Kirihito (Manga)Kirihito Sanka / きりひと讃歌

  • TypManga
  • Bände / Kapitel2 / 20
  • Veröffentlicht10. Apr 1970
  • HauptgenresDrama
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Beschreibung

Manga: Kirihito
Klappentext:
Der junge Arzt Kirihito Osanai wird mit einer mysteriösen Krankheit konfrontiert, die in einer entfernten Gebirgsregion der Insel Shikoku ihren Ursprung zu haben scheint: Sie lässt Gesichter mutieren, erzeugt eine Gier nach rohem Fleisch und scheint Menschen in hundeähnliche Bestien zu verwandeln, bevor sie innerhalb weniger Monate sterben. Eine Rettung scheint nicht in Sicht. Kirihito versucht, hinter die Ursachen zu kommen und den Opfern zu helfen, die von der Gemeinschaft verstoßen und verfolgt werden. Eine Reise um den halben Erdball wartet auf ihn, in die Abgründe menschlicher Verhaltensweisen - mit einem medizinischen Establishment im Nacken, das Kranke nur als Versuchskaninchen betrachtet und für gute Forschungsergebnisse über Leichen geht.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres

Manga Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Mangas. Möchtest Du die Charaktere zum Manga „Kirihito“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Mnwhllswhr#1
Anspruch:viel
Action:mittel
Humor:nichts
Spannung:viel
Erotik:viel
So schlimm, wie es gut ist

Ode to Kirihito ist ein ungewöhnliches Leseerlebnis, das schnell mit sämtlichen Stereotypen über Manga und ihre Zielgruppenorientierung aufräumt.
Trotz seiner zwanzig Kapitel stellt es eine in sich geschlossene Handlung rund um den realistisch anmutenden Erdball, was vor allem durch einen für moderne Manga vollkommen ungewöhnlichen Zeichenstil erreicht wird. Dieser ist sehr platzsparend und sparsam mit Kleinigkeiten und Hintergründen, konzentriert auf die Gesichtsausdrücke und das Wesentliche.
Die Charaktere sind eher Werkzeuge einer größeren Handlung, die sie machtlos vor teilweise grausame Herausforderungen stellt. Eine unerforschte Krankheit befällt scheinbar zufällig Menschen und verwandelt sie teilweise in Hunde, die bis zu ihrem baldigen Tod mit Schmerzen und Erniedrigung kämpfen müssen. Damit hört die Düsterkeit nicht auf: Diskriminierung, Korruption, sexuelle Triebe und Handlungen, mentale und körperliche Krankheiten sind auf so gut wie jeder Seite behandelt und gehen bis an die Grenzen menschlicher Abartigkeit, sowie die Verträglichkeit des Lesers. Ausnahmslos jeder Charakter ist irgendwie bemitleidenswert und Lichtblicke oder wahre Momente der Erhabenheit über die Situation werden vergebens gesucht.
Trotzdem und vielleicht gerade deshalb ist Ode to Kirihito ein fesselnder und interessanter Manga für ein reifes Auditorium, das mit einem Bissen verschlungen und nicht schnell wieder vergessen werden kann.
    • ×6
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Noa
V.I.P.
#2
Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euer Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung?
- Matthäus Evangelium, Kapitel 6 Vers 25


Als der junge und strebsame Arzt Kirihito Osnai mit einer mysteriösen Krankheit konfrontiert wird, ändert sich alles. Um sein leidenden Patienten, die äußerlich wie Hundebestien aussehen, nach rohem Fleisch gieren und letztendlich doch schmerzhaft sterben, zu retten, reist er selber vor Ort um die Ursache auf den Grund zu gehen. In sein Interessen steht nicht nur die Analyse des Krankenbild, ihre medizinische Rettung, sondern auch eine gesellschaftliche Lösung für die Ausgestoßene zu finden.
Der düstere Medizin-Thriller kommt in Fahrt, als Kirihito selber mit der Krankheit angesteckt wird. Ein Höllentrip um den halben Erdball, tief in die menschliche Psyche - mit einem Establishment im Nacken, das Kranke nur als Versuchskaninchen betrachtet und für gute Forschungsergebnisse über Leichen geht ...

