• Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

Schlimmster Moment des Tages - Regeln im Startpost beachten!

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: ZockerFreak#3046
Gestern war ich mit paar Freunden klettern in einer Kletterhalle.
Ansich wars ein schöner Tag, leider konnte ich nicht mein volles Potenzial an den Tag legen.

Da ich zum ersten Mal klettern war wusste ich auch nicht so recht was auf mich zukommen würde - ich war aber positiv eingestellt.
Wir meldeten uns an, zogen unsere Kletterausrüstung an und mein erfahrener bester Kumpel, der zeigte uns alles.
Ich probierte mich erstmal an den Automaten aus. Wers nicht kennt, das ist ein automatischer "Absicherer", der am höhsten Punkt befestigt ist und man sich an einem Seilzug befestigt. So wird man beim Fall automatisch "aufgefangen" und langsam zu Boden gelassen.
Der Anfang war noch recht zuversichtlich (mit klettern auf Bäume oÄ. hab ich eigentlich keine Probleme), aber ab der hälfte (max. 16m Wände) verliesen mich die Kräfte und dann kann der schlechte Teil... Wie komme ich wieder Runter?!
Ich habs dann mit der Angst bekommen einfach los zulassen und mein Kopf fing an zu Arbeiten und die schlimmsten Dinge auszumalen - Durchs Pendeln krach ich gegen die Wand, Ich knalle voll auf den Boden, ect. pp.
Dann wollte ich schon versuchen Runterzuklettern, aber das erwies sich als schwierig, also verharte ich an der Position, bis solangsam meine Kräfte nach liesen. Durch rufe von Unten, ich solle doch einfach los lassen und du läßt eh Automatisch los wenn du keine Kraft mehr hast, half dann in geringen Maßen meine Angst zu überwieden los zu lassen. Dann, der kurze freie Fall, bis die Seilwinde dann die Tätigkeit aufnahm mein Körper abzufädern und mich langsam Runterzulassen war dann eine kurze Schrecksekunde.
Unten angekommen, war ich mehr von der psychischen Strapaze als vom raufklettern, erschöpft. Meine Hände hörten eine zeitlang nicht auf zu kribbeln und mein Kreislauf war im Keller. ich musste mich erstmal ausruhen und Schokoriegel für den Kreislauf essen. In der Zeit machte ich dann Fotos von den Anderen, die mehr Spaß an der Sache hatten als ich.
Nachdem ich mich dann wieder gefangen hatte, probierte ich es diesmal mit einem Partner aus, der mich absichert.
Hier war der Vorteil, dass man Pause machen konnte bzw. Fehler nicht gleich mit dem "Absturz" bestraft wurde, wie beim Automaten.
Aber auch hier schaffte ich max. die Hälfte der Strecke. Wir kam dann leider auch wieder die Angst auf, wo ich dann nicht mehr weiter konnte. Aber diesmal war der Abstrung nicht so schlimm, da ich langsam und sicherer Runter geleitet wurde, durch mein Partner.
Ich war nicht sehr zufrieden mit mir selber, aber motivierte mich damit, dass ich gegen meine Angst angehen wollte.
Wieder nach einer längeren Pause, wollte ich mich nochmal an den Automaten versuchen, da unsere beiden Erfahrenen schon im Einsatz waren und ich gegen die Angst was machen wollte (Weisheit des Tages: Um gegen eine Angst anzugehen muss man sich in die Angstsituation begeben! ). Gut 1/4 schaffte ich diesmal nur und schon war wieder dieses scheiß Problem mit dem Absprung. Ich verharte dann wieder an der Position und konnte nicht weiter, noch loslassen. Ich merkte wieder wie meine Kräfte schwindeten, bis dann mein bester Kumpel zu mir kam und von unten mir zurief, dass ich von 3 runterzählen sollte. Nach paar Sekunden überlegen tat ich das auch.

