• TypManga
  • Bände / Kapitel18 / 162
  • Veröffentlicht05. Dez 1994
  • HauptgenresThriller
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich, Weiblich

Manga Beschreibung

Manga: Monster
© 1995 Naoki Urasawa, Shougakukan Inc.
Deutschland, 1986. Dr. Kenzo Tenma ist Neurochirurg in einer Düsseldorfer Klinik. Eigentlich ist es der perfekte Job für einen Arzt wie ihn, wenn es da nicht seine Vorgesetzen gäbe. Mehrfach muss er einflussreiche Patienten bei der medizinischen Versorgung vorziehen.

Eines Tages werden zwei Geschwister in die Klinik eingeliefert, die am Schauplatz eines Verbrechens aufgefunden wurden. Der Junge, Johann, schwebt in Lebensgefahr, doch Tenma soll stattdessen einen bekannten Politiker operieren. Er widersetzt sich den Anweisungen seines Oberarztes und operiert das Kind. Ein verhängnisvoller Fehler, den er später bereuen wird, denn Johann ist kein normaler Junge. Kurze Zeit später werden Tenmas Vorgesetzte ermordet und die Kinder, Johann und Anna, sind spurlos verschwunden.

Neun Jahre später werden erneut Morde begangen, die den damaligen Ereignissen sehr ähneln. Durch Zufall gerät auch Tenma in die Ermittlungen und er erkennt schnell, dass in Wahrheit Johann für die Morde verantwortlich ist. Bald darauf begegnet er Johann und dieser offenbart sein monströses Wesen. Er begeht vor seinen Augen einen Mord und dankt ihm gleichzeitig, dass er ihn damals gerettet hat. Deswegen lässt er Tenma am Leben, doch der ist jetzt selbst ins Visier der Polizei geraten.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Manga Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Manga Zitate

  • Johann LIEBERT
    There’s nothing special about being born. Not a thing. Most of the universe is just death, nothing more. In this universe of ours, the birth of a new life on some corner of our planet is nothing but a tiny, insignificant flash. Death is a normal thing. So why live?
  • Heinrich RUNGE
    If you don’t want to be betrayed anymore… then start doubting the person you want to doubt the least.

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Kuro-Okami
V.I.P.
#1
Bei Monster dürfte es sich wohl dank der Animeumsetzung um das bekannteste Werk von Naoki Urasawa handeln und daher für viele ein Begriff sein. In meinen Augen ist Monster ein Meisterwerk, das zwar anfangs recht gemächlich seine Geschichte aufbaut und daher etwas träge wirken kann, aber am Ende einen einfach nur sprachlos macht.

Das größte Manko dieses Mangas dürfte wohl der Beginn sein, zumindest wird dieser für einige ernüchternd sein. Nach den ersten recht ereignisreichen Kapiteln werden einem mit einer sehr gemächlichen Erzählweise die Charaktere näher gebracht, ohne dass die dort gezeigten Handlungen eine größere Relevanz für die spätere Handlung spielen. Zumindest scheint es so zu sein, aber dieser Anfang wurde sehr gut gewählt, denn Monster ist ein Manga, bei dem es eigentlich keinen wirklichen Protagonisten gibt, denn hier wird ständig die Perspektive gewechselt: bedeutet man darf als Leser die Geschichte aus der Sicht mehrerer verschiedener Personen betrachten. Diese Erzählweise tut der Geschichte richtig gut, aufgrund der stark voneinander abweichenden Persönlichkeiten ist jede neue Sicht ein neues Erlebnis, zudem lässt dies die komplette Geschichte wesentlich größer und umfangreicher erscheinen, denn durch das Einbinden mehrerer Personen und mehrerer Orte spielt sich die ganze Geschichtet eben nicht nur an einem Fleck ab. Aber das eigentlich wichtigste an dieser Form des Erzählens ist, man kann die Charaktere wirklich innerhalb dieser Geschichte kennenlernen, ihre Motive begreifen und auch weswegen sie sich dann auf die Jagd nach Johann Liebert begeben. Einfach weil man den Charakter viel besser kennenlernt, die Gefühle dieser Charaktere dann gut nachvollziehen kann, schließt man wirklich jeden Charakter in dieser Geschichte ins Herz, denn keiner wurde hier überflüssig eingebaut und jeder trägt seinen Teil zur Geschichte bei.

Hervorheben muss man aber ganz speziell Johann, der mit Sicherheit einer der best ausgearbeitesten Charaktere ist, den ich bisher kennenlernen durfte. Die ganze Geschichte dreht sich eigentlich nur um ihn, denn auf der Jagd nach ihm lernt man mehr über seine Beweggründe, Vergangenheit und Charakter kennen. Er schlüpft in die Rolle des gut erzogenen Jungen, des Monsters, das rücksichtslos Menschen töten kann, des leidenden Menschen, der innerhalb seines Lebens so viel Leid erfuhr, des mitfühlenden Freundes und in viele mehr und weist somit einen unglaublich facettenreichen Charakter auf, dass er mit jeder neuen Szene eigentlich mit etwas neuem punkten kann. Was ihn aber letztendlich wirklich besonders macht, ist seine Undurchschaubarkeit, wodurch die Geschichte auch erst so unglaublich spannend werden kann. Es fällt einem zunächst gar nicht auf und erst nach einem mehrfachem Lesen ist es mir überhaupt bewusst geworden, aber die von Naoki Urasawa gewählte Erzählweise macht es unmöglich ganz hinter diesen Charakter von Johann zu schauen. Innenhab der Geschichte darf man aus eigentlich jeder Sicht das Geschehen im Manga verfolgen, insofern kann man sich in diese Charaktere recht gut hineinversetzen, was auch Ziel Naoki Urasawas war. Lediglich in die Rolle von Johann darf man zu keiner Zeit schlüpfen, ständig ist Johann im Mittelpunkt, aber man weiß immer nur so viel, wie am Ende die anderen Charaktere über ihn erfahren und Johann gibt seinen Charakter eben nie ganz preis. Wie förderlich das für die Geschichte ist, erkennt man, wenn man immer weiter liest, denn egal wie gut man scheinbar alles aus der Geschichte weiß, Johann wird man niemals durchschauen können und entsprechend spannend fällt die gesamte Geschichte auch aus, da man sie einfach zu keiner Zeit vorhersagen kann.

