Murciélago (Manga) » Forum » Fragenムルシエラゴ

  • TypManga
  • Bände / Kapitel12 / 55
  • Veröffentlicht19. Apr 2013
  • HauptgenresAction
  • HerkunftJapan
  • Adaptiert vonOriginalwerk
  • ZielgruppeMännlich, Volljährig

Manga Murciélago

  •  
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: uid-42637
V.I.P.
Themenstarter#1
Yuri-Manga: Murciélago

Murciélago

Murciélago (ムルシエラゴ) ist ein Yuri-Manga geschrieben und illustriert von Kana Yoshimura. Die Serie wurde erstmals vom 19. April 2013 in Square Enixs Seinen-Magazin Young Gangan Comics serialisiert. Der erste gebundene Tankoubon-Sammelband wurde am 25. April 2014 in Japan veröffentlicht. Der Status der Serie ist mit neun Bänden laufend.
Carlsen Manga lizenzierte den Manga für den deutschsprachigen Raum. Der erste Band in deutscher Sprache erschien am 31. Januar 2017. Der geplante Veröffentlichungstermin für Band 2 ist der 2. Mai 2017, Band 3 soll am 1. August 2017 folgen.

BeschreibungKoumori Kurokos Opfer gehen in die Hunderte. Von Kindesbeinen an fröhnte sie ihrer Leidenschaft zu Töten. Ihr Trieb endete in der Todeszelle, doch wird ihr nun ein einmaliges Angebot gemacht: So lange sie ihre überlegenen Fertigkeiten fortan in den Dienst der Behörden stellt und Jagd auf Massenmörder macht, so lange wird ihre Hinrichtung verschoben. Kuroko akzeptiert, denn nicht nur kann sie so wieder ihren mörderischen Gelüsten nachgehen, sondern sich auch wieder der einen Sache widmen, die für sie den gleichen hohen Stellenwert hat wie das Töten: Sex mit hübschen Frauen!

Mangabände

Murciélago

  • Murciélago - Bd.01


Teilt hier eure Erwartungen vor Start des Mangas oder eure ersten Eindrücke und Meinungen zum jeweils fortlaufenden Kapitel mit der Community. Wenn ihr über eine bestimmten Band schreibt, so nennt bitte zur besseren Übersicht vorneweg die jeweilige Bandnummer. Und um anderen nicht die Spannung an dem Manga zu nehmen, achtet auch bitte darauf, Spoiler entsprechend zu kennzeichnen. Und nun viel Spaß beim Diskutieren!
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: uid-42637
V.I.P.
Themenstarter#2
Band 1
Kuroko Koumori ist eine psychotische Mörderin, die, um ihrer Strafe zu entgehen, nun andere Mörder im Auftrag der Behörden tötet. Zudem ist Kuroko aber auch noch eine triebhafte Lesbe. Hinako Tozakura ist ihre Partnerin. Hinako chauffiert Kuroko zu ihren „Einsätzen“ und, trotz Hinakos niedlicher und unschuldiger Erscheinung, ist sie völlig unbeeindruckt von den sexuellen Eskapaden und den Gewaltausbrüchen, die ihre Partnerin Kuroko ihr darbietet.
Der Manga beginnt damit, das Hinako Kuroko während einer irrealen Yuri-Sexszene unterbricht und ihr erzählt, dass sie sich anziehen muss, weil sie einen Job haben. Es gilt einen Pro-Wrestler, der Menschen auf der Straße in Stücke reißt, aufzuhalten. Viel Blut später folgt ein Räuber in einem Familienrestaurant, der das Restaurant in ein Schlachthaus verwandelt hat. Wonach Kuroko auf eine Party in einem Herrenhaus eingeladen wird, wo sie mit Fantasien von Bunny-Girls in ihrem Kopf eintrifft, nur um feststellen zu müssen, dass sie zum fröhlichen Verbrecher-Abschlachten eingeladen wurde. Kuroko und fünf weitere Überlebende des Blutbads müssen durch ein tödliches Labyrinth… Anschließend jagt Kuroko gemeinsam mit Hinako einen Mann, der alle Passagiere einer U-Bahn enthauptet hat… Im letzten Kapitel gibt es dann erneut ein bizarres Yuri-Intermezzo bei dem die gelangweilte Kuroko sich auf Online-Plattform zu einem Date mit einer netten, jungen Dame verabredet, was natürlich wieder in einer absonderlichen Yuri-Sexszene endet.  
 

