• TypManga
  • Bände / Kapitel14 / 97
  • Veröffentlicht21. Mär 2003
  • HauptgenresKomödie
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Beschreibung

Manga: Yotsuba&!
© 2003 Kiyohiko Azuma, Media Works
Grüner Haarschopf, große Augen und immer gut aufgelegt. Die fünfjährige Yotsuba zieht gemeinsam mit ihrem Vater vom Land in die Stadt und damit in eine für sie völlig neue Welt. Mit ihrer rastlosen und etwas naiven Art entdeckt sie nun was die Welt ihr zu bieten hat, freundet sich sofort mit der Nachbarfamilie an und macht neue Erfahrungen, sei es dass sie lernt Fahrrad zu fahren, ein Schulfest besucht oder eine sommerliche Angeltour unternimmt.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Manga Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Erlebnisse eines quirligen fünfjährigen Mädchens in einer neuen Stadt. Kiyohiko Azuma läuft hier zur Hochform auf und liefert den sicher liebsten, aber auch einen der witzigsten Manga, der mir bisher untergekommen ist, der einen nicht nur mit einem ständigen Grinsen Yotsubas Abenteuer mitverfolgen lässt, sondern auch durch schöne, detailreiche Hintergründe überzeugt und das Werk zu einem richtigen feel-good Manga macht.


Die Welt entdeckt durch die Augen eines Kindes. Vielleicht steckt auch ein wenig Sehnsucht nach dieser Unbeschwertheit und Begeisterungsfähigkeit dahinter, wenn man genussvoll Yotsubas Aktionen verfolgt, die bei ihr selbst Vergnügen und Staunen, bei ihrem Umfeld Verwunderung und Stirnrunzeln und beim Leser Erheiterung auslösen. Als kleines Energiebündel ist sie rastlos darin neue Erfahrungen zu machen und hat dabei auch wenige Berührungsängste. Die Mitglieder der benachbarten Ayase Familie werden von ihr sofort in den Freundeskreis aufgenommen und auch wenn Yotsuba Trubel und Chaos in ihr Leben bringt, so haben sie sie gern zu Gast und unternehmen bereitwillig etwas mit ihr, kann sich doch so gut wie niemand Yotsubas sonnigem Gemüt widersetzen. So werden in dieser 100%igen Slice-of-Life Geschichte die diversen Alltagsabenteuer der kleinen Yotsubas erzählt, die sich um alle möglichen Dinge drehen, mit denen ein Kind in Kontakt kommt, vom Kennenlernen neuer Leute, über alleine Einkaufen gehen bis hin zum Besuch japanischer Feste. Kein Wölkchen von Drama zieht auf – abgesehen von vereinzelten Zurechtweisungen Yotsubas – und der Manga konzentriert sich rein auf seine leichte, heitere Stimmung, die auf der (übertriebenen) Naivität der Protagonistin aufgebaut ist, die dem Leser aber die heile Welt gibt, die man manchmal einfach nötig hat.
    • ×38
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Kuro-Okami
V.I.P.
#2
Yotsuba& ist ein recht einfach gestrickter Manga, der es aber trotz der Simplizität eigentlich schafft durchgehend zu unterhalten. Einfach weil die angewandten Unterhaltungsmittel sehr effektiv eingesetzt wurden.
Gemeinsam mit ihrem Vater zieht die fünfjährige Yotsuba vom Land in die Stadt. Für sie eine große Umstellung, da sie vieles, was sie in dieser neuen Stadt kennenlernt, noch nie zuvor gesehen hat. Daher bietet jeder Tag in dieser Stadt ein neues Abenteuer für sie.

Die Geschichte selbst in Yotsuba& ist schon fast vernachlässigbar, denn innerhalb jedes Kapitels wird eine eigene, neue Geschichte erzählt, die mit der vorigen nur bedingt zusammenhängt. Zusammenhänge gibt es nur in dem Sinne, dass gewisse Gegenstände oder Ereignisse in späteren Kapiteln zumindest erwähnt werden, aber keine tragenden Rollen zum Verlauf der Geschichte spielen. Der Unterhaltungswert in diesem Manga ist aber ohnehin nicht auf die Geschichte zurückzuführen, sondern auf den Humor, der nicht nur sehr oft zum Lachen bringen kann, sondern dieses Niveau wird über alle Kapitel hinweg weiterhin behalten. Die meisten Witze basieren auf der Unwissenheit Yotsubas, aber eben genau das macht das ganze so amüsant, selbst rechnet man gar nicht mit einzelnen Handlungen von ihr, da ihr handeln doch recht abstrakt ist und man vorher gar nicht eine solche Reaktion erwarten würde. Es ist nicht einfach sich in ein fünfjähriges Mädchen hineinzuversetzen, das viele Objekte noch nicht einmal vom Namen her kennt, was ihre einzelnen Handlungen für einen Leser ziemlich schwer zu durchschauen macht. In diesem Fall aber eine ziemlich gute Idee des Autors die Geschichte aus der Sicht eines fünfjährigen Mädchens zu erzählen, wo man dann einfach Witze zu sehen bekommt, die man so einfach gar nicht erwarten kann, da man einen anderen Wissenstand als Yotsuba hat. Hier hat man es geschafft aus scheinbar ziemlich belanglosen Alltagssituationen ziemlich unterhaltsame und witzige, kleine Abenteuer zu schaffen.