Danach hat mir das klettern erstmal gereicht. Meine Arme und vorallem Hände taten schon merklich weh.
Aber da es noch ein Boulderbereich (klettern ohne Ausrüstung) wollte ich auch diesen noch kurz ausprobieren.
Ich war wieder voller Zuversicht das ich zumindest das hinbekommen sollte. Ich probierte erstmal eine der einfachsten Routen aus. Hier wars kein Problem (zwar mit etwas Anstrengung aber keine Angst) die Route zu schaffen. Im Anschluss probierte ich auch gleich noch eine Schwierigkeit höher aus und schaffte auch diese. Danach war meine Energie sogut wie aufgebraucht, bis ich meine Freundin noch den Boulderbereich zeigen sollte, also machte ich nochmal eine Route zum zeigen. Hier merkte ich, dass mir das Bouldern mehr liegt.

Zu guter letzt sind wir dann noch nach McDoof gefahren. ^^

Fazit: Jetzt, wo ich darüber schreibe, verfluche ich wieder meine Angst, dass sie mir oftmals den Spaß nimmt.
Meine Freunde, die das auch zum ersten Mal mitgemacht hatten, würden dieses öfters machen wollen, aber ob ich dabei bin, bin ich noch etwas skeptisch gegenüber - auch wenn man sagt "die Übung machts".
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
Avatar: ChimoAri#3047
Seit etwa 2 Wochen Probleme mit dem Magen.

Statt einem Virus die Schuld zu geben vermute ich eher, dass es psychosomatischer Herkunft ist.
Denn seit etwa 2 Wochen, genauer gesagt, seit meinem Umzug merke ich eine Wut in mir.
Weswegen? Ganz einfach.

Für den Umzug hatte ich einen Plan geschrieben. Erst die wichtigsten Sachen abholen und dann den Rest.
Alle gepackten Kisten und Müllsäcke(Hatte keine Kisten mehr) waren nummeriert und so wusste ich sofort was wichtig war und was nicht.
Zum Beispiel waren in Müllsack 1 die wichtige Kleidung(Sommer etc).
In Müllsack 3 jedoch eher die Wintersachen.
Mein Vater, meine Schwester und dessen Freund haben meinen Plan dann einfach eiskalt ignoriert.
Meine Schwester nahm direkt alle Müllsäcke und brachte sie so durcheinander.
Mein Vater und der Freund nahmen Kisten, die gar nicht so wichtig waren.
Normalerweise bin ich jemand, der oft nein sagt. Nur bei diesen drei Alphatieren ging es eben nicht.

Auf der ersten Fahrt zur neuen Wohnung wurde mir von meinem Vater gesagt, dass ich ein Schwein bin, weil ich nicht geputzt habe. (Dass ich nicht geputzt habe aus Sturheit, wegen meiner Mitbewohnerin, konnte ich ihm schlecht erzählen, also musste ich mir seine Bemerkungen ertragen.

Bei der letzten Fahrt wurde mir dann noch gesagt, dass ich einen scheiß Plan hätte. (wenn man ihn ignoriert ist doch klar, dass alles scheiße wird...)
Bei der neuen Wohnung angekommen brachten wir zunächst mal die Möbel in den 2. Stock.
Dann noch 1-2 Kisten nach oben. Anschließend ging mein Vater weg, weil er zu einem Theater geht.
Und meine Schwester und dessen Freund gingen 10 Minuten später auch, weil sie zum Burger King wollten.

Das Ende vom Lied war, dass ich mit 20 Sachen(die meisten relativ schwer) und unaufgebauten Möbeln alleine gelassen wurde.

Den Rest des Tages musste ich also erschöpft die einzelnen Sachen hochbringen und konnte am Abend noch mit meiner Mutter das Bett und den Kleiderschrank aufbauen.

Mein Bruder wollte helfen, doch wegen einem Missverständnis, welches ich verursacht habe, dachte er, dass der Umzug eine Woche später stattfindet.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×7
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Nyan-Kun#3048
Also beim ersten mal kann ich das noch verstehen, aber beim zweiten mal wäre ich fast explodiert. Zunächst mal was beim letzten mal passiert ist. Das war letzte Woche. Da hatte Spätabends jemand bei mir geklingelt. Grundsätzlich mache ich um die Uhrzeit nie die Tür auf, wenn ich niemanden erwarte.
Dachte das würde sich von selbst erledigen. Dann klingelte er nochmal und immer wieder. Da hab ich mich dazu erbarmt an die Freisprechanlage zu gehen und nachzufragen wer bei mir die ganze Zeit klingelt. Keine Antwort. Stattdessen nochmal klingeln. Ich frage wieder über die Freisprechanlage. Keine Antwort. Ich konnte lediglich ein leises Fluchen in einer mir unbekannten Sprache wahrnehmen. Fand ich total gruselig und hab schon überlegt die Polizei zu rufen.

