• Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

Eurovision Song Contest 2018

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: Pilop
V.I.P.
#46
Was in meinen Augen noch eine mehr als unschöne Komponente war bei der Siegerin ist, dass sie bei ihrer Dankesrede ein "Next time in Jerusalem" vom Stapel gelassen und damit also mit einem Schlag ordentlich Politik in den ESC eingebracht hat. Diese Aussage wird aktuell bereits bereitwillig von allen (rechten) israelischen Politikern aufgegriffen, die es als willkommene Möglichkeit sehen Jerusalem als ihre Hauptstadt zu inszenieren. Und ich kann es mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass die Sängerin es nicht genau mit dieser Intention gebracht hat.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#47
Der ESC muss nicht zwangsläufig in der Hauptstadt eines Landes stattfinden und soweit ich weiß, war der Wettbewerb schon einmal in Jerusalem. Ich gehe nicht davon aus, dass sie damit politisch etwas sagen wollte. Soweit ich weiß, ist sie politisch nicht sehr interessiert und versucht eher eine Kunstfigur zu sein. Es gibt aber sicherlich genug Leute, die sich an so etwas aufgeilen können.

Um aber mal wieder zur Musik zu kommen, rolle ich meine Gedanken mal von hinten auf.

26. Portugal: Ein sehr träumerisches Lied. Für einige wohl etwas zu träumerisch. Den letzten Platz finde ich etwas unterbewertet, aber war bei mir auch weit unten auf der Liste.

25. Finnland: Eigentlich eine recht flotte Nummer. Für mich gutes Mittelfeld gewesen, kam aber bei anderen gar nicht gut an.

24. Vereinigtes Königreich: Eine träges Lied mit wenig Höhen und Tiefen. Die Sängerin hat den Störenfried gut überspielt und noch mal richtig reingehauen. Leider erfolglos.

23. Spanien: Bei dem Lied kann man echt einen Regenbogen kotzen. Das war viel zu schnulzig und kitschig. Ich gönne Spanien gerne mal wieder eine höhere Position, aber nicht mit so einen Mist.

22. Slowenien: Es war schon eine Überraschung, dass die im Finale waren. Die Position ist verkraftbar. War irgendwie ein netter Pausenfüller.

21. Ungarn: Mit Ach und Krach im Finale gelandet und da auch weit hinten. Hardrocker, der barfuß über die Bühne rennt... wenn er damit wenigstens noch mehr könnte als zu schreien.

20. Australien: War irgendwie mein Guilty Pleasure. 9 Punkte vom Televoting waren auch sehr ungerecht, aber wenn man bedenkt, wie die die wichtigen Töne versemmelt hat, auch nicht verwunderlich.

19. Serbien: ja, der arme alte Mann mit seiner kleinen Flöte. Dazu ein Mann, dessen Haare gen Süden gewandert sind und drei Heulbojen. War schon nervig. 

18. Niederlande: Mit Country schafft man es selten weit nach oben. Hier war es auch eher mittlerer Durchschnitt. Hatte es ein paar Plätze höher gesehen.

17. Ukraine: Das Lied hatte Pfiff und eine starke Stimme. Kann es nicht verstehen, dass die Jury so gegen dieses Lied war. Um die Top 10 hätte drin sein sollen.

16.  Irland: Für mich hatte das Lied rein gar nichts und gehörte auch nicht ins Finale. Langweilig, öde, hatte echt nichts zu bieten.

15. Norwegen: Hoch gehandelt, tief gefallen. Mit der Bühnenshow hätte er bei der Sesamstraße bessere Chancen gehabt. Verdient im Mittelfeld gelandet.

14. Bulgarien: Ein recht moderner Song. Leider haben die Stimmen nicht ganz so gut zueinander gepasst, wie vorher wohl gedacht. Hätte es aber trotzdem höher gesehen.

13. Frankreich: Das war eines meiner Favoriten. Leider doch nicht so weit gekommen. Sind aber auch nicht wirklich in der Masse aufgefallen.

12. Litauen: Es war sehr ruhig und angenehm. Hätte hier sogar mit einer noch höheren Platzierung gerechnet.

11. Albanien: Schön zu wissen, dass die auch mehr können, als nur Balkanballaden. Eine gute rockige Nummer und ein verdienter Platz.

