You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Was lest ihr gerade?

Avatar: Shishiza

#16
Diesmal lese ich ein SF-Buch.
Name: Breathe ( Gefangen unter Glas)
Schriftstellerin: Sarah Crossan

Inhalt:
Eine Welt ohne Sauerstoff
Unter einer Glaskuppe, streng überwacht von "Breathe", einer Organisation, die künstlich Sauerstoff produzieren kann, gibt es nur wenige Überlebende. Mittendrin der privilegierte Quinn, die in ihn verliebte Bea, und die Rebellin Alina. Als die drei aufeinandertreffen, geraten sie in einen tödlichen Konflikt ...


Bin mal gespannt, wie es endet, denn es ist leicht zu lesen und im ersten Moment denkt man eigentlich an eine Unterwassergeschichte, aber dem ist nicht so. Einfach selber lesen ^^
Avatar: ZockerFreak

#17
Habe gerade mit dem Buch "Die Kunst des Liebens" von Erich Fromm angefangen.

Buchinhalt:
Wir Menschen sind meistens nicht imstande, unsere Fähigkeit
zum Lieben zu entwickeln: zu einer Liebe, die Reife, Selbsterkenntnis
und Mut umfaßt.
Erich Fromm diskutiert in diesem Buch die Liebe in all ihren Aspekten,
nicht nur die romantische -von so vielen falschen Vorstellungen umgebene Liebe -
sondern auch die Elternliebe, Nächstenliebe, erotische Liebe, Selbstliebe
und die Liebe zu Gott.

Bin mal gespannt wie es ist. ^^
Beitrag wurde zuletzt am 22.10.2015 um 17:42 geändert.
Avatar: CILinkz

#18
ich überlege mir ob ich mir AERA von Markus Heitz kaufen soll das klingt ganz nett kennt das einer schon?

Im Jahr 2019 herrscht eine neue Weltordnung: Die Götter kehren auf die Erde zurück. Alle Götter – bis auf einen. Während Odin, Zeus, Manitu, Anubis, Shiva und Co. sich ihre alten Kultstätten zurückholen und ihre Anhänger um sich scharen, warten Christen, Moslems und Juden vergeblich. Die einst mächtigsten Religionen der Welt werden bald als bedeutungslose Sekten belächelt.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: air

#19
Liveship Traders von Robin Hobb.
Nachdem ich die Farseer Trilogy gelesen hatte, war mir klar: Ich lese alles von der Autorin, weil mir die Farseer Trilogy so sehr gefallen hat und in ihren späteren Trilogien wichtige Charaktere aus der Ersten auftauchen. Deshalb war ich mit der zweiten Trilogy so enttäuscht: Dort tauchen sie erstmal nicht auf. Nun ist es mir egal, weil ich die Geschichte trotz eines langsamen Aufbau toll finde.

Für Fantasy Liebhaber sicherlich eine tolle Autorin. mMn übertrifft sie G.R.R.Martin, Patrick Rothfuss und sogar meine geliebte Mistborn-Trilogy.
Avatar: Illusionmaker

#20
Momentan lese ich neben dem Uni-Zeugs das nun mal so von Woche zu Woche anfällt Homer's Ilias (Reclam). Hatte nach dem letzten mal Troja sehen -- diesen furchtbaren Kitsch Film mit Brad Pitt und Orlando Bloom -- irgendwie richtig Lust darauf xD
Avatar: Marie Antoinette

#21
Ich mache mal bei Reclam Büchern weiter..
die Leiden des jungen Werther 
ich liebe dieses Buch und finde man sollte es mindestens 3 mal im Leben gelesen haben. Als 14-15 jährige hat man eine ganz anderen Gefühlswelt als mit 18 und ich werde dieses Buch auch noch mit 80 lesen.
Avatar: Sephi-

Freischalter

#22
Es passt vielleicht nicht ganz hier rein, da es sich dabei wohl kaum um ein Buch handelt, dass man wie einen Roman am Stück durchliest und ich deswegen nicht behaupten könnte, dass ich es „gerade lese“, aber es ist definitiv eine Empfehlung von mir:

what if? ‒ Serious Scientific Answers to Absurd Hypothetical Questions
von Randall Munroe

Ich denke, zu dem Buch muss ich nicht viel sagen, da der Titel das Ganze schon ziemlich gut beschreibt.
Hierbei handelt es sich wirklich um sehr gut ausformulierte und wissenschaftlich gut begründete Antworten auf völlig „absurde, hypothetische“ Fragen. Beim Lesen hat man viel Spaß und reichlich zum Lachen. Besonders schön ist der angenehme Schreibstil, der nicht mit wissenschaftlicher Fachterminologie überladen ist, sondern ziemlich bewusst darauf verzichtet. Optimal, wenn man vor dem Schlafen noch schnell etwas Witziges braucht.

