Shy (Manga)シャイ

  • Bewerten
  • Lesezeichen
  • Favorisieren
  • Episode kommentieren
  • Diskutieren
  • Rezensieren
  • Frage stellen
  • TypManga
  • Bände / Kapitel8+ / 62+
  • Veröffentlicht01. Aug 2019
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Informationen

  • Manga: Shy
    • Japanisch Shy
      シャイ
      Status: Laufend
      Veröffentlicht: 01.08.2019 ‑ ?
      Bände / Kapitel: 8+ / 62+
      Mangaka: Autor & Illustrator
    • Deutsch Shy
      Status: Laufend
      Veröffentlicht: 01.04.2021 ‑ ?
      Bände / Kapitel: 1+ / ?
    • Synonyme: She’s the Hero You’ve Been Waiting For!

Manga Beschreibung

Eine kurze Inhaltsangabe zum Manga „Shy“ würde vielen Anime- und Manga-Fans weiterhelfen. Du kennst diesen Manga bereits? Dann unterstütze aniSearch und füge eine kurze Beschreibung zum Inhalt des Manga „Shy“ über unsere Eintragsmaske hinzu. Damit hilfst Du der gesamten deutschsprachigen Anime und Manga-Community!
Hauptgenres / Nebengenres

Manga Neuerscheinungen

Manga Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Manga. Möchtest Du die Charaktere zum Manga „Shy“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Manga Forum

Manga Rezensionen

Avatar: Ojisan#1
  • Handlung
  • Illustrationen
  • Charaktere
Als der erste Band von "Shy" angekündigt wurde, war ich sehr gespannt. Eine Geschichte über Superhelden, die aber offenbar nicht den üblichen Mustern folgt, klang total spannend und neu. Vorab: die Erwartung wurde nicht wirklich enttäuscht, aber auch nicht wirklich komplett erfüllt.

In der Welt von "Shy" sind durch nicht näher bekannte Ursachen sogenannte "Helden" auf der Erde aufgetaucht, die allen Kriegen ein Ende bereitet haben. Aus ebenso unbekannten Gründen gibt es in jeder Nation offenbar nur einen Helden (oder eine Heldin). Koordiniert werden die Helden von einem Wesen namens Unilord (hinter einem Schleier nicht erkennbar, ob Mensch oder Alien), das in einer Raumstation wohnt. Im täglichen Leben sind die Helden sehr unterschiedlich: während z.B der Englische Held ein Rockstar ist und die Russische Heldin eine junge Frau mit großer Zuneigung zu Wodka, ist die japanische Heldin eine 14-jährige Schülerin, die so schüchtern ist, dass sie sich nach öffentlichen Auftritten in einen Papierkorb übergeben muss. Dieses Setting ist aus meiner Sicht erfrischend neu im Superhelden-Comic-Universum.

Im ersten Band wird die Geschichte entwickelt, und es geht schnell zur Sache. Shy rettet die Passagiere einer Achterbahn - mit Ausnahme eines Mädchens, das dabei schwer verletzt wird. In der anschliessenden Schmutzkampagne der Medien verliert Shy ihr Selbstvertrauen. Nun ist es Zeit für den Auftritt des Bösewichtes, ohne den keine Superhelden-Story auskommt. Auch der ist hier anders als gewohnt: ein Junge, der die Welt (aus seiner Sicht zum Besseren) verändern will. Genauso wie die Helden hier nicht typisch heldenhaft sind, sind die Bösen hier eigentlich nicht im Kern böse. Jedenfalls wird (sehr verkürzt) das oben verletzte Mädchen angegriffen, von Shy gerettet, und die beiden werden beste Freundinnen und später sogar Klassenkameradinnen.

