeschmack getrimmte Texte lese, sondern eben gerade die unverblümten Einschätzungen von Amateuren, die bei dem, was sie tun, besser werden und Spaß dabei haben - insbesondere deswegen, weil sie positive Rückkopplung bekommen.

Und wenn man nun immer noch darauf besteht, dass die Qualität im Vergleich zu professionellen Produkten zu wünschen übrig lässt, dann mag man zwar Recht haben, aber dennoch der Tendenz Unrecht tun... 😉
Beitrag wurde zuletzt am 21.02.2021 um 10:59 geändert.
    • ×3
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Dr_Strategy#11
Rabiator@DrS: Ich kann verstehen, wo du herkommst. Allerdings scheinst du noch nicht zu wissen, wo aniSearch herkommt. Vor der großen Umstrukturierung ...

Erst einmal Danke für die Aufklärung. Das meine ich nicht sarkastisch, sondern das erklärt einiges.

Rabiator
.... Natürlich ist die Qualität der Rezensionen (bis auf einige Ausnahmen) nicht mit professioneller Schreibe zu vergleichen, aber es ist eben auch keine Kommerzseite .... .... Das große Plus der Seite liegt m. E. nicht so sehr darin, dass ich hier glattgebügelte, auf Massengeschmack getrimmte Texte lese, sondern eben gerade die unverblümten Einschätzungen von Amateuren, die bei dem, was sie tun, besser werden und Spaß dabei haben - insbesondere deswegen, weil sie positive Rückkopplung bekommen.

Und wenn man nun immer noch darauf besteht, dass die Qualität im Vergleich zu professionellen Produkten zu wünschen übrig lässt, dann mag man zwar Recht haben, aber dennoch der Tendenz Unrecht tun... 😉

Ich verstehe Deinen Gedankengang, aber die direkte Gegenüberstellung von professionellen Texten ist mir ein bisschen zu weit gegriffen. Da gibt es durchaus noch viel Raum dazwischen. Ein guter Text kann ebenfalls unterhaltsam und witzig sein. Ich weiß auch nicht so recht, warum das Schreiben einer einigermaßen brauchbaren Rezension keinen Spaß machen soll. Allerdings machen es sich manche Autoren auf aniSearch selber schwer und sei es nur dadurch, dass sie beispielsweise - laut eigener Aussage - nur wenige Folgen eines Animes gesehen haben. Da könnte man noch vieles zu sagen.

Das eigentliche Thema ist aber doch die Empfehlung und die kann man nicht damit begründen, dass es noch einzelne ältere Texte gibt, die eventuell unter anderen Umständen entstanden sind. Die Beschreibung lautet wie folgt:
aniSearch-Rezensionsempfehlung Februar 2021
Mit unserem Projekt »Empfohlen von aniSearch« wollen wir besonders gute Rezensionen auszeichnen, welche sich durch ein hohes Maß an Qualität oder Originalität hervorheben.

Das ist schon deutlich mehr als beispielsweise "früher gab es hier schlechtere Texte". ;) Bei der Beschreibung sollte die Empfehlung einen gewissen Wert haben oder man macht sie nicht in der Form. So aber steht sie für die gesamte Plattform aniSearch und das ist nicht wirklich gut gelöst und vielleicht sogar ein bisschen peinlich, falls wirklich jemand die ganzen Texte liest und die Beschreibung ernst nimmt. Ich möchte mir auch nicht vorstellen, dass die Auswahl dieser Texte auf Dauer das Beste von aniSearch sein soll. Das können wir sicher besser. Alternativ - wie gesagt - ändert man den Beschreibungstext deutlich ab. Das macht am wenigsten Arbeit. Wir werden es beim nächsten Mal sehen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
#12
In erster Linie geht es darum, den Spaß an der Sache zu fördern und die User etwas zu reizen, ebenfalls an den Rezensionen teilzunehmen und seit das Rezensionsteam seine Arbeit aufgenommen hat, haben wir quantitativ und qualitativ gute Fortschritte gemacht und die Tendenz geht auch weiter nach oben.
Letztendlich ist das alles, wie aniSeach, selber ein reines Fanprojekt und jeder, der hier daran arbeitet und mitwirkt, sei es Teammitglied oder User, macht es aus Spaß, opfert seine Freizeit und teilt gerne seine Interessen mit der Community. So ist es logisch, dass wir hier keine professionellen Texte haben und haben wollen. Wir wollen zeigen, dass es auch mit Charakter und Spaß funktioniert und Vergleiche nach außen brauchen.
Wir sind stolz darauf, was wir in dieser Zeit erreicht haben und erst recht auf unsere Nutzer, die durch Rezensionen versuchen anderen die Reihen/Serien/Filme näher zu bringen.
    • ×5
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  •  

Informationen

Thema:
Community
Datum:
Erstellt von:
Kommentare:
12

Teilen

News hinzufügen

Wir suchen Newsschreiber!

Du bist immer auf dem Laufenden was Neuigkeiten aus den Bereichen Anime, Manga oder Japan betrifft? Dir macht das Verfassen von Texten Spaß? Dann mach bei aniSearch mit und unterstütze uns dabei und werde so ein wichtiger Teil der Community.

Wieviel Du Dich dabei einbringen möchtest, entscheidest Du jederzeit selbst, Du gehst keine Verpflichtungen ein. Kontaktiere uns als registriertes Mitglied ganz einfach und formlos über unser Support-Formular. Bei besonderem Engagement nehmen wir Dich gern als Redakteur in unser Team auf. Wir freuen uns über jede Zuschrift, in der wir dann gern die näheren Details klären.
aniSearch-Livechat