Shin Angyo Onshi: Der letzte Krieger (Manga)Shin Angyo Onshi / 新暗行御史

  • TypManga
  • Bände / Kapitel17 / 75
  • Veröffentlicht19. Mär 2001
  • HauptgenresAbenteuer, Action
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich

Manga Beschreibung

Manga: Shin Angyo Onshi: Der letzte Krieger
© 2001 Gyeong-Il Yang, Shougakukan Inc.
Klappentext:
Zur Zeit des großen Kaiserreichs Jushin gründete der Kaiser eine Truppe von Geheimagenten, die »Angyo Onshi«. Als Sonderbeauftragte des Königs bereisten sie die Provinzen, bestraften ungerechte Statthalter und Provinzfürsten und standen dem einfachen Volk zur Seite. Doch eines Tages ging dieses Reich unter und damit verschwanden auch die Angyo Onshi – bis auf einen: der unter Asthma leidende Munsu, der zusammen mit der hübschen Kriegerin Sando durch das verwüstete Land zieht und sich gegen Dämonen und andere Übeltäter zur Wehr setzen muss – und das nicht wirklich immer aus lauter Mitleid und Menschlichkeit.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Manga Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Manga Charaktere

Manga Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Manga Rezensionen

Avatar: Kuro-Okami
V.I.P.
#1
Bei Shin Angyo Onshi handelt es sich um einen südkoreanischen Manga, wovon Yang, Kyung-II die Zeichnung übernommen hat und Youn, In-Wan de Geschichte entworfen hat. Kennt ihr das, nachdem ihr ein Manga gelesen habt und ihn gerade zu ende habt, habt ihr gleich wieder Lust drauf, da dieser Manga einfach genial ist. Aber wiseo schafft es dieser Manga so zu fesseln?

Die Geschichte handelt von einem Mann namens Munsu, der als einer der letzten verbleibenden Shin Angyo Onshi probiert die Welt zu verbessern. Ein Shin Angyo Onshi hat die Aufgabe korrupte Länder und ihre Leute aufzuspüren und sie umzubringen, damit ein neuer Herrscher gefunden werden kann und das Land von der Korruption befreit werden kann. Sein Ziel ist aber eigentlich Aji Tae ausfindig zu machen und ihn dafür zu bestrafen, dass er sein Heimatland Jushin zerstört hat und fast alle Leute des Landes auf dem Gewissen hat.

Munsu ist ein Mann, von dem man zunächst denkt, dass er ein sehr unsympathischer Kerl ist, da er mit allen Menschen um sich herum sehr schlecht umgeht und diese wie Tiere behandelt. Doch wird man schnell feststellen, dass das nur Fassade ist, da er aufgrund einer Krankheit sehr geschwächt ist und den starken Mann nur raushängen lässt, um nicht vom Feind unterschätzt zu werden. Begleitet wird er von Sando, eine Frau, die seine Beschützerin ist und ständig auf ihn aufpasst und Bang Ja, ein kleiner Mann, der sein Diener ist und ihn immer zur Seite steht und ihm sein Gepäck trägt. Sando ist eine sehr verschlossene Frau, die nur sehr selten spricht, aber trotzdem eine sehr starke Bindung zu Munsu und Bang Ja aufbaut. Bang Ja hingegen ist ein sehr offener Mensch, der sich sehr darum bemüht, dass es Munsu und Sando an nichts fehlt.

Wer Shin Angyo Onshi liest, wird schnell feststellen, dass die Geschichte von Shin Angyo Onshi sehr tiefgründig, spannend und auch witzig ist. Zunächst wird man zwar direkt in die Serie hineingeworfen, ohne überhaupt zu wissen, worum es geht, doch sorgt das dafür, dass man sich sehr schnell in die Serie einfinden kann. Für viel Abwechslung wird dadurch gesorgt, dass man immer Geschichten erzählt bekommt, wo er mal als Shin Angyo Onshi Verbrecher jagt, oder man mal mehrere Kapitel aus seiner Vergangenheit gezeigt bekommt, oder einfach mal ein paar Kapitel Charakteracts gezeigt wird, um die Charaktere besser kennenzulernen. Für viel Witz sorgen immer die Charaktere, die immer bei ernsten Situationen immer komplett unerwartete Sachen machen, wo man sich das lachen einfach nicht verkneifen kann, was noch von einer überzeichneten Zeichnung hervorgehoben wird.

Eine der größten Stärken dieses Mangas waren die Charaktere, wo nicht nur jeder Hauptcharakter überzeugen konnte, sondern auch der Cast der Nebenrollen perfekt besetzt wurde. Geschafft hat es der Mangaka dadurch, dass er einfach jedem Charakter einen ganz eigenen Charakter verpasst hat, so ähneln sich die Charaktere nicht mal ansatzweise von der Art der Handlungen her, oder von der Zeichnung her. Außerdem hat er jedem Charakter die Zeit gegeben sich zu entwickeln, so musste man nicht nur immer die Hauptcharaktere sehen, sondern hatte auch sehr viele andere Charaktere, die man ins Herz schließen konnte.

