You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Laufend

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um derzeit laufende Animeserien

Eure Eindrücke zur Herbstsaison 2017

Avatar: Pilop

V.I.P.

#16
Garo Vanishing Line 1
Actiontechnisch war das schon sehr nett, wenn auch die Wackelkamera gerade bei der finalen Actionszene den Eindruck etwas getrübt hat. Beim Protagonisten bin ich zwiegespalten. Positiv ist, dass er ein richtiger Kämpfer ist, der nicht lange fackelt, ohne aber gleichzeitig ein Arschloch zu sein. Negativ ist, dass er in seinem Privatleben schon mehr wie ein Macho-Prolet wirkt. Dass die Folge mit einem Busenmonster beginnt war da wohl schon das entsprechende Vorzeichen, denn die Fixierung des Helden auf wackelnde Brüste ist eher zum Fremdschämen. Ich hoffe mal, man übertreibt es damit im weiteren Verlauf nicht. Sophie als jugendlicher Sidekick passt im Ersteindruck auch. Nicht nervig und auch nicht völlig wehrlos. Vom Schönheitsfehler des Busenfetisch des Helden mal abgesehen also ein guter Ersteindruck, der eine nette, düstere Actionserie verspricht.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#17
Code: Realize 1
Ich kann ja verstehen, dass die Männer in einem Otome-Spiel wichtiger als die Heldin sind, aber trotzdem können die Heldinnen doch mal etwas weniger blass und hilflos sein. Trotz des Giftes ist Cardia wieder so richtig persönlichkeitslos. Naja gut, diesmal gibt es dafür zumindest eine Erklärung. Ändert nichts daran, dass mir solche Animes ohne gute weibliche Hauptfigur zu langweilig sind.
Avatar: OPYoshi

Moderator

#18
Dynamic Chords 1

Ein Anhäufung von GIF's und Standbildern untermalt mit nicht mehr als durchschnittlicher Musik und komplett sinnlosen Dialogen. Also, so etwas lieb- und lebloses habe ich noch nie gesehen. Keine Ahnung, wem so etwas einfällt, aber der gehört gefeuert.
Avatar: Pilop

V.I.P.

#19
Dann mal zu zwei der Komödien dieser Saison:

Animegataris 1
Zumindest kann man sagen, dass der Anime mich sogar etwas überraschen konnte. Er ist nämlich nicht genau so, wie ich es mir erwartet hätte. Ich bin ja von einer klassischen Komödie im Setting eines Anime-Klubs ausgegangen und soweit trifft das hier auch zu, nur dass es scheinbar doch auch noch eine absurde Komponente dabei gibt. Aus irgendeinem Grund gibt es hier auch eine sprechende (deformierte) Katze und ein offenbar magisches Barett. Keine Ahnung was man daraus macht, da das erst am Schluss vorkam, aber ich will zumindest wissen wie es weiter geht. Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Die Figuren sind ganz sympathisch, wenn auch tw. sehr archetypisch, nur dass man das hier wohl bewusst so macht und sogar nochmal extra übertreibt.

Blend S 1
Ein Mädchen, das unter ihrem oft ungewollt bösartigen Gesichtsausdruck leidet, ergattert nach langem Suchen einen Job in einer Art Fetisch-Café, wo sie fortan die Rolle einer unfreundlichen Sadistin spielen soll, was komplett ihrer Persönlichkeit widerspricht. Ist in meinen Augen nicht rasend originell, aber an sich kann man daraus wahrscheinlich schon etwas machen, nur dass es hier nicht ganz so gut gelingt. Sprich ich fand die Folge eher schwach. Wenn die Serie bei ihren Gags nicht noch zulegt, werde ich sie wohl abbrechen.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#20
Animegataris 1
Eigentlich ein typischer "Mädchenklub"-Anime, aber diesmal sind ja anscheinend auch Jungs mit dabei, vielleicht gibt es ja doch ein paar Überraschungen. Ich hoff mal, dass die Serie nicht nur aus Alltagsleben und dem Referenzieren von Animes besteht. Die erste Episode fand ich jedenfalls in Ordnung.

