„Comic Girls“-Review: Volume 1 bis 3 von Kazé Anime

Neuigkeiten rund um Animationsfilme und -serien aus Fernost.

„Comic Girls“-Review: Volume 1 bis 3 von Kazé Anime

Sie wollen keine Goblins töten und sie wollen erst recht nicht die Welt retten: Die vier „Comic Girls“ wollen nur ihren Traum verwirklichen und erfolgreiche Mangaka werden.

Aufmachung:

Diesen Sommer hat Kazé die zwölfteilige Serie „Comic Girls“ auf drei Volumes veröffentlicht. Hinter den Slip-Covers (Pappschubern) mit Motiven der japanischen Blu-ray-Veröffentlichung stecken Amarays mit je einer DVD beziehungsweise Blu-ray:

Comic Girls Slipcover
Die FSK-Logos befinden sich auf der Einschweißfolie und werden so beim Auspacken entfernt, ohne Klebereste zu hinterlassen.
Auf der Rückseite der Slipcover finden sich wie üblich Kurzbeschreibung, Screenshots und technische Daten.

Comic Girls Artworks
Die Amaray-Hüllen selbst zeigen ein anderes Artwork, wahlweise mit oder ohne FSK-Logo (Wendecover).
Die Rück- bzw Innenseiten sind schlicht gestaltet und beinhalten eine Episodenliste.
Abgesehen von einem Werbeflyer gibt es leider keine Beilagen.

Was ist „Comic Girls“ überhaupt?

Bei der Protagonistin Kaoroku, die sich den Künstlernamen „Chaos“ gab, ist der Name offenbar Programm: Denn die 15-jährige angehende Mangaka aus Fukushima ist schüchtern und psychisch sehr labil. Die Tatsache, dass sie seit der vierten Klasse keinen Zentimeter gewachsen ist und deshalb oft für eine Grundschülerin gehalten wird, macht ihr das Leben auch keineswegs einfacher. Zwar wurde einer ihrer Mangas schon in einem Magazin abgedruckt, doch die Leser-Kritiken waren niederschmetternd.

Weil ihre Redakteurin dennoch an ihr Potenzial glaubt, schlägt sie vor dass Chaos nach Tokio in ein Wohnheim für weibliche Mangaka zieht, dort trifft sie auf: Koyume, die Liebesgeschichten zeichnen will – aber noch nie einen Freund hatte und deshalb keine attraktiven Jungs zu Papier bekommt, Ruki, die als „Ballonkönigin“ für Ero-Mangas bekannt wurde – aber selbst Komplexe wegen ihrer Oberweite hat und Tsubasa, die als Shonen-Mangaka schon eine erfolgreiche Serie hat, aber vor ihren Lesern geheim halten muss, dass sie ein Mädchen ist.

Dabei lernen die beiden Neuankömmlinge nicht nur von ihren gleichaltrigen, aber wesentlich erfahreneren Kolleginnen Ruki und Tsubasa, sondern unterstützen diese auch als Assistentinnen und verbringen gemeinsam den Alltag. So kommt es angesichts der Eigenheiten der Charaktere, deren Fantasien auch mal mit ihnen durchgehen, nicht selten zu Angriffen auf die Lachmuskeln des Zuschauers.
Übrigens: Auch alle wesentlichen Nebencharaktere im Anime sind weiblich.

Angesichts der FSK6-Freigabe überrascht es ein wenig, dass der Anime trotzdem auch auf dezenten Fanservice setzt.

Bild und Ton:

Technische Daten


Blu-ray:
Episoden:je 4
Länge:ca. 95 Min.
Anzahl Datenträger:je 1
Tonformat:

Deutsch: DTS-HD MA 2.0

Japanisch: DTS-HD MA 2.0

Bildformat:
1920x1080 (16:9), 23,976 fps
Verpackung:Amaray mit Slipcover
Extras:kein
FSK:Ab 6 Jahren

Die Serie erscheint auch – inhaltlich identisch – auf DVD.


Die Serie „Comic Girls“ entstand im erst 2012 gegründeten Animationsstudio Nexus und setzt voll auf Moe: Die Charaktere sind einfach zum Knuddeln süß! Bei den Hintergründen hingegen ist das Ergebnis etwas durchwachsen: Manche basieren auf realen Fotos, es gibt aber auch einige sehr detailarme Szenen. Einige Gags werden auch durch stark stilisierte Zeichnungen unterstrichen.

Technisch und optisch zeigt die Blu-ray-Veröffentlichung von Kazé jedoch keine Makel: FullHD-Auflösung ohne Kompressionsartefakte oder andere Macken.

Comic Girls Knuddel Comic Girls Profis
Comic Girls Untertitel Comic Girls Ecchi
© Kaori Hanzawa - HOBUNSHA / COMIC GIRLS Production Committee

Als erster und bislang einziger Anime in Deutschland hat „Comic Girls“ im vergangenen Frühling einen echten Simuldub bekommen, d. h. jede Folge musste innerhalb eines sehr kleinen Zeitfensters zwischen Materiallieferung und Ausstrahlung synchronisiert werden. Das Ergebnis ist trotzdem gelungen: Die deutschen Stimmen sind sehr markant und setzen die Charaktere überzeugend in Szene, was auch für die weinerliche Protagonistin Chaos gilt. Das Dialogbuch ist humorvoll, ohne zu weit von der Vorlage abzuweichen.

Für die ebenfalls enthaltene japanische Originalfassung, auf der Blu-ray wie üblich in einem verlustfreien Tonformat, gibt es gut lesbare weiße Untertitel.

Empfehlung und Fazit:

„Cute girls doing cute things“ – „Süße Mädchen tun süße Sachen“! Für meinen Geschmack ist dieses Genre auf dem deutschen Markt trotz Perlen wie „K-On!“ viel zu selten zu finden. Doch auch wenn sich der Anime technisch und vom thematischen Schwerpunkt stark vom KyoAni-Klassiker unterscheidet, bietet er fast genau so viel Spaß und Unterhaltung.

Die drei Volumes der Serie wurden zwischen Mai und Juli veröffentlicht und sind für je rund 30 € im Handel erhältlich, die DVD-Fassung ist etwas günstiger.

Kaufen:


Wir bedanken uns bei Kazé Deutschland für das kostenlose Muster.
    • ×4
    • ×5
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Kommentare (0)

  •  

Informationen

Thema:
Anime
Datum:
Erstellt von:
Keywords:
Anime
Kommentare:
0

Teilen

Wir suchen Newsschreiber!

Du bist immer auf dem Laufenden was Neuigkeiten aus den Bereichen Anime, Manga oder Japan betrifft? Dir macht das Verfassen von Texten Spaß? Dann mach bei aniSearch mit und unterstütze uns dabei und werde so ein wichtiger Teil der Community.

Wieviel Du Dich dabei einbringen möchtest, entscheidest Du jederzeit selbst, Du gehst keine Verpflichtungen ein. Kontaktiere uns als registriertes Mitglied ganz einfach und formlos über unser Support-Formular. Bei besonderem Engagement nehmen wir Dich gern als Redakteur in unser Team auf. Wir freuen uns über jede Zuschrift, in der wir dann gern die näheren Details klären.
News hinzufügen
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.