Danach hatte das klingeln dann auch aufgehört und ich beließ es erst mal dabei

Und heute wieder genau dasselbe nur eben etwas früher. Da stand ich auch kurz davor selber nach unten zur Haustür zu stürmen und ihn zur Rede zu stellen. Dann jedoch konnte ich im Treppenhaus hören wie ein Nachbar das Wohnhaus verlässt. Dadurch konnte der Klingler reinkommen. Hab dann nur noch im ersten Stock (ich selber wohne im zweiten) ein heftiges mehrmaliges Klopfen vernommen. Tür öffnete sich und dann ein lautes Gespräch. Dann wurde es wieder still im Treppenhaus. Ob derjenige in die Wohnung des Nachbarn rein ging kann ich nicht sagen.

Das sind so Typen die ich überhaupt nicht leiden kann. Da frage ich mich echt, ob die überhaupt ein Hirn haben oder es schlicht nicht benutzen. Ich kann jedenfalls nur eine Vermutung aufstellen warum er bei mir geklingelt hat, obwohl er eigentlich zu den Nachbarn im unteren Stockwerk wollte:

Die Klingeln sind bei meinem Wohnhaus völlig willkürlich angeordnet. Normalerweise müsste es so sein, dass die Klingelschilder Aufschluss darüber geben wer im welchen Stockwerk an welcher Türseite wohnt. Das ist bei mir nicht der Fall. Mein Klingelschild befindet sich ganz unten, die des einen Nachbarn unter mir irgendwo in der Mitte der ganzen anderen Namen. Als Ortsfremder könnte man darauf kommen, dass mein Klingelschild zu dem Nachbarn unter mir gehört, wenn man den Nachnamen nicht kennt und versucht Anhand der Klingelschild Anordnung sich einen Reim zu machen, wo die Zielperson wohnt.

Das dumme Verhalten desjenigen kann ich mir aber nicht erklären. Selbst wenn er kein deutsch kann müsste bei meiner ersten Nachfrage doch deutlich sein, dass er falsch klingelt. Stattdessen versucht er trotzdem immer wieder bei mir zu klingeln.
Hoffe jedenfalls, dass sich dieses Thema erledigt hat. Beim nächsten mal komme ich jedenfalls persönlich raus mit einem Hammer in der Hand. Bei dem Typen hab ich jedenfalls ein ungutes Gefühl.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
    • ×0
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: salma#3049
Totales Chaos auf Arbeit, weil unsere IT Bockmist auf unserer Seite verzapft hat. Überall gibt's Bugs und die Kunden sind verärgert. Einmal mit Profis arbeiten, das wäre schön.
    • ×0
    • ×0
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Steki
V.I.P.
#3050
In letzter Zeit wird bei mir ständig und absichtlich geklingelt... Leute von der DHL, Post und sonst noch welche Handwerker und das nur wegen meiner Nachbarin. Glaube es liegt eher daran das sie 25kg Parfüm aufträgt oder sonst was, aber auch egal. Hab ihr die Pakete abgegeben und ihr gesagt das Sie in Zukunft nicht mehr Leute zu mir schicken soll, sowie die mir den letzten Schlaf rauben wenn halt ständig geklingelt wird.

Der Umzug steht eh in den nächsten Monate an, trotzdem hoffe ich das dies nun aufhört.

