• GeschlechtMännlich
  • Beziehungsstatus?
  • Wohnort?
  • Rang-
  • Keksdose0
  • Anmeldung23.10.2015

Beiträge

Eine Übersicht aller Beiträge, die Du verfasst hast.
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Rezensionen – Mahou Tsukai no Yome

Avatar: Furikuri#1

Handlung

Die Handlung hat mich am Anfang direkt in den Bann gezogen.

Ich finde entgegen anderer Meinungen die hier stehen, das mit dem Sklaven-Handel nicht "unpassend".

Auch die Situation weswegen Chise erst dort landet.

Die Story ist sicherlich gar vieles aber "Kitsch"... also ich weiß nicht welchen Maßstab man ansetzt.

Aber die Bindung der beiden beruht nicht direkt auf "Liebe auf dem ersten Blick".

Elias scheint im ersten Moment nicht zu wissen, was er so recht mit ihr anfangen soll, außer das er eine Schülerin nach der Tradition bräuchte.

Was man aber im Laufe des Anime merkt, ist die Tatsache das Elias seine eigene Einsamkeit versuchte damit zu entrinnen.

Auch die Charaktere bemerken im Laufe der Story Veränderungen an ihm.

Manche Nebencharaktere wirken nicht ganz so ausführlich aber das finde ich in Ordnung.

Insgesamt mochte ich sie alle samt und der Antagonist erweckt starke Abneigung, so solls sein.

Natürlich kann man jetzt erwarten irgendwie auch mehr tiefe da zu sehen. Die Beweggründe von seinem tun werden erläutert.

Ob das jetzt genug ist oder einem gefällt, ist was anderes.

Dennoch haben mich die ersten Folgen und auch die Story zum großteil bis Folge 18 sehr begeistert.

Danach nahm es immer ein wenig mehr ab. Da mir persönlich die Wendungen nicht so gefallen haben.

Ich möchte aber auch nicht sagen, sie seien unlogisch oder unauthentisch als solches.

Dennoch hat mir am Schluss einfach irgendwas gefehlt und man hatte so wunderbar angefangen und doch, war der schluss zwar rund aber es fehlte der letzte Schliff könnte man sagen.

Die Sache mit dem Drachenfluch, der eigentlich die Schuld des Antagonisten ist, war so eine Sache für sich.

Außerdem, warum sollte ein Drache jemanden verfluchen der ihm helfen will?...

Zumal man hätte den Drachen eher töten können bzw. wiederbeleben.

Mir fehlte so es ein wenig an Einfallsreichtum tatsächlich in den Moment, wenn die Welt schon so viele Möglichkeiten bietet.

Und das Shize zu ihm geht, wenn ich es konkret benennen müsste.

Ich kann die Enttäuschung von Elias verstehen, wobei sich beide gegenseitig enttäuschten am Ende, wenn sie auch ihr Band immer wieder bekräftigen aber die Situation die dadurch entstanden ist, fühlte sich zumindest für mich als Zuschauer nicht so toll an. Wenn das gewollt ist, dann fein aber es war einfach ein komisches Gefühl.

Zumindest würde ich das benennen wenn ich sagen müsste, was mir genau nicht so gefallen hat.

Sie hat dann am Ende sogar zwei Flüche.. die Frage ist wie lang der Drache lebt und wenn er natürlich sterben würde, ob dieser dann auch entschwindet.

Etwas unklar die Situation.

Animation

Die Animationen fand ich sehr gelungen und hatten einen schönen Stil.

Wenn man mal auf die Pause Taste gedrückt hat, erlebte man keinen Schreck moment, der einem die Haare aus dem Gesicht fallen ließ.

Dennoch mag ich die schöne Umgebung und ihre Farbgebung, die auch sehr passend ist.

Daran gibt es für mich nichts zu bemängeln.

Da schaut man einfach sehr gerne hin.

Charaktere

Also Elias und Chise haben mich gleich in ihren Bann gezogen. Es wirkt nicht so wie die klassische "Liebes"-Beziehung.

Es ist mehr so das Elias wohl nach seiner sehr langen Lebensspanne nach etwas sucht, das er selbst nicht so ganz begreifen kann anfangs.

