Die Stadt, in der es mich nicht gibt (Manga)Boku dake ga Inai Machi / 僕だけがいない街

  • TypManga
  • Bände / Kapitel8 / 44
  • Veröffentlicht04. Jun 2012
  • HauptgenresThriller
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Beschreibung

Manga: Die Stadt, in der es mich nicht gibt
© 2013 Kei Sanbe, Kadokawa Shoten
Klappentext:
Satoru Fujinuma hat eine besondere Gabe: Wann immer ein Unglück um ihn herum geschieht, kann er in der Zeit zurückgehen, um es zu verhindern. Als er eine versuchte Kindesentführung beobachtet, bringt das Erinnerungen an eine Mordserie aus seiner Kindheit zurück. Um ein weiteres Unglück rückgängig zu machen, springt er in der Zeit zurück. Doch statt wie erwartet bis zum Morgen desselben Tages zurückzureisen, findet er sich plötzlich in seiner Kindheit wieder – wird er die Morde von damals verhindern können …?
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Manga Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Manga Zitate

  • Kayo HINAZUKI

    Auch ich habe das Gefühl, irgendwann real zu werden, wenn ich schauspielere.

  • Kayo HINAZUKI

    Spinnst du?

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Leoknight#1
Update unten.
Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich, als ich damals diesen Manga anfing, dachte er wäre einer von vielen, er würde mir mit ein paar interessanten Twists die Nachmittage versüßen, und dann auf Nimmerwiedersehen verschwinden.
Doch glücklicherweise irrte ich mich. Wichtig ist zu erwähnen, dass ich ihm eigentlich eine viel höhere Bewertung geben wollte, dies aber nicht tat, weil er ein Manga ist, der etwas besitzt, was ich sehr selten in meiner Mangazeit gesehen habe: unendliches Potenzial. Und das ist keine Übertreibung, nicht im Geringsten. Und ich hoffe deswegen einfach, dass er sich noch um einiges steigert, bevor ich ihm hier die volle Punktzahl geben würde.

Denn obwohl die Voraussetzungen der Geschichte eindeutig umschrieben sind, und Zeitreisen zwar immer Spannung bringen, aber als visuelles Mittel für Mystery ziemlich abgestanden sind, gibt es eine unbeschreibliche Atmosphäre, die dem Leser eine extreme Konzentration gegenüber den Geschehnissen des Manga verleihen, aber zugleich dem Manga selbst eine Flexibilität ohnegleichen erlaubt. Dieser atmosphärische Aufbau ist dabei sehr sorgfältig und gibt dem Leser gerade genug Informationen, um sich ein abstraktes Bild des Ganzen zu machen. Doch niemals weiß man, ob dies nun wirklich so ist, oder ob es ein hypothetisches Szenario ist oder einfach nur eine Geschichte, die sich der Hauptprotagonist zusammengereimt hat. Doch parallel hat die Story fest verankerte Eckpfeiler errichtet, die nicht verändert werden können, die Geschichte zusammenhalten, und diese Theorien umso verlockender machen.

Mangaka Sanbe Kei hat sich ehrlich gesagt keinen Gefallen mit ihrem genialen Manga gemacht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Auflösung der Geheimnisse auch nur annähernd so interessant sein wird, wie ihre Erbauung. Nichtsdestotrotz hat Boku dake ga Inai Machi etwas selten mysteriöses, ja beinahe unheimliches an sich, behält dabei jedoch stets Hoffnung und Spaß auf ein Happy End bei. Meiner Einschätzung nach wird, wenn er sich weiterhin konstant steigert, dieser Manga im späteren Verlauf so voller Twists, Geheimnisse und Spannung sein, dass man wirklich voller Euphorie und Ungläubigkeit beim Zurückblicken nicht ganz begreifen werden wird, wie dieser Manga, trotz seines hervorragenden Beginns, eine solche Exzellenz darbieten konnte.
Ich weiß, man sollte einen Manga nicht zu sehr loben, um die Erwartungen und den Hype nicht zu vergrößern, doch muss ich sagen, dass ich nichts in diesem Manga fand, was mich hätte enttäuschen können. Und eines ist vielleicht sogar noch wichtiger: Ich konnte mir kein einziges Ende für diese Geschichte ausmalen, welches zu einer Ernüchterung bei mir führen würde, und diesem Manga den Titel "Meisterwerk" rauben könnte. Und ich glaube, wenn ein Werk dir sogar die hypothetische Enttäuschung verweigert, dann hat man keine andere Wahl als dies demütig zu akzeptieren.

Obwohl Noa erst vor kurzem einen Kommentar hierzu geschrieben hat, musste ich einfach dieses Review schreiben, da ich, nachdem ich das aktuelle Chapter gelesen habe, mich einfach nicht zurückhalten konnte.

