You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Laufend

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um derzeit laufende Animeserien

Princess Principal

Avatar: uid-47022

#16
Episode 3:

War dann wieder bedeutend langweiliger - obwohl das mit dem Infiltrieren des Schiffes erst mal interessant klang. Ich denke es wird der übliche episodische Kram werden + ein bissl Hintergründe nach und nach aufgedeckt und adnn am Ende so ein Stück Hauptplot was sich über die letzten 2-3 Episoden erstreckt. Die Bauart kennt man von manch andern Anime bereits. Nur sind die Episoden bisher nich wirklich spannend bzw. stark schwankend.

Hauptproblem ist dann bei so episodischem Kram, dass dieser stärker durch sympathische Chars getragen werden müsste. Ist hier schwer. Man hat nur Mädls als Hauptcharaktere - schon mal ein Negativpunkt. Dann spicht von denen nich wirklich eine an. Und eine davon ist sogar sehr nervig. Nämlich die Maid der Prinzessin. Da wurde dann auch gleich super auf Drama gemacht mit der Stimme und dem Vater der experimentierte. Gut die Stimme durfte sie dann sinnvoll einsetzen am Ende. Aber soo superberauschend gut war das jetzt nich bzw. gleichte nich viel aus.

Ich gucke mal noch weiter. Sehe aber schon Dropgefahr hier.
Musste bissl an Izetta denken. Den fand ich ja auch nich so optimal - aber dank durchgängiger Story schon spannender und deutlich besser als hier. Da warn ja auch 2 Mädls die eng mit einander verbunden warn (wie hier Ange + Princess dort Izetta + die Prinzessin). Und hatte die Prinzessin dort noch auch noch ne Maid? (Auf jeden Fall genug andere weibliche Chars dabei - bei ihrer persönlichen Garde.)
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#17
Episode 3
Das tragische Schicksal von "Beato" ist schon wieder eher albern. Jaja, der Vater liebt das Experimentieren - und ist offenbar auch vollkommen geisteskrank. Ansonsten war die Episode aber ganz ok, nur über die Glaubwürdigkeit sollte man echt nicht zu viel nachdenken.
Avatar: Kaori220

#18
Zur Episode 3
Ich fand die Folge ganz gut.interessant ist auch das mit Ange und der"Princess".
Zugegeben das mit Bea ist etwas übertrieben aber es passt auch irgendwie ins geschehen
Avatar: Pilop

V.I.P.

#19
Episode 3
Es wird langsam trashiger. Nicht nur das mit der vom Vater mechanisch hochgerüsteten Bea ist "etwas" übertrieben (und warum nimmt sie sich dann auch keine angenehmere Stimme, wenn sie schon die Möglichkeit hat...), auch die ganze Mission war dann nochmal um ein gutes Stück überzeichneter. Wir wissen jetzt zumindest, dass die Plot-Armor der Heldin eine sehr dicke ist. Selbst eine Vielzahl an Maschinengewehren mit freiem Schussfeld kann ihr nichts anhaben Aber gut, unterhalten hat es trotzdem.
Avatar: Asaki

Redakteur

#20
Episode 3
Okay, dass Beatrice mechanisch verändert wurde, hab ich jetzt nicht wirklich erwartet, auch wenn ich es anfangs ebenfalls etwas zu viel fand. Auf der anderen Seite, hat es aber auch irgendwie einen praktischen nutzen, was die Folge ja auch gut gezeigt hat, als Spion schon ne gute Eigenschaft. Das kleine Zusammenspiel zwischen Beatrice und Ange hat mir in der Episode aber ganz gut gefallen, gerade damit erstere ein bisschen die Zweifel abwerfen kann.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#21
Episode 4
Die Episode hat mir wieder besser gefallen. Irgendwie absurd ist das alles zwar immer noch, aber bei Popcorn-Unterhaltung seh ich das nicht so eng. So oft, wie die Wachen auf lasziv gekleidete Frauen reinfallen, sollte man annehmen, dass sie mal auf die Idee kommen, lieber Frauen aufzustellen. xD Mir fehlen im Moment die Gegenspieler. In der ersten Episode wurde doch gesagt, dass Spioninnen gegeneinander kämpfen, bisher hat man nur die "Guten" gesehen. Das geht alles schon zu einfach. Ich hoff ja, dass die Prinzessin wirklich ein falsches Spiel treibt, das wäre mal ein interessanter Twist. Die chronologisch durcheinander gewürfelte Reihenfolge der Episoden (die erste war Case 13, dann kamen 1, 2 und jetzt 9) ist vielleicht auch keine so gute Idee, das macht den Anime episodischer, als er sein müsste.
Avatar: MelonLord

