Lucifer and the Biscuit Hammer (Manga)Hoshi no Samidare / 惑星のさみだれ

  • TypManga
  • Bände / Kapitel10 / 65
  • Veröffentlicht30. Jun 2005
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Beschreibung

Manga: Lucifer and the Biscuit Hammer
Amamiya Yuuhi staunt nicht schlecht, als eines Tages eine Echse bei ihm auftaucht und ihm offenbart, dass er dazu auserwählt wurde, einer Prinzessin dabei zu helfen, die Welt zu retten. Die wird nämlich von einem riesigen Hammer bedroht. Dummerweise hat Yuuhi kein großes Interesse daran die Welt zu retten und die Echse muss sich ziemlich anstrengen, um ihn erst mal zu überzeugen. Als die beiden dann endlich die Prinzessin gefunden haben, müssen sie feststellen, dass sie weit davon entfernt ist dem typischen Rollenklischee gerecht zu werden.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Manga Neuerscheinungen

An dieser Stelle würden wir Dir gern eine Auswahl verschiedener Merchandise-Artikel zum Manga „Lucifer and the Biscuit Hammer“ anzeigen. Du kannst aniSearch unterstützen, indem Du Merchandise-Artikel zum Manga „Lucifer and the Biscuit Hammer“ mit der Hilfe unserer Eintragsmaske hinzufügst.
  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Charaktere sind das Herzstück eines jeden Mangas. Möchtest Du die Charaktere zum Manga „Lucifer and the Biscuit Hammer“ hinzufügen? Wir haben dafür einen speziellen Bereich und ein Team bei dem Du gern mitmachen kannst. Ein allgemeines Tutorial findest Du in unserem Forum, wir freuen uns auf Deine Beteiligung!

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Pilop
V.I.P.
#1
Ein Shounen mit dem gewissen Etwas. Hoshi no Samidare ist nicht frei von den typischen Elementen dieses Genres, bedient sich derer aber oft mit dem nötigen Humor und widmet dem Portraitieren seiner oft nur vermeintlichen „Heroes of Justice“ ausreichend Zeit. Der Kampf um die Rettung der Welt mal eine Spur anders.


Das Grundgerüst der Geschichte klingt nicht wirklich nach Innovation, soll doch nur wieder einmal eine Gruppe von Leuten, ausgerüstet mit speziellen Kräften, die Welt vor dem Untergang bewahren. Doch gerade dieses eigentlich ausgelutschte Setting durch das geschickte Beimischen anderer Elemente interessant und unterhaltsam zu machen, ist die Stärke dieses Manga. Statt vor allem auf Action zu setzen, wird viel auf die Charaktere eingegangen, die sicher eine der ungewöhnlichsten Gruppierungen von „Helden“ sind, die mir bisher untergekommen ist. Angefangen beim Umstand, dass einige – allen voran das Hauptpaar – eine alles andere als lobenswerte Motivation für den Kampf haben, bis zum schlichten Aufbau der Gruppe, von Mittelschulschülerinnen bis zum arbeitslosen Detective, hebt sich der Cast angenehm vom Einheitsbrei ab. Sie sind bis auf Ausnahmen eigentlich keine Kämpfer, sondern (weitgehend) normale Menschen, die von einem Tag auf den anderen in den Kampf um das Schicksal der Welt hineingezogen wurden. Gerade dieser Umstand erlaubt es dann auch, vergleichsweise viel Coming-of-Age bzw. Selbstfindung in die Geschichte einzubauen, denn die Geschehnisse gehen wenig überraschend nicht spurlos an ihnen vorüber. Beim Handlungsverlauf versteht es der Manga immer wieder positiv zu überraschen. Persönlich finde ich ja schon alleine die Existenz von Gruppenkämpfen äußerst erfreulich, aber vor allem ein Umstand fällt verglichen mit vielen anderen Serien auf: Tote unter den Protagonisten. Wovor viele Manga zurückschrecken, erweist sich hier als gut genützter Katalysator für Drama und Charakterentwicklung. Ein wenig schade ist es hierbei, dass man für meinen Geschmack gerade beim Hintergrund des Hauptcharakters zu dick aufgetragen hat, weshalb ich den ersten Part des Manga auch für den vergleichsweise schwächsten halte. Glücklicherweise ist Yuuhis weitere Entwicklung dann besser gelungen.

