You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Laufend

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um derzeit laufende Animeserien

Boruto: Naruto Next Generations

  •  
Avatar: クロキュー

V.I.P.

Themenstarter#1
Boruto: Naruto Next Generations
「ボルト ~Naruto Next Generations~」

TV-Serie, 50 Episoden (2017), Fighting-Shounen, 05.04.2017, Zukünftig

Boruto: Naruto Next Generations

Beschreibung


Naruto war früher ein frecher, junger Shinobi, der sein Ziel erreicht hat, stärkster Shinobi im Dorf und Hokage zu sein. Aber um ihn geht es hier nicht, denn eine neue Generation Shinobis betritt die Bühne, angeführt von Narutos und Hinatas Sohn Boruto.


Preview/Trailer

Notiz: Spoiler zur neusten Folge sind bitte entsprechend zu kennzeichnen, da nicht jeder auf dem selben Stand ist. Danke sehr!
Beitrag wurde zuletzt am 31.03.2017 um 23:59 geändert.
Avatar: クロキュー

V.I.P.

Themenstarter#2
Folge 1

Joa, stehe dem mit gemischten Gefühlen gegenüber. Am Anfang wurde gezeigt, wie Boruto gegen Kawaki kämpft. Ganz Konoha war da irgendwie zerstört und auch die Felsbrocken, wo die Hokages waren. Es hatte irgendwie den Anschein, als müsste man davon ausgehen, dass Naruto RIP ist, sad! (Hab den Film nicht gesehen, vielleicht kam's da ja vor, wer weiß~). Aber wäre Naruto rip, dann ist die Serie kacka!

Aber gut, die erste Folge hat mir auch nur so meh~ gefallen. Boruto selbst ist mir noch relativ unsympathisch. Und dieser Denki-Typ war auch ziemlich langweilig. Schade finde ich, dass Naruto wohl wenig Zeit für seine Familie hat, sad!

Na ja, mal sehen, was da noch kommt.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#3
Puh, bin auch etwas enttäuscht, hatte gehofft, dass es erst mal ganz ruhig startet. Der Anfang war schon mal lächerlich. So ein Ausblick hat finde ich bei einem Anime dieser Art und zu diesem Zeitpunkt nichts zu suchen, es sieht eher wie der zwanghaft schlechte Versuch aus irgendeinem ein Endzeitszenario herbei zu zaubern, lächerlich.
Wenn Naruto und Sasuke wirklich besiegt wurden wäre das Ganze wirklich witzlos, so stark wie sie am Ende waren, sollte, unabhängig von jeglichem technischen Fortschritt, niemand so schnell stärker werden als die beiden.

Die restliche erste Folge war dann auch ziemlich dürftig, schlechte erzwungene unnötige Action um vermutlich erst mal „was her zu machen“. Ich hoffe die nächste Folge wird besser und ich kann so tun als ob es die erste Folge nicht gegeben hätte.
Auch das Naruto aus seiner eigenen Kindheit nicht gelernt hat und selbst auch keine Zeit für seine Kinder hat ist wirklich enttäuschend.
Davon mal abgesehen, sollte er mit den Schattendoppelgängern nicht jegliche Arbeit ziemlich Stelle hinter sich bringen können? Er konnte damit ja auch mit diesen parallel trainieren, warum dann nicht auch Dokumente abzeichen/lesen?
Avatar: Kird

V.I.P.

#4
Der Vorausblick direkt zu Beginn war schon ein Stimmungskiller. Sieht halt auf den ersten Blick aus, wie der Beef zw. Naruto und Sasuke und ihre Fähigkeiten haben mich jetzt auch nicht unbedingt angefixt.
Das Einzige was diese Serie bisher für mich interessant macht, sind die Connections zwischen den verschiedenen Genrationen und der Konflikt zwischen Fortschritt und "Brauchtum" der Ninjawelt. Nach einer Folge lässt sich natürlich noch keine Meinung bilden, aber ich hoffe einfach mal nicht, dass es sich bei Boruto um Naruto in grün handelt.

Ansonsten fand ich die Folge soweit solide.
Avatar: Griswo

V.I.P.

#5
Quelle Wenn Naruto und Sasuke wirklich besiegt wurden wäre das Ganze wirklich witzlos, so stark wie sie am Ende waren, sollte, unabhängig von jeglichem technischen Fortschritt, niemand so schnell stärker werden als die beiden.

Macht aber storytechnisch gesehen Sinn, die beiden sterben zu lassen, eben weil sie zu stark sind, ansonsten hat man immmer Hinterkopf, dass Naruto und Sasuke den Tag retten werden und das wäre langweilig

Außerdem ist es nicht unmöglich Naruto/Sasuke zu töten, ein kluger plan oder deren deckung war kurz unten etc... würde mMn reichen, man muss mich nicht stärker sein, um erfolgreich jemanden töten zu können.

Zur Episode selber, mir hat sie viel besser gefallen, als ich erwartet habe!

