• Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

Eurovision Song Contest 2018

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#1
ESC2-e1521729545932.png?resize=1200%2C468

Jedes Jahr im Mai ist es soweit: Der größte Musikwettbewerb der Welt wird ausgetragen. Eine Mischung aus Musik, Show und Politik, wobei ja letzteres eigentlich nichts zu suchen hat. Dieses Jahr findet das große Finale am 12ten Mai in Lissabon statt, dank sei dem Sieger 2017 Salvador Sobral mit seinem Lied Amar Pelos Dois. Und wenn man ehrlich ist, darf man sich auch fragen, wie dieser Titel es geschafft hat, diesen Wettbewerb zu gewinnen...

Schauen wir dann auch mal etwas schnippisch auf die Lieder dieses Jahr:

Dieses Jahr alles anders?
Nicht ganz. Auch, wenn es immer mehr tanzbare Musik gibt, gibt es wieder viele nichtssagende Balladen aus diversen Ländern, unter anderem Deutschland. Viele versuchen durch einen tiefgründigen Text zu punkten, aber wer hört da schon gerne auf den Text, vor allem, wenn dann einige Titel noch in Landessprache sind. Da ist es kein Wunder, dass Lieder wie Montenegro und Georgien ganz weit unten stehen. 
Da kann man sich doch die Lieder loben, wie Tschechien, Zypern, Polen oder das "Otaku-Land" Israel mit ihrem "Baka" und "Pikachu". Okay, Pikachu zählt zu den Verhörern, aber das japanisch Baka ist Absicht und spricht mit dem Lied auf die #metoo Debatte an.
Etwas ganz anderes wird es dieses Jahr von Ungarn geben. Dort probiert man es dieses Jahr mit Posthardcore. Also im Prinzip Kehle auf die Bühne kotzen. Ob man mit so etwas weit kommen kann ist fragwürdig, wobei die Fangemeinde für das Genre alles andere als klein ist. Nur doof, dass die wenigsten sich davon den ESC angucken werden.

Kopfnoten und noch höher
Aus irgendwelchen Gründen gibt es jedes Jahr immer Kerle, die so hoch singen, als hätten die nicht nur einen Tritt in die Kronjuwelen gekriegt. Ganz vorne sind da wohl Österreich und der Möchtegern Jackson-Bieber-BeeGees Verschnitt aus Schweden. Man merkt schon, ich bin wahrlich kein Fan von Kopftönen, vorallem, wenn die männlichen Kollegen so etwas von sich geben. Gott sei Dank gibt es da aber noch Estland, wo nicht nur das Kleid gigantisch ist. Brillenträger sollten das Lied als Pinkelpause nutzen und andere Gläser aus den Raum entfernen.

Rock Rules
Um der Show noch etwas Farbe zu verleihen und von den ganzen 08/15 Popnummern abzulenken schicken Albanien, Schweiz, Ukraine und die Niederlande Rocknummern ins Rennen. Während einige brauchbar wirken, wirken einige etwas deplatziert, vor allem der Country-Rock. Die Stimmen sind alle solide mit Kraft dahinter. Leider wird denen wenig bis keine Chance eingeräumt.

Jetzt wird es schnulzig
Was gibt es nicht schöner als schnulzige Balladen und Poplieder? Manchmal sind die schöne Lückenfüller, aber bei Vertretern wie Island, Irland oder gar Spanien würden sich sogar selbst Carmen Nebel die Zehnnägel verbiegen. Etwas weniger schlimm sind dabei Litauen, Weißrussland oder Armenien. Die sind dann doch mehr gewollt als gekonnt, wirken aber authentischer.

Was zum...!?
Kommen wir nur zur Rubrik "Wie kann das denn passieren?" Vorne mit dabei ist Russland. Eine Frau mit schlechtem Englisch und Rollstuhl und dazu eine Popnummer, die ihr stimmlich zu hoch ist. Für zwei Sachen kann die Gute nichts, aber das Lied ist wirklich unnötig. Apropos unnötig: San Marino hat schon mit wenig Einwohnern zu kämpfen und schicken dann noch ein monotones Lied nach Lissabon und Roboter müssen schon als Backgroundtänzer herhalten. 
Und noch ein Apropos: Wo wir auch schon bei monoton sind. Slowenien und Lettland glänzend dieses Jahr durch fehlende Höhepunkte. Achtung Wortwitz: Da kommt nicht viel.

Der Rest vom Schützenfest
Und dann gibt es noch viele andere Lieder, die schnell unter dem Tisch fallen, weil sie einfach wenig ansprechend oder nichts besonderes sind. Viele davon werden es schwer haben, irgendetwas reißen zu können, andere wiederrum könnten gute Platzierungen erreichen.


