Forum » Anime » Laufend

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um derzeit laufende Animeserien

Alice to Zouroku

  •  
Avatar: Asaki

Redakteur

Themenstarter#1



Episoden: 12 // Start: 2. April // Genre: Abenteuer
Adaptiert von: Manga // Animation Work: J.C.Staff

Beschreibung
Eine Gruppe von jungen Mädchen besitzt eine geheimnisvolle Kraft, die „Alices Traum“ genannt wird. Mit dieser Kraft können sie ihre Gedanken in die Realität umsetzen. Aufgrund der gefährlichen Macht, die damit einhergeht, wurden die Mädchen eingesperrt und als Versuchsobjekte missbraucht. Eines der Mädchen, Sana, konnte jedoch entkommen. Mit ihrer Fähigkeit setzt sie sich über physikalische Gesetze hinweg und kann alles aus ihrer Vorstellung manifestieren. Nach ihrer Flucht begegnet Sana einem alten Mann mit dem Namen Zouroku, der empfindlich auf Störungen seines alltäglichen Lebens reagiert.

Trailer/Preview:



Teilt hier eure Erwartungen vor Start der Serie oder eure ersten Eindrücke und Meinungen zu den jeweils fortlaufenden Episoden mit der Community. Wenn ihr über eine bestimmte Episode schreibt, so nennt bitte zur besseren Übersicht vorneweg die jeweilige Episodenzahl. Und um anderen nicht die Spannung an der Serie zu nehmen, achtet auch bitte darauf, Spoiler entsprechend zu kennzeichnen. Und nun viel Spaß beim Diskutieren! 
Beitrag wurde zuletzt am 01.04.2017 um 19:54 geändert.
Avatar: Pilop

V.I.P.

#4
Episode 1:
Die Serie ist eine der wenigen, auf die ich in dieser Saison neugierig war, ganz einfach weil das Hauptpaar eine ungewöhnliche Kombination darstellt, man anhand der Beschreibung aber nicht recht weiß was einen jetzt wirklich erwartet. So wirklich wissen tu ich das auch nach dieser Folge noch nicht, obwohl man sich ungewöhnlicherweiße sogar eine Doppelfolge für den Einstieg geleistet hat. Unklar ist für mich jedenfalls noch ob sich die Serie stark auf die Beziehung zwischen den beiden konzentrieren wird oder ob die Rahmenhandlung mit dem Labor und der Jagd nach ihr auch weiterhin im Vordergrund stehen wird. Der Einstieg hat mir jedenfalls abgesehen von der hässlichen CGI-animierten Flucht mit dem Auto ganz gut gefallen. Die beiden scheinen ein gutes Hauptpaar abzugeben.
Avatar: Shiroiki

#5
Episode 1

Ich fand die erste Episode sehr amüsant, als auch etwas traurig bezüglich Sana. Ich kann sie auch verstehen, weshalb sie das Institut zerstören möchte und dazu Zourokus Hilfe benötigt. Ich denke das bezüglich des Insituts etc. in den nächsten Episoden noch einiges mehr erzählt wird und ich hoffe das die Serie so gut bleibt, wie sie im Moment ist, vielleicht sogar noch besser. (:
Avatar: Asaki

Redakteur

Themenstarter#6
Episode 1
Der Einstieg gefiel mir eigentlich auch recht gut. Die düstere Stimmung am Anfang hinzu zu ein paar Comedy-Einlagen wurde schön umgesetzt, wirkte aber auch nicht fehl am Platz. Die Handlung an sich wirft gleich zu Beginn schon ein paar Fragen auf, weckt aber auch ein gewissen Interesse bei mir und ich hoffe das dazu noch ein bisschen mehr erläutert wird, aber das kann man nach einer Folge schwer sagen. Potenzial hätte das ganz durchaus, wenn ich jetzt auch nichts weltbewegendes erwarten will.
Die beiden Protagonisten finde ich soweit auch ganz sympathisch, sowohl Zouroku als auch Sana machen sich zusammen gut zusammen und das Zouroku bei all den Dingen die er in Folge eins erlebt so gelassen bleiben kann, finde ich schon lustig. Hab allerdings bei ihm auch ein bisschen das Gefühl, dass er eine harte Vergangenheit hinter sich hat, gerade was seine Enkelin anbelangt.

Bin aber mal gespannt, was aus der Serie wird und bleibe dran ^^
Avatar: WilliWonka

#7
Episode 1

Die erste Episode, bzw die erste Doppelfolge hat mir schonmal sehr gut gefallen, hab eigentlich genau das bekommen was ich erwartet habe.
Das einzige was ich bis jetzt bemängeln muß ist das CGI, wohl aus Kostengründen wird das mal wieder verwendet und sieht dann auch noch scheiße aus, hoffe das kommt in den nächsten Folgen seltener, oder am besten gar nicht mehr zum Einsatz.

Mal sehen wie es weiter geht, hoffe das es nicht zu sehr in die Comedysparte rutscht.