Empfehlung von mir: Das Buch ist auf englisch sowie auf deutsch erhältlich und mit der kommenden Weihnachtszeit, meiner Meinung nach, eine schöne Geschenkidee.
Beitrag wurde zuletzt am 02.12.2015 um 23:21 geändert.
Avatar: Nanacchi

#23

                                            Momentan bin ich dabei, dieses Buch hier zu lesen.

Klappentext
London 1888.
Als Inspector Seth Aspen in Whitechapel über eine Frauenleiche stolpert, ist das erst der Auftakt einer ungeheuren Mordserie, welche ganz London erschüttert.
Der Mörder scheint ein nicht fassbares Phantom, von der Presse bald als >Jack the Ripper< betitelt. Um ihn zu stellen, verfolgt Aspen den Täter quer über den Atlantik, durch die USA und Kanada und darüber hinaus - zur anderen Seite der Realität... nach Innes, einer Welt, aus welcher der Ripper seine Macht schöpft. Obwohl serlbst als Fremdling verfolgt, bleibt ihm Aspen auf den Fersen; mit nur einem Ziel:  Den Ripper finden - koste es, was es wolle.

Anfänglich ein Thriller, rutscht es bald in die Fantasyrichtung. Ich habe das Buch noch nicht ganz durch, jedoch gefällt es mir bisher sehr. Bleibt abzuwarten, was das Ende bereit hält.~

 

Als nächstes, sobald das Buch beendet ist, werde ich mir diese zwei hier vornehmen.

 

                                                               

Beitrag wurde zuletzt am 06.02.2016 um 20:34 geändert.
Avatar: 0ni

#24
Out - Kirino Natsuo (Deutscher Titel: "Umarmung des Todes" (Wie idiotisch klingt das denn?)

Bin gerade in etwa bei der Hälfte. Für alle, die düstere, vergleichsweise realistisch geschriebene Werke über die Schicksale der kleinen (und auch großen) Leute mögen, ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Aber auch für Frauen, die sich von der bösen bösen Männerwelt angegriffen und bedrängt fühlen, dürfte die Geschichte um vier tapfere Hausfrauen von Interesse sein.

out-natsuo-kirino.jpg
Avatar: Rayumara

#25
The Hound of the Baskervilles

15994554auj6t.jpg

Inhaltsangabe "Mr Holmes, they were the footprints of a gigantic hound!"

The terrible spectacle of the beast, the fog of the moor, the discovery of a body: this classic horror story pits detective against dog, rationalism against the supernatural, good against evil. When Sir Charles Baskerville is found dead on the wild Devon moorland with the footprints of a giant hound nearby, the blame is placed on a family curse. It is left to Sherlock Holmes and Doctor Watson to solve the mystery of the legend of the phantom hound before Sir Charles' heir comes to an equally gruesome end. The Hound of the Baskervilles gripped readers when it was first serialised and has continued to hold its place in the popular imagination.


Ich bin jetzt schon so gut wie durch damit. Fehlen nur noch ein paar wenige Seiten.
Ich hatte zuvor noch nie eine Geschichte von A. C. Doyle gelesen und dabei ist dies hier eine seiner späteren Sherlock Holmes Geschichten. Wenn angeblich auch seine beliebteste.
Da das Buch schon ein wenig älter ist, gibt es hier ein paar Wörter die mir unbekannt waren, das hat dem Lesegenuss aber keinen großen Abbruch für mich getan.
Ansonsten kann ich sagen, dass ich das Buch einigermaßen interessant fand, wenn auch nicht wirklich den Fall an sich. Spannung kam da kaum mal wirklich auf, auch wenn ich den Schreibstil recht angenehm zu lesen fand.
Der Fall gab mir da nicht wirklich genug her. War ganz nett, aber auch nicht mehr. Man merkt eben schon, das die Geschichte etwas älter ist. In Sachen Motive des Killers sieht es hier nämlich eher mau aus, da ist man von aktuelleren Krimi Geschichten (auch wenn ich nicht gerade ein eifriger Krimi Leser bin) anderes gewohnt. Da beschäftigt man sich schon näher mit der Psyche und den Motiven des Killers. Hier hingegen wird einfach gesagt, der Killer ist böse und gut ist. Böse Menschen sind eben böse und natürlich vererbt sich dieses boshafte Gen auch auf die nächste Generation :D
Egal, ich fand's schön zu lesen, mal was nettes für Zwischendurch.

