Hunter X Hunter (Manga)ハンター x ハンター

  • TypManga
  • Bände / Kapitel36+ / 390+
  • Veröffentlicht03. Mär 1998
  • HauptgenresActiondrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Beschreibung

Manga: Hunter X Hunter
© 1998 Yoshihiro Togashi, Shuueisha Inc.
Klappentext:
Gon ist ein kleiner Junge, der die Natur und ihre Geschöpfe liebt. Deshalb möchte er auch ein Hunter werden, genau wie sein Vater. Auf dem Weg zu seinem großen Ziel hat er einige schwere Prüfungen zu bestehen, doch Gon und seine neuen Freunde Kurapika, Leorio und Killua lernen sehr schnell, dass man mehr erreichen kann, wenn man zusammenhält …
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Manga Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Manga Zitate

  • Gon FREECSS

    If you want to get to know someone, find out what makes them angry.

  • Killua ZOLDYCK

    The letters I’ve written before are all blackmail to people.
    I’m not sure if I know how to write a real letter.

  • Killua ZOLDYCK

    They were traps? I thought they were attractions.

  • Kurapika

    I do not fear death. I fear only that my rage will fade over time.

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Leoknight#1
Anspruch:7
Action:10
Charaktere:9
Spannung:9
Story:9
Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht, ob ich einen Kommentar zu Hunter x Hunter oder einfach HxH schreiben soll. Denn ehrlich gesagt glaube ich kaum, dass man mit Worten rüberbringen kann, wie brilliant dieses "Epos" ist.
Man kann sich die "Big 3" natürlich gerne zum Vergleich mit dieser Serie nehmen, aber das ist, als ob man Äpfel mit Birnen vergleicht, und ich werde auch erklären warum ich das so sehe.

Zuerst einmal, auch wenn es eigentlich bekannt sein sollte, zur Story von HxH. Gon, ein Junge der auf der Wallinsel aufgewachsen ist, will Hunter werden, damit er seinen Vater treffen kann. Hunter sind Forscher, Entdecker, Jäger usw. kurzum, sie sind Spezialisten auf ihrem Gebiet.
Also begibt er sich auf die Reise um die Prüfung zu bestehen, während dieser trifft er seine späteren guten Freunde Leorio, Kurapica und Killua. Gemeinsam beschreiten sie den schwierigen Pfad um ihre Hunterlizenz zu erwerben, die einem Teilnehmer, mit Abschluss der Prüfung, verliehen wird und damit zum Hunter macht.
Nun, viel mehr kann ich nicht erzählen ohne Gefahr zu laufen etwas zu spoilern.

Alleine das ist sicher kein Grund um einen Manga "Epos" zu nennen. Jedoch ist die Tatsache wie und was die Teilnehmer machen müssen um diese Lizenz zu bekommen sehr eindrucksvoll. Taktik, Teamwork und Psyche spielen eine gewaltige Rolle.
Damit kommen ich auch gleich dazu, warum man HxH weder mit One Piece oder Naruto, noch mit Bleach vergleichen kann. Es sind schlicht und ergreifend die taktische Finesse und die, besonders später, extreme Brutalität und Schonungslosigkeit des Mangaka gegenüber seinen Charakteren. Ich kann diese Manga nicht vergleichen, weil sie auf einem total unterschiedlichen Level spielen, ob man nun die Kämpfe betrachtet, die bei den "Big 3" ein reiner Schlagabtausch von gewaltigen Energien ist oder die härte des Manga selbst. Es wäre als ob man einen Horrorfilm mit einem Mainstream-Actionfilm vergleichen würde, das geht einfach nicht.
Ich will nicht sagen, dass es schlecht ist, was Naruto und Co. dort betreiben, ich will einfach sagen, dass dies keine Manga für die gleiche Altersgruppe sind.
HxH ist für Erwachsene gedacht, dies merkt man besonders in den späteren Arcs und es ist kein typischer "Endlosshonen", bei dem die Liste der Attacken schon länger ist als die der Mangaverkäufe. Es ist ein Shonen, der die Leute mit seiner extremen Intelligenz und seinem Realismus abholt. Wie gesagt, ich will nicht sagen, dass die "Big 3" schlecht sind, aber ich persönlich bin eher der Fan von solchen Manga wie HxH.