Okay, jetzt mal etwas den Spaß beiseite. In meinen Augen sind schon einige gute Lieder dabei. Ich selber mag zum Beispiel ganz gerne den französischen Beitrag oder den aus der Schweiz. Australien hat auch eine schöne gute Laune Musik.
Schlimm hingegen finde ich Ungarn und Spanien. Zwei Lieder die unterschiedlicher nicht sein können, aber beide meinen Geschmack gar nicht treffen.


Habt ihr auch Lieder, die ihr davon gut finden oder welche schlecht? Abgesehen von irgendwelchen Pauschalisierungen? Das Thema ist ziemlich kontrovers, aber Reibungspunkte hier bitte vermeiden.


In dem Spoiler sind alle 43 Lieder aufgelistet. Beim Öffnen bitte darauf achten, dass eine gewissen Quantität dahinter steckt.

Albanien


Armenien


Aserbaidschan


Australien


Belgien


Bulgarien


Dänemark


Deutschland


Estland


Finnland


Frankreich


Georgien


Griechenland


Irland


Island


Israel


Italien


Kroatien


Lettland


Litauen


Malta


Mazedonien


Moldau


Montenegro


Niederlande


Norwegen


Österreich


Polen


Portugal


Rumänien


Russland


San Marino


Schweden


Schweiz


Serbien


Slowenien


Spanien


Tschechien


Ukraine


Ungarn


Vereinigtes Königreich


Weißrussland


Zypern


    • ×0
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: dreimal gedrittelter#2
Hier hast du dir ja eine menge Arbeit gemacht und scheinbar auch alles gehört (was ich niemals ertragen hätte)

Normalerweise interessiert mich der Eurovision Song Contest nicht weiter, aber bei der ganzen Mühe die du dir gemacht hast hab ich zumindest bei ein paar Liedern mal reingehört

Israel, ich war an diesem "Baka-lied" interessiert, ich möchte es aber bitte nie wieder hören müssen, es war grausam (ich hab aber auch eindeutig Pikachu versanden, auch wenn ich nicht weiß um was es ging).
San Marino, ich wollte mir diese Roboter ansehen, die empfand ich dabei irgendwie als überflüssig das Lied war in Ordnung, nicht so dass ich es mir jetzt regelmäßig anhören würde, aber da gibt es schlimmeres.
Deutschland, ich hab von diesem Typ noch nie was gehört, auf jedenfall bin ich optimistisch, dass Deutschland seine Tradition aufrecht erhält und um die letzten Plätze mitsingt
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#3
Als ob ich mir alle Lieder anhören würde. Irgendwo gab es mal einen Zusammenschnitt, wo einen Lieder ins Auge springen oder auch nicht. Ich glaube, ich habe mir Etwa 10 Stück komplett angehört.

Das spannendste wird dieser Jahr auch wohl wieder sein, wie weit Deutschland wieder hinten landen wird. Das Lied ist nett, aber wirklich nichts besonderes.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#4
Mich wundert es immer, dass sich so viele Leute bereits alle Lieder vor dem Contest anhören. Da geht doch der ganze Spaß verloren. Für mich ist der Songconest immer etwas, wo man sich mit mehreren Leuten die Show ansieht und sich dabei über die meisten der Lieder oder Bühnenshows lustig macht. Sie davor nicht zu kennen macht die Sache natürlich nochmal weit unterhaltsamer.

Wie jedes Jahr werde ich es jedenfalls wieder betrauern, dass die Länder nicht mehr in Landessprache singen müssen. Das hat dem Songcontest viel an Vielfalt genommen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Nanaka
Freischalter
#5
PilopWie jedes Jahr werde ich es jedenfalls wieder betrauern, dass die Länder nicht mehr in Landessprache singen müssen. Das hat dem Songcontest viel an Vielfalt genommen.
So etwas gab es mal? Das fände ich auch voll gut.
    • ×0
    • ×2
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: AnimePhilosoph#6
Ich guck das gar nich mehr - schon seit zig Jahren nich mehr. Früher fand ich noch Lieder die Deutschland hinschickte cool. Guildo Horn und Stefan Raab und so. Aber mittlerweile weiß ich nich mal wen Deutschland hinschickt. Nach dem letzten Mal wurde glaub die Vorauswahl veärndert? (War ja glaub so a la Casting-Show wo Leute den Künstler oder Song auswählten und abstimmen durften schon. Ganz früher legten das irgendwelche Plattenfirmen glaub einfach so fest - was besser war als das was die Masse entschied.)