10. Moldau: Eine richtige Stimmungskanone. Super Show und eingängige Melodie. Dass die Sänger ein paar mehr Töne gewaltige versemmelt haben, lassen wir mal außen vor. 

09. Dänemark: Ich dachte blau/grau Filter macht nur noch Netflix. Wie man sieht, kann man den auch gut einsetzen. Eine gute Platzierung für ein gutes Lied.

08. Estland: Auf jeden Fall eine der stärksten Stimmen des Abends und eine Oper, die es mal weiter nach oben geschafft hat. Mit dem Platz kann man zufrieden sein.

07. Schweden: Ich konnte beim besten Willen nicht die gute Platzierung bei den Jury verstehen. Ich habe die 29 Punkte vom Televoting dermaßen gefeiert. Am Ende aber immer noch überbewertet.

06. Tschechien: Das Lied ging an mir irgendwie vorbei. Nicht schlecht, aber auch nichts besonderes. Freue mich für das Land auf die gute Platzierung.

05. Italien: Bei dem Lied denke ich irgendwie immer an Amazarashi. Zwischendurch habe ich auch mal gedacht, die Sänger sollten Luftholen. Am Ende alles voll verdient.

04. Deutschland: Endlich mal wieder eine gute Platzierung. Das Lied ist Geschmackssache, aber das ist hier das geringste Problem. Ich freue mich.

03. Österreich: Für mich überbewertet. Hatte es im Mittelfeld gesehen. War mir einfach zu viel von allem.

02. Zypern: Ich weiß nicht, was die Leute an dieser Beyonce 2.0, wo das Milchgewebe in die Lippen gewandert ist, finden. Hätte Potential für die neue Taff Werbung. Drei Minuten Haare schütteln, die Frisur sitzt.

01. Israel: Ich habe keine Probleme mit diesem Lied. Finde es recht unterhaltsam, solange es nicht auf Dauerschleife läuft. Da von meinen Favoriten keiner in die Top 5 gekommen ist, eine gute Alternative mit der ich gut leben kann.

Bis auf einige Aussetzer und diese übelst langweilige Pausenfüller mit dem Gewinner vom letzten Jahr, war es eine gute Show und man hatte einige Kandidaten, die schnell zu verbalen Opfern bei uns in der Gruppe wurden. Leider hat Portugal nichts allzu besonderes davon gemacht. Die wollten eine dezentere Show und haben die LED-Wand weggelassen, aber jedes Land hat einen Haufen Requisiten mitgenommen, um dann doch noch pompös zu werden. Ich hoffe, Israel geht nächstes Jahr wieder Richtung Zukunft.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: AnimePhilosoph#48
Er war wohl - laut Wikipedia - immer in Jerusalem, wenn Israel gewann. Außer ein Mal als Israel 2x hintereinander gewann und die nich 2x hintereinander den Stress bewältigen wollten und er dann in nem andern Land stattfand, was einsprang.

In Deutschland war er wohl auch mal in München oder so. Das so nebenbei. Ich hatte mich spontan auch nur an die Hauptstädte erinnert in denen er bei manchen Ländern natürlich schon üblicherweise stattfand.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#49
OPYoshiDer ESC muss nicht zwangsläufig in der Hauptstadt eines Landes stattfinden und soweit ich weiß, war der Wettbewerb schon einmal in Jerusalem. Ich gehe nicht davon aus, dass sie damit politisch etwas sagen wollte. Soweit ich weiß, ist sie politisch nicht sehr interessiert und versucht eher eine Kunstfigur zu sein. Es gibt aber sicherlich genug Leute, die sich an so etwas aufgeilen können.
Dann muss man ihr aber schon vorwerfen schrecklich naiv zu sein. In der aktuellen Lage, wo der Konflikt um Jerusalem als Hauptstadt durch die Botschaftsverlegung der USA gerade wieder voll hochkocht eine derartige Aussage zu machen, die völlig in diese Richtung geht, kann dann eben nur entweder bewusst gemacht werden, ob weil man ein Idiot ist.