Tragend für diesen Manga ist aber nicht nur Yotsuba, die zwar mit Sicherheit die Schlüsselrolle der Geschichte ist und auch den größten Anteil an dem Unterhaltungswert hat, aber auch die Nebencharaktere sind hier sehr gut ausgearbeitet. Charaktere, die perfekt in diese so durchgedrehte Welt von Yotsuba& passen, da sie nicht nur in gewissen Situationen ähnlich verrückte Charaktereigenschaften aufweisen, sondern sie ergänzen Yotsuba in einzelnen Parts einfach so hervorragend, dass dieser Manga trotz unglaublich abgedrehter Charaktere bodenständig bleibt. Auch gut fand ich, dass man sich dafür entschieden hat nicht so viele Charaktere einzubauen. In einer Geschichte, die ohnehin kaum eine Geschichte hat, benötigt man nicht allzu viele Charaktere. Da man sich von vornherein auf eine geringere Stückzahl beschränkt hat, kann man in einzelnen Kapiteln einzelne Charaktere besonders hervorheben. Daher fällt es einem als Leser viel leichter neben Yotsuba auch die anderen Charaktere sehr sympathisch zu finden.

Bevor man diesen Manga aber liest, muss man sich noch mit einer wichtigen Frage auseinandersetzen. Yotsuba selbst ist die größte Stärke des Mangas, sie kann für manche allerdings auch ziemlich nervig werden, denn sie bewegt sich auf einem schmalen Grad zwischen nervig und sehr amüsant. Letztendlich muss man selbst entscheiden, wie sehr einem als Leser ein unglaublich aufgewecktes, ja schon fast hyperaktives, Mädchen, das nicht stillhalten kann, stören kann. Diese Charaktereigenschaften sind bei ihr so prägnant, dass ihre Art auch durchaus nerven kann.

Der Zeichesntil ist dem heiteren Stil des Mangas angepasst. Da dieser Manga keine Dramaelemente oder sonstige eher negativere Elemente aufweist, hat man sich darauf beschränkt nur freundliche und daher eher rundliche Charaktere zu zeichnen, die dadurch einfach automatisch viel netter aussehen. Es ist ein sehr schlichter Zeichenstil, der aber dennoch sehr gut zu dem Manga passt. Die überzeichneten Bilder hier fand ich sehr gut angewandt, denn dadurch werden die einzelnen Witze nicht nur besonders gut hervorgehoben, sondern es betont auch die einzelnen Charaktereigenschaften der Figuren.

Fazit:
Dieser Manga verzichtet auf eine großartige Geschichte und versucht den Leser mit kürzeren, humorvollen Geschichten zu unterhalten. In meinem Fall hat es das auf jeden Fall geschafft, denn vor allem durch die nicht einschätzbare Yotsuba konnte ich zu keiner Zeit die Witze vorhersehen, was den Unterhaltungswert des Mangas immer sehr hoch hielt. Zudem bekommt man hier sehr sympathische, in die Geschichte gut integrierte Charaktere zu sehen, die für die notwendige Abwechslung sorgen und ebenfalls ab und an sich von Yotsuba mitreißen lassen, aber zumeist ein sehr guter Ausgleich zur aufgeweckten Yotsuba darstellen, wodurch einzelne Szenarien ihre Bodenständigkeit bewahren. Yotsuba selbst ist ein sehr sympathisches Mädchen, zumindest werden es die meisten so sehen, aber vor allem Leute, die eben nicht auf den Charaktertyp des kleinen, aufgeweckten Mädchens stehen, werden hier mit Sicherheit den falschen Manga erwischen. Yotsuba ist nämlich vom Charater her eine recht extreme Version dieses Archetypen. Yotsuba& ist ein Manga, den man aufgrund seiner Heiterkeit einfach immer wieder gerne liest, daher ist er Leuten zu empfehlen, die sich gerne von recht simplen, aber gut angewandter Comedy unterhalten lassen wollen.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: AlainJohns#3
Eigentlich ist Kiyohiko Azumas Manga um die 5jährige Frohnatur Yotsuba eine Alltagskomödie, wie sie typischer kaum sein könnte:
In lose zusammenhängenden Kapiteln wird dem Leser auf niedliche und humoristische Weise das ganz normale und doch unglaublich aufregende Leben des grünhaarigen Energiebündels präsentiert.
Und dennoch macht Yotsuba&! so viel mehr richtig als das Gros der Vertreter dieses Genres.
Doch was genau macht diesen Qualitätsunterschied aus?