Imouto sae Ireba Ii. 1
So schnell hab ich noch keinen Anime abgebrochen: Es war nicht mal eine Minute. =3 Ich wusste zwar dank der Beschreibung, was mich ungefähr erwartet, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass der Held Phantasien zum Fremdschämen hat.

Net-juu no Susume 1
Hatte ich bisher ganz vergessen zu schauen. So richtig toll war die Episode zwar nicht, aber immerhin ist Moriko sympathisch und so eine 30-jährige NEET ist doch mal was anderes. In anderen Foren fragen sie schon, ob die beiden Hauptfiguren homosexuell sind, weil sie ja total auf den Avatar vom jeweils anderen abfahren (zum Verständnis: Die weibliche Hauptfigur spielt im MMORPG einen Mann und die männliche eine Frau), aber ich glaub nicht, dass das eine tiefere Bedeutung hat. xD
Avatar: Neal

#21
Kujira no Kora wa Sajou ni Utau Ep. 1

Jesus, man könnte jeden zweite Frame des Anime ausdrucken und im Louvre ausstellen.

150756743610442sic.png
10/10 - ein klarer Kandidat für den AOTS oder gar AOTY, solange das Niveau der ersten Episode beibehalten wird.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#22
Die Ausbeute ist in dieser Saison ungewöhnlich dürftig. Ein Stück weit liegt das sicherlich daran, dass die meisten Action- und Harem-Romcom-Animes diesmal ganz übel schlecht sind. Und dann gibt es gefühlt hundert Idol-Animes.

Sehr gut
Houseki no Kuni - Ein toller Manga und die erste Folge wird ihm gerecht.

Gut
Just Because - Die erste Episode war angenehm zurückhaltend, das weckt gute Erinnerungen an Tsuki ga Kirei.
Kujira no Kora wa Sajou ni Utau - Ein interessantes Setting, das Abenteuer verspricht.
Shoujo Shuumatsu Ryokou - Noch ein Anime, bei dem ich den Manga les, die Episode hat seine urige Stimmung gut eingefangen.

Durchschnittlich
Animegataris - "Niedliche Mädchen reden über Animes", solange die Figuren sympathisch sind geht das in Ordnung.
Konohana Kitan - Der nächste Anime mit niedlichen Mädchen. Das Setting ist zwar nicht ganz so interessant, aber mal sehen, was noch so kommt.
Mahoutsukai no Yome - Wurde definitiv gut inszeniert, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mit dem Thema so viel anfangen kann.
Net-juu no Susume - Fand ich überraschend sympathisch. Eine 30-jährige NEET ist mal eine ungewöhnliche Hauptfigur.
Two Car - Ging so, mir sind das schon wieder zu viele Figuren. Hoffentlich konzentriert sich der Anime auf die beiden Hauptfiguren.
Urahara - Will schräg sein, fällt aber eher wegen der künstlichen Dialoge auf, die gewitzt klingen wollen, es aber nicht sind.
Yuuki Yuuna Prequel - Die erste Staffel hat mir ja eigentlich nicht gefallen, aber ich möchte wissen, wie die Geschichte fortgesetzt wird.
Fate und Youkai Apartment aus der letzten Saison schau ich weiter.

Geht noch gerade so
Code: Realize - Die Otome-Spiele haben alle die gleiche Schwäche: Die Heldinnen sind unscheinbar, wenn sie nicht gleich Damsels in Distress sind.

Schlecht
Black Clover - Ich hab den schreienden Helden nur ein paar Minuten ausgehalten.
Dies Irae - Ernsthaft, Nazi-Schönlinge? Die Figuren sind mal wieder richtig übel.
Imouto sae Ireba Ii - Wegen der albernen Perversionen des Helden nach ein paar Sekunden abgebrochen.
Juuni Taisen - Die Charaktere sind sogar noch schlechter als bei Dies Irae. Kaum zu glauben, dass so ein Müll vom Autor von Katanagatari kommt.
Wake Up, Girls! Shin Shou - Ich kann mir Idol-Animes nicht mehr anschauen. Die sind alle so schrecklich. Yamakan tut mir leid, sein Denkmal wird gestürzt.
Avatar: Neal

#23
Konohana Kitan Ep. 2

Die Charaktere gefielen mir diesmal dann deutlich besser, vor allem Yuzu verhielt sich regelrecht anständig. Dafür war der Inhalt recht wirr gewesen. Ihre überschwängliche Auffassung zur Freundschaft hätte besser irgendwo in der Mitte oder gar zum Schluss hin gepasst, ansonsten gehört schon einiges dazu, dass für die Kolleginnen bereits nach einer Episode geheult wird. Auch das Geschwisterpaar verhielt sich ziemlich bizarr, zum Hintergrund des Anime passte es jedenfalls nicht.  