Um aber auch wieder zur Musik zurückzukommen: Ich habe vorhin komplett auf Estland vergessen, obwohl dessen Abschneiden für mich wohl in Wirklichkeit die größte Überraschung war. Ich hatte es vorab ja noch nicht mal im Finale gesehen und dann hat es nicht nur von der Jury, sondern auch vom Publikum ordentlich Punkte bekommen. Hätte ich aufgrund des Stils des Beitrages echt nicht für möglich gehalten.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Feidl
Moderator
#50
AnimePhilosophIn Deutschland war er wohl auch mal in München oder so. Das so nebenbei. Ich hatte mich spontan auch nur an die Hauptstädte erinnert in denen er bei manchen Ländern natürlich schon üblicherweise stattfand.
Keine Ahnung, wann es München statt fand, da war ich wahrscheinlich noch nicht geboren (gab doch nur einen sieg vor Lena ), aber als das letzte mal Deutschland gewann, daran kann ich mich erinnern und vor allem das es da eben nicht in Berlin stattfand,  sondern sogar in einer eher "kleineren" Stadt, also nicht in einer Metropole.

EDIT: Es war Düsseldorf.


Unwichtige Info nebenbei: Wusstet ihr, dass Deutschland das einzige(!) Land ist, das immer am ESC teilgenommen hat?
Beitrag wurde zuletzt am 13.05.2018 um 16:05 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Der-S#51
Die Ungarn mit einer Dragonball Z Referenz (https://twitter.com/Chaz_Ashley/status/995407806554615809)
    • ×0
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare
Avatar: BLUEANGEL X#52
Hallo Leute. ich habe wie in den letzten Jahren 2016, 2017, 2018 diesen mist nicht gesehen aber trotzdem herzlichen glückwunsch an Deutschland für den 4 platz und besonders an der israelelischen gewinnerin mit der ich nicht gerechnet habe das sie erste wird sondern auf den 10 platz gerechnet habe aber herzlichen glückwunsch israel und der song bis ausser den anfang nicht schlecht auf Jeden fall viel besser als die Ukrainenische gewinnerin 2016 mit ihren miesen song 1944.
@Feidl Ja der ESC 1983 war in München als Nicole 1982 die allereste gewinnerin für Deutschland war bis diese sorry untalentierte Lena 2010 die zweite gewinnerin für Deutschland war und 2011 war der esc in Düsseldorf.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Gelonidres
Freischalter
#53
Habe mir auch den Großteil der Show live angesehen. Österreich fand ich recht sympathisch, mein Favorit aus den letztendlichen Top 4. Israel gefiel mir nicht so, Zypern überhaupt nicht. Deutschland okay. Während der Show war mein Favorit eindeutig Estland, weil ich das Bühnenbild mit dem Kleid so nice fand. Als ich mir das eben nochmal angeschaut hat, fand ich das aber auch nicht mehr so toll.

Die Punktevergabe gegen Ende könnten die Veranstalter vielleicht besser strukturieren. Das fand ich teilweise sehr gekünstelt (in den vergangenen Jahren auch schon), wie x Mal auf denselben Künstler gezoomt wird, der nach Kassierung seiner 12 Punkte Küsschen in die Kamera wirft. Aber eine viel bessere Variante fällt mir auf die Schnelle auch nicht ein.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#54
Feidl
Unwichtige Info nebenbei: Wusstet ihr, dass Deutschland das einzige(!) Land ist, das immer am ESC teilgenommen hat?
Ich bin mal gemein. Diese Aussage ist falsch. Deutschland hat einmal nicht am ESC teilgenommen, irgendwann in den 90ern. Das System hat dann vorgesehen, Länder nicht daran teilnehmen zu lassen, wenn der Jahresschnitt zu schlecht war. Von 63 Shows hat Deutschland an 62 teilgenommen, aber immer noch am meisten von allen anderen.

Pilop Dann muss man ihr aber schon vorwerfen schrecklich naiv zu sein. In der aktuellen Lage, wo der Konflikt um Jerusalem als Hauptstadt durch die Botschaftsverlegung der USA gerade wieder voll hochkocht eine derartige Aussage zu machen, die völlig in diese Richtung geht, kann dann eben nur entweder bewusst gemacht werden, ob weil man ein Idiot ist.