#22
Episode 4
Die sollten Beas stimme häufiger einfach ausschalten. Ansonsten ne ganz nette Folge. Ich frag mich nur, ob es nicht irgendwann auffällt, dass immer in der Anwesenheit der Prizessin Dinge geklaut werden
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#23
Episode 5
Das war doch mal ganz gut, vor allem die Actionszenen. Diesmal hab ich auch das erste Mal richtig gemerkt, dass der Soundtrack von Kajiura stammt. ;) Mir fehlt aber immer noch ein richtiger Antagonist, Herzog von und zu hält sich dafür zu sehr im Hintergrund.
Avatar: Oinari

Freischalter

#24
Generell: Episoden 1-5
Hab die Serie spontan mal angefangen und wurde eigentlich recht positiv überrascht von der bisherigen Ausführung und Produktionsqualität wie auch dem generellen Setting. Zu hoffen bleibt, dass Ōkouchi das ganze zum Schluss raus wieder mit einem Biba-Twist versaut.
Der Cast ist zumindest zweckdienlich, wenn auch z.B. Beatrices Backstory (die wahrscheinlich nochmal aufgriffen werden dürfte, sobald sie ihre Episode bekommt) schon wieder etwas zu sehr ins Abstruse abdriftet.

Besonders unterhaltsam wird der Anime aber v.a. dadurch, dass er so viele Punkte zu Spekulationen und Diskussionen bietet. Etwa, ob die Kartentauscherei in Episode 5 nun über die korrespondierenden Bedeutungen der einzelnen Karten im Tarot eine weitere Ebene des Dialogs zwischen Ange und Chise aufbauen soll oder ob das ganze doch nur eine stilistische Entscheidung war (ich hab zwar schon einen Abgleich der Tarotbedeutungen, den jemand woanders gepostet hat, mit den Dialog gemacht, aber für mich hat das max. stellenweise wirklich Sinn ergeben).