URAHARA Ep. 2

Ich habe mir sagen lassen das es ein Kinderanime sein soll. Ob ich meine Kinder eine Serie schauen lassen würde, in welcher Außerirdische in Süßigkeiten verwandelt und gefressen werden, steht dann auf einem anderen Blatt. ^^ Gewisse Längen spürt man zwar deutlich, aber die süßen Mädchen und sarkastisches Sprüche von Mari reißen es gut heraus. Außerdem bin ich gespannt, was die Garnele zu verbergen hat. 
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#24
Konohana Kitan 2
Der Anime ist also doch etwas mehr als nur "Niedliche Mädchen machen niedliche Dinge", zumindest erweckt die Familiensituation von Satsuki den Eindruck. Die gefällt mir auch. Sind die beiden jetzt eigentlich schon ein Paar? ;)

Urahara 2
Sie töten nicht nur die Außerirdischen, sie essen auch noch ihre Leichen! Ich find den Anime immer noch komisch und irgendwie wirr.
Avatar: Neal

#25
AodhanDer Anime ist also doch etwas mehr als nur "Niedliche Mädchen machen niedliche Dinge"
Ich bin inzwischen schon froh, solange die Handlung(!) nicht völlig abdriftet. Der letzte große, unverfälschte CGDCT-Anime müsste GochiUsa gewesen sein, und auch wenn etwas mehr Substanz nicht schadet, sollte es doch gerade in dem Genre nicht damit übertrieben werden. Bei den Urara gelang der Spagat recht gut, aber New Game entwickelte sich in eine falsche Richtung. Sonst endet das irgendwann noch wie bei den magischen Mädchen.
Avatar: Lightless

#26
Erster Eindruck/Erste Einschätzung:

Sangatsu - Als Mangaleser, der zudem die erste Staffel geliebt hat, wird das mit ziemlicher Sicherheit mein AOTS.  8-10/10
Animegataris - Abgesehen von ein paar lustigen Animetiteln kam hier nichts.  5/10
Blend S - Ganz nett, wobei die 4-koma-Vorlage auffällt.  5-6/10
Garo - Haudruff. Unterhaltsam.  6/10
Houseki no Kuni - Mischung aus netten und verbrauchten Ideen. Habe gehört, dass der Manga sehr "elegant" ist. Kam vielleicht wegen des 3ds überhaupt nicht herüber. 5-6/10
Imouto Sae Ireba Ii - Einigermaßen amüsanter Mist.  4/10
Just Because - Hat mit seiner (größtenteils vorhandenen) Natürlichkeit überzeugt. 6-7/10
Juuni Taisen - Nisio, wo bist du? 4-5/10
Kino no Tabi - Die erste TV-Adaptionen gehört zu meinen Favoriten. Dementsprechend enttäuschend war für mich Episode 1. 6-7/10 (Erste Eps. war für mich klar im 6er-Bereich, aber ich bin noch etwas optimistisch.)
Kujira no Kora - Interessantes Setting und optisch sehr gut. 7/10
Mahoutsukai no Yome - Hätte nicht damit gerechnet, dass ich die erste Episode schwächer als die OVA finden würde, wobei der Unterschied an sich eigentlich nicht nennenswert ist. 6/10
Osake-Short - Nett. 5/10
Shoujo Shuumatsu Ryokou - Atmosphäre des Mangas haben sie gut reproduzieren können. - 7/10
Lehrer-Schüler-Beziehung-Short - Müll. 2/10 (abgebrochen)
Ousame Game - Sehr Schlecht. 3/10 (abgebrochen)
Urahara - Farbenfroher Mist. 3/10 (abgebrochen)
Beitrag wurde zuletzt am 13.10.2017 um 15:20 geändert.
Avatar: f44bian