Ich persönlich finde, das Artwork von Murciélago ganz einfach hässlich und die Geschichte ebenfalls schlecht. Sie besteht nur aus einer Aneinanderreihung brutaler Gewaltdarstellung unterbrochen von seltsamen Yuri-Sexszenen. Eine Handlung gibt es soweit nicht, es geht ausschließlich um Eingeweide, spritzendes Blut und Gewaltexzesse mit (teils) niedlichen weiblichen Charakteren, die große Brüsten haben und oft Nackt sind. Zumindest werden aber Gewalt und Sex getrennt... Wem Gewalt und Sex gefällt, dem wird Murciélago sicher sehr gut gefallen. 
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (8)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Feidl
Moderator
#3
Ich wollte eigentlich hier schon länger was schreiben, aber hab prokrastiniert.

Die eher negative Kritik von 123 hat mich aber nun angeregt.

Band 1

Wenn ich Murciélago mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre das: verrückt.
Die Charaktere, die Story, die Zeichnungen, der Gewaltgrad, der Humor, alles etwas verrückt. Fast schon wie bei den Crimezone, der verrückteste Manga, den ich bisher gelesen hab (ausgenommen Tokyo Akazukin, aber der ist eine Klasse für sich).

Allein die Beschreibung zeigt schon, was hier einen erwartet: Eine Massenmörderin, die statt Todesstrafe nun für die Regierung tötet und nebenbei sich an jedes Mädel ran macht, die nicht bei drei auf nem Baum ist.
Damit sollte klar, sein, dass man hier keinen ernsthaften Manga erwarten kann. Das ist überhaupt der Grund, warum wir diesen Manga auch auf deutsch lesen können. Es gab im Carlsen-Forum eine Diskussion, wieso der Verlag Murcielago trotz hohen Gewaltgrades raus bringt, während er andere Mangas (speziell Zetman) als "zu heftig" ablehnt.

Der Hauptcharakter Kuroko Koumori ist eine ziemlich intelligente charakterstarke Frau, die man nicht wirklich in "gut" oder "böse" einteilen kann. Ihre Neigung, oft Mädels zu begutachten und anzubaggern erinnert mich stark an Eruna ICHINOMIYA und gefällt mir super gut. Bietet dadurch eben etwas Ecchi-Humor, ohne unnötigen männlichen Charakter.
Mit diesen Eigenschaften passt Kuroko perfekt in das Schema meiner Lieblingscharaktere und sie ist ein wesentlicher Grund, warum mir der Manga gefällt.

Rein äußerlich (auch wegen dem Zeichenstil) gibts allerdings bessere, wie z.B. ihre Partnerin (im geschäftlichen Sinne) Hinako Tozakura. Sie scheint anfangs das kleine niedliche Dümmerchen zu sein und damit recht generisch. Aber sie kann Auto fahren wie ein junger Gott: Den Lamborghini (ja, sowas fahren sie) aufs Dach bringen? kein Problem! (zeugt auch nochmal vom Aspekt der geringen Ernsthaftigkeit des Mangas). Außerdem kann sie jedem Navigationsgerät Konkurrenz machen. Diese beiden Punkte widersprechen komplett dem Klischee des niedlichen Anime-Mädchen.
Erstaunlicherweise hatte sie wohl noch kein Verhältnis mit Koumori. Mal schauen, ob sich das in Zukunft ändern wird.

Hier komme ich jetzt mal zum ersten kleinen negativen Punkt, aber betrifft wohl nur Band 1. Denn die beiden Hauptcharaktere sind allein etwas zu wenig. Aber hier kann man beruhigt sein, denn es gibt doch einiges mehr an interessanten Mädels, die offensichtlich auch später noch wichtiger werden. Nicht nur Chiyo (die Tochter von dem Boss einer Yakuza-Truppe?, mit der es Koumori am häufigsten treibt), sondern z.B. auch Reiko, eine Scharfschützin(!). Trotz ihres in diesem Band nur kurzen Auftrittes würde ich sie schon als meinen zweit liebsten Charakter einstufen. Das sie später relevant wird, kann man auch daran erkennen, dass sie es sogar aufs Cover von Band 5 geschafft hat.