Als nächstes steht dann bei mir Der Garten über dem Meer an.
51kesdjtzxl._sx319_bocakcr.jpg


Ich habe da auch schon ein wenig drin gelesen und ich muss sagen, auch wenn ich erst bis zum zweiten Kapitel gekommen bin, dass es ein unglaublich schönes Buch ist. Wirklich wundervoll geschrieben, es liest sich so schön flüssig und leicht und ich habe während des Lesens wirklich das Gefühl, die Geschichte ist für mich lebendig.
Die Magie der Worte <3

Vielleicht bin ich auch nur so dankbar, endlich mal wieder ein gutes Buch zu lesen, nachdem ich mich so fürchterlich mit dem "Pfad der Steine" abgequält habe. Es liegt seit Jahren bei mir rum und nun wollte ich es mir mal vorknöpfen, aber ganz ehrlich, das ist einfach so langweilig... Und (in meinen Augen) schlecht/unbeholfen geschrieben.
Ist 'ne Fantasy Standard Story, wo es um einen Jungen aus irgend'nem Kuhdorf geht, der plötzlich von einem weisen Alten Zauberer abgeholt wird, weil er natürlich was ganz besonderes und "der Auserwählte" ist. Jaaa...
Aber ganz ehrlich, dass es so eine Standardkost ist, ist nicht mal wirklich das Schlimme. Darauf hatte ich mich ja eingestellt. Aber der schlechte Schreibstil gepaart mit einem Schneckentempo an Erzählfluss (der Zauberer und der Junge eiern eine gefühlte Ewigkeit durch die Gegend, ohne das IRGENDWAS Storyrelevantes passiert) und den "Weisheiten" des Zauberers, die einem ständig auf's Auge gedrückt werden, die man so wohl in jedem Glückskeks finden kann, sorgen einfach dafür, dass man beim Lesen fast schon darum bettelt, es möge endlich vorbei sein. Ständig kommt einem das Buch mit irgendwelchen Botschaften wie "Die Umwelt ist ganz toll und darf nicht beschmutzt werden" oder "Hochmut kommt vor dem Fall, sei immer nett".
Es werden einem auch von Anfang an Namen um die Ohren (oder eher um die Augen) gehauen, mit denen man Null anfangen kann und der alte Labersack erzält ständig was von irgendwelchen Dingen die in früherer Zeit passiert sind und welche tollen Helden es nicht alles gab. So funktioniert World Building aber nicht... Das ist so, als würdest du Charaktere, Namen, Daten, Geographie, Sprache und das alles in einen Sack stopfen, durchschütteln und dann auf den Leser draufschmeißen.
Wie gesagt, ist einfach nicht gut geschrieben mMn. und es erinnert mich ein wenig an meinen Reread von Eragon.
Der Mann hatte vorher wohl noch nie ein Buch geschrieben... Ich bin nicht mal wirklich böse auf das Buch (auch wenn es hier so wirken mag), aber es ist die Mühe, die man beim Lesen hat einfach nicht wert und dann steht auf dem Buchrücken natürlich mal wieder so ein Schmarrn wie "Der nächste Tolkien".
Avatar: Zitrone

V.I.P.

#26
So da ich jetzt mit der Narrenturm Trilogie durch bin, dachte ich es wäre eine gute Gelegenheit diesen Thread mal wieder auszugraben.

Zu der Trilogie muss ich sagen, dass ich mir wirklich ein bisschen mehr erhofft habe. Irgendwie kam bei mir nicht die Begeisterung auf wie bei der Geralt Saga.
Leider wird der Lesefluss durch ständige lateinische Begriffe und Sätze wieder unterbrochen, da man die Bedeutung erst hinten Nachschlagen muss.

Als nächstes werde ich mich jetzt wohl an „Die Insel der besonderen Kinder“ machen. Hoffentlich kann mich das wieder besser fessel.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#27
Lese zurzeit das Das Spiel der Götter von Steven Erikson. Hänge aber an dem neuesten Band etwas fest, dass ganz ufert leider ziemlich aus; deshalb fehlt mir etwas die Motivation das ganze endlich abzuschließen.~ Die vorigen Bände, waren aber, mal abgesehen vom nicht gerade seichten Einstieg, durchaus lesenswert.
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.