Er denkt er habe keine Gefühle, dabei ist es genau das Gegenteil der Fall, nur kann er sie nicht so begreifen.

Weswegen er eben mit Chise zusammen trifft.

Es ist schon für mich sehr interessant, wie sich deren Bindung und die Charaktere auch selbst entwickeln und welche Seiten sie enthüllen.

Was jetzt wirklich Elias ist, wird nicht enthüllt aber ich finde das auch nicht schlimm.

Es schafft den Reiz des mystischen, die die Welt durch seiner Charaktere generell am Leben erhält.

Die Feen, wie auch deren Welt ist interessant und sie haben ihr ganz eigenes Weltbild und sie meinen es auf ihre weise nur gut.

Das finde ich interessant und spannend. Auch das es einen gewissen Zwist zwischen Magiern und Zauberer gibt, wirft Interesse auf und man möchte einfach mehr über die Charaktere und die Welt erfahren.

Ein wenig wird ja etwas über Elias aufgedeckt.

Generell mag ich einfach auch die Neben-Charaktere, wie auch die Darstellung der Drachen gefiel mir besonders gut.

Mal keine hirnlosen und feuer spuckenden Monster.

Chise war so am Ende etwas schwierig fand ich aber im großen und ganzen passte es für mich da absolut.

Musik

Oh ja, die Musik ist ein Traum.

Sie passte einfach wie angegossen und gerade das erste Opening hat mich wirklich begeistert.

Das zweite kam daran nicht mehr heran. Genau wie das erste Ending deutlich besser war als das zweite.

Also so vom Eindruck im Ohr, den es auf mich hinterlassen hat.

Auch der Gesang mancher Charaktere hatte es einfach mega in sich.

Das erfasste manche Momente nochmal viel besser.

Es war auch schön, das man es original japanischen Sprache belassen hat.

Fazit

Diee Gesamtwertung habe ich hier mit 5 Sternen angegeben und hätte mich fast zu 4,5 abgerungen aber es war knapp.

Ich frage mich ob die ersten Folgen die ich nur so verschlungen habe, am Ende einfach eine zu große Erwartungshaltung geschaffen hatten?

Ich hatte den Anime in knapp 2 Tagen komplett geschaut und er hat mich enorm gut unterhalten und in den Bann gezogen.

Auch wenn es am Ende etwas hinkte.

Dennoch begeistert er mich mit seinen Charakteren immer noch.

Weswegen ich mich dadurch das es mich so in den Bann gezogen hat, doch für 5 Sterne entschieden habe.

Beitrag wurde zuletzt am 21.07.2019 um 11:27 geändert.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Rezensionen – Senjou no Valkyria: Valkyria Chronicles

Avatar: Furikuri#2

Das ist meine erste Rezension auf dieser Seite aber da großer Fan von Valkyria Chronicles und auch das Spiel sehr toll fand, möchte ich ein paar Worte dazu sagen.

Setting:

Es hat mich schon im Spiel selbst sehr begeistert, wie Detail genau man diese Welt aufgebaut hat.

Leider kommt das im Anime nicht ganz zum tragen.

Dennoch finde ich es persönlich gut, das ebenfalls auch der Anime mit Grau-Stufen arbeitet.

Keiner der beiden Kriegs-Parteien ist "nur gut" oder "nur böse."

Im Gegensatz zum Spiel lernt man eher auch ein paar politische Eindrücke in das Imperium kennen.

Das Setting ist für mich dennoch großartig.

Handlung:

Da ich das Spiel für seine Handlung sehr geliebt habe, muss ich sagen das im direkten Vergleich der Anime leider nicht mithalten kann.

Obwohl das Spiel durch sein Taktik-RPG Shooter Gameplay dazu gezwungen ist bestimmte Szenarien eben dafür so auszulegen, das es dem Spieler möglich ist, das in diesem Format auch zu spielen, fand ich gerade bei 3/4 des Anime manche Story-Elemente schlechter gelöst.

Gerade einige sehr berühende Szenen zwischen Welkin und Alicia fehlen.

Auch ein Teil des Endes vom Spiel, war nicht im Anime enthalten.

Sehr zu meinem Unmut.

Der Anime ist nicht schlecht mit seiner Story, ich würde sogar sagen gut, wenn er für isch allein steht.