Ein weiterer kleiner negativer Kritikpunkt ist, dass im ersten Band ein Fall nach dem anderen abgearbeitet wird und die Charaktere dabei leider etwas vernachlässigt werden. Erst im schönen Bonuskapitel am Ende gibts das wieder. Mehr Alltagsleben wäre schon nett. Dann käme auch das Yuri mehr zur Geltung.
Dazu sei gesagt, eine langsam aufbauende Romanze hat man hier natürlich nicht, aber anders als EinsZweiDrei behauptet, sind die Yuri-Szenen weder "irreal", "bizarr", "absonderlich", noch "seltsam". Es gibt ja noch nicht mal verrückte Fetische von Koumori. Sie schleckt zwar mit ihrer etwas zu langen Zungen gerne Muschis aus ("Meine Zungentechnik ist mein ganzer Stolz."), aber ansonsten ...  eher normaler Lesbensex meiner Ansicht nach. Die User mit mehr Erfahrung darin, dürfen da aber gern widersprechen
Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass der etwas gewöhnungsbedürftige Zeichenstil den Yuri-Szenen nicht so gut tut. 


Fazit:
Etwas mehr SoL und die Fälle nicht ganz so episodisch und das Ding hat seine vollen 5 Sterne fett verdient.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Guune#4
Band I

Im Großen und Ganzen kann ich mich Feidl anschließen. Der Manga sollte nicht für bare Münze genommen werden, denn dann ist er wirklich unterhaltsam.

Die Charaktere haben ordentlich Holz vor der Hütte. Das die aufrecht gehen können, grenzt an einem Wunder. Ansonsten gefällt mir das Design. Kuroko Koumoris Körperhaltung ist im wahrsten Sinne des Wortes schräg, aber ich finde es kleidet ihr. Sie und der Manga sind durch und durch amüsant . Es gab viele Stellen, die mich breit grinsen ließen. Netter Dialogwitz und Slapstick. Gut, ihre Sexpraktiken sind gewöhnungsbedürftig bzw. sollte frau sich verbiegen können wie eine Brezel, sonst gibt es Krämpfe. Vielleicht sind diese Verrenkungen auch einfach Zungenbändchen schonend.

Gerade die letzten Kapitel (Murderer Party) warteten mit einem bunten Haufen neuer Charaktere auf. Bin gespannt, wer uns da letztlich alles erhalten bleibt. Ein Tribute von Panem im gefährlichen Mansion nur ohne 'Pita' Geschrei. 

Als ich mit dem ersten Volume durch war, mußte ich gleich schauen, ob es bereits einem Anime gibt - hätte ich mir sofort angeschaut. Das Tempo der Geschichte ist ziemlich zackig und ich kann mir vorstellen, dass es bis zuletzt bei dem üblichen Schemata bleibt: Bösewicht erscheint, Bösewicht wird niedergemetzelt. Hier und da etwas unblütiges Slice of Live / Sex. Es fliegen schon ordentlich die Fetzen, übertrieben und Effekthascherei, aber bis dato störte es nicht allzu sehr den Lesefluss. Ich werde auf alle Fälle weiterlesen - einfach weil es gefällt und Kuroko Koumori, Killer hin oder her, ein interessanter Chara ist. Sie allein (ihr Wesen) ist es schon wert. 
Beitrag wurde zuletzt am 19.02.2017 um 09:25 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Guune#5
Band II

Auch hier sollte ich nicht enttäuscht werden. Die mörderische Party neigt sich dem Ende zu. Kuroko Koumoris Auftritt einfach nur herrlich und dann ihre ganz 'besondere Waffe' ... da kam mir fast der Red Bull wieder durch die Nase. Im Gegensatz zum ersten Volume gibt's hier weniger Splatter - trotzallem ab und an mal abgetrennte Gliedmaßen, aber es fliegt einem nicht alles um die Ohren, wie in den Kapiteln zuvor. Und es wird auch Gnade walten gelassen.

Es scheint als rücke ein Chara demnächst mehr in den Vordergrund. Apropos das elfte Chapter bot mal ein wenig Slice of Live. Hinako startete eine wilde Jagd nach einem mysteriösen Panty Jäger. Im letzten Chapter bahnt sich dann erneut eine etwas längere Geschichte an, die ihren Fortlauf im dritten Band erfährt. Hier steht dann zunächst einmal ein junges Mädchen im Vordergrund, dass ein abscheuliches Video im Büro ihres Vaters fand.