Neben dem Dramapart bietet Hoshi no Samidare aber auch viel an Humor und spielt oft mit den diversen Klischees aus der Anime- und Mangakultur, sei es in Form von Diskussionen über Kampfschreie oder im Vergleichen von Standardsituationen aus Romantischen Komödien mit der Realität.. Für vieles ist man sich bewusst nicht zu schade, kommentiert es dann aber auch mit einem entsprechend trockenen Spruch. Allgemein kommt hinsichtlich Humor auch wieder der bunt gemischte Haufen an Protagonisten zu tragen, in dem es auch genug Personen mit skurrilen Charakterzügen gibt.

Fazit:
Hoshi no Samidare ist ein Shounen, also braucht man sich nichts wirklich Tiefgründiges erwarten. Allerdings versteht man es hier eine Geschichte über den Kampf um die Welt zu erzählen, bei der die Protagonisten trotz mancher Überzeichnung menschlich wirken und sich durch ihre Erfahrungen weiterentwickeln. Während zu Beginn eher die Komödie dominiert, nimmt schließlich das Drama Einzug und verfährt mitunter schonungslos mit den Hauptfiguren, bevor alles dann in einem für den Leser äußerst befriedigendem Ende seinen Abschluss findet. Empfehlenswert.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Aodhan
V.I.P.
#2
Hoshi no Samidare ist einer meiner Lieblings-Shounen-Mangas, obwohl ich ironischerweise immer wieder darüber hinweggekommen bin, ihn mal weiterzulesen. Das hab ich nun endlich nachgeholt. Eigentlich klingt die Geschichte ja so wie bei jedem zweiten Shounen-Manga: Die Helden müssen die Welt vor dem Untergang retten, indem sie Monster und einen Magier bekämpfen, doch Mizukami spielt so geschickt mit den Klischees des Genres, dass ich das Gefühl hatte, einen ganz außergewöhnlichen Manga zu lesen.

Natürlich kann und soll man die Hintergrundgeschichte nie ganz ernst nehmen, das zeigt ja schon der riesige Hammer, der drohend über der Welt schwebt. So wie man es von Shounen kennt, ist die Geschichte recht absurd und voller Humor, für den der Autor mMn ein gutes Händchen hat. Gleichzeitig hat der Manga auch seine ernsten Momente und das nicht nur bei den Kämpfen. Ungewöhnlich ist nicht das was Mizukami erzählt, sondern wie er es erzählt. Obwohl ich nicht so weit gehen würde, die Reihe als Persiflage zu bezeichnen, denn dafür ist sie dann doch zu ernst gemeint, stellt der Autor wie gesagt die bekannten Tropen und Klischees auf den Kopf und schafft es, die Leser zu überraschen.

Das Beste am Manga sind für mich aber die Charaktere. In der Heldengruppe sind nicht nur alle Altersklassen vertreten, die Figuren sind vor allem (weitestgehend) normale Menschen, deren Motive und Gedanken ungemein menschlich wirken. Wahrscheinlich ist es gerade diese menschliche Seite, die mir am Manga so gefällt. Klar gibt es bei einigen ihrer Hintergründen mal die typischen Übertreibungen, doch verglichen mit anderen Geschichten, sind sie hier noch vergleichsweise dezent.

Insgesamt gesehen ist Hoshi no Samidare ein ungewöhnlicher Shounen-Manga mit guten Charakteren, den ich jedem ans Herz legen kann, der das Genre mag, aber die Lust an den üblichen Geschichten verloren hat.
    • ×16
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Manga „Lucifer and the Biscuit Hammer“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Lucifer and the Biscuit Hammer“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?

Titel

  • Japanisch Hoshi no Samidare
    惑星のさみだれ
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 30.06.2005 ‑ 30.08.2010
    Bände / Kapitel: 10 / 65
  • Englisch Lucifer and the Biscuit Hammer
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 04.11.2014 ‑ 24.11.2015
    Bände / Kapitel: 5 / 65
  • xx Synonyme
    Wakusei no Samidare, Lucifer BH

Bewertungen

  • 2
  • 4
  • 11
  • 21
  • 30
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen78Klarwert3.84
Rang#371Favoriten5

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor & Illustrator

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: uid-59891uid-59891
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.