Ich freu mich auf nächste Woche :)
Avatar: Raest Shippūden

#6
Ein durchaus netter Einstieg. Boruto, mit seiner Mischung aus Angeber, Spaßvogel und auch nüchterner Persönlichkeit, gefällt mir besser als Naruto damals. Das Ende war dann auch unerwartet und eine nette Hommage an die erste Naruto-Folge. Der eine bemalte die Hokage-Gesichter und sein Sohn fährt halt nen Zugwagon rein. Das alles bislang Filter sind, stört mich auch nicht, ist an sich vielleicht besser so am Anfang, da der Manga vom Inhalt her halt so spärlich ist mit Charakter-Geschichten. Mal schauen ob sie es besser machen als bei Shippuuden.
Beitrag wurde zuletzt am 05.04.2017 um 23:35 geändert.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#7
GriswoMacht aber storytechnisch gesehen Sinn, die beiden sterben zu lassen, eben weil sie zu stark sind, ansonsten hat man immmer Hinterkopf, dass Naruto und Sasuke den Tag retten werden und das wäre langweilig

Es wäre Story technisch gesehen die einfachste Lösung, nicht unbedingt die sinnigste. Der Sohn muss nicht zwangsläufig sofort den Vater übertreffen, davon mal abgesehen gibt es auch mehr als ein Szenario. Das Ganze erinnert viel zu sehr an die vorherige Story, zwei Freunde/Rivalen wovon einer später vom Weg abgekommen. Denki = Sasuke, Boruto = Naruto, da fehlt nur noch Sakura und das Ganze ist perfekt. Warum nicht eine Reise oder irgendwas anderes, aber bitte kein „Das Dorf wird zerstört und alle sind am Ende“.
Da erst eine Folge raus ist und ich den Manga nicht lese möchte ich es dabei belassen, aber ich fand es bisher recht enttäuschend.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#8
Folge 3

Bisher ist es ziemlich enttäuschend, das Ganze wirkt immer noch ziemlich hölzern. Die eher ruhige Grundstimmung der Vorgänger fehlt hier komplett, stattdessen wirkt alles ziemlich gehetzt und einfallslos. Besonders die Verflechtungen zu den Vorgängern kommen mir ziemlich gekünstelt und zwanghaft vor.
Avatar: Drunk

#9
Ähm, woher stammt die Info, dass der Anime 50 Folgen haben wird? Ich finde da echt keine News dazu.

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Nanaka

Freischalter

#10
Folge 11:
Mich hat Boruto voll gepackt. An Naruto hat mich schon lange gestört, dass das alles viel zu hoch gegriffen ist, Weltkriege und so. So ein kräftemäsiges Downgrade tut dem ganzen gar nicht schlecht.
Am Ende des Naruto Mangas wirkten die Kinder auf mich sehr erzwungen mit Attributen der Eltern ausgestattet, aber mittlerweile hab ich die kleinen Racker voll in mein Herz geschlossen. Auf den ersten blick wirken wie wir Mini-Versionen ihrer Eltern, aber die haben doch ihre ganz eigenen Verhaltensweise. <3
Avatar: Nanaka

Freischalter

#11
Achtung Movie Wissen:
Das ist schon ein bisschen deprimierend wenn man weiß das sich die Festgenfahrende Situation zwischen Vater und Sohn bis zur Chunin-Prüfung nicht ändern wird. Die Beiden tun mir echt leid.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#12
Episode 47

Zu meiner Schande habe ich letzte Woche wieder angefangen da OP ausgesetzt hat und mir die Enttäuschung etwas gefehlt hat.^^
Das Ganze hat sich etwas gebessert ist finde ich aber immer noch ziemlich durchschnittlich, die Ereignisse erscheinen oftmals doch recht gezwungen und die daraus entstehenden Lektionen für die Charaktere sind doch etwas zu gescriptet. Der Verlauf fühlt sich nicht sehr natürlich an, auch die Charakterentwicklung ist enttäuschend. Die Charaktere erhalten zwar die verschiedenen Lektionen scheinen sich aber, gerade Boruto, kaum weiterzuentwickeln. Hinzu kommt das ich Boruto nicht besonders interessant finde, anfangs hatte ich noch Hoffnungen, dass er doch nicht der typische naive etwas trottelige MC ist, aber er schlägt doch sehr stark nach seinem Vater mal abgesehen davon dass seine Schule gut ist.

Mal abgesehen davon, dass man ständig irgendwelche Actions geladenen Ereignisse herzaubert, die anscheinend nicht von den Erwachsenen unterbeschäftigten Shinobi erledigt werden können bietet der Anime leider nicht viel.

Was ich persönlich auch schade finde ist das Hinata und Temari mehr oder weniger reiner Hausfrauen geworden sind, gerade von zweiterer hätte ich das nicht erwartet. Das sieht doch etwas stark nach veralteten Frauenbild aus, aber vor allem ist es langweilig stereotypisch. Das Ino einen Blumenladen besitzt passt schon deutlich besser auch das Sakura trotz der Umstände weiterhin im Krankenhaus ausarbeitet ist durchaus ist nett zu sehen.
 
Vielleicht bin ich auch zu kritisch da ich mir was anderes von der Serie erhofft hatte, aber das ganze scheint sich doch sehr an ein jüngeres Publikum zu richten worunter oftmals leider, wie auch hier, die Story und die Charakterentwicklung leidet.
Beitrag wurde zuletzt am 04.03.2018 um 15:08 geändert.
Avatar: Nanaka

Freischalter

#13
Bezogen auf den Charakter Boruto gibt es derzeit auch noch die Schwierigkeit, dass der Movie schon existiert. Bis der Movie von der Story her erreicht ist muss Boruto ein naiver, verzogener Bengel bleiben, sonst passt das hinten und vorne nicht.
Avatar: SkyFief

V.I.P.

#15
Dann hätten sie aber auf die pseudo Action verzichten sollen und mehr Richtung SoL gehen müssen. Ähnlich den ersten Naruto Episoden, dass die Charaktere was lernen und direkt wieder vergessen macht das ganze ziemlich unglaublich.
  •  
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.