Dieses Muster setzt sich in den nächsten vier Bänden fort, die ich bisher gelesen habe: sowohl die Guten als auch die Bösen werden mehr (es kommen weitere bösen Gehilfen dazu, und auch weitere Helden, z.B. aus Deutschland, der Schweiz, China, ...). Die Geschichten wechseln zwischen eher gefühlvollen Episoden aus dem Leben von Mittelschülerinnen und leider manchmal zu langen Kampfszenen. Das ganze eingebettet in Hintergrundstories über die Helden (z.B. über die Russische Heldin, oder eine Ninja Prinzessin). Eine böse Gehilfin ist sogar ... aber stop: kein Spoiler :-). Am Ende gibt es meist keine ernsthaft Verletzten, und die Krankenschwester-Heldin aus der Schweiz ist auch zur Stelle. Das hätte man etwas ernster und dunkler gestalten können. Trotzdem finde ich die Story recht amüsant, wenn auch wenig tiefgreifend.

Eine Seitenbemerkung: das japanische Original (bislang sieben Bände veröffentlicht) ist in einer recht einfachen Sprache geschrieben und hat Furigana. Daher kann man "Shy" schon mit einem JLPT N4 Niveau relativ gut lesen, ohne ständig an Vokabeln oder Kanji hängenzubleiben (im Gegensatz z.B. zu "Weathering with You", das ich sprachlich sehr anspruchsvoll finde, und dessen Zielpublikum offenbar ohne Furigana auskommt).
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Avatar: Licalyro#1
Ich bin einfach nur überrascht, dass jemand einen japanischen Manga gezeichnet hat, der sich wie ein amerikanischer Comic liest. Oder ist es eher ein amerikanischer Comic, der im Manga-Stil aufgemacht wurde? Jedenfalls finde ich das Konzept sehr spannend und freue mich auf die nächsten Bände. 😊
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: SupaMahiro#2
Die Welt ist hier sehr naiv aufgebaut. Irgendwann in Laufe des 21. Jahrhunderts sind Helden aufgetaucht, passender Weise genau einer pro Land. Dadurch gibt es einfach mal so keine Kriege mehr, Doch Katastrophen und Verbrechen bleiben, schließlich sollen die Helden was zu tun haben. Die Helden basieren auf den ersten Blick auf Klischees, in USA findet man den typischen Muskelberghelden mit Cape, in England trifft man auf einen Rockstar und aus Russland ist die saufende Heldin, die stets mit Alkohol in Promos abgebildet wird und darüber spricht, aber streng genommen sieht man sie niemals was trinken - da ist dann wohl die Grenze gesetzt.
Japan hat SHY. Das hat weniger was mit dem Land, sondern mit dem Mangaka zu tun. Dieser stellt sich im Vorwort als schüchtern vor und kämpft mit diesem Manga quasi gegen dieses Thema. Quasi wie ein Superheld. Nach den ersten beiden Kapiteln driftet der Manga dann aber doch eher in die Ecke Magical Girl ab. So wird die Verwandlung zum Helden über Armreife mit der hellen Macht des Herzens vollzogen. Es taucht eine außerirdische Macht auf, die Menschen mit Ringen, die sich der dunklen Seite des Herzens bedienen, zu Monstern verwandeln. Das Besondere hier ist jedoch, dass diese Wesen dann nicht mit Gewalt oder Lichteffekten besiegt werden, sondern die Ursache negativer Gedankengänge psychologisch angegangen werden. Das hat mich positiv überrascht und sehe ich als großen Pluspunkt zum sonst eher durchschnittlichen Werk.

Angetan hat es mir Spirits, die Saufheldin. Eigentlich wollte sie Shy aufmuntern, stattdessen spricht sie davon, dass sie auch nicht die ganze Welt retten und betrunken machen kann. Schließlich gibt das einen schlimmer Kater am Tag darauf und irgendwo auf der Welt wird stets gearbeitet. Also geht das doch nicht! 😄 Mit der Zeit ist mir Shy aber auch sympatisch, hier hilft auch die neue Freundschaft, die sie in Laufe des ersten Bandes knüpft.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Promare

Das gefeierte Mecha-Spektakel PROMARE feiert seine deutsche Premiere. Den Film jetzt bei Amazon ansehen.

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: „The Rising of the Shield Hero“
Gewinnspiel: „The Rising of the Shield Hero“

Bewertungen

  • 0
  • 0
  • 0
  • 8
  • 3
Gesamtbewertung
Eigene Bewertung
Klarwert3.91 = 78%Rang#2362
PopulärGefragt#52

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat