• TypManga
  • Bände / Kapitel1 / 9
  • Veröffentlicht18. Mai 2010
  • HauptgenresLiebesdrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich, Volljährig

Manga Informationen

  • Manga: Kimi Koi Limit
    • Japanisch Kimi Koi Limit
      キミ恋リミット
      Status: Abgeschlossen
      Veröffentlicht: 18.05.2010
      Bände / Kapitel: 1 / 9
      Publisher: Ichijinsha Ltd.
      Mangaka: Autor & Illustrator
    • Synonyme: Dearest Love

Manga Beschreibung

In der Highschool hat Sono ihre Liebe zu Sato gestanden, doch sie lehnte dies ab. Heute lebt sie als Schmarotzerin mit ihrer Freundin Hiroko in einem Apartment. Allerdings hat sie Sato noch immer nicht vergessen und als sie beim Sex mit Hiroko ihren Namen schreit, gerät sie in einigen Schwierigkeiten …
Hauptgenres / Nebengenres / Tags / Hentai

Manga Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Manga „Kimi Koi Limit“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Manga „Kimi Koi Limit“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Lesezeichen
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Manga Forum

Manga Rezensionen

Avatar: Ixs
Redakteur
#1
  • Handlung
  • Illustrationen
  • Charaktere
  • Yuri
Ich will Kimi Koi Limit mögen, weil seine drei Hauptcharaktere im College-Alter sind (zwei davon sind College-Studentinnen – im Ernst, wie viele Yuri-Titel konzentrieren sich auf College-Studenten?) Und die Protagonistin des Mangas Frauen mag und es weiß. Aber leider fühlt sich Kimi Koi Limit an wie das Manga-Äquivalent, wie wenn man sieht, wie ein Freundin wieder mit ihrer schrecklichen Ex ausgeht und man denkt, dass es diesmal klappen könnte. Das heißt, Kimi Koi Limits Charaktere sind wirklich dumm, wenn es um ihr Liebesleben geht.

In der High School verliebte sich Sono in ihre Freundin Satomi. Als sie Satomi fragte ob sie mit ihr ausgehen wolle, sagte Satomi, sie sei nicht interessiert, behandelte Sono aber weiterhin wie eine Freundin. Sono kam nie über sie hinweg und folgte ihr nach dem Abschluss der Schule nach Tokio.
Als beschissene Stalkerin hatte Sono keine Ahnung, wo Satomi war und weinte sich in einer Lesbenbar die Augen aus. Dort lernte sie Hiroko kennen, einen Studentin, die dieselbe Universität besuchte, in die Satomi eingeschrieben ist. Sono ging mit Hiroko nach Hause und verließ das Haus nie, verbrachte ihre Zeit damit, zu essen und Videospiele zu spielen und suchte keinen Job, während sie weiterhin freundliche Texte von Satomi erhielt, über die sie sie zwar anschmachtete, jedoch auf die sie nie antwortete. Hiroko blieb bei Sono und wusste, dass sie immer noch in Satomi verliebt war.
Nachdem Sono nicht zum ersten Mal beim Sex mit Hiroko Satomis Namen ausgesprochen hat, schnappt Hiroko über und wirft sie raus, ohne Besitztümer oder einen Geldbetrag der dreitausend Yen übersteigt.
Sono verliert sofort ihr Geld und beginnt unter einer Brücke zu schlafen, bis Satomi sie findet und sie einlädt in ihrer Wohnung zu bleiben. Zu ihrer Ehrenrettung stellt Sono fest, dass sie sich einen Job hätte suchen sollen, als sie bei Hiroko lebte, und beginnt sofort mit der Jobsuche.
Praktischerweise haben Satomi und Hiroko die gleiche Schicht bei der gleichen Teilzeitbeschäftigung. Satomi beginnt über ihre Mitbewohnerin zu sprechen, die obdachlos geworden ist, nachdem sie von ihrem Ex rausgeschmissen wurde und Hiroko wird an ihren Ex erinnert, die sie kürzlich rausgeschmissen hat und sie zählt eins und eins zusammen, als Satomi Hirokos Handy-Hintergrundbild von ihr und Sono sieht. Als Sono sie zusammen sieht, fällt sie wegen eines Fiebers in Ohnmacht und wacht in Hirokos Wohnung auf. Wie Satomi findet Hiroko Sono aus irgendeinem Grund charmant und möchte sie zurückgewinnen.
Kurz gesagt, Hiroko versagt, Satomi merkt, dass sie Sono liebt (sie war noch nie an einer Frau interessiert) und zuckt bei der Idee lesbischen Sex zu haben zusammen, als Hiroko sie in eine Lesbenbar bringt, „aber wenn es Sono ist, dann ...“ Sono rennt von allem weg, um zu dem Ort zurückzukehren, an dem sie geschlafen hat, als sie obdachlos war.