Bei der Jobsuche läuft es weiterhin *****, da viele Firmen eher Leute entlassen als Leute einstellen. Eigtl. hoffte ich schnell einen neuen Job zu finden, um mein aktuellen Betrieb verlassen zu können...
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
    • ×0
Avatar: -Shizuma-
Freischalter
#3051
Ich wurde in der letzten Nacht gegen 1 Uhr per WhatsApp angerufen. Dachte erst sei die Arbeit und es gäbe einen Notfall aber da ich nicht schnell genug war wurde wieder aufgelegt und bei näherer Betrachtung sah ich dann, dass es eine Chatgruppe mit ausländischen Männern war. Geben wohl wahllos irgendwelche Rufnummern ein und rufen dann an. Nur dumm diese Individuen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
    • ×5

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Nyan-Kun#3052
Da schaue ich im Programm meines Kinos nach und sehe da für diesen Monat so viele Filme wie noch nie in einem Monat, die ich mir gerne im Kino ansehen würde.
Leider kann ich es mir nicht leisten so oft ins Kino zu gehen. Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mich für 1-2 zu entscheiden.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
    • ×0
Avatar: ZockerFreak#3053
Heute gings leider nicht mitn Rad zu meinem besten Kumpel (ca. 40km).
Hab seit DO Halsschmerzen und werde seit Gestern meine Kopfschmerzen nicht los. :/
Hoffe das bessert sich die Tage.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
    • ×0

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Zeux#3054
Mein Neues (war vor nem jahr neu) S7 ist gestorben... T.T

Hab so vor nem Jahr mal versucht, die one+ version von android aufzuspielen, bin aber gescheitert. Und nu, so ausm nix, kann ich es weder Laden, noch Booten. Und auf dem Handy sind ein Teil meiner Notizen für meine Fachabi-Arbeit und wichtige Passwörter gespeichert...

Beim booten sagt es nur "Custom Binary blocked by FRP Lock"
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×1
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: Abgefuchst
Datenbank-Helfer
#3055
Ich kann mich gerade nicht entscheiden:
  • es gab Eintopf zum Mittag
  • ich habe von der PC Engine Mini erfahren, aber gleichzeitig, dass diese nicht in Deutschland erscheinen wird
Beides doof.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Chamo
Datenbank-Helfer
#3056
Der Abriss einer Kulisse, der eigentlich erst für Herbst geplant war, und an dem ich versprochen hatte teilzunehmen, wurde kurzerhand am heutigen Mittag erledigt. Das Ganze durfte ich hinterher per whatsapp erfahren. Ich hatte mich sehr auf diesen Einsatz gefreut und bin bitter enttäuscht, daß man mir nicht wenigstens bescheid gegeben hat.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
    • ×0
Avatar: Steki
V.I.P.
#3057
gehört eigtl nicht hierhin aber gibt halt nur schönstes und schlimmstes Erlebnis xD
Heute mal sehr lange auf meinen Eltern gewartet (7h) und dann ging ich halt bis zu einen Standort und hab Pokemon GO gespielt. Habe den Arena bei dem Standort erobert und ein kleiner Junge fängt auf einmal an zu heulen. Vater von dem kleinen Jungen sah mich böse an (hat gesehen das ich selber Pokemon GO spiele) und schimpfte mich warum ich so etwas grausames tue und das Pokemon von den kleinen Junge besiegt habe...

Ich wusste nicht was ich dazu sagen soll und das der kleine Junge es auch spielt...
    • ×0
    • ×0
    • ×4
    • ×1
    • ×1
    • ×1

Kommentare (5)

Zeige alle Kommentare
Avatar: ZockerFreak#3058
Da meine Halsschmerzen imemr noch anhalten und ich teilweise auch davon in der Nacht wach werde, ging ich heute zum Hausarzt.
Da in der Praxis der Arzt gewechselt ist, war dieser Arzt neu für mich. Und der erste Eindruck war mal sehr schlecht.
Erstmal kam ich in den Raum rein und der Arzt saß an seinem Schreibtisch am Handy und rief wegen dem Patienten vor mir irgendwo an. Ich saß da vor ihm, wie bestellt und nicht abgeholt. Toller Eindruck! <.<
Ich erzählte ihm warum ich da bin, er schaute kurz in meinem Mund und sagte nur das es eine Entzündung sei. Er setzte sich wieder an seinem PC, durckte was aus und gab mir das ausgedruckte in die Hand. Er sagte, dass nehmen sie 3x täglich. Ich ihn verpeilt angesehen und gedacht "was soll ich den Einnehmen?!". Ich mir den ausgedruckten Zettel durchgelesen und lass nur "Ibu...".
Geil, dachte ich mir nur (hätte ja auch sonst was sein können was ich einnehmen muss, vllt irgendwas worauf ich allergisch wäre). So werde ich nur mit Schmerzmitteln abgespeißt.
Keine Randinformationen ala "trinken sie weiterhin viel Tee" oder "erstmal keine scharfen Gerichte" oder sonst irgendwas...
Also der Arzt haut mich noch nicht so von den Socken.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
Avatar: ChimoAri#3059
Heute gemerkt, dass ich mich noch immer von meiner ehemaligen Mitbewohnerin nieder machen kann, obwohl
ich jetzt seit etwa 3 Wochen da draußen bin...