Update:
Tja, wie erwartet kam das Ende, obwohl es ausgezeichnet war, nicht an die Errichtung der Rätsel heran. Auch fehlte zum Schluss etwas die Genugtuung, die ich eigentlich erwartet hatte. Der "Break" in der Story hat ihr gut getan und vereinte flüssig beide Zeitlinien. Um ehrlich zu sein, gab es nur einen Grund, weshalb ich keine 5 Sterne vergab: Airi. Sie war so unglaublich sympathisch, dass sie mir (fast) bis zum Schluss gefehlt hat. Trotzdem ist BokuMachi ein atemberaubender Manga, der im Genre Mystery, jedenfalls für mich, unerreicht ist. Daher freue ich mich schon unheimlich über das Spin-off zu diesem Manga. Hoffentlich wird es an dieses Niveau anknüpfen können!
    • ×13
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Noa
V.I.P.
#2
Somehow it dosen't express itself well. You've gotta put more of yourself into it.

Bei BokuMachi handelt es sich um einer meiner derzeitigen Manga-Favoriten und meine Vorfreude auf die in wenigen Tagen startenden Anime-Serie ist ziemlich hoch. Doch was zeichnet diesen Manga so aus, dass er eine kommende Adaption von einem namenhaften Studio überhaupt verdient? Anzumerken sei auch, dass der Manga zum jetzigen verfassten Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist.

Die Geschichte handelt vom Amateur Mangaka Satoru Fujinuma, welcher neben sein Nebenjob als Pizzalieferant mit sein derzeitigen Werk beschäftigt ist und in den Tag hinein lebt. Von Unmut geplagt und frustriert schafft er es nicht seine Gefühle darzustellen und auch fürchtet er sich davor sich selbst auf Papier zu bringen. So klingt er doch nach einer langweiligen und gewöhnlichen Person, wenn man den Fakt, dass er die Begabung besitzt, bei einem Unglück in seiner Umgebung wenige Minuten in die Zeit zurückspringen und es verhindern kann, auslässt. Eines Tages wird er an seine Kindheit und damals aktuellen Mordserie erinnert und springt zum damaligen Zeitpunkt zurück..

That's what I wanted to remember at the very least.

So verwebt der Autor, Kei Sanbe, eine spannende Geschichte in ein interessantes Setting und bannt den Leser Seite an Seite an seine hier dargestellte Welt. Das Charakterdesign ist auf dem ersten Blick sehr ungewöhnlich und ich selbst hab eine Weile gebraucht bis ich mich damit zurecht gefunden habe. Anschließend merkt man doch wie gut es in die Geschichte eingefädelt wurde und der Atmosphäre ein eigenen Flair gibt.

Wie eingangs erwähnt handelt es sich bei diesen Manga um einer meiner derzeitigen Favoriten und ich freue mich schon auf weitere Bände hierzulande. Freunde des Thriller und/oder Krimi Genre sollten sich diesen Titel gut merken und im nächst örtlichen Mangaladen mal genauer ansehen. Scheint es doch ungewöhnlich zu sein, ist dieser sehr spannend und kann mit einem guten Hauptcharakter, ein guten Charakterdesign, Setting und Atmosphäre überzeugen.
    • ×11
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Manga „Die Stadt, in der es mich nicht gibt“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Die Stadt, in der es mich nicht gibt“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Two Car“ Volume 1 auf DVD und Blu-ray
Gewinnspiel – „Two Car“ Volume 1 auf DVD und Blu-ray

Titel

  • Japanisch Boku dake ga Inai Machi
    僕だけがいない街
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 04.06.2012 ‑ 04.03.2016
    Bände / Kapitel: 8 / 44
    Publisher: Kadokawa Shoten
  • Englisch ERASED
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 21.02.2017 ‑ 10.04.2018
    Bände / Kapitel: 4 / 44
    Publisher: Yen Press
  • Deutsch Die Stadt, in der es mich nicht gibt
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.05.2014 ‑ 12.01.2017
    Bände / Kapitel: 8 / 44
    Publisher: Tokyopop GmbH
  • xx Synonyme
    The town only I don't live in, The Town Where Only I Am Missing

Bewertungen

  • 1
  • 5
  • 11
  • 59
  • 81
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen180Klarwert4.19
Rang#48Favoriten20

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor & Illustrator

Letzte Bewertungen

  • Avatar: sphentosphento
    Angefangen
  • Avatar: Amaya_DragneelAmaya_Dragneel
    Lesezeichen
  • Avatar: vernallyvernally
    Lesezeichen
  • Avatar: Hä?Hä?
    Abgeschlossen
  • Avatar: ZuckerstückchenZuckerstückchen
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.