Hiroko kam besser als jede andere aus dieser Situation heraus – aber wirklich mögen tue ich keinen der Charaktere. Während Kimi Koi Limits Charaktere mich zusammenzucken ließen, gebe ich schuldbewusst zu, krankhaft neugierig geworden zu sein, wie diese drei Dummköpfe ihr Liebesdreieck auflösen würden, obwohl es offensichtlich war, wer mit wem gepaart werden würde, eine Meile gegen den Wind.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: kleine Anemone#2
Sato, die wunderschöne Mitschülerin und Freundin von Sono, geht nach der Schule auf eine Universität in Tokyo. Sono würde deswegen auch gerne nach Tokyo ziehen, hat in ihrer Heimatstadt allerdings schon einen Job gefunden. Kurzerhand gesteht sie Sato ihre Liebe, doch diese nimmt sie nicht mal ernst. Danach vergehen die Tage wie im Blitz und mittlerweile lebt Sono bei ihrer langjährigen festen Freundin Hiroko in Tokyo. Den ganzen Tag macht sie nichts sinnvolles und räumt nicht mal ordentlich hinter sich auf, während Hiroko zur Uni geht (die gleiche die auch Sato besucht) und arbeitet. Als sie dann noch beim Sex (mal wieder) Satos Namen ruft, setzt Hiroko sie vor die Tür. Als Sato am nächsten Tag an der Uni auf Hiroko wartet um sich zu entschuldigen entdeckt sie Sato und fängt an ihr zu folgen, Tag für Tag. Doch Sato ist nicht dumm und bemerkt Sono.

Sono liebt Sato, Kiroko liebt Sono, und Sato? Eine nette kurze Geschichte mit einem sehr femininen Stil. Sonst gibt es nicht viel zu sagen denn die neun Kapitel sind wirklich kurz. Da gibt es nicht viel zu kommentieren. Ich finde es schade dass es genau so geendet hat wie man es erwartet hat, typisches HEA, allgemein ist es nichts besonderes aber trotzdem schön.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1

Manga Kommentare

Avatar: Ixs
Redakteur
#1
Alles beginnt damit, dass ein Sono abserviert wird nachdem sie endlich den Mut gefunden hatte, ihrem Schwarm, Sato, zu gestehen, dass sie sie mag. Danach findet sie Liebe mit einer anderen Frau, Hiroko, aber die Tatsache, dass sie Sato nicht vergessen kann kostet Sono auch diese Beziehung. Natürlich trifft sie zufällig ihre erste Liebe wieder. Das ist das Setting dieser Geschichte.

Bei diesem Manga geht es darum, sich mit den wahren Gefühlen zu arrangieren. Während des ganzen Mangas kann man mitverfolgen, wie sich die Emotionen von 3 Frauen verändern. Sie sich darum bemühen die Wahrheit zu finden, während man eine Barriere der Verleugnung um sich aufgebaut hat oder die späte Akzeptanz als Waffe der Wahl einsetzt. Die Protagonistin, Sono, durchläuft dabei die größte Charakterentwicklung von einem hilflosen kleinen Mädchen, die nichts alleine tun kann, in eine junge Frau, die bereit ist für sich und ihre Ziele zu kämpfen. Ein emotionaler Kampf mit der Realität für alle Beteiligten.

Kimi Koi Limit ist dramatisch und zeitweise etwas beklemmend, aber auch herzerwärmend und interessant.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Her Blue Sky“
Gewinnspiel – „Her Blue Sky“

Bewertungen

  • 0
  • 3
  • 13
  • 22
  • 13
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.65 = 73%Rang#960

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: bleachboy97bleachboy97
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Abgeschlossen
  • AvatarAnonym
    Desinteressiert
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.