Dahingehend ist auch das Opening für die Serie sehr schön inszeniert und mit interessanten Aspekten gestaltet, die einem (u.U.) erst nach mehrmaligen Schauen ins Auge springen bzw. erst im Verlauf der Handlung. Ich hab's zwar noch nirgends sonst wo gelesen. aber es wird jedem der Mädchen im Opening eine Blume zugeordnet, deren Hanakotoba-Bedeutung wohl Aufschluss über ihre Persönlichkeit geben soll (sowas wird ja desöfteren gemacht). Nachdem ich leider nicht über das beste botanische Wissen verfüge, kann ich leider bloß die drei eher Offensichtlichen zuordnen:
- Ange: Glockenblume - Dankbarkeit (evtl. Seelenverwandschaft); wohl gegenüber der Prinzessin aufgrund ihrer gemeinsamen Vergangenheit
- Chise: Kirschblüte - Schönheit/Reinheit/Vergänglichkeit; als Assassine wohl hier v.a. hinsichtlich der Vergänglichkeit des Lebens; Interessanterweise trägt sie in ihren Haaren Kamelienblüten, die in der westlichen Bedeutung für die Vorzüglichkeit (ihrer Kampfkunst) stehen kann; in der japanischen Bedeutung hingegen steht sie für gewöhnliche Menschen für Liebe (die Bedeutung schließ ich mal bei Chise aus), bei der Kriegerkaste Samurai (aus deren Geschlecht Chise auch entstammt) aber für Unglück (Kamelienblüten verwelken nicht Blütenblatt für Blütenblatt, sondern fallen als Ganzes ab); hier ist Frage inwiefern sie sich überhaupt noch als Teil der Samurai sieht, da sie sich ihrem Vater, einem der letzten Aufständigen mit Verbindung zum entmachteten Tokugawa-Shogunats, widersetzt hat.
- Prinzessin: Hier ist keine direkte Assoziation im Opening erfolgt; stattdessen werden erst in der vorletzten Shot des Openings rote Rosen gezeigt. Rote Rosen stehen gemeinhin für Liebe, in diesem Fall zw. Ange und der Prinzessin. Insgesamt ist dieses gesamte letzte Segment des Openings mit den verschiedenen Reaktionen der Charaktere insofern interessant, als dass das ganze schon auf einen finalen Twist der Serie hinweisen könnte.
So drehen sich Ange und die Prinzessin, nach sie während ihres Falls von Ange gegriffen worden ist, um und Ange richtet eine Waffe in Richtung des Zuschauers, im Kontext der Szene dreht sie sich aber in Richtung ihrer Kameraden um. Das könnte einen weiteren Verrat der Prinzessin andeuten. Ange schließt sich ihr daraufhin (aus Dankbarkeit und Liebe zu ihr) an und wendet sich auch gegen ihre ehemaligen Verbündeten. Die Reaktionen der anderen drei, zuvor gezeigt worden sind (gl. auch Spoiler-Bild, können sich nun entweder auf die Situation des Fallens beziehen oder aber auf den sich anbahnenden Verrat: Dorothy zeigt ein kämpferisches Lächeln (keine Angst vor dem freien Fall / Unerschrockenheit vor dem Verrat), Chise behält einen neutralen Gesichtsausdruck (keine Angst vor dem freien Fall / stoischer Umgang mit dem Verrat), Beatrice hat Tränen in den Augen (Angst vor dem freien Fall / Verzweiflung über den Verrat ihrer geliebten Prinzessin).


Ein weiterer interessanter Shot im Opening ist folgender

Das steht wohl im Zusammenhang mit dem Black Lizard Planet, auf den sich Ange immer wieder in ihren offensichtlicheren Lügen bezieht. Ich bin mal gespannt, ob sich wirklich herausstellt, dass sich da wirklich Wesen vom Mond im Cast tummeln, wenn man die Anspielungen auf den Roman The First Men in the Moon von H. G. Wells (wie etwa das gravitationsaufhebende Cavorite) bedenkt, der mit seinem Erscheinungsdatum von 1901 auch in etwa in die Periode des Settings fällt. ^^
Dahingehend muss ich CR sogar mal loben, dass der Übersetzer in den Subs sogar entsprechend auf die Selenites anspielt (ob Ange sich des Romans sogar bewusst ist oder nicht, kann man zu diesem Zeitpunkt (falls überhaupt mal) noch nicht sagen).



Speziell: Episode 5
Ebata Walk everywhere ^^


Ok, das ist jetzt doch ein ganz schöner Haufen geworden, was ich so geschrieben habe...
Fazit: Bisher ein kleiner Überraschungshit für mich, gut dass ich doch noch reingeschaut habe ^^
Beitrag wurde zuletzt am 08.08.2017 um 21:09 geändert.
Avatar: CypernetikFrozone