Auch die Actionszenen konnten mich vollends überzeugen. Das war einerseits dank Munsu und seiner Intelligenz und andererseits durch die immer komplett anders agierenden Gegner der Fall. Munsu ist aufgrund seiner Krankheit nicht in der Lage lange zu kämpfen, da er aufgrund seiner Krankheit eine sehr schlechte Kondition hat, so greift er nicht nur blindlings an, sondern stellt dem Gegner auch sehr oft fallen, benutzt aber nie die selben Taktiken, wodurch die Kämpfe nie langweilig werden. Auch die Gegner verändern sich immer, so kämpft er manchmal gegen riesige Monster, die von Magiern beschworen wurden, oder auch mal gegen ein ganzes Dorf, da er es aufgrund des korrupten Herrschers angreifen muss.

Anders als man es vielleicht vermuten würde, ist dieser Manga aber nicht so brutal, oder total auf blutige Szenen ausgelegt. Klar kommt es mal vor, dass es im Krieg viele Tote gibt, oder diese auch mal Körperteile verlieren, aber diese Szenen halten sich in Grenzen, wodurch auch sehr viel Realismus in die Serie kommt und auch Leute, die nicht so auf Blut stehen ihren Spaß an der Serie haben können.

Der Zeichenstil wusste auch vollends zu überzeugen. Ich war von der teilweise doch so detaillierten Zeichnung einfach nur sprachlos, so haben die Hintergründe sehr Aufwändige Bilder bekommen, die den Manga schon fast wie ein Kunstwerk hat aussehen lassen. Auch die Licht und Schattenspiele haben mir gut gefallen, da in einer spannenderen Szene mehr Schwarz verwendet wurde, damit es mystischer aussieht und bei gefühlvolleren Bildern hellere Bilder verwendet wurden. Bei Actionszenen wurden mehrere Bilder verwendet, wodurch die Kampfszenen viel ausführlicher präsentiert wurden und bei den gefühlvolleren Bildern hat man sich auf weniger Bilder eingestellt, diese aber mit sehr feinen Zeichnungen perfekt zur Geltung gebracht.

Fazit:
Der Manga packt einen, fesselt einen an den Stuhl und lässt einen nicht mehr los, bis man ihn dann zu ende gelesen hat. Der Manga überzeugt durch fabelhafte Charaktere, denen Zeit zur Entwicklung gegeben wurde und sich nicht nur auf die Hauptcharaktere beschränkt. Hinzu kommt eine sehr interessante Story, wo man immer was neues präsentiert bekommen hat. Und natürlich noch der Zeichenstil, wo man merkt, dass der Mangaka hier sein Herz reingebracht hat. So viele Details, dazu immer die passenden Hintergründe und die gefühlvollen Bilder und auch die spannenden Bilder konnten alle überzeugen. Ich kann es nicht anders sagen als, dass dieser Manga eigentlich für jeden ein Blick wert wäre, da er eine gute Story, gute Charaktere einen Hammer Zeichenstil hat und auch für einen Manga, der so viele Kämpfe hat, doch recht harmlos ist mit seinen Gewaltszenen.
    • ×29
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
Avatar: Chrolo#2
Ich gebe hier ausnahmsweise mal eine Rezension zum besten, da es sich bei Shin Angyo Onshi (aka Shin Amen Osa) um meinen persönlichen Favoriten aus dem großen Pool aller Manga/Manhwa handelt, in die ich jemals einen längeren Blick geworfen habe (und ich gehe davon aus, dass sich das auch nicht mehr ändern wird).

Bei der Serie handelt es sich um eine Kollaboration zweier Koreaner, die ihre Serien allerdings in erster Linie auf den japanischen Markt fokussieren; also handelt es sich hierbei um einen koreanischen Manga, den man auch nach japanischer Leserichtung liest (nur zur Information).

Ohne Frage sind Youn In-wan & Yang Kyung-il ein kongeniales Duo; das haben sie bereits zuvor mit 'Island' bewiesen, als auch im Anschluss mit dem vielleicht etwas bekannteren 'Defense Devil'.
Ihr bestes Werk ist allerdings mit Abstand Shin Angyo Onshi, welches die Gewalt von Island und die Fantasie von Defense Devil mit einigen bekannten koreanischen Mythen und Sagen verbindet und das ganze mit einem äußerst intelligent gesponnenen roten Faden garniert. Obendrauf gibt es Schlachten-Epos' à la Herr der Ringe und eine geballte Ladung Philosophie und Humor.