Ach ja, Kuroko Koumoris Zunge - das volle Ausmaß ist mehrere Male zu sehen ...halb Mensch halb Zunge, ein Reptilienmensch, da hat sie aber einen ordentlichen Lappen im Mund.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass obwohl stellenweise relativ viel geschnattert wurde, war der Unterhaltungsfaktor recht hoch und der große Ladykiller wird mir immer sympathischer.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Guune#6
Band III

Die Geschichte um den ‚Menschenhäuter‘ geht in die nächste Runde.  Kuroko stattet dem Maskensammler einen Besuch ab, derweil die anderen Ladies sich im Vergnügungspark amüsieren soll. Die kleine Ringo zeigt dort der Leserschaft und Anwesenden, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt und sie zumindest die bestialischen Züge ihres Vaters in sich verinnerlicht hat. Irgendwie kam der Arc etwas schräg rüber, aber der Abschluss nahte und in den nächsten Chapter gab es mehr oder weniger Slice of Life. Die Vergangenheit von Kurokos Assistentin wurde etwas näher beleuchtet und im Chapter 18 lag dann der Fokus auf die Polizisten/Ermittler etc. Die sich beim Billardspiel fragen, ob es nicht einen Drahtzieher hinter all den kriminellen Geschehnissen gibt, die in den letzten Tagen wie Giftpilze aus dem Boden sprießen. Wie gewohnt folgt danach die nächste Einführung – eine weitere Entführung steht im Haus. Ein Idol ist verschwinden und die Verdächtigen scheinen zu einer Sekte zu gehören. Unsere Kuroko macht sich auf den Weg und trifft auf Boobs … boobs everywhere – anstatt den bösen Frauen das Handwerk zu legen, willigt sie erst mal out of order ein, dem zwielichtigen Verein beizutreten. Hatten auch ausreichend ausschlagende Argumente. Das Extra am Ende war wie immer ecchi – dennoch eine äußerst gelungene Parodie.

Bin auf Band 4 gespannt, kann nur besser werden.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Guune#7
Band IV

So langsam entspricht es wieder vollends meinen Gusto.

Überall, in jeder Nische ist eine Frau versteckt. Ein niemand mag sich wohl ausmalen, mit welchem Ohnmachtsanfällen Kuroko zu kämpfen hat. Yuri ist erlaubt … der Puls steigt … die vollbusige Marie wird auch noch die „Partnerin“ von Kuroko … Herzstillstand. Besonders Kurokos fantastische Gedankenausflüge versetzen sie noch ins Koma. Ich denke Kuroko hat sich noch nie so schnell eingelebt, wie sie es in dieser Sekte tat. Gemeinsames Baden, ein neues Kleidchen, gar ein neuer Name krönen dieses Paradies auf Erden. Und so ganz nebenbei entdeckt sie auch die vermisste Zielperson, das Idol. Derweil wird Chiyo, Kurokos Schnitte, bewusst, was für heiße Feger dort über das Parkett flanieren – es gibt also nur eines zu tun: Hinako get the car!

Dann kommt es aber dicke … ein Mädchen, Liebling des Idols soll den ‚Clan‘ verlassen, hiernach passiert etwas, das an Hostel II erinnert. Chiyo steht indes in den Startlöchern und will Kuroko aus diesem Sündenpfuhl befreien, aber diese steht neben sich und mag überhaupt nicht mitkommen. I am here to get my woman back! Randale. Chiyo ist dabei Kill-Bill like ihre Frau nach Hause zu bringen. Währenddessen mischt sich auf leisen Sohlen Hinako ins Geschehen. Im Keller entdeckt sie das Idol. Schlussendlich haben sich dann auch alle in den Katakomben eingefunden – na ja Chiyo ist dabei in einer eher ungünstigen Lage …
Es folgen ein paar Flashbacks seitens der Sektenführerinnen. Danach kommt es zum großen Finale, in dem es für mehrere Parteien nicht glimpflich endet.

Nächster Arc. Die kleine Rinko erwacht im Krankenhaus. Sie befindet sich in einem ziemlich großen moralischen Dilemma, da sie bekanntlich mächtig auf den Putz gehauen hatte. Seelsorgerin Kuroko ist aber zur Stelle und ermutigt das Mädchen am Leben festzuhalten. Darüber hinaus soll die Kleine auch lebendig bleiben, denn in vier bis fünf Jahren ist sie reif genug um in Kurokos Harem Einzug zu finden.

Wie gewöhnt gibt es am Ende ein Bonus. Ganz ohne Ecchi. Passiert.