#25
Folge 1
Extrem gutes Intro sowohl visuell als auch Musikalisch. Das Outro hat mich auch Positiv überrascht, gutes Szenario mit guter Hintergrundmusik, teilweise störte ich mich an den Moe Figuren aber mittlerweile finde ich das sie Passen. Ange ist ein interessanter Charakter und die Licht-Geräte, scheinen auf Technik und nicht auf Magie zu basieren, was ich super finde. Achja Intro und Outro sind komplett auf Englisch gesungen 
Beitrag wurde zuletzt am 08.08.2017 um 12:57 geändert.
Avatar: CypernetikFrozone

#26
Princess Principal (folge 3 & 4 war gut, Stimmenverzehrer  etc. , aber der Sexappeal Trick in Folge 4 war vorhersehbar.
Chise ist eine Doppelagentin , in folge 4 Ange stellt den Stimmenverzehrer ab daugt.
Ich muss sagen mehr Ernsthaftigkeit und weniger Komik wäre schon gut.
und Chise(schwertmädel) ist anscheinend eine Fürstentochter.

und das Charakter,Kleidungs,Farb-Design und das ganze Szenario, die Welt das sagt mir alles Extrem zu. Trotzdem denke ich bis jetzt entweder 3 oder 3 eineinhalb sterne.

zudem Merke ich gerade das die Sache mit der Prinzessin und Ange im Opening, zusammen mit der Caveright Kugel
könnte auch so eine Art Froschkönig sein oder ?
Ah und in Folge 5 haben wir die Vergangenheit von Jubei Chise.
Beitrag wurde zuletzt am 13.08.2017 um 12:21 geändert.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#27
Episode 6
Das war Fall 18, also wird die Serie wohl über zwei Saisons laufen. Ich fand die Folge diesmal ziemlich schwach, ohne genau sagen zu können, woran es lag. Vielleicht an Dorothy und Bea, die beide nicht so interessant sind. Der Vater war auch schon etwa zu überzeichnet. Die letzte Szene hat mir aber gefallen, die hatte schon irgendwie etwas tragisch-makaberes an sich. Und was seh ich da, eine dunkelhäutige Figur, die mal kein wandelndes Klischee ist? Das ist ja ungewöhnlich.
Avatar: Pilop

V.I.P.

#28
Episode 6
Ja, die Folge war nicht gerade berauschend. Inhaltlich kann man ja nicht mal viel an ihr aussetzen, zumindest thematisch nicht, aber für mich war das dann alles schon zu vorhersehbar. Das tragische Ende mit dem Tod es Vaters samt seiner quasi-Rehabilitierung hatte ich jedenfalls schon erwartet sobald die allgemeine Situation klar war. Hier fehlte mir irgendwie ein originellerer Ansatz oder zumindest eine gute Inszenierung.
Avatar: MelonLord

#29

Episode 6
Der Anime hat viel was für ihn spricht. Ein cooles Setting, eine gute Story, einen guten Soundtrack, durchaus interessante Charaktere usw.
Was der Anime aber viel zu selten schafft, ist es das man eine emotionale Verbindung mit den Charakteren spürt. Das ist ein Stück weit was der Serie fehlt um ein großartig, statt nur guter zu sein. In schön actionreichen Folgen stört das nicht so sehr, die Mädels sind an sich interessant genug um das auszugleichen. Diese Folge hatte nur leider keine Action. Wie schon Beatrice hat auch Dorothy einen Bösen Vater mit dem sie sich aus super wichtigen Gründen wieder versöhnen muss. Andere Animes hätten es geschafft, dass diese Folge einen emotional berührt und einen Dorothy näher bringt. Dieser Anime schafft das leider nicht. Deshalb ist es zwar ganz interessant ihre Hintergrundgeschichte zu hören, doch bis auf die letzte Szene war das emotional eher ne Wüste.
Positiv ist, dass die Hintergrundgeschichten aller 5 jetzt zumindest ein Stück weit bekannt sind. Daher kommt jetzt hoffentlich etwas Bewegung in die Sache ^^. Wenn die schon keine Emotionen können, dann will ich zumindest Steam-Punk-Action sehen^^

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.