You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Abgeschlossen

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um bereits abgeschlossene Animeserien

Citrus

Avatar: Feidl

Moderator

#31
GuuneImmer dieses Rumgeheule bei den Männern, dass bei einem Yuri Anime lesbische Frauen und kaum Männer gibt ... 
Also ich will in Yuris keine Männer. Und ich hab nun wirklich nix dagegen, dass die Frauen da quasi alle lesbisch sind. So gibt es doch viel mehr mögliche Beziehungskonstellationen.


GuuneIch glaube gerade wir Frauen, sehen den ganzen Anime viel lockerer als es manch Mann hier tut. Es soll einfach unterhalten und ist Fiktion.
Scheint wohl bei vielen hier zu sein, aber mich tut er unterhalten.

Wobei ich nicht weiß, ob ich dieses hin und her gut oder schlecht finden soll. Erst geht Mei ran, aber nicht aus Liebe, das hört auf, dann entdeckt Yuzu ihre Liebe zu ihr und geht ran, das stoppt dann aber auch. Aber trotz der langsamen Vorgehensweise finde ich citrus nicht langweilig.
Beitrag wurde zuletzt am 13.02.2018 um 01:40 geändert.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#32
Folge 6
Auch diese Folge konnte mich nicht recht überzeugen, trotz des großen Drama Anteiles des Anime kommt er gefühlt sehr leicht daher. Der Kuss war vllt ganz nett aber naja, der Teil vorher mit Mei‘s Vater hingegen schien recht gezwungen und eher unnötig. Er kommt einfach unangekündigt vorbei? Und hat nicht mal Zeit seine Tochter zu verabschieden die er seit Jahren vernachlässigt? Seine Lehrverpflichtung scheint ja ziemlich wichtig und vor allem unplanbar zu sein. An der Kommunikation innerhalt der Familie muss aber gearbeitet werden.

Irgendwie scheint der Titel selbst nicht zu wissen was er möchte, entweder Drama, dann aber nachvollziehbar oder leichte Unterhaltung für zwischendurch dann aber ohne das erzwungene Drama.
Avatar: OPYoshi

Moderator

Themenstarter#33
Folge 7

Matsuri konnte ich im Manga schon nicht leiden und im Anime ist diese Ding sogar noch schlimmer. Ihre Existenz in der Serie ist mir einfach ein Rätsel und ohne ihr würde das viel besser laufen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Warum eine Romanze, wenn man auch ein schlecht inszeniertes Drama haben kann.
Avatar: OPYoshi

Moderator

Themenstarter#34
Folge 9

Um noch mal auf das schlecht inszenierte Drama zurück zu kommen. Es hat erst einmal mit dieser Folge sein Ende bekommen und ist auch komplett am Ziel vorbeigeschossen. Es muss ja nicht immer lebensnah sein, aber der ganze Mist mit Matsuri war einfach nur schlecht. Da ich auch den Manga lese hatte ich mir fest vorgenommen, der Serie sieben Punkte zu geben, aber auf mich wirkt der Anime noch ferner als der Manga. Da wird die Wertung wohl weiter nach unten gehen, weil der nächste Arc auch nicht so viel besser ist.
Avatar: Guune

Datenbank-Helfer

#35
Ich bin wohl fast die einzige Person, die Matsuri mag xD Es mag paradox sein, Matsuris Handeln wirkt infantil, aber manchmal ist das kleine Biest reifer als Mei- letztlich wurde alles in genau die Richtung gelenkt, wie es sein sollte, Mei wird sich ihrer Gefühle gegenüber Yuzu gewahr. Auch wenn es teilweise fernab jeglicher Realität sein könnte, soll es nicht unbedingt zum Nachteil gereicht werden, da es im wahren Leben auch ständig anders läuft als gedacht. 

OPYoshiDa wird die Wertung wohl weiter nach unten gehen, weil der nächste Arc auch nicht so viel besser ist.

 Ja, den Umstand finde ich persönlich auch sehr schade ... der Schultrip Arc ist nicht wirklich das gelbe vom Ei und leider endet der Anime damit. Gerade danach wird es meines Erachtens erst richtig gut.

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: OPYoshi

Moderator

Themenstarter#36
Folge 10

Wir haben zwar schon längst den Punkt erreicht, wo die Quantität die Qualität überholt hat, aber diese ganzen B-Charaktere gehen mir in der Serie noch mehr auf den Keks als im Manga. Ich schwärme immernoch von der Umsetzung von Mei und Yuzu, aber den Rest kann man leider in die Tonne treten. Immerhin noch zwei Folgen.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#37
Folge 10

Auch dieser Abschnitt mit den neuen neben Charakteren überzeugt bisher nicht wirklich. Wie schon angemerkt sie die Nebencharaktere nicht sonderlich herausragend und sind vermutlich nur Steigbügelhalter für Mei und Yuzu. Hinzu kommen dann mal wieder eine Reihe von Zufällen die das Ganze überhaupt erst möglich machen.
Avatar: OPYoshi

Moderator

Themenstarter#38
Folge 11

"Jeder mit jedem und Gott mit uns allen" oder so ähnlich lautet das Prinzip der Serie. Bis auf den beiden Protagonisten kann man keinen in diesem Liebesvieleck ernst nehmen. Na ja, zum Glück kommt in der nächsten und zum Glück letzten Folge das große Liebesgeständnis und das Trauerspiel hat ein Ende.