Volume 4 war wieder erste Sahne und das nicht nur wegen all den Sahneschnittchen. Das Gros der Charas tut mir bekanntlich ja sowieso Leid. Nach vorne gebückt lebt sich nicht gut.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Orlock#8
Band II

Bin gerade mit dem deutschen Band 2 fertig und ein wenig verwirrt. Irgendwie macht mir das Ganze den Eindruck, als wüsste Kana Yushimura noch nicht, wo er mit der Story hin will.
Wird das jetzt ein Harem?
Was passiert mit den verrückten Bösewichten?
Der Wrestler auf Drogen am Anfang von Band 1 war ja echt witzig. So hätte es weitergehen können. Aber schon danach wurde es mit der mörderischen Party schnell konfus. Die zog sich noch bis etwa zur Hälfte von Band 2 und danach? Ein halber Band SoL. Ich dachte wir machen hier Splatter und Ecchi. Was soll das, und wo soll das hin?
Band 3 werde ich mir sicher noch ansehen. Aber wenn dann keine klare Linie erkennbar wird, ist die Serie wohl für mich erledigt.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Feidl
Moderator
#9
Band 2

Die mörderische Party hat mir richtig gut gefallen, brutal und lustig, so soll es sein . Und bei diesen etwas längeren Geschichten kommen die Charaktere auch besser zur Geltung, in diesem Fall vor allem Kuroko. Ihr Kampf mit Yukari und was sie danach mit ihr gemacht, echt fetzig. Allein schon das Cover des Kapitels, ein Traum , leider in der deutschen Fassung nicht in Farbe. Yukari und ihre ruhige Art hat mir auch super gefallen. Ich hoffe und denke, dass wir sie in Zukunft wieder sehen werden.

Guune Kuroko Koumoris Auftritt einfach nur herrlich und dann ihre ganz 'besondere Waffe' ... da kam mir fast der Red Bull wieder durch die Nase.
Ja, das war klasse.

Auch die zweite Hälfte des Bandes hat mir zugesagt. Die Suche nach dem perversen Dieb zum Beispiel und wie das doch indirekt mit Kuroko zu tun hat. (was Hinako (und der Leser) am Anfang auch vermutete)

Der Zusammenhang zwischen den (neu eingeführten) Charakteren zeigt auch, dass der Manga gut durchdacht ist. Ukina (die Diebin), die über das Internet Kuroko kennt oder eben Yukari. Das diese sympathischen Charaktere weiterhin eine Rolle spielen werden, gefällt mir äußert gut. Meine Kritik am ersten Band, dass zu wenig relevante Charaktere gibt, ist damit hier nicht mehr gegeben, ebenso die Kritik, dass die Charaktere bei der ganzen Action vernachlässigt werden.

Insgesamt hat mir das Band damit besser gefallen als das erste.
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Feidl
Moderator
#10
Band 3

GuuneBand III
 Irgendwie kam der Arc etwas schräg rüber
Inwieweit? Das etwas schräge und eigentlich abwechslungsreiche war höchstens, dass nicht ganz klar am Anfang war, wer gemordet hat, ob der Alte oder seine Tochter, noch überraschender war, dass die Tochter ihre Mutter auf dem Gewissen hat und mal nebenbei im Freizeitpark noch weitere abmurkst.

Mir hat der Arc gefallen, weil wieder länger und mit der süßen Kleinen ein interessanter Charakter aufgetaucht ist, wo man gar nicht genau weiß, wo sie überhaupt steht. 
Der Kampf zwischen Kuroko und dem Alten war auch gut.
Über manchen Charakter hat man auch wieder mehr erfahren, z.B. Hinako.
Auch wurde ein neuer kurz erwähnt, in Kap. 17 sagt der Alte, dass es da eine Frau gibt, die es schon lange auf Kuroko abgesehen hat. Die wird sicher auch irgendwann eine relevante Rolle spielen.

Das Kapitel danach mit dem Gelaber zwischen Polizisten war aber eher langweilig.

Der Beginn des neuen längeren Arcs war wieder gut.

Und das Bonuskapitel ein Traum
Beitrag wurde zuletzt am 30.08.2017 um 01:02 geändert.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Feidl
Moderator
#11
Band 6

Wow, dieser Band hat mich doch so beeindruckt, dass ich hier mal wieder schreiben muss.

Zu Anfang geht es um das Schulleben, wo nun auch u.a. Rinko wieder mehr in Erscheinung tritt . Hier merkt man wieder, wie in diesem Manga wirklich die Charaktere, die teilweise nur in einzelnen Arcs vorkamen, auch wieder relevant werden (z.B. auch Sora). Das gefällt mir.