Was wohl schon deutlich geworden ist, will ich hier nochmal sagen. Ich bin ein Riesenfan von HxH, als ich ihn damals angefangen habe, war ich zwischen ihm und Bleach hin und her gerissen. Davon kann heute keine Rede sein. Während sich HxH mit seinen immer älter werdenden Lesern weiterentwickelt, gehen Bleach und Co. den sicheren Weg der Vermarktung.
Ich kann nur sagen, dass jeder, der wissen will, was es bedeutet sich mit seinem Projekt weiterzuentwickeln unbedingt dieses Meisterwerk lesen sollte. Es gibt Einem alles was man sich wünscht und noch viel mehr. Es ist spannend, lehrreich, taktisch durchdacht und gnadenlos. Außerdem wird es mit jedem Chapter besser.
HxH und sein Autor, der große Yoshihiro Togashi sind mir ans Herz gewachsen und werden dort hoffentlich für immer bleiben. Ein Geniestreich auf einem Silbertablett für jeden Shonenliebhaber, man muss ihn nur annehmen und genießen.
    • ×15
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Mnwhllswhr#2
Anspruch:viel
Action:viel
Humor:wenig
Spannung:viel
Romantik:wenig
Alternatives Shōnen-Universum

Hunter x Hunter geht viele auffällige Wege eines Kampf-Shōnen - gleichzeitig wird ihm aber nachgesagt, die kennzeichnenden Schwächen dieser zu meiden. So wird der Manga als besseres Beispiel für Paradebeispiele der Gattung Bleach und Naruto dargestellt, was nicht grenzenlos richtig ist. Ein Manga, der mittlerweile um die 10.000 Seiten zählt und noch immer nicht aufhört, kann unmöglich ohne schwache Momente auskommen, doch auch Lob ist an vielen Stellen nicht unberechtigt.

Es kommt so bekannt vor: eine Welt, der zu Beginn keine Grenzen gesetzt sind, und ein gutmütiger Junge, der auf der Suche nach seinem Vater in dieser Abenteuer erlebt. Hauptheld Gon ist zwölf, handelt oft so und es werden keine gezwungenen Versuche unternommen, ihn reifer werden zu lassen. Im Gegensatz sogar. Anders als viele andere Shōnen-Helden hat Gon weder Überzeugungen, noch ist er zu jemandem außer seinen Freunden loyal. Es kann sogar behauptet werden, er besitze keine wirkliche Persönlichkeit. Doch dies schadet dem Manga nicht, sondern entpuppt sich als die beste Entscheidung.

Im riesigen Universum von Hunter x Hunter wird Gon oftmals vor fast unerfüllbare Aufgaben und die Ermordung vieler Menschen gestellt. Das Fehlen einer wirklichen Moral hinter den meisten Geschichten des Manga, vor allem zu Beginn, erlaubt es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: auf die Handlung. Diese enthält von den ersten Kapiteln an sehr viel Logik, Rätsel und ausführliche Beschreibungen. Darin bleibt die Handlung aber nicht konsistent: klar nach Arcs gegliedert, gewinnt Gon zunehmend an Verbündeten und Stärke, sodass schließlich die Anteile an Kampf und Action zunehmend Überhand gewinnen und die zuerst sehr häufig vorhandenen Momente von "nur Nachdenken" seltener werden.

Von der riesigen Auswahl an Charakteren sind nur ein Dutzend länger als einen-zwei Arcs wichtig und somit im Endeffekt überschaubar. Die Freunde des charismatischen Gon sind allesamt vorhersehbare Charaktere, deren Beweggründe nie ernsthaft mit denen von Gin auseinander gehen. Dennoch ist keiner von ihnen auch nur an einem Zeitpunkt uninteressant, weil die Handlung den Persönlichkeiten in den Vordergrund geschoben wird. Die Antagonisten und schwer einzuordnenden Charaktere sind hingegen trotz ihrer Vorhersehbarkeit facettenreicher: bis auf wenige Ausnahmen ohne viel Tiefgang, aber stets mit Nachvollziehbarkeit und Fantasie gestaltet.

