You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Filme » Kommentare

Hier findet man, chronologisch nach Eintragungsdatum sortiert, alle Film-Kommentare unserer Mitglieder.

Kommentare

Snow Girl and the Dark Crystal

Avatar: Aminobenzol

V.I.P.

#1444973
0 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
Von der Produktionsqualität habe ich nichts auszusetzen, da sie im Entstehungsjahr so üblich war. Die Handlung ist gut nachvollziehbar und liefert einen guten Wechsel von Actionszenen und langsamen Szenen. Im letzten Drittel wird die Handlung dann schon zu komplex. Teile des Films sind in Computergrafik gehalten, wie sie heute in Spielen (Fantasie oder Shooter) üblich ist. Im Film ergibt dies auch jeweils Sinn.
Ich kann den Film auch für Einsteiger empfehlen.

Blazing Transfer Student: Reborn

Avatar: Chrolo

#1444972
1 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
Es ist typisch für Japan, dass sie immer einen draufsetzen kann. Es ist egal, ob wir von Comics, Filmen, Serien, TV-Shows, Werbung oder politischen Kamapagnen sprechen – bei der Frage, welches Land die exotischsten und seltsamsten Ableger bietet, lautet die Japan immer ohne Frage JAPAN. Und schon allzu oft habe ich mir gedacht, dass die Spitze des Eisberges erreicht sei und der Humor in seiner Exklusivität nicht weiter gesteigert werden könne. Aber immer wieder belehrten mich japanische Filmemacher eines Besseren und diese geniale Kurzserie setzt auf diese Spitze noch einmal einen drauf.

R100: Härter ist besser

Avatar: Aminobenzol

V.I.P.

#1444969
0 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
Das Setting hört sich gut an: Ein Mann tritt in einen SM Club ein und darf  ein Jahr nicht kündigen. Dies waren dann aber schon die guten Ideen.
Der Film will tatsächlich nicht ernst genommen werden. Es ist zwar ein Farbfilm, jedoch sind die Farben so reduziert, dass er in weiten Strecken wie Schwarz/Weiß wirkt. Es werden hier letztlich japanische Filmklassiker veralbert, die man hier meist nicht kennt, so dass man nicht wirklich lachen kann.

Das Hausmädchen

Avatar: Aminobenzol

V.I.P.

#1444968
0 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
Das Grundthema ist ein Klassiker. Der reiche und mächtige Hausherr und das Dienstmädchen in einer erotischen Beziehung. Der Film ist solide gemacht und die Personen handeln nachvollziehbar. Spannend ist die Entwicklung der Figuren und die Frage, wem ein Happy End winken könnte. Die Erotik hält sich in Grenzen, da mehr als freie Oberkörper nicht zu sehen sind. Dies ist so in Ordnung, da viel Wert auf die Darstellung der Beziehung der Personen zueinander gelegt wird.

Wer ein Action- oder Erotikfeuerwerk erwartet, wird jedoch mit Sicherheit enttäuscht werden.

Ghost in the Shell

Avatar: bun0815

#1444967
0 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
In diesem Kommentar werde ich nicht Spoilern und deswegen auch nicht wirklich auf den Inhalt eingehen. Auch hier ist wieder die Frage was macht der Anime von 1995 aus. Sind es die Actionszenen oder die philosophischen Ansätze ich würde beides sagen. Hollywood versucht es nur auf die Actionszenen zu reduzieren, durch die sie einige Probleme entstehen, es aber ihen trotzdem gelingt den Film sehenswert zu machen.

Liar Game

Avatar: Chrolo

#1444966
1 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
Vorab – diese Review ist vor allem ein Vergleich zwischen der koreanischen und der japanischen Drama-Adaption des Mangas. Man kann dabei auf jeden Fall sagen, dass es aus einer Serie, die ursprünglich nur auf die Psychospielchen des „Liar Game“ konzentriert war, von den koreanischen Produzenten ein „Vollblutdrama“ mit neuem Twist gemacht wurde. Und dies hat logischerweise Vor- und Nachteile ;)

Ursprünglich handet es sich bei Liar Game um einen japanischen Manga von Shinobu Kaitani (den ich tatsächlich nicht gelesen habe, weil mir der Zeichenstil nicht gefällt), der in Japan schließlich 2007 bzw. 2009 eine prominent besetzte zweistaffelige Drama-Serie plus Movie erhalten hat. Der koreanische Ableger ist deutlich aktueller, nämlich aus dem Jahr 2014.

Liar Game basiert auf der Anname, dass in jedem Menschen ein Tier steckt und jeder Mensch lügen würde, wenn er vor sich eine große Summe Geld liegen hat bzw. dadurch einen größeren persönlichen Vorteil bekommen könnte. Als Gegenentwurf zu dieser These dient in der Serie einzig und alleine der weibliche Protagonist, welcher einen absoluten Gutmenschen verkörpert, der andere trotz vieler schlechter Erfahrungen nie des Betrügens verdächtigt.

Zwei Schwestern

Avatar: Schlopsi

#1444965
1 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich
[...] soll deutlich machen, mit welch cineastischen Selbstverständnis Kim Jee-woon seinem Psychohorror Konturen verleiht.

Die Taschendiebin

Avatar: Josy Paradoxos

#1444964
1 Mitglieder fanden diesen Kommentar hilfreich

Ich versuche mal den Kommentar kurz zu halten:

Beliebte Schreiber
(16.09.2017. - 15.12.2017)

Top Bewerter
(16.09.2017. - 15.12.2017)

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.