Monster ist zudem ein Manga, in dem sehr viel Herz drinnen steckt, so viele Botschaften wie hier vermittelt werden, seien sie positiv oder negativ, die einen wirklich zum Nachdenken anregen, weswegen man sich auch längere Zeit nach Beendigung des Lesens noch mit diesem Werk auseinandersetzt. Naoki Urasawa hat sich sichtlich Mühe gegeben einem dieses recht ungewöhnliche Szenario näher zu bringen und schafft es wirklich jeden Charakter einem so näher zu bringen, dass man sie auch wirklich verstehen kann und entsprechend stark sind dann auch die hier enthaltenen Gefühle. Man kennt jeden Charakter, kann deren Beweggründe auch sehr gut nachvollziehen, man will, dass es für alle gut endet, aber man weiß gleichzeitig, dass es eben nicht für jeden ein Happyend geben kann.

Neben der tollen Geschichte und den hervorragend ausgearbeiteten Charakteren kann man den Manga auch noch sehr oft lesen. Das liegt vor allem daran, dass einem viele kleinere Details beim ersten Mal gar nicht auffallen, jeder Charakter ist unglaublich facettenreich und um wirklich alles verstehen zu können, braucht man teilweise Wissen aus dem späteren Manga, da man die Charaktere und deren Persönlichkeit besser kennt. Aber vor allem Johann fördert diesen Drang den Manga nochmals zu lesen am stärksten, die ganze Geschichte dreht sich um ihn, aber dennoch wird man nie alles über ihn erfahren, weswegen man beim erneuten Lesen immer wieder was neues an ihm entdeckt, das zu neuen Interpretationen führt.

Was die Zeichnungen anbelangt, so passen sie hervorragend zur Geschichte. Dieses sehr kantige Charakterdesign, welches die ganzen Schattenseiten eines Charakters perfekt betont und den eher negativeren Part unterstreicht, lässt in Kombination mit den sehr detaillierten Hintergründen fürs Auge keine Wünsche offen.

Fazit:
Monster ist mit ziemlicher Sicherheit der Manga, der mich am meisten bewegt hat. Wie viel Liebe hier in die Charaktere und deren Entwicklung gesteckt wurde, kann man als Leser bei dieser Geschichte anhand des wunderbaren Erzählstils gut erkennen, denn wirklich jeder Charakter durfte in dieser Geschichte einen wichtigeren Part übernehmen und dieser fiel nicht immer positiv aus. Die Einsicht in das Innere der Charaktere, dass man als Leser sie nicht nur auf ihrer Jagd nach Johann begleitet, sondern eigentlich alles aus deren Sicht erlebt, lässt die ganze Geschichte so wirken, als ob man nicht nur Zuschauer, sondern direkter Beteiligter ist, der wirklich mit den Charakteren fühlt. Das einzige, was einen an dieser Geschichte stören könnte, ist der Anfang, der etwas langsam ist, aber seine Daseinsberechtigung hat, da man so einem die Charaktere näherbringen wollte. Wer einen spannenden Thriller sucht, der zu keiner Zeit auch nur ansatzweise vorhersehbar ist und zudem unglaublich sympathische und gut ausgearbeitete Charaktere erleben will, den wird Monster nicht enttäuschen.

Anmerkung:
Wer den Anime kennt und sich fragt, ob es sich für ihn denn lohnt den Manga zu lesen, dem sei gesagt, dass man dies nur machen sollte, wenn man die Geschichte erneut erleben möchte, denn der Inhalt vom Anime und vom Manga sind identisch. Der Manga ist nur wesentlich schneller zu Ende und eignet sich daher für ein nochmaliges Erleben der Geschichte wesentlich besser als der Anime.
    • ×28
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Manga „Monster“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Monster“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – Je 5×2 Kinokarten für „Fairy Tail – Dragon Cry“ und „Corpse Party“
Gewinnspiel – Je 5×2 Kinokarten für „Fairy Tail – Dragon Cry“ und „Corpse Party“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?
[Eintrager-Edition] Wer soll Charakter Nummer 74.000 werden?

Titel

  • Japanisch Monster
    モンスター
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 05.12.1994 ‑ 20.12.2001
    Bände / Kapitel: 18 / 162
    Publisher: Shougakukan Inc.
  • Englisch Monster
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 21.02.2006 ‑ 16.12.2008
    Bände / Kapitel: 18 / 162
    Publisher: VIZ Media, LLC
  • Deutsch Monster
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 11.2002 ‑ 05.2006
    Bände / Kapitel: 18 / 162
    Publisher: Egmont Manga
  • xx Synonyme
    Monster: A History of Suspense, Monster: Horrible Story

Bewertungen

  • 1
  • 7
  • 4
  • 24
  • 114
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen169Klarwert4.39
Rang#9Favoriten23

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor & Illustrator

Letzte Bewertungen

  • Avatar: MonoKumagawaMonoKumagawa
    Pausiert
  • Avatar: DefectiveProductDefectiveProduct
    Angefangen
  • Avatar: GodOfTasteGodOfTaste
    Lesezeichen
  • Avatar: LemmiwinksLemmiwinks
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.