Zunächst: Eine wirklich gute Serie braucht in meinen Augen sowohl eine spannende Story mit intelligenten Dialogen, sowie herausragende Charaktere, als auch wirklich sehenswerte Zeichnungen. Diesen Kategorien kann man hier problemlos 11/10 Punkten geben.
Ohne zuviel vorweg zu nehmen, möchte ich aber einige weitere Punkte angeben, welche diese Serie so einzigartig machen:

1) Der längste und beste Flashback
Normalerweise denkt man sich (geht zumindest mir so) bei Flashbacks, dass sie doch bitte möglichst knapp gehalten werden sollen, da das Hauptinteresse für normal dem Hauptstrang der Story gilt und Flashbacks all zu oft mitten in spannende Auseinandersetzungen gepinnt werden.
Hier haben wir das glatte Gegenteil –
Den ersten und einzigen Flashback, der nicht nur um die 5 Bände und mehrere Stufen umfasst (geradezu eine eigene Story in sich ist), sondern auch unglaublich spannend und intelligent geflochten wurde, so dass er Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf eine exotische Weise miteinander verbindet. Erinnert ein wenig an den Film Inception, ist allerdings noch komplexer und spielt primär in der Vergangenheit.

2) Der coolste & interessanteste Charakter
Das ist natürlich eng mit meinem persönlichen Gusto verbunden,
aber Kim Wonsul alias Wonsul Lang von den Falang toppt für mich alles andere, da er durch den Manga hinweg ganz verschiedene Charakterstufen und Perioden durchlebt (u.A. der Story geschuldet), aber dennoch er selbst bleibt, ohne dass er seine Identität als Charakter verliert. Er wird in Band 3 zu Beginn als serien-typischer 'Bösewicht eines Storyabschnitts' eingeführt, dessen wahren Hintergrund und Wichtigkeit man erst später im schon erwähnten Flashback erfährt. Seinen absoluten Sternmoment hat er ohne Frage in den Bänden 8 und 9, sowohl im anschließend erwähnten Kampf gegen die Falbindan, als auch in der interessanten Dauer-Auseinandersetzung mit dem Hauptcharakter Mun-Su (der ihm in der Liste der interessantesten Mangacharaktere ganz dicht folgt).

3) Der atmosphärischste Kampf
In den Bänden 7-10 müssen sich der Held und sein Gefolge einer interessanten Gruppe von 'Banditen' stellen, die allesamt das Hap-Ki beherrschen und einen eigentlich sehr positiven Hintergrund haben, welcher das Bild von Gut und Böse ziemlich verzerrt bzw. im Kopf des Lesers einigermaßen hin und her schwenken lässt. Dabei läuft es in Band 9 auf einen zweigeteilten alles entscheidenden Kampf zwischen jeweils zwei Parteien hinaus, welcher mich persönlich selbst beim zwanzigsten Lesen noch erzittern lässt, da einfach ALLES von vorne bis hinten passt!

4) Das überraschendste erste Kapitel
Da sollte man sich auf keinen Fall spoilern lassen, daher schreibe ich hier nichts weiter zu.

5) Variabilität der Zeichnungen
Yang Kyung-il beweist an allen Enden, dass er eine unbegrenzte Kapabilität an Fantasie und schierem Skill besitzt. Am allermeisten erstaunen mich dabei die Zeichnungen aus der Europa-Arc, in der er den kompletten Stil der Umgebungen, Kleider, Gesichter und kulturellen Eigenheiten ändert und trotzdem auch dort wieder alle Konkurrenz locker in die Tache steckt. Ebenso kann er individuellste, fein ausgearbeitete Charaktere oder die verschiedensten Monstren erschaffen, sowie riesige Schlachtenszenen zeichnen. Er verleiht den Gesichtern der Charaktere außerdem immer den passenden Ausdruck und streut dezent Comedy-Panels ein, die die Ernsthaftigkeit an den richtigen Ecken auflockern.


Nun... ich mag mich in dieser Rezension ziemlich 'biased' anhören, aber werft einen Blick in diesen Manga (=kauft ihn) und spätestens ab Band 8 könntet ihr sowieso nicht mehr aufhören ;))
//einziges kleines Manko ist vielleicht der ein bisschen abfallende 5.Band, welcher meiner Meinung nach keine richtig spannende Story parat hat. Aber das ist Meckern auf sehr hohem Niveau.
    • ×7
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Manga Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Manga „Shin Angyo Onshi: Der letzte Krieger“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Shin Angyo Onshi: Der letzte Krieger“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel – „Alderamin on the Sky“ Gesamtbox auf DVD oder BD
Gewinnspiel – „Alderamin on the Sky“ Gesamtbox auf DVD oder BD

Titel

  • Japanisch Shin Angyo Onshi
    新暗行御史
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 19.03.2001 ‑ 18.08.2007
    Bände / Kapitel: 17 / 75
  • Deutsch Shin Angyo Onshi: Der letzte Krieger
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 12.2006 ‑ 30.07.2010
    Bände / Kapitel: 17 / 75
    Publisher: Carlsen Manga
  • xx Synonyme
    Blade of the Phaton Mask, The New Secret Royal Inspector, Phantom Master: Dark Hero from Ruined Empire

Bewertungen

  • 1
  • 7
  • 21
  • 51
  • 96
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen197Klarwert4.12
Rang#70Favoriten11

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor
Illustrator

Letzte Bewertungen

  • Avatar: vernallyvernally
    Abgeschlossen
  • Avatar: KinekuriKinekuri
    Angefangen
  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: Kuroi_KiraKuroi_Kira
    Abgeschlossen
  • Avatar: ~Ake~~Ake~
    Abgeschlossen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.