#27
Ich hoffe, es ist okay, wenn ich eine Frage stelle. Wieso hat noch niemand etwas zu Shokugeki geschrieben? Bin ich der einzige der das feiert? :o

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#28
Two Car 2
Die Beziehung zwischen den Fahrerinnen und ihren Beifahrerinnen steht zwar im Vordergrund, aber anscheinend spielt der Rennsport doch eine größere Rolle. Der Anime ist also nicht nur "Niedliche Mädchen fahren Motorrad".  Ab wann kann man in Japan eigentlich einen Führerschein machen? Die beiden Heldinnen sollen ja auf die Oberstufe gehen (nehm ich mal an), aber trotzdem fahren sie schon einen Kleintransporter?
Avatar: CypernetikFrozone

#29
Inuyashiki 
Folge 1 ein 58 Jähirger Mann, der aussieht wie 80!,die Manga Leseprobe die ich hatte war besser.
Blöder 3D Animierter Hund, wie die Kinder in behandeln ist passend zudem was dem Mann passiert.
Avatar: RayParker

#30
Season Eindrücke - HERBST 2017

Wie vor jeder neuen Season habe ich mich mal wieder hingesetzt und die anichart.net Homepage mit Hilfe meines Grimoire-Fox herbei gezaubert (Aber ein Zauber kommt nicht ohne Preis, musste wieder viel Rechnerleistung und Cache opfern...  ). Finde die Seite praktisch, da man alle relevanten Infos auf einen Blick hat und man nicht ewig viel rumklicken muss und ausserdem das "Markierungs-Feature", man hat nämlich dort 3 Farben um einen Anime zu markieren. Rot nehme ich für "Schaue ich auf keinen Fall", Grün nehme ich für "Schaue ich auf jeden Fall" und Gelb nehme ich als "Wackelkandidat - bin mir noch unsicher und teste erst einmal".
Mir ist aufgefallen das es zwar immer mehr Serien pro Season gibt, aber leider ist sehr viel Müll dabei und es scheint schlimmer zu werden. Was aber noch schlimmer ist, das man heutzutage ohne vernünftiges Ende stehen gelassen wird, man schaut sich happy die 12-13 Folgen an und schwups kein Ende da - Und wenn man gaaaaaaanz viel Glück hat gibt es vielleicht auch eine 2. Staffel, das sind dann meistens die Serien die ich nicht mag. Tja, dumm gelaufen. Ich finde das teilweise früher zwar nicht so viele Animes pro Season raus gehauen wurden, aber dafür hatten die mehr Qulität- und ja meisten sogar ein richtiges Ende und man hat auch öfter mal einen 24-26-teiligen Animes zu sehen bekommen. Dafür reicht das Budget wohl heutzutage meistens nicht mehr aus, aber es gibt ja noch Aussnahmen die diese Regel bestätigen.

Hier also mal meine persönlichen Eindrücke zur letzten Season in diesem Jahr.

Werde ich zu Ende schauen:

> Kino no Tabi (2017)
Der Zeichenstil ist doch ein klein wenig anders als wir es vom Original gewohnt sind, aber ich würde sagen guter Durchschnitt, was die Qualität angeht.
Ich mag das 15 Jahre alte, aber geniale Original sehr und habe den Anime schon einige male gesehen. Daher habe ich mich auf ein Remake gefreut (Obwohl Remakes meistens nicht besser ausfallen als das Original...) und bei der ersten Folge kam auch das typische Kino no Tabi Feeling auf, auch versuchen die Macher wohl wieder eine volle Packung Philosophie, Ethik, Drama und Moral zu liefern. Ob das dem Remake gelingen wird, bleibt abzuwarten.
FAZIT: Werde ich auf jeden Fall weiter schauen.

> Just Because!
Zeichenstil guter Durchschnitt, genug Details da, um kein Augenkrebs zu bekommen.
Endlich! Habe ja schon gedacht es gibt in dieser Season überhaupt keinen Anime den man sich "gemütlich" ansehen kann, bzw. endlich mal ein guter Slice-of-Life Anime in dieser Season, hoffentlich bleibt es nicht der einzige.
FAZIT: Werde ich auf jeden Fall weiter schauen. Hier gibt es sogar sympatische Charaktere!