Werd wohl am Abend nur - das ist immer lustig - im Liveticker online irgendwo die Punktevergabe verfolgen und hoffen dass Deutschland den vorletzten Platz schafft und nich letzte werden. :D


Edit: Ah ne, hab wohl was verwechselt. Auch bei den älteren die ich kannte wurde wohl von Zuschauern abgestimmt. Aber die Auswahl was man da hinschickte zum Vorentscheid war glaub anders. Ich finds auch schade, dass es fast immer nur weniger bekannte Künstler sind - nich mal richtige Größen. (Die wärn sich wohl zu schade für so nen Wettbewerb.)

Vielleicht sollte man mal "Porno"-Rapper hinschicken oder Gangster-Rapper. :D

Hatte auch irgendwie nur noch das Cosplay-Mädl von 2016 im Gedächtnis. 2017 dazwischen ist mir ganz entgangen - als ich mal eben bei Wiki durchging die Liste. Ein bischen "Show" gehört halt dazu. Hatte mir damals bei Guildo Horn und Stefan Raab gefallen - die können das. Auch wenn es da auch nich fürn ersten Platz reichte - und erst mit Lena - die zwar nich singen kann, aber passabel aussah - es da irgendwie durch pures Glück klappte.
Beitrag wurde zuletzt am 01.05.2018 um 13:16 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#7
PilopMich wundert es immer, dass sich so viele Leute bereits alle Lieder vor dem Contest anhören. Da geht doch der ganze Spaß verloren. Für mich ist der Songconest immer etwas, wo man sich mit mehreren Leuten die Show ansieht und sich dabei über die meisten der Lieder oder Bühnenshows lustig macht. Sie davor nicht zu kennen macht die Sache natürlich nochmal weit unterhaltsamer.

Wie jedes Jahr werde ich es jedenfalls wieder betrauern, dass die Länder nicht mehr in Landessprache singen müssen. Das hat dem Songcontest viel an Vielfalt genommen.
Wir setzen uns auch an dem Abend zusammen und schauen uns das Debakel Spektakel für Deutschland an. Einige Länder haben große Vorentscheidshows oder singen aus Prinzip in Landessprache und was machen wir? Eine Show, wo ein Lied lahmer als das nächste ist. Nichts besonderes, nicht spannendes, kein Risiko. 

Mal schauen, ob wir dieses Jahr auch wieder irgendwo einen Running Gag finden. Das Jodeln 2017 hat uns noch bis in den Herbst verfolgt :D
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#8
NanakaSo etwas gab es mal? Das fände ich auch voll gut.
Erst seit 1999 kann die Sprache frei gewählt werden. Davor musste man in einer der Amtssprachen seines Landes singen (wobei es in den Anfängen und in den 70ern auch Zeiten ohne Regelung gab). Mit der Zeit hat es sich dann halt - nicht ganz überraschend - eingebürgert auf Englisch zu singen, was die Sache langweiliger gemacht hat.

Was Deutschland betrifft: Ja, das schickt wirklich jedes Jahr überraschend schlechte Beiträge. Kann man nicht anders sagen Aber gut, selbst Großbritannien, das im Gegensatz zu Deutschland eine Weltmacht der Unterhaltungsmusik ist, schafft es seit vielen Jahren nur äußerst selten mal irgendwas hinzuschicken, mit dem man nicht auf den letzten Plätzen landet.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Nanaka
Freischalter
#9
Ich hab auch gehört das FAUN mit im Vorentscheid war. Wenn man sich die YouTube Kommentare anguckt haben die überraschend viele ausländische Fans.
Die hätten auch aus der Masse herausgestochen. Der momentane Kandidat ist ja ziemlich auswechselbar.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Gelonidres
Freischalter
#10
Die Big Five Deutschland, UK, Frankreich, Spanien und Italien sind direkt für das Finale qualifiziert und müssen vor dem Finale keine internationalen Vorentscheide (also die Halbfinals) bestehen. Das ist, denke ich, ein Grund für deren häufiges schlechtes Abschneiden, weil ihre Beiträge im Finale zum ersten Mal vor internationalem Publikum bestehen müssen.

Ergebnisse der Big Five der letzten fünf Jahre:

2013
2014
2015
2016
2017
Deutschland
21/26
18/28
27/27
26/26
25/26
Spanien
25/26
10/26
21/27
22/26
26/26
UK
19/26
17/26
24/27
24/26
15/26
Frankreich
23/26
26/26
25/27
6/26
12/26
Italien
7/26
21/26
3/27
16/26
6/26

Einmal unter den ersten fünf, dafür gleich elfmal unter den letzten.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#11
Italien ist aktuell das einzige Land der Top 5 das regelmäßig auch gute Beiträge hinbringt. Passt allerdings auch zur lebendigen Musikkultur dort (wobei GB die wie erwähnt ja auch hätte).

