You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Umfrage: Tätowierte Anisearchler?

Seid ihr tätowiert?

  • Laufzeit: Ohne Begrenzung
  • Teilnehmer: 56
  • Ja, ich gestehe, ich bin ein stolzer Tintling.
  • 10,71% (6)
  • Nein, meine Haut bleibt rein.
  • 57,14% (32)
  • Um Gottes Willen, die sind doch alle kriminell.
  • 10,71% (6)
  • Noch nicht, mangelt derzeit an Geld, Motiv etc.
  • 21,43% (12)
Avatar: Guune

Themenstarter#1
Ahoi,

mich würde mal interessieren, wer bei Anisearch alles tätowiert ist, oder wie ihr allgemein zu der Thematik steht?! Vielleicht gibt es auch einen Manga- ud./od. Animecharakter, der mit einer oder mehreren Tätowierungen versehen ist, die Euch gefallen oÄ?!

Ich selbst bin auch tätowiert, über mein Rücken erstreckt sich im Aquarell-Stil eine Abwandlung von Beautiful Decay by Carnegriff und auf meinen linken Unterarm der Schriftzug oblivionis amnis od. aqua in Trash Polka Art - ich mag diese Darstellungsweise und ich würde mir gern in Zukunft ein weiteres Tattoo in genau dieser Machart auf meinen rechten Oberarm stechen lassen.

Zu meinen Favoriten gehören überdies Xoïl, Needles Side TattOo, Julia Rehme, Buena Vista Tattoo Club sowie Jef Palumbo.

Cb1Mi8ZUMAA-xEW.jpg
Ich finde zum Beispiel das Tattoo von Sumin
nicht schlecht.
Beziehungsweise ihr Beweggrund /
die Hintergrundgeschichte.
Aber ich mag nicht spoilern : )



Fai D. Flourite



Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: NatsukiMiwa

V.I.P.

#2
ich bin tattöwiert ;D ganze 2x und bin stolz drauf. geplant sind bei mir 8-9 tattoos. meinen ersten habe ich am schulterblatt letztes jahr machen lassen und mein zweites tattoo anfang märz ^^ was ich wo haben möchte, weiss ich auch schon ganz genau, nur heisst es erst mal sparen, denn mein nächstes tattoo wird kostenspielig. ich möchte mein linkes bein komplett tattöwieren, thematik: einer meiner lieblingsanimes <3
Avatar: Thethos

#3
Wenn man ein Tattoo hat kann man in  Japan nicht in ein Onsen gehen, was Grund sein sollte sich nicht tätowieren zu lassen. Aber wem es einem gefällt kann man sich ja pecken lassen; man sollte es sich jedenfalls gut überlegen und wenn dann ein gut gestochenes Tattoo machen lassen.

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: 0164

#4
Ich find Tattoos schon ziemlich cool. Wenn alles gut "arrangiert" ist und die Motive ansprechend gewählt wurden, find ich das sogar sexy (bei Männlein wie Weiblein). Ich selbst kann nicht wirklich an der Abstimmung teilnehmen. Ich wollte immer eins, aber wusste nie genau was. Die Motive, die ich als Teenie toll fand, kämen jetzt auf jeden Fall nicht mehr in Frage  (Gott sei Dank war ich vernünftig). Andererseit plane ich auch nicht mir eins stechen zu lassen. Ein paar Piercings kommen stattdessen noch dazu, aber alle nur an den Ohren.

Das Motiv am Rücken ist sehr schön (Foto!!!). Das zweite, naja... nach meinem kleinen Latinum, dachte ich mir das auch. Latinum est stultum.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: conaly

Moderator

#5
Ich habe keine. Aber ich hab lange schon überlegt mir das Nintendo-Logo quer über den oberen Rücken/Schulterblätter stechen zu lassen Bisher allerdings noch nicht zu gekommen und ob ichs dann tatsächlich mache, steht auch noch nicht fest.
Avatar: Muddaawsome

#7
Ich persönlich finde Tattoos sehr ansprechend und hätte auch großes Interesse daran mich selbst tätowieren zu lassen, bin mir allerdings sehr unsicher ob ich das durchziehe, da ich hauptsächlich Interesse an Hand-Tattoos hätte und da man die schlecht verstecken kann hab ich halt Angst, dass sich das später negativ auf mein Berufsleben u.ä. auswirken könnte 
Avatar: Mercurius

Datenbank-Helfer

#8
Also ich selbst möchte niemals ein Tattoo haben, mir reicht Merchandise-Shirts anzuziehen. Sry, aber finde es dämlich die Haut damit zu beschädigen. Was macht man wenn es einem dann doch irgendwann in 20 Jahren nicht mehr gefällt!? Weglasern? Eine kostenspielige Sache. Außerdem finde ich das Tattoos mit den Jahren immer farbloser wirken und verwaschen. Kann ich mir auch einbilden, hab ja keine Erfahrung damit.