> Mahoutsukai no Yome
Mir gefällt der Zeichenstill sehr gut ist zwar nur etwas über Durchschnitt, aber die Hintergründe sind toll.
Scheint eine gute Feel-Good-Serie zu sein, die erste Episode hat mir zumindest sehr gut gefallen, der Mage-Typ erinnert mich an den Overloard-Anime (Wegen dem Knochenschädel, der Größe, usw.). Schön das ich noch einen Anime finden konnte den ich mir ganz sicher komplett ansehen werde.
FAZIT: Ein guter Feel-Good-Anime, ganz ohne Hirn-Gynastik kann man sich diesen Anime ansehen. Ob das ganze noch einen Touch "Deeper" wird, bleibt abzuwarten.

> UQ Holder
Puh, das sind jetzt schon einige Jähren her, wo ich damals "Mahou Sensei Negima!" angesehen habe. Die Fortsetzung scheint spaßig zu sein, also werde ich wohl mal weiterschauen, hoffe nur das der Ecchi Grad nicht noch weiter steigt.
FAZIT: Ein Spaß-Anime, davon gibt es nicht so viele in dieser Season, deshalb werde ich mir den Ansehen.

> Inuyashiki
Toller Zeichenstil und die Story des Animes ist schon fast mal was frisches, habe sowas in der Form zumindest noch nicht gesehen, mal keine kleine Mädchen oder High Schooler. Der Mann kann einen schon wirklich leid tun, wer so eine Familie hat, braucht keine Feinde mehr. Ich dachte in Japan werden die älteren so super gerachtet und versorgt oder ist das nur in Okinawa so? Wie auch immer die erste Folge hat mir sehr gut gefallen.
FAZIT: Wirkt wie eine frische Story-Idee, plus guter Zeichenstil - werde ich weiter schauen.


> Garo - Vanishing
Der Zeichenstil ist toll mit sehr vielen Details. Die Monster sehen zwar super bescheuert aus, aber die Macher bieten uns viele Details (Zum Beispiel dieses Pimp-Motorrad...). Folge 2 war ebenfalls nicht schlecht, alles etwas "Flashy" und bei manchen Verfolgungen wird man beim zusehen schon beinahe Seekrank. Die Story naja, mal wieder Monsterjagerei, nicht wirklich interessant geschweige Spannend, aber das kann sich ja noch ändern. Werde aber mal dran bleiben, habe das Gefühl das könnte noch beser werden.
FAZIT: Guter Zeichenstil, aber die Story lässt noch etws Luft nach oben, werde sie aber erst einmal weiterschauen.

Wackelkandidaten:

> Animegataris
Der Zeichenstil wirkt billig (Haare, Hintergründe, usw.) und den Zuschauern bleiben schöne Hintergründe verwehrt.
Bei den Charakteren sind es mal wieder 0815 Typen, da hätten wir die obligatorische Tsundere, die scheue schlaue mit Brille, das typische noch am normalsten wirkende Nebencharakter Mädchen und natürlich der Hauptcharakter der wieder mal als kleines Dummchen präsentiert wird, was von nichts eine Ahnung hat. Die ganze Sache fing auch schon Standartmässig an, in dem man mal wieder eine "Ich-komme-zu-spät-zu-Schule"-Szene zu sehen bekommt, wie bestimmt bereits in 350 anderen Animes.
FAZIT: Ich habe ehrlich keine Ahnung warum ich diesen Anime erst einmal als "Wackelkandidaten" einstufe, das heisst ich werde erst einmal weiterschauen und hoffen das es besser wird.

> Blend S
Der Zeichenstil ist sehr arm an Details und dieser Anime hat sicherlich nicht viele Nullen auf den Budget-Check gesehen.
Nun hier sind die Standard-Charaktere/Typen gewollt, da es um eine Art Theme Cafe geht, scheint so ein bisschen auf der Schiene von "Working!!" mitfahren zu wollen, immerhin ist es kein Fress-Anime.
FAZIT: Wird wohl ein weiterer Wackelkandidat werden, aber der Anime muss noch ein paar Schippen drauf legen damit er in meine "Easy-Feel-Good-Serie-Schublade" gelangt.