Kommentare (6)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#39
Folge 12

Endlich hat das ganz sein Ende gefunden, glücklicherweise war es nicht ganz so dramatisch wie befürchtet. Trotzdem war auch die Folge wieder mäßig, das ganze kam leider wieder nicht wirklich überzeugend rüber. Das Geständnis an sich war ganz nett aber das was auch schon.

Alles in allem war die Serie recht ernüchternd und reiht sich in die Abfolge mittelmäßiger, uninteressanter Serien dieser Zeit ein. Uninteressante Filler Nebencharaktere, übertriebenes Drama und dazu stets ein gezwungenes Happy End, was dem ganzen Drama hohnspricht.
Avatar: Guune

Datenbank-Helfer

#40
Sooo, jetzt hab ick och mal Zeit wat zu schreiben ...

Vor über fünf Jahren wurde Citrus zum ersten Mal veröffentlicht und vor gut drei Jahre kam ich damit zum ersten Mal in Berührung. Ich war dem Werk von Beginn an sehr zugetan und bin es auch heute noch. Generell mag ich reine Yuri-Romanzen Manga nicht, da sie mir teilweise zu kitschig sind - ich tendiere vielmehr zu ernsten Yuri Manhwa oder aber Liebesdramen ... tja, da war dann Saburouta und bot mir extrem viel Dramatik (Saburouta ist eigentlich mitunter der größte Troll, den ich kenne, denn bei ihr kann man sich bei einem scheinbaren fröhlichen Chapter niemals gewiss sein, dass das nächste genauso sein wird) - ich liebe das! Umso glücklicher war ich, als es hieß Citrus bekommt eine Adaption. 

In Anbetracht der Tatsache, dass ich den Manga durchweg gut fand und der Anime sich - bis auf zwei Szenen die mir aufgefallen sind - eigentlich haargenau an die Vorlage hielt, war auch der Anime für mich sehenswert. Ich mag eine Fülle an Charakteren (eigentlich fast alle, aber ich zähle sie gern nochmal auf: Yuzu, Mei, Matsuri, Harumi sowie Suzuran ja, dich will ich auch noch animiert sehen) und auf die letzte Episode habe ich mich im Besonderen gefreut und wurde nicht enttäuscht. In Japan ist sowohl der Anime, als auch der Manga kommerziell äußerst erfolgreich und es gibt genügend Interesse und Stoff, dass sogar Season 2 und eine dritte Season folgen könnten. Vielleicht ab 2020 dann mehr Citrus Drama bunt und in Farbe!  

Die Animationen waren summa summarum in Ordnung, die Handlung gewissermaßen altbekannt, interessante Charaktere und neben fluffy moments, auch ausreichend Trubel und Wirren. Ich möchte, ne, ich will eine weitere Season, gerade weil dann ab dem fünften Band nochmals neben fluffy moments, auch ausreichend Trubel und Wirren Einzug halten. Episode 12 bot ein befriedigendes Ende, aber mir reicht das persönlich nicht.

Von mir gibt's  Früchtchen. 
Avatar: OPYoshi

Moderator

Themenstarter#41
Ende

Für mich ist Citrus die SPD in dieser Season. Es fing mit Hoffnung, aber ohne Erwartung an. Dann kam der Schulzeffekt und es ging steil bergauf. Nach dem ersten drittel kam dann die große Talfahrt und dann gab es nur noch "Bätschi" und das letzte bisschen Romanze und Drama einen "auf die Fresse". 

Auch ich kenne den Manga (habe letzte Woche den sechsten Band gelesen) und deshalb war mir die - durchschnittliche - Handlung durchaus bekannt. Direkt bei der ersten Szene war ich Feuer und Flamme für die Protagonistinnen, aber da hörte es auch schon auf. Die Randfiguren gingen mir durchweg auf den Keks und halten den eigentlichen Handlungsstrang eher zurück als in voran zu bringen. 
Die Animationen waren gut, aber wirklich nichts besonderes. Zumindest waren sie konsequent und nicht abbauend. Musikalisch hatte es keine Höhen. Direkt mit nano.ripe, einer meiner definitiv.-nicht-Lieblingen, startete es ja schon wunderbar daneben.

Ich habe mir am Anfang fest vorgenommen, der Serie 7 Punkte (8 wäre für mich durchschnittlich) zu geben. Nach Folge drei wollte ich sogar auf 8 hoch, was eine Höchstwertung für mich im Homo-Genre wäre, um dann am Ende mit Ach und Krach auf 6 Punkte zu kommen.
Als Yuri ganz passabel. Als Drama/Romanze eine komplette Niete.
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.