Punkt 1:
Ein ganzer Haufen wahnsinnig sympahtischer Charaktere.
Nicht nur die leicht naive und forsche Protagonistin Yotsuba kann man als Leser in sekundenschnelle ins Herz schließen.
Egal ob es ich um den 2,10m großen, und im Angesicht hübscher Frauen erstaunlich verlegenen Floristen Jumbo, die gewissenhafte Oberschülerun und Nachbarin Yotsubas Fuuka, ihre kleine, furchtlose Schwester Ena, oder Yotsubas Vater, der sich beim Spielen mit seiner Tochter auch gerne einmal als "Pantsman" verkleidet handelt, sämtliche Nebencharaktere kommen äußerst liebenswürdig daher und bieten zudem massenhaft Potential für humoristische Verwicklungen, was auch fantastisch ausgenutzt wird.
Auffallend sind zudem die für Komödienverhältnisse vergleichsweise hohe Glaubwürdigkeit und Vielschichtigkeit der Charaktere.
Man bekommt es hier nicht mit abgenutzten Stereotypen, wie dem leicht unterbelichtetem Draufgänger, oder der schüchternen Schönheit, sonder mit Charakteren zu tun, die gerade durch ihre nicht zu übertriebenen Charakterzüge ein Gefühl von Realismus erzeugen und so die Situationskomik, von der dieser Manga lebt, wunderbar unterstützen.

Was mich zu Punkt 2 führt: Die Situationskomik
Klassische Gags und Pointen, wie man sie in Komödien häufig findet, bekommt man in Yotsuba&! Eher selten zu Gesicht, auch wenn sie nicht ganz abwesend sind.
Vielmehr basiert die Komik hier auf der heiteren Grundstimmung verbunden mit den lustigen Verwicklungen zwischen den einzelnen Charakteren, was zu einem Gefühl angenehm ungezwungener Witzigkeit führt.
Anzumerken ist an dieser Stelle allerdings, dass der Comedyanteil in Yotsuba&!, im Vergleich zu ähnlichen Werken, zu Gunsten des Slice-of-Life-Anteils, eher gering ausfällt.
Dies tut dem Spaß, den man beim Lesen hat, allerdings keinen Abbruch, da man aufgrund vieler kreativer Ideen für die Handlung und der Liebenswürdigkeit der Charaktere, die Slice-of-Life-Szenen mit nicht minder viel Begeisterung verfolgen kann, wie die Comedy-Parts.

Da Yotsuba&!, wie bereits angemerkt, eigentlich dennoch eine recht klassische Alltagskomödie ist, gibt es auch einige Werke die man gut damit vergleichen.
Dies wären insbesondere das vom selben Autor stammende Azumanga Daioh, sowie das noch etwas ähnlichere Ichigo Mashimaro, die beide auch als Anime umgesetzt wurden, aber auch zu anderen bekannten Komödien wie etwa Minami-Ke, oder Shinryaku! Ika Musume lassen sich Parallelen finden.

Fazit:
Wer meinen Kommentar bis hierhin gelesen hat (oder sich auch nur meine Bewertung angesehen hat) wird bemerkt haben, dass ich sehr viel von diesem Manga halte.
Die extrem sympathischen, glaubwürdigen Charaktere, die tolle, ungezwungene Komik und die heitere Atmosphäre dieses Mangas schaffen es einfach zielsicher für gute Laune und ebenso gute Unterhaltung zu sorgen.
In diesem Sinne: Eine klare Empfehlung an jeden, der mit Alltagskomödien etwas anfangen an.
    • ×11
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Avatar: Abgefuchst#1
Für mich einer der schönsten Mangareihen überhaupt. Schade, dass die Warterei auf den nächsten Band gefühlt immer länger dauert.

Tokyopop hat kein Interesse, die Reihe auch digital zu veröffentlichen (zumindest war dies stets die Antwort auf meine Anfragen), aber wenn man auf einem Kindle das erste Mal einen Comic liest, wird anhand einer Seite aus Yotsuba&! (japanische Version) erklärt, wie man Comics lesen kann. Schon irgendwie ironisch.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Adventsgewinnspiel, Teil 3: Cat’s Eye
Adventsgewinnspiel, Teil 3: Cat’s Eye

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?

Titel

  • Japanisch Yotsuba&!
    よつばと!
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 21.03.2003 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 14 / 97
    Publisher: Media Works
  • Englisch Yotsuba&!
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 06.06.2005 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 14 / 90
    Publisher: Yen Press, ADV Manga
  • Deutsch Yotsuba&!
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 01.03.2007 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 13 / 90
    Publisher: Tokyopop GmbH
  • xx Synonyme
    Yotsuba And, Mit Yotsuba!, Yotsubato!

Bewertungen

  • 2
  • 2
  • 14
  • 67
  • 163
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen287Klarwert4.34
Rang#13Favoriten33
PopulärGefragt#82

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor & Illustrator

Letzte Bewertungen

  • Avatar: D0cQD0cQ
    Angefangen
  • Avatar: RabiatorRabiator
    Angefangen
  • Avatar: JannySparrowJannySparrow
    Lesezeichen
  • Avatar: NetaruNetaru
    Lesezeichen
  • Avatar: bergaabergaa
    Lesezeichen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.