> Code Realize
Am Zeichenstil ist nichts auszusetzen, knapp über Durchschnitt.
Ein bisschen Steampunk, ein bisschen Literratur-Charakere (Frankenstein, Lupin, usw.) und ein alternatives London und schon hat man einen netten Anime der begeistern möchte. Viel verriet die erste Folge nicht, daher fällt es mir etwas schwerer hier was wirklich zu Handlung zu schreiben. Folge 2 wollte ich mir heute Abend mal ansschauen.
FAZIT: Er ist nicht überwältigend, aber ich werde ihn erst einmal weiterschauen.

> Dies Irae
Der zeichenstil ist super, aber wars das schon?
Folge 0: Ehrlich gesagt habe ich das ganze Gewirre in in verschiedenen Zeiten nicht so wirklich verstanden und endlose Gedankengänge und Reden der Charaktere könnten zu Einschlafhilfen werden und ein paar Psychos dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Nun in Folge 2 war der Anime schon etwas erträglicher, das änderte sich dann wieder am Ende, als die Geistesgestörten Nazis auftauchten und der traumatisierte Junge soll die wohl besiegen. Der Anime ist so einer, wo der Zuschauer immer nur winzig kleine Brotkrumen der Handlung hingeworfen bekommt, vermutlich peilt man erst was passiert ist in Folgen 6 oder 7 oder so.
FAZIT: Ich schaue zwar noch mal in Folge 2 und 3, aber ich habe kein gutes Gefühl, dass dies ein Anime für meine mometane Stimmungslage ist. Sympathische Charaktere sucht man ja auch bisher vergebens, das änderte sich dann in Folge 1, da fand ich diese Senpai ganz OK, diese Kasumi ist etwas nervig.

> Konohana Kitan
Auch dieser Anime prahlt nicht gerade mit vielen Details und teueren Stil, aber mit Blümchen wird nicht gespart.
Die Story ist keine neue Erfindung - gehabt wie gehabt. Aber ich glaube mehr möchte dieser Anime auch garnicht sein, einfach ein Easy-Feel-Good Anime trifft es wohl in diesem Fall. Nur schade das der Main Chara leider so eine furchtbare Piepsstimme hat, wenn sie redet hört sich das an, als würde ein kleiner Kötter rum kläffen und dann haben die Figuren auch noch Tierohren - und Schwänze, was leider auch nicht mein Ding ist.
FAZIT: Trotz ein paar nerviger Dinge, werde ich erst einmal weiter schauen, ein seichter Anime ohne Gehirnkunststücke machen zu müssen ist auch mal nett für Zwischendurch.

Werde ich nicht weiter schauen:

> Black Clover
Der Zeichenstil ist durchschnitt und in Ordnung, hätte schlimmer sein können.
Die Handlung ist mir zu langweilig und die obligatorischen Noble-scum-Charaktere, der kranke Narben-Psychopath und vor allem der total unsympathische Main-Charakter der Serie machen es mir unmöglich diesem Anime was Gutes abzugewinnen.
FAZIT: In der ersten Folge habe ich nichts positives an dem Anime erkennen können und der Main-Charakter ist absolut unsympathisch. Werde ich auf jedenfall nicht weiter schauen.

> ID-0
Eine Serie von Netflix, die aber wohl zumindest von Asiatischen Händen gemacht wurde, der Zeichenstil ist etwas schlechter als der Durchschnitt, wirkt wie aus den 90er Jahren - ist das gewollt?
Die Story gefällt mir leider überhaupt nicht auch nicht die Potthässlichen Mechas und das Main-Chara-Dummchen ist auf den ersten Blick etwas nervig. Hier hat man zwar gleich alle 12 Folgen auf einen Schlag, aber was bringt das, wenn die Story des Animes mehr als beischeiden umgestzt wurde?
FAZIT: Ist definitiv kein Anime den ich weiter schauen werde.

> Evil or Live
Was zum Deifel ist das für ein Psycho-Mind-Fu...k? Die Monogatari und die Eve Serien gehen ja noch, aber hier wird einen nicht nur diesen Kunst-Murks geboten, sondern auch gleich eine total kranke Story. Als ob man den Kids auf so einer Weise helfen könnte, das ist einfach nur ein Paradies für Sadisten.
FAZIT: Kranke Story, nerviger Kunststil und noch kränkere Charaktere = No WAY, NEVER!