Mit Kirihito zeigte Tezuka in den frühen 70er-Jahren, dass auch er düstere Comic für Erwachsene zeichnen kann,  welche ernste und aktuelle Problematiken aufgreifen, als es in der Comicwelt zum Trend wurde.
Doch geht Tezuka noch ein Schritt weiter: Er verabschiedet sich von seinen meist munteren und gut gelaunten Erzählstil seiner früheren Werke.
In Kombination dazu bildet er eine neue Art zu zeichnen. Die Bilder sind nicht mehr gewohnt charmant oder liebevoll, vielmehr schroff, explizit, expressiv und experimentell. Doch auch in sein finsteres Werk findet man die Liebe Tezukas zum zeichnen und zu alle Lebewesen. Die Naturzeichnungen von Berge, Wälder oder Wüsten sind phantasievoll und detailreich gestaltet.

Die große Stärke von Kirihito liegt aber in der psychologischen Ebene. Hier löst sich Tezuka vollkommen vom stereotypischen Gut-Böse-Schema der Manga Erzählung. Alle Figuren sind ambivalent gebrochen und selbst bezogen. Keiner von ihnen fungiert als Identifikationsfigur. Er hinterlässt ein Scherbenhaufen von zerrissenen Persönlichkeiten und überlässt den Leser selbst die Entscheidung wer Mensch oder Bestie ist.

Gewalt, Intrigen, Liebe, Loyalität, Verrat, Ausgrenzung, Forschungsethik, Gier, Neid, Rassismus, Identitätsstörung, sexuelle Krankheiten oder auch Vergewaltigungen, die Spannweite der behandelten Themen ist lang.
Tezuka schickt den Leser auf eine Force Tortur durch menschliche Abgründe und ist sichtlich bemüht gegen Ende eine versöhnliche Note einzuschlagen. Doch trotz der freundlichen Beendigung des Manga ist es kein Happy End und auch die angesprochene Probleme sind nicht aus der Welt geschaffen. Auch wenn die Lichtschimmer am Ende dem Leser zu Gute kommen und man nach ein atemlosen Trip durch die Hölle hierfür dankbar ist, bremst es den Impact der Handlung ab. Verstärkt die Wirkung aber im Nachhinein durch die offene Auflösung eines präzise falsch gedeuteten Happy End. Einigen Mängel muss man zu Gute halten, dass es sich bei Kirihito Sanka um eine neuartigen Erzählstil für eine andere Zielgruppe handelt. Beeindruckend muss man aber anerkennen, dass er den Wechsel seines Themenkomplex meisterlich hinbekommen hat.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Manga „Kirihito“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Kirihito“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Adventsgewinnspiel, Teil 2: Noir
Adventsgewinnspiel, Teil 2: Noir

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 78.000 werden?

Titel

  • Japanisch Kirihito Sanka
    きりひと讃歌
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 10.04.1970 ‑ 25.12.1971
    Bände / Kapitel: 2 / 20
    Publisher: Shougakukan Inc.
  • Englisch Ode to Kirihito
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 24.10.2006
    Bände / Kapitel: 1 / 20
    Publisher: Vertical, Inc.
  • Deutsch Kirihito
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 22.10.2009 ‑ 27.05.2010
    Bände / Kapitel: 3 / 20
    Publisher: Carlsen Manga
  • xx Synonyme
    Eulogy to Kirihito

Bewertungen

  • 0
  • 2
  • 2
  • 9
  • 11
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen26Klarwert3.96
Rang#674Favoriten0

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor & Illustrator

Letzte Bewertungen

  • Avatar: DipDip
    Lesezeichen
  • Avatar: uid-59891uid-59891
    Lesezeichen
  • Avatar: DefectiveProductDefectiveProduct
    Lesezeichen
  • Avatar: GodOfTasteGodOfTaste
    Lesezeichen
  • Avatar: NoaNoa
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.