Trotzdem versteht mich nicht falsch, jeder sollte das für sich selbst entscheiden. Hab nichts dagegen wenn andere welche haben, ist ja ihre Haut.^^

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: 0ni

#9
Jeder soll mit seinem Körper anstellen, was auch immer ihm in den Kopf kommt. Wenn jemand meint, sich ein Paar Körperteile abzusägen, um seine wahre Schönheit zu erlangen, so ist das sein Bier. Wenn jemand meint, sich ein Paar Tattoos stechen zu lassen, um seine wahre Schönheit zu erlangen, so ist auch das sein Bier.

Für mich persönlich käme ein Tattoo aus ästhetischen Gründen nicht infrage. Ich zweifele stark daran, dass das, was ich momentan als ästhetisch empfinde, ich auch in 5 Jahren so empfinden werde und ein Tattoo ist schließlich was für die Ewigkeit. Wenn ich mir ein Tattoo stechen lassen würde, dann nur aus Gründen der Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen bzw. bestimmten Pakten (wer weiß, in welche Gesellschaften mich mein Leben noch führen wird ).

Was die Frage um die Schönheit und Hässlichkeit von Tattoos an anderen Menschen angeht, so finde ich, dass ein Tattoo durchaus den Körper einer Frau schmücken kann (bei Männern kann ich das nicht beurteilen). Wenn es aber zu viel wird, finde ich es eigentlich immer ausgesprochen abstoßend. Gerade komplett zutätowierte Arme, oder gar der ganze Körper - unglaublich hässlich.

Was tätowierte Animecharaktere angeht, die ich äußerlich ansprechend finde, so fällt mir spontan Revy aus Black Lagoon ein, eine sehr schöne Frau.

Kommentare (4)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Guune

Themenstarter#10
Was einen Anime Bezug betrifft, hatte ich damals überlegt mir von Natsuki Kuga das Hime Symbol, an der Seite, in der Rippengegend zu tätowieren. maybe

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: 0164

#11
@Mercurius: Das mit dem "nach 20 Jahren"-Argument ist heutzutage eig. kein Thema mehr (nur ne Geldfrage) - weglasern oder ein Cover-up-Tattoo. Das mit der Farbe stimmt allerdings und auch das verwaschen kommt sicher von den ganzen Veränderungen, die der Körper so über die Jahre mitmacht. Da hilft nur nachstechen (glaub ich).

Und außerdem kann man im Alter damit auch noch sexy aussehen
 
Avatar: sok

V.I.P.

#12
Also für ein dauerhaftes Tattoo konnte ich mich nie entscheiden. Und dann wäre da noch das Problem mit den Schmerzen. Das mag ich über Haupt nicht. Und vor allem bringt mein Job aber auch meine Hobbys es mit. Das man sich mal verletzt. Und Narben sehen scheisse aus auf einem Tattoo. Was mich auch noch stört ist das sich der Körper und die Haut mit dem alter verändert. Viele Tattoos sehen dann scheisse aus. Aber man braucht ja immer was zu lachen. Wenn die Motive verblasen oder verwachsen, in die breite gehen oder verzehren und dann ist es auch immer eine gewisse Mode. Und der eigen Geschmack entwickelt sich ja auch weiter. Das sprich bei mir gegen ein dauerhaftest Tattoo.