> Imouto sae Ireba Ji.
Normaler Zeichenstil, knapp unter durchschnitt und die Zensierungen sind nicht schön im "Versteck-Stil", sondern man bekommt plumpe Balken geliefert.
Wow, das hatte ich lange nicht mehr, das ich ein Anime so schei....e fand, dass ich nach 1,5 Minuten bereits das Handtuch werfen musste. Der MC ist einfach nur krank im Hirn und wenn man schon nackte Teenager durch das Bild piepsen lässt, warum zensiert man das - das macht doch keinen Sinn?
FAZIT: Ecchi war noch nie mein Ding und wird es hoffentlich nie werden, da halte ich mich in dieser Hinsicht doch lieber an die realen 3D Frauen, macht mehr spaß, statt sich die kranken Fantasien der Japaner anzutun. :D

> Boku no Kanojo ga Majimesugiru Sho-bitch na Ken
Nun ein Großbudget-Projekt ist das sicherlich nicht, zumindest der Zeichenstil ist nicht super Gut, aber auch nicht unterirdisch schlecht für das Budget geht das wohl irgendwie in Ordnung.
Ich hatte gehofft das mehr hinter der Beschreibung von diesem Anime steckt, leider ist er genauso wie die Beschreibung ihn beschrieben hat. LOL Leider ist das nichts für mich, das Mädel benimmt sich wie ein Roboter der versucht ein Mensch zu sein, das ist mir zu albern, ausserdem ist mir der Grad des Ecchis zu hoch.
FAZIT: NIchts für mich, wieder ein Reinfall, arrghh!

> Net-juu no Susume
Noch so eine Low-Budget-Produktion, In Japan scheint der Trend Quantität statt Qualität hoch im Kurs zu liegen - bedauerlich.
Die Story sammelt schon Minuspunkte da ich kein Gamer bin und obwohl ich die Animes Log Horizon, Overloard und sogar SAO nicht schlecht fand, spricht mich dieser Anime so garnicht an.
FAZIT: NIcht mein Ding und da ist nicht nur der billige Zeichenstil, die stereotypischen Charaktere noch die Story allein daran Schuld. Naja man muss ja nicht alles mögen.

> Ousama Game
Machen wir's knapp - Ich mag weder diese Charaktere, noch den durchschnittlichen Zeichenstil noch die kranke Story. Es gibt schon zuviele Animes in dieser Season die keinen Spaßfaktor haben.
FAZIT: Nichts für mich, kann nichts positives an diesem Anime entdecken.

> Shoujo Shuumatsu Ryokou
Was soll das den sein? Zwei Kasperletheater Püppchen in einem Slice-of-Life-Kriegsdrama, die Kombination finde ich jetzt nicht so dolle. In der ersten Episode weiss man auch eigentlich garnicht um was es überhaupt geht. Man hätte aus dem Stoff was gutes machen können, aber mit diesen merwürdigen Figuren-Design haben die alles kaputt gemacht - Schade.
FAZIT: Fingerpuppen auf Abwegen! Ernsthaft wenn ich meinen Finger eine kleine Perrücke aufsetze und 2 Augen und einen Mund aufmale könnte ich damit eine Live-Action zu diesem Anime drehen. Wer hat sich so einen Käse ausgedacht.

> Two Car
Gäääähn! Wie oft haben wir das Thema jetzt schon gesehen, hatten wir nicht schon jede Menge Auto- , Fahrrad- und Motorradanimes? Was kommt als nächstes ATV oder Quads und dann Strandbuckys, da könnte man sogar noch einen Haufen Mädchen in Bekinis rumlaufen lassen. Heißluftballonrennen wäre auch noch eine Idee, aber mal ehrlich das Theme lutscht sich doch ziemlich schnell aus, so geht es zumindest mir. Ich passe also diesen Anime.
FAZIT: Alles schon mal gesehen und nicht mal die Charaktere können es retten, da es nur 0815 Charaktere gibt.
Beitrag wurde zuletzt am 15.10.2017 um 17:10 geändert.
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.