Kommentare (3)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Oinari

Freischalter

#8
Episode 1:
Abgesehen vom exzessiven, z.T. auch sehr miesen CGI-Gebrauch für Autos und Straßenumgebungen und teils etwas schlechten Animationen in einigen Szenen (naja, ist halt TV-Broadcast, da muss man mit sowas leben), hat die erste Episode im Großen und Ganzen einen ganz netten Eindruck bei mir hinterlassen. Das Setting und die bisherigen Hauptcharaktere bieten Potential und ich hoffe ganz einfach mal, dass es nicht in den Bereich von Sondermüll abdriftet, zu dem sich Gokukoku no Brynhildr zählen darf (was schon besonderes Können erfordert, nicht jeder Mangaka schafft es ein Lynn Okamoto zu sein ^^).
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#9
Episode 1
Im Moment geht noch beides: Gemütliches Alltagsleben (dafür spricht das Cover) oder martialische Auseinandersetzungen. Ich bin mir gar nicht so sicher, was mir lieber wäre. Eine SoL-Serie ohne Substanz fände ich aber eher fade, also hoffe ich, dass es zumindest ein paar größere Konflikte gibt. Richtig Action brauch ich jedoch auch nicht. Eine Coming-of-Age-Geschichte wäre ganz nett, doch dafür ist Sana glaub ich wieder zu wenig entwicklungsbedürftig. Im Moment ist der Anime noch eine richtige Wundertüte. Wie dem auch sei, mir hat die Folge grundsätzlich gefallen. Die Chemie zwischen den beiden stimmt schon mal. Das Einzige, was ich nicht so gut fand, waren die Zwillinge, die sind mir schon zu überzeichnet.
Beitrag wurde zuletzt am 02.04.2017 um 22:43 geändert.
Avatar: RRook

V.I.P.

#10
#1:
Niedlich ohne Ende. Naiv. Bislang das ganze Leben auf Sparflamme gelaufen - aber sonstewas für einzigartige Kräfte, die sich jetzt bei dem Alten (sympathischer Kerl bislang) vollends entfalten könnten. Jetzt kommt's natürlich drauf an, was man mit solchen Kräften außer Zerstörung noch anfangen könnte.
Kamisama, lass es bitte was Sinnvolles werden...

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Yuuuuuuuuuu

#11
Mangels Alternativen ohne Erwartungen mal reingeguckt und durchaus nich bereut. Wirkt für mich wie ein Smoothie aus Brynhildr-esken, also schlechten Thriller und dem liebenswerten Kind-Erwachsenen-Verhältnis aus Barakamon. Wenn die Richtung eher ins Zweitere geht, dann bleib ich gerne dran. Vorausgesetzt wir sehen nicht jede Folge CGI-Auto-Action (dazu noch ohne Eurobeat).

Mal schauen was nächste Woche bringt
Avatar: Asaki

Redakteur

Themenstarter#12
Episode 2
Die Folge war, durch Sana und Sanae wirklich lustig gewesen. Auch wenn Sanae erst ein bisschen skeptisch war, haben die beiden doch relativ schnell vertrauen ineinander gefasst. Ist allerdings schon komisch, wie Sanae das Ganze aufgenommen hat, hat sie wohl von ihrem Großvater. Die Momente zwischen den beiden haben mir soweit aber doch sehr gefallen.

Sana scheint in der Vergangenheit selbst auch schon einiges durchgemacht zu haben, wobei man diese selbst noch nicht so ganz beleuchtet hat. Interessant dürfte da ja eher Sanas Herkunft sein und wer sie eigentlich wirklich ist. Wie sie in das Institut gekommen ist, wissen wir ja jetzt, ebenso welche Verbindung sie eigentlich zu Asahi und Yonaga hat, die zwei waren im Prinzip die ersten Menschen, denen sie vertraut hat.
Avatar: Pilop

V.I.P.

#13
​Dass eine der titelgebenden Figuren schon in der zweiten Folge mehr oder weniger komplett abwesend ist, war zwar etwas ungewöhnlich, aber man ist hier zumindest in die von mir bevorzugte Richtung gegangen. Nämlich die Betonung des Alltags und der Familie statt übernatürliche Kämpfe etc. Die Enkelin Sanae hat sich dann mit ihrer quasi alles akzeptierenden und darüber hinaus auch noch allgemein schrägen Art als eher verqueres Mädchen herausgestellt. Bisher war ich mir ja noch nicht mal sicher ob sie überhaupt noch lebt, weil ich in der ersten Folge den Eindruck bekam, dass sie nicht mehr bei Zouroku wohnt und Sana quasi auch emotionaler Ersatz sein könnte weil Sanae in Wirklichkeit tot ist. Tja, falsch gedacht xD Dieses Thema handelt man dann aber wohl anhand ihrer Eltern ab. Zwar rechne ich damit, dass die Machenschaften der Forschungseinrichtung und das Übernatürliche recht schnell wieder Thema sein werden, aber ich hoffe trotzdem darauf, dass die Serie mehrheitlich mehr in der Art sein wird wie diese Folge.
Avatar: HerrderGezeiten

#14
Ich hab wirklich nichts gegen eine Betonung des Alltags aber da hätte weniger übernatürliches stattfinden müssen.
Sie sollte ihre Kräfte ja nicht verwenden, das hätte man zumindest mal für diese Episode auch benutzen können.
Packt eure Helden ein, die liebe kleine Enkelin hat Nerven aus Stahl oder der Zeichner wollte sich einfach einige Animationen sparen,..
Sanae ist ja auch jeden Tag im freien Fall unterwegs, am Südpol, am Dach eines Zuges? und Schweine so wie ein Kleinwagen großer Pfannkuchen, entstehen ja auch immer aus der Luft.  

Der Charakter wirkt einfach etwas leblos oder er hat schon den kranksten sch*** erlebt.
Gefällt mir einfach nicht so.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#15
Episode 2
Mir wäre es auch lieber, wenn sich die Serie um das Alltagsleben dreht, anstatt einen auf Elfenlied zu machen. Leider spielen die (anscheinend ziemlich blutrünstigen) Hintergründe aber doch eine größere Rolle.
  •  
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.