Etwas an die Symptome anderer großer Werke wie One Piece erinnert somit, dass die Haupthelden den sich entwickelnden Situationen gegenüber teilweise klein und machtlos erscheinen, durch Talent, Aktionsbereitschaft und nicht zuletzt Köpfchen und Glück aber trotzdem die Kurve kriegen. Die Herausforderungen, vor denen Gon und Freunde gestellt werden, sind äußerst vielfältig: seltsame Tiere, Meuchelmörder, Trickbetrüger in Aktionshäusern, die Mafia, Netzwerke von Verbrechern, Kampfturniere, Kartensammler, Piraten, Volleyball-Spiele, übermächtige Naturgewalten oder einfach nur miese Kerle - alles in hohem Maß vertreten, mit viel Hintergrundwissen und glaubwürdiger Ernsthaftigkeit der Situation in Szene gesetzt.

Untermalt werden alle Geschehnisse von der Hunter-Organisation, einem ausgearbeiteten System an Fähigkeiten und einem erst nach viel Warten definierten Universum. Die "Hunter", die dem Manga seinen Namen gaben, sind ein organisierter Zusammenschluss von in vieler Hinsicht fähigen Leuten, die gefährliche Aufträge annehmen, die Natur wahren und nach Schätzen suchen. Obwohl Gon der Organisation von Anbeginn beizutreten wünscht, stehen ihre Struktur und Ziele selten beziehungsweise spät im Vordergrund. Angesichts der riesigen Welt scheint ihre Macht sogar von Zeit zu Zeit sehr beschränkt zu sein, sodass die Mächte der Natur und der Verbrecher noch immer eine entscheidende Gefahr für die Menschheit sind.
Ein weiteres zentrales Bestandteil ist die für übermenschliche Fähigkeiten benutzte Lebenskraft Nen. Durch die sehr gut erklärten Einsatz und Manipulation von Nen lassen sich alle erdenklichen Kunststücke anstellen, sodass Charaktere Kaugummi, Explosionen, Ketten, Pollen Buddhas und Dimensionen erzeugen, Menschen heilen und befehligen und tödliche Schläge wegstecken, ohne dass es jemals erzwungen und fragwürdig wirkt. Nicht unbegründet bestehen Verdachte, dass sich viele Shōnen dieses hervorragenden Schemas bedient haben.

Klingt nach dem ultimativen Shōnen-Abenteuer mit Action, Hirn und Herz: und Hunter x Hunter kommt tatsächlich oft nahe, ist aber nicht immer konsequent in sich selbst und eben nicht immer ein klagloses Leseerlebnis.

Dies ist vor allem der Länge zu verschulden, bei der ein ausschweifender Abschnitt auf den anderen folgt und nie verpasst, den Leser mit allen Kleinigkeiten zu versorgen. Oft werden ganze Reihen von Charaktern eingeführt, um bei der nächstbesten Gelegenheit wegzusterben - was Gon eigentlich meist kalt läßt, solange er nur sein eigenes Ziel erfüllen kann, was auch nur eine Stufe zu einem noch größeren Ziel ist ... Die Suche nach seinem Vater wird von sehr vielen anderen Handlungssträngen und Schauplätzen begleitet, sodass immer öfter auf den großen Showdown ohne logisches "Wenn und aber" gehofft wird, der die ganze Situation irgendwie zusammenfasst und klärt. Genau dieser tritt aber seltsamerweise ab und zu fast schon zu kurz. Oft wird der Showdown auch schon einmal fünfzig Kapitel im Vorraus genau angekündigt, und der Weg zu diesem gestaltet sich für den Leser dann nicht mehr sonderlich spannend. Letztlich gestaltet es sich im Endeffekt sehr schwer, sich bei jedem der über dreihundert Kapitel auf jede Erklärung und jeden Handlungsstrang zu konzentrieren, wenn dann schließlich doch die Übergegner und die Hoffnung auf Überaction am Horizont auftauchen und selbst wenn ganze Königreiche vernichtet werden kein einzelner roter Faden mehr zu finden ist. Etwas auszusetzen könnte es auch am Zeichenstil geben, der bei so vielen Inhalten manchmal zu sparsam mit sich selbst umgeht und in hektischen Kämpfen nicht immer alles zu erkennen gibt, stattdessen dem Leser aber immer wieder ganze Textblöcke zumutet.