So was nicht heißt ich habe keins. Ich setzt auf Henna Tattoos oder Flach gestochene Tattoos die raus wachsen. Die Ursprüngliche Idee war. Auszutesten was mir gefällt. Aber es hat sich schnell rausgestellt das es die richtige Endscheidung war. Nie ein dauerhaftes Tattoo machen zu lassen. Ich hatte bei meinem ersten auf meinem Arm. Das Problem das ich eine Brandwunde vom Zunder hatte. Der beim Schmieden weg fliegt. Sah echt scheisse aus im Tattoo. Das Henna Tattoo war nach 3 Wochen so gut wie weg und die Wunde gut verheilt. Eine kleine Narbe ist aber geblieben. Die man aber jetzt mit einem neuen Tattoo gut kaschieren kann. Und das ist mir persönlich schon öfter so gegangen. Auch ein Sonnenbrand kann das Tattoo schädigen und die Farben ausbleichen. Was man so viel schneller korrigieren kann. Nachteil von Henna ist das es nicht zu lange gut aus sieht und verblasst. Eine Möglichkeit das zu ändern sind Flachgestochen Tattoos. Wo die Farbe wieder raus wächst. Es gibt nur sehr wenige Tattoo Künstler die das können und machen. Ein Vorteil ist das die Haut nicht so angegriffen wird und es auch keine so aufwendige Nachbehandlung braucht. Es ist denke ich auch nicht ganz so schmerzhaft. Wie ein tieferes stechen. Der Größte Nachteil den ich sehe sind die Kosten. Aber da für hat man den Vorteil das man das Motiv wechseln kann, es anpassen kann an den zustand der Haut und dem Alter, keine Angst vor Verletzungen und Narben haben muss oder auch vor Operationen, und das es so nie verzerrt und aus einem Delfin ein Wall wird. Die Möglichkeiten sind die gleichen wie beim normalen Tattoos. Auch fluoreszierende Motive sind möglich. 80% der Dauerhaften Tattoos sehen mit dem alter scheisse aus. Das Problem kann man so ganz gut umgehen.

So und für alle die es mal Testen wollen. Es gibt Lederschwärze. Mir ist beim schmieren von Geschirrteilen, Zaumzeug und Satteln mal eine Flasche über die ungeschützten Hände gelaufen. Meine Flossen sahen 8 Wochen schwarz aus. Das gab viele dumm Blicke und Nachfragen. Ach noch so. Man sollte es nicht zu oft machen das ist nicht gut für die Haut und die Gesundheit.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Guune

Themenstarter#13
Grundsätzlich steht zumeist auch der persönliche Sinngehalt mehr im Vordergrund, als die Ästhetik, wobei die natürlich auch eine Rolle spielt und der Tätowierer sollte gut ausgesucht werden. 

Und ja, wenn es zu oft und ohne Pflege zB der Sonne ausgesetzt wird, verblassen die Farben, dann muß nachgestochen werden.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Theatrus

Datenbank-Helfer

#14
Ich persönlich habe kein Tattoo und werde mir auch keins stechen lassen.
Ich weiß viel zu gut wie schnell und spontan sich mein Geschmack verändern kann und die Chance, dass mir ein Tattoo schon nach nicht mal 5 Jahren nicht mehr gefällt, halte ich für durchaus hoch. In diesem Punkt kann ich mich @Mercurius anschließen. Da lasse ich mir Motive, die mir gerade gefallen lieber auf Shirts drucken anstatt sie mir dauerhaft unter die Haut stechen zu lassen.

Die Meinung "Um Gottes Willen, die sind doch alle kriminell" halte ich aber für absolut lächerlich und ich hoffe einfach mal, dass niemand der dafür gestimmt hat, das wirklich ernst meinte. Alle Tätowierten so über einen Kamm zu scheren ist dasselbe als würde man behaupten "Alle Gamer sind potentielle Amokläufer" oder "Animes sind Kinderserien". Dass das nicht stimmt, brauche ich wohl jetzt nicht zu erwähnen.
Jeder soll mit seinem Körper machen was er will aber das sagt noch lange nichts über den Charakter einer Person aus.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Lelouch

#15
Tattoos werden doch immer mehr ein Modestil. Leider wirken manche Leute damit regelrecht zugepflastert, mit allmöglichen unterschiedlichen Motiven. Das ist nicht so mein Geschmack. Man muss sich ggf. diese nach Jahren nochmal nachstechen lassen, da die Farben mit der Zeit verblassen. Dies sollte man da ebenfalls bedenken.

Persönlich würde ich keines haben wollen, fehlt einfach das Interesse. Hat sich hier jemand schon diese UV-Tattoos gestochen oder will es mal machen lassen? Wer das nicht kennt, UV-Tattoos sieht man nur bei Schwarzlicht, sind quasi so erstmal unsichtbar.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.