Aber einige Charaktere aus dem Spiel haben gefehlt und das man immer stärker vom Verlauf des Spiels abgedrückt ist, war für mich eher nicht so erfreulich.

Wenn man wirklich begeistert ist und sich mit dem Gameplay anfreunden kann, empfehle ich eindeutig das Spiel.

Animation:

Die Animation ist solide und hat mir gut gefallen.

Auch wenn es hier und da kleine Patzer gab. Gerade im Kampf der beiden Valkyarien gab es einen kleinen(größeren) Schnatzer.

Dennoch war es alleim im allem sehr gut.

Ich würde ja 4,5 geben aber bleibe bei 4.

Ebenfalls fand ich den Stil so weit passend für das Szenarion.

Charaktere:

Hier liegt der Hase ein wenig im Pfeffer.

Im Spiel hat man eine Werkstatt und einen Techniker zur Verfügung.

Dieser fehlt im Anime komplett, was auch Auswirkungen auf das Ende innerhalb des Anime hat.

Squad 7 ist sehr viel größer im Spiel und man hat verschiedene Mitglieder von Squad 7 auf andere Squads verteilt.

Noch dazu gibt es einen kleinen Detail- bzw. Logikfehler.

Faldio sagt, er hätte keine Frauen innerhalb seines Squads... dabei ist die Person mit der Mütze und den 2 schwarzen Tarnstreifen im Gesicht eine Frau.

Genau so wie die braunhaarige Person.

Zumindest gehört im Spiel die Soldatin mit der Mütze eigentlich zu Squad 7.

Insgesamt hatte ich den Eindruck das Fladio noch etwas mir persönlich unsympathischer herüber kommt als im Spiel.

Ich mochte den Charakter einfach überhaupt nicht.

im Spiel hat auch Welkin schon ein Stück früher gemerkt, wie Alicia für ihn empfindet. WIe bereits oben erwähnt fehlen bestimmte Szenen und das Ende gar komplett.

Eigentlich heiraten sie sogar und bekommen ein Kind, das wurde hier einfach weg gelassen am Ende.

Auch hat Squad 7 eigentlich ebenfalls nachdem Tod von Isara nicht Zaka als Fahrer von Edelweiss sondern einen neuen.

Im Spiel ist Zaka Fahrer eines eigenen Panzers, der hier ebenfalls komplett gefehlt hat.

Generell spielt Edelweiss nur am Anfang des Anime eine größere Rolle und verliert leider immer mehr an Bedeutung. Ganz am Ende war er gar nicht mehr dabei, was ich extrem Schade finde.

Ich würde schon sagen das der Panzer obwohl er ein "Objekt" ist, so viel Bedeutung für das squad hat, das man ihn nicht einfach so weglassen kann und sollte.

Ich vergleiche das Spiel mit dem Anime und muss sagen, das mir im Spiel durch verschiedene interaktionen die Charaktere dort auch mehr ans Herz gewachsen sind.

Es fehlt irgendwie doch eine Menge in meinen Augen.

Musik:

5/5

Das war einfach so großartig wie schon im Spiel.

Muss man nicht groß erläutern in meinen Augen.

Es passt wunderbar und die Singstimmen auf japanisch sind großartig gewählt.

Fazit:

Der Anime ist gut wie gesagt aber insgesamt kann er seiner Vorlage, die in mir große Erwartungen geschaffen hat nicht nachkommen.

Teilweise sind es Detailfehler, teilweise aber auch die starke Abänderung der Handlung ab ca. der Hälfte die immer mehr zunimmt und irgendwann sich für mich zu weit von der Vorlage entfernt.

Man hat mit der Story des Spiels alles richtig gemacht.

Mir als Spieler haben manche Schlachten gefehlt und es hat sich nicht so ganz danach angefühlt, wie das gleiche wenn man all diese Informationen und Details wie im Spiel zur Verfügung hat.

    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Über mich

Avatar: Furikuri
Sprache:
Deutsch
Land:
at Österreich

Forum

Themen2Beiträge2

Freunde

Es sind bisher noch keine Einträge vorhanden.

Clubs

Es sind bisher noch keine Einträge vorhanden.
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.