Den ganzen Tag über liefen Beiträge über den ESC 2018 und auch im Internet wird einiges berichtet, aber dass da auf diese Aussage eingegangen wurde, ist mir nicht aufgefallen. Würden sich Leute wirklich darüber Gedanken machen, hätte man auf jeden Fall mehr dazu gehört.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#55
OPYoshiDen ganzen Tag über liefen Beiträge über den ESC 2018 und auch im Internet wird einiges berichtet, aber dass da auf diese Aussage eingegangen wurde, ist mir nicht aufgefallen. Würden sich Leute wirklich darüber Gedanken machen, hätte man auf jeden Fall mehr dazu gehört.
Dann schau dir mal israelische Berichte darüber an In einem österreichischen Kommentar, wo der Autor kurioserweise übersieht oder ignoriert woher der Spruch stammt, wird es auch gleich als politische Ansage gewertet, dass Netanjahu darauf Bezug nimmt. Wie gesagt, dieser Spruch kann in der heutigen Zeit einfach nicht unpolitisch genommen werden. Wer ihn bringt hat wahlweise eine politische Botschaft oder ist ein ignoranter Idiot.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Feidl
Moderator
#56
OPYoshi
Feidl
Unwichtige Info nebenbei: Wusstet ihr, dass Deutschland das einzige(!) Land ist, das immer am ESC teilgenommen hat?
Ich bin mal gemein. Diese Aussage ist falsch. Deutschland hat einmal nicht am ESC teilgenommen, irgendwann in den 90ern. Das System hat dann vorgesehen, Länder nicht daran teilnehmen zu lassen, wenn der Jahresschnitt zu schlecht war. Von 63 Shows hat Deutschland an 62 teilgenommen, aber immer noch am meisten von allen anderen
Nein, die Aussage ist richtig.
Was du meinst, ist 1996, wo es Deutschland mal nicht ins Finale geschafft hat, aber teilgenommen haben sie.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: AnimePhilosoph#57
Das hab ich mir mal bei Wiki durchgelesen. Da hat sich Deutschland auch recht peinlich verhalten (wie ein jammerndes kleines Kind) - und ARD hat den Wettbewerb wohl nich übertragen wollen und es kam auf NDR oder irgendwo.

Da steht auch (bezog sich dann wohl auch aufs Finale):
"Es war der erste Wettbewerb ohne einen Beitrag aus Deutschland und auch der erste ohne einen hochdeutschen Beitrag, da Österreichs Beitrag auf Vorarlbergerisch gesungen wurde." :D

Muss ich mal googlen das Lied von damals bzw. bei YouTube suchen.

Hat vermutlich dazu geführt, dass es später so festgelegt wurde, dass bestimmte Länder (darunter halt auch Deutschland) immer mit dabei sind im Finale.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#58
Nachdem ich es erst dieses Jahr durch YouTube entdeckt habe - 2016 habe ich den Songcontest offensichtlich nicht geschaut - muss ich es hier jetzt auch mal posten. Die wohl besten Opening/Voting-Acts des ESC, aus 2016 in Schweden. Wahrscheinlich besser als alle der Beiträge dieses Jahres

What is Eurovision?

Love Love Peace Peace
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#59
FeidlNein, die Aussage ist richtig.
Was du meinst, ist 1996, wo es Deutschland mal nicht ins Finale geschafft hat, aber teilgenommen haben sie.
Es wurde zwar oben schon gesagt, aber Deutschland hat offiziell nicht am Wettbewerb teilgenommen. Wir sind da halt durch die Qualifikationsrunde gerasselt. Es ist aber richtig, dass wir jedes Jahr ein Lied eingereicht haben, haben aber leider keine lückenlose Teilnahme. Wikipedia schreibt das so schön: Anzahl der Teilnahmen 62, Stand 2018 und dieses Jahr war der 63te ESC.
Eg gab damals nur das Finale und wer da nicht drin war, war nicht dabei. Das war übrigens das letzte Jahr mit der Qualifikationsrunde und der Einführung der Big 4.

@Pilop Die machen sich total lustig über die Klischees, aber haben mit ihrem Song auch irgendwie immer recht xD
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Gelonidres
Freischalter
#60
Habe mir im Zuge des Contests in den letzten Tagen mehrfach den Auftritt von Lena 2010 angesehen. Mannomann, war der gut!

Der diesjährige Gewinner kommt indes zumindest beim YouTube-Publikum noch schlechter an als die Gewinner der letzten Jahre.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Navigation

Statistik (01.03. - 31.03.2019)

aniSearch-Livechat
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.