Prinzipiell stimmt es aber sicherlich, dass das Überspringen des Vorentscheids bei diesen Ländern fast zwangsläufig statistisch schlechtere Positionen im Finale bewirken muss. Es erklärt aber halt trotzdem nicht warum so selten guten Ergebnisse dabei sind. Deutschland wäre ja zB mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit in den letzten 5 Jahren gar nicht ins Finale gekommen, was denke ich schon eher die Ausnahme ist für ein Land (wobei ich da jetzt keine Statistik habe).
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: dreimal gedrittelter#12
Wie kommt es überhaupt, dass Deutschland immer irgendwelche "Künstler" von denen niemand was davor gehört hat dahin schickt?
Wie wird man ein Kandidat dafür, kann man sich irgednwo bewerben, wird man ausgelost, ...?
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Der-S#13
Ich finde den Eurovision Song Contest (Ich kenne ihn noch als Grand Prix d'Eurovision de la Chanson) ziemlich geil - vor allem als Event. Die vorgetragenen Lieder sind davor und danach belanglos. Aber das schadet dem größten Musikwettbewerb der Welt nicht allzuviel.

Das Abschneiden Deutschlands ist seit wenigen Jahren abartig schlecht gewesen. Selbst ich, der ein wenig mit Deutschland mitfiebert, kann mich auch nur an wenige deutsche Auftritte erinnern. In den letzten 15 Jahren fallen mir Max Mutzke, Texas Lightning, Roger Cicero, Lena Meyer-Landrut und Roman Lob ein. Die anderen sind komplett aus meinem Gedächtnis verschwunden. Ich bin mir sicher, die hätten auch bei einer Teilnahme im Halbfinale nichts gerissen.

Eine Erklärung für das deutsche Abschneiden: Eine sehr wichtige Figur für Deutschland beim ESC ist Stefan Raab. Er war 6 Mal beteiligt, immer in den Top 10: Guildo Horn (1998), Stefan Raab (2000), Max Mutzke (2004), Lena (2010), Lena (2011) und Roman Lob (2012). Damit sind 3 der 5 deutschen Teilnehmer, die mir im Gedächtnis geblieben sind, mit Beteiligung von Stefan Raab. Er hatte den ESC verstanden gehabt. Davor hatten wir mit Ralph Siegel eine weitere Person, die mit 14 deutschen Beteiligungen noch prägender und ähnlich erfolgreich für Deutschland beim ESC war. Deutschland hatte eigentlich nur mit Ralph Siegel oder Stefan Raab Erfolg. Mittlerweile beteiligen sich beide nicht mehr an deutschen Beiträgen beim ESC. Der Erfolg bleibt aus.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Orlock#14
Wie alle Jahre werde ich mir das Theater auch dieses Mal wieder ansehen. Obwohl die Songauswahl meilenweit an meinem Musikgeschmack vorbeigeht ist diese Freakshow doch immer wieder unterhaltsam.

Ich verstehe allerdings auch nicht, warum Deutschland regelmäßig absolute Nobodys hinschickt, während es bei anderen Ländern oft heißt, der Interpret ist in der Region erfolgreich. Während die dann immerhin noch in den Nachbarländern punkten, läuft der deutsche Beitrag nur im deutschen Radio. Und nachher wundern sich dann wieder alle...

Ach ja, bis auf den deutschen Beitrag (gezwungenermaßen) kenne ich vorher auch kein einziges Lied. Irgendwie nimmt das die Spontanität aus der ganzen Geschichte.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
Themenstarter#15
Ich glaube, Deutschland macht sich einen faulen Lenz. Wir sind für das Finale qualifiziert und gut ist. Müssten wir durch das Halbfinale, würden die Zuständigen wahrscheinlich anders denken.
Nobodys gehen da nur hin, weil die etablierten Künstler Angst um ihren Ruf haben. Wäre ja auch was, wenn Helene Fischer nicht in den Top 20 landen würde. Sie wird die Hallen auch danach voll kriegen.
Den letzten großen Namen, den wir da hingeschickt haben war Cascada und die sind auch über dem großen Teich hinweg sehr erfolgreich. Platzierung am Ende aber trotzdem schlecht. Ein Name bringt auch keinen Sieg.

Die anderen Länder der Big Five werden dieses Jahr wahrscheinlich auch wieder besser abschneiden. Gerade Frankreich wird sehr hoch gehandelt. Spanien und Italien sind auch nicht zu übersehen. Nur England könnte uns noch den letzten Platz dieses Jahr streitig machen xD
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.