Dann passiert halt die Explosion und es kommt zu einem (Kriminal)fall, wodurch Kuroko nun auch zur Schule kommt.

Interessant ist aber vor allem, was nebenbei passiert, also das mit den Charakteren vom Cover. Und was da abgeht, echt heftig. Da sind auch an einer anscheinend so normalen Schule doch ziemlich kranke Charaktere . Aber irgendwie mag ich das, vor allem Furi hat es mir in diesem Band angetan. Sie sieht auch heiß aus (und nicht nur als sie ohne Slip bondagemäßig gefesselt daliegt )

Das der Band in der Schule spielt und anfangs eher SoL zu sein scheint, lässt das Verhalten der Charaktere noch krasser wirken.

Das einfach mal total unerwartet und plötzlich Kuroko das eine Mädchen mit einem Regenschirm entjungfert ... das hat mich schon beeindruckt, aber das war erst der Anfang. Das sie später das Mädel einfach mal knallhart umbringt und dann noch den Satz raus haut: Ich hab gesagt, es wird keine Verletzten geben, von Toten war keine Rede.
Dann will sie die anderen beiden Mädchen noch auf Leben und Tod gegeneinander kämpfen lassen

Aber Furi taucht auf und übernimmt den Job und killt auch einfach mal.

Ach ja, habe ich schon erwähnt, dass wir hier von einer eigentlich ganz normalen Schule reden, wo das passiert.


Und was für eine Beziehung ist das zwischen den beiden Charakter vom Cover, also Furi und Minako? Da weißt du nicht, ob die sich im nächsten Moment gegeneinander umbringen oder es miteinander treiben. Sehr kuriose Beziehung, wie übrigens auch das andere Pärchen, was in diesem Mangaband relevant ist, die Sportlehrerin und die Rektorin.

Minako wurde von Furi vergewaltigt, (wie sich herausstellt, fand sie es aber geil, dass es die Finger von Furi waren, die sie entjungfert haben) und wie rächt sie sich? Genau, indem Minako nun Furi vergewaltigt. Und Kuroko gibt Hilfestellung und zeigt, was so eine Sporthalle für Möglichkeiten dafür bietet Bei der Seite musste ich auch zweimal hinschauen, das macht manchen Hentais Konkurrenz, von der Idee auf jeden Fall.


ich glaub, das ist mein bisheriges Lieblingsband.
Weniger Blut und Splatter, dafür aber auf der charakterlichen Seite mehr, die ins Extreme geht. Kuroko macht auch vor Schülerinnen nicht halt, Rinko hat gegen Ende auch ihre "böse" Seite gezeigt, nur um mal zwei Beispiele zu nennen.


Kleine Randnotiz: Am Anfang des Bandes während der Sexszene (Farbseiten) gibt es einen groben Übersetzungsfehler, der den Dialog seltsam erscheinen lässt. *HIER* habe ich den genauer erläutert und Carlsen damit informiert.
Beitrag wurde zuletzt am 12.06.2018 um 16:09 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: [Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?
[Manga-Edition] Wer soll Charakter Nummer 77.000 werden?

Titel

  • Japanisch Murciélago
    ムルシエラゴ
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 19.04.2013 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 12 / 55
  • Englisch Murciélago
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 24.01.2017 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 4 / ?
    Publisher: Yen Press
  • Deutsch Murciélago
    Status: Laufend
    Veröffentlicht: 31.01.2017 ‑ ?
    Bände / Kapitel: 7 / 12
    Publisher: Carlsen Manga

Bewertungen

  • 2
  • 1
  • 4
  • 24
  • 9
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen49Klarwert3.67
Rang#834Favoriten10

Mitgliederstatistik

Mangaka

Autor & Illustrator

Letzte Bewertungen

  • AvatarAnonym
    Lesezeichen
  • Avatar: YijelYijel
    Angefangen
  • Avatar: JannySparrowJannySparrow
    Angefangen
  • Avatar: bergaabergaa
    Lesezeichen
  • Avatar: OrlockOrlock
    Angefangen

Top Eintrager

Manga teilen


Du hilfst anderen gerne bei der Suche nach einem Manga oder informierst gern über Manga? Dann empfehlen wir, zusätzlich einen Link zum Manga-Eintrag hier auf aniSearch mit anzugeben. Damit erleichterst Du dem Empfänger die Suche nach dem Manga und bietest ihm eine ganze Fülle an Informationen!
aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.