The Conditions of Paradise (Manga) ➜ Forum ➜ RezensionenRakuen no Jouken / 楽園の条件

  • TypManga
  • Bände / Kapitel1 / 8
  • Veröffentlicht18. Dez 2007
  • HauptgenresRomanze
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeWeiblich

Manga Rezensionen

Hier findest Du sowohl kurze als auch umfangreichere Rezensionen zum Manga „The Conditions of Paradise“. Dies ist kein Diskussionsthema! Jeder Beitrag im Thema muss eine für sich alleinstehende, selbst verfasste Rezension sein und muss inhaltlich mindestens die Kerngebiete Handlung und Charaktere sowie ein persönliches Fazit enthalten. Du kannst zu einer vorhandenen Rezension allerdings gern einen Kommentar hinterlassen.
  •  
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: Ixs#1
  • Handlung
  • Illustrationen
  • Charaktere
  • Yuri
  • Akiko Morishima Fan
The Conditions of Paradise“ („Rakuen no Jouken“) ist weder ein aktueller Yuri-Bestseller, wie „Bloom Into You“, noch eine Manga der eine bevorstehende Anime-Adaption hat, wie „Adachi to Shimamura“. Tatsächlich wurde dieser Manga vor über einem Jahrzehnt (2007) in Japan veröffentlicht. Der Manga hat jedoch seinen Platz in der Geschichte als bahnbrechendes Werk gefestigt und hat Akiko Morishima als eine der besten Yuri-Schöpferin der letzten 100 Jahre etabliert.

Abgesehen davon ist „The Conditions of Paradise“ einfach ein phänomenaler Manga. Die Anthologie enthält acht Kapitel, von denen drei One-Shots und die anderen fünf auf zwei Paare aufgeteilt sind. Die One-Shots zeigen eine Vielzahl von Handlungssträngen, von einer tragischen Liebesphantasie bis zu einer niedlichen Geschichte. Alle Kapitel konzentrieren sich jedoch stark auf die vorgestellten Charaktere und untersuchen ihre Motivationen und Gefühle auf tiefe, bedeutungsvolle und komplexe Weise. Sogar die One-Shots finden Wege um die unterschiedlichen Geschichten, Leidenschaften und Persönlichkeiten der Charaktere zu präsentieren.
Die ersten drei Geschichten im Manga „The Conditions of Paradise“, „Beyond the Stars“ und „In Dappled Sunlight“ handeln von zwei jungen Frauen. Sarina Itou ist Büroangestellte und ihre langjährige Freundin Sumi Takami ist eine reisende, freie Schriftstellerin. Die Kapitel erzählen von ihrer Beziehung und zeigen die beiden Frauen als Freundinnen, physische Begleiterinnen und Partnerinnen. Ihre Beziehung ist voller Fürsorge, Liebe und Lust. Diese Geschichte ist keine emotionale Beziehung im Stil der Class S oder etwas was „Friends with Benefits“ darstellt, sondern eine echte lesbische Partnerschaft. In den drei Kapiteln sehen die Leser, wie sie ihr Interesse und ihre Zuneigung zueinander zum Ausdruck bringen und dass sie sich näher kommen und sich mehr verlieben. Es ist unglaublich süß und doch bodenständig.
Die folgenden zwei Kapitel erzählen von einer Beziehung einer etwas unreifen 30-jährigen Kunstlehrerin, Keiko Kiryuu, und ihrer 20-jährigen Studentin, Emi Aoyama, die eine Beziehung beginnen, nachdem Emi ihre Liebe gesteht. Wie Sumi und Sarina haben auch die beiden keinen Mangel an Emotionalität. Viele Panels, die Keiko gewidmet sind, schwärmen davon, wie großartig Emi ist. Ich liebe diese Geschichte jedoch wegen der Unsicherheiten, die die Charaktere ausdrücken. Keiko hat aufgrund des Altersunterschieds und der Besorgnis über ihr Aussehen Angst, mit ihrer Partnerin intim zu werden. Selbst als sie es schafft diese Ängste zu überwinden macht sie sich Sorgen darüber wie sie rüberkommt und fragt sich, ob sie zu aggressiv ist oder sich wie eine Perverse verhält. Die Lösungen für diese Konflikte beruhen alle auf gesunder Kommunikation, Selbstfindung und logischer und realistischer Bearbeitung von Problemen.
Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei den drei verbleibenden Kapiteln um One-Shots. „And We Strive for Love“, ist eine süße Geschichte über Freundinnen aus Kindertagen, die sich mit Paartraumata beschäftigen. „Peach Love“ ist etwas langweiliger, wenn auch ansonsten harmlos. Man muss die Anthologie als Summe bewertet, als homosexuelle Kombination aller darin enthaltenen Teile. Das gelingt „The Conditions of Paradise“ dank seiner starken Charaktere und realistischen Romanzen.
Akiko Morishimas exzellentes Geschichtenerzählen und ihre Charaktere sind nicht die einzigen Stärken des Mangas. Ihr fantastisches Artwork schmückt jede Seite. Obwohl sie keine dramatischen Aufnahmen oder emotionalen Nahaufnahmen macht, glänzen ihre herausragenden und realistischen Charakterdesigns und passen perfekt zur Persönlichkeit jedes Charakters. Ausdrücke und Reaktionen werden oft für komödiantische Effekte übertrieben ohne den Leser abzulenken oder die Figuren übermäßig zu verzerren. Sie konzentriert sich auf die fantastischen Charaktere und ihre Reaktionen zueinander. Ein Panel mit zwei lächelnden Charakteren vermittelt so mühelos die erhabene Liebe zwischen den Charakteren.
Zu den reifen Themen des Mangas passt das Artwork mit einigen auffälligen Segmenten, darunter Szenen sexueller Begegnungen. Diese sind zum Glück nicht übermäßig explizit, wie sie auf der Titelseite zu sehen sind. Und doch ist die „Aktion“ immer noch offensichtlich und erotisch. Meine einzige Beschwerde kommt zu „Peach Love“. Die jüngeren Charaktere in dieser Geschichte haben einen unnatürlichen Ausdruck. Die großen Augen, die Akiko Morishima für alle Charaktere bevorzugt, werden mit übermäßig engelhaften abgerundeten Gesichtern und prallen, erröteten Wangen kombiniert.

The Conditions of Paradise“ zeigen vielleicht eines der größten Beispiele für echte lesbische Beziehungen. Es ist nicht die vorübergehende Schulmädchenlieben der Class S, die bei der Veröffentlichung von „The Conditions of Paradise“ 2007 ein massives Wiederaufleben hatte. Der Manga ist auch nicht pornografisch. Während es Darstellungen von weiblichem Geschlecht und Sexualität enthält, sind dies ehrliche Darstellungen und ergänzen die fundierten und nachdenklichen Liebesgeschichten. Es ist ein Meisterwerk, eine Offenbarung und eines der wichtigsten Yuri-Werke, die jemals geschaffen wurden. Die charakteristischeren Aspekte von „The Conditions of Paradise“ und ihr Wert innerhalb des Genres hat große Bedeutung, was den Manga zu einem wahren Klassiker des Genres macht.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Dororo“
Gewinnspiel – „Dororo“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 91.000 werden?
[Anime-Edition] Wer soll Charakter Nummer 91.000 werden?

Bewertungen

  • 0
  • 0
  • 5
  • 9
  • 1
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.53 = 71%Rang#2514

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • Avatar: OrlockOrlock
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: 0bserver0bserver
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: DeepRedDeepRed
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.