Ich hoffe mal, dass das eines Tages nicht mehr so ist...
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
    • ×0

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare
Avatar: ArayaLucina#3060
Ich hab mir heute eigentlich einen schönen Tag erhofft. Im Endeffekt war er für mich jedoch eine enttäuschende Angelegenheit.

Ich war heute mit zwei Mädchen (von vier, zwei konnten jedoch nicht), die ich vor ca. drei Jahren in den FSJ-Seminaren kennengelernt habe, im Europa-Park. Wir haben uns damals super verstanden, waren zusammen in einem Zimmer und hatten ne tolle Zeit. Vor dem heutigen Tag haben wir uns echt lang nicht gesehen, und ich hab mich eigentlich darauf gefreut.

Im Endeffekt war es ein Reinfall. Sie kamen eine Stunde zu spät, was für mich irgendwie schon etwas ärgerlich war. Nun gut, bin die Bahn in der Nähe des Eingangs gefahren. Dann kam es dazu, dass ich praktisch am Navigieren war den ganzen Tag. Jedoch hat das wohl nicht ihren Wünschen entsprochen. Sie wollten ziemlich schnell zur Blue Fire, doch heute war wirklich katastrophal viel los. Ich meinte dann, dass dort gegen Nachmittag deutlich weniger los sein würde (aus Erfahrung und durch Informationen von Mitarbeitern des Parkes, die ich kenne). Endete damit, dass sie eigentlich den halben Tag hinter mir her liefen, sich absolut nicht mit mir, sondern nur untereinander unterhalten haben und meine Fahrtwünsche größtenteils ignorierten. Heißt unter anderem, ich musste bei extremer Hitze 65 Minuten lang bei einer Bahn anstehen, die ich noch nicht einmal gerne fahre -.- (Eigentlich schaffe ich es im Park immer alle Bahnen so zu fahren, dass ich nie mehr als 40 Minuten anstehen muss).
Als sie bei Blue Fire 80! Minuten anstehen wollten hab ich gestreikt, das wollte ich mir definitiv nicht antun. Lief darauf hinaus, dass ich die ganze Zeit auf ihre Sachen aufgepasst habe (war im Endeffekt etwas weniger, aber trotzdem noch extrem lange). Kaum kamen sie wieder, war die Wartezeit nur noch 30 Minuten.
Dann das gleiche Spiel nochmal. Sie dackelten hinter mir her, unterhielten sich die ganze Zeit und spielten Pokemon Go und ich wurde so ziemlich komplett ignoriert. Bin dann im Endeffekt um 19 Uhr gegangen obwohl der Park bis 20.30 Uhr offen war.

Ich hab mich eigentlich echt auf das Treffen gefreut, und ich gehe auch sehr gern in den Europa-Park, aber heute war es absolut nicht schön. Ich hatte das Gefühl, dass ich ziemlich unerwünscht war. Jetzt ist die Frage ob wir nur beim Europa - Park nicht zusammenpassen oder ob wir inzwischen einfach grundsätzlich zu verschieden sind.

PS: Auch bitter war die Tatsache, dass wir an einer der Wurfbuden unser Glück versuchten, da es dort Pokemon - Plüschfiguren zu gewinnen gab. Tja, das Ende vom Lied war, dass wir zwar beide (also eines der Mädchen und ich) nicht getroffen hatten, sie jedoch eine Figur bekam und ich nicht. War wohl mein Pechtag heute.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
    • ×4
    • ×0
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.