Hunter x Hunter nimmt sich stellenweise sehr ernst als philosophisches und nachvollziehbares Werk. Wer diesen Manga direkt nach einem anderen Vertreter des Kampf-Shōnen liest, wird sich fragen: wo sind die Stellen, wo der Hauptheld ein großes Power-Up bekommt und abgefeiert wird, statt sich nur durchzubeißen? Wo sind Romantik, Miniröcke, Gender-Stereotypen, heldenhafte Moral, Freundschaft und Titten?
Nachdem das Erstaunen Akzeptanz und Erleichterung gewichen sind, ist der Manga sehr genießbar und einer der besten Vertreter des Genre, darf aber nicht mit dem Heiligen Gral unter den Shōnen gleichgesetzt werden: bei einem Manga, der so viel Fülle und Ausmaß einfach dem Abenteuer zuliebe bietet, fällt immer etwas nach unten ab. Dennoch gibt es kaum Handlungen, in denen der Leser bereut, sich durch Tausende von Seiten gelesen zu haben.
Deutlich besser in Hinsicht der moderaten Schwächen von Hunter x Hunter ist auch der Anime, der zwar einen sehr langen Abschnitt zurückliegt, aber wärmstens bis dahin zu empfehlen ist.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Hisoka#3
Anspruch:viel
Action:viel
Humor:mittel
Spannung:sehr viel
Erotik:nichts
Der etwas andere Shounen Manga.
Warum?


Handlung:
Ich halte mich mal sehr kurz.
Gon ist ein 12 Jähriger Junge der Hunter werden möchte um seinen Vater zu finden der Profi Hunter ist.
So viel zum anfänglichen Plot.

Aber nun dazu was Hunter X Hunter von anderen Shounen mangas abhebt.
Einmal wären da die sehr komplexen und interessanten Charcktere. Egal ob nun gut oder böse.
Ebenfalls ist die geschichte an einigen stellen sehr düster und ernst.
Als beispiel der Yorkshin Arc.

Was aber vorallem auffält sind die Kämpfe.
Gon und seine Freunde begnen immer wieder verschiedenen wiedersachern. Jedoch läuft es nicht einfach so ab Gon bekommt aufs Maul und zieht plötzlich ne Superattacke aus dem Ärmel und alles ist gut.

In Hunter X Hunter sind die meisten gegner stärker als die helden. Und da wie gesagt keine SUper Attacke aus dme Ärmel gezogen wird heißt es auch oftmals erstmal der gegner hat gewonnen. Und selbst wenn es dann zum entschiedenten Kampf geht ist dieser oftmals noch umweiten stärke rund wird oftmals nur durch eine Kluge Taktik besiegt.

Man merkt auch das Gon im laufe der geschichte etwas älter und reifer wird. Und das der Manga auch im späteren verlauf um einiges brutaler wird.
Ich würde Hunter X Hunter sogar als halben Seinen Manga betrachten

Auf jednefall kann ich den manga jedme emphelen der mal ne Pause oder abechslung von bestimten Pirtan,Ninjas und HSinigamis braucht. Oder einfach mal einen etwas anderen Shounen manga lesen möchte wo am ENde nicht immer der überpowerte Hauptchara alles Regelt.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×6

Manga Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Manga „Hunter X Hunter“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Hunter X Hunter“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Liz und der Blaue Vogel“
Gewinnspiel – „Liz und der Blaue Vogel“

Titel

  • Japanisch Hunter X Hunter
    ハンター x ハンター
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 03.03.1998 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 36+ / 390+
    Publisher: Shuueisha Inc.
    Mangaka: Autor & Illustrator
  • Englisch Hunter X Hunter
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 05.04.2005 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 35+ / 340+
    Publisher: VIZ Media, LLC
  • Deutsch Hunter X Hunter
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 22.12.2002 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 35+ / 370+
    Publisher: Carlsen Manga
  • xx Synonyme
    HxH

Bewertungen

  • 2
  • 7
  • 29
  • 98
  • 211
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen410Klarwert4.26
Rang#21Favoriten47
PopulärGefragt#78

Mitgliederstatistik

Relationen

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: JannySparrowJannySparrow
    Angefangen
  • Avatar: tomoya1987tomoya1987
    Angefangen
  • Avatar: Anpan 팥빵Anpan 팥빵
    Angefangen
  • Avatar: kleine Anemonekleine Anemone
    Pausiert

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.