You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Abgeschlossen

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um bereits abgeschlossene Animeserien

Re:Creators

Avatar: Pilop

V.I.P.

#31
MelancholieNun wie vermutet hängen das Mädchen das sich am Anfang umgebracht hat und die Uniform-Prinzessin direkt zusammen. Wobei es bei der Logik der Serie keinen Sinn macht das eine Figur aus einer Geschichte die höchsten 100 Leute gelesen haben dürften auftaucht.
Ach was, das liegt sicher an der unbändigen Macht der menschlichen Kreativität, des Herzens, des Wunsches oder was auch immer Ich hoffe aber trotzdem, dass sich der Hintergrund am Ende nicht als ganz so vorhersehbar herausstellt wie es aktuell noch den Anschein hat.
Avatar: Neal

#32
Episode 6

Eine Episode ohne österreichischer infodump? Jedenfalls war der Auftritt von Magane grandios gewesen, eine solche rein böse Figur fehlte bislang. Ihre Fähigkeiten sind zwar noch nicht näher erläutert worden, bislang steht aber sowieso die Wirkung im Vordergrund, also typischen Psychospielchen um den teuflischen Charakter zu vertiefen.

Ansonsten bin ich wirklich überrascht wie gut der Anime aufgebaut wurde und trotz kontroverser Themen soweit schlüssig bleibt, ohne ins deep abzugleiten. Mamika hatte diesmal zusammen mit Februar einen starken Auftritt während ihrer Diskussion über Motive und Absichten, bzw. deren Gewichtung wenn es um die Beurteilung anderer geht. Aber auch Blitz scheint ein ziemlich interessanter Charakter zu sein. Das dadurch keine simple "gut gegen böse"-Situation entsteht gefällt mir sehr, abgesehen von der Truppe um Meteora verfolgt eben jeder eigene Absichten. Leider enttäuschen dann gerade Sota und Selesia als eigentliche Protagonisten weiterhin, hoffentlich wird die Handlung nun nicht zu stark durch seine Entdeckung gestreckt.
Avatar: Pilop

V.I.P.

#33
Episode 6
​Die Serie entwickelt sich immer mehr in Richtung "Rache der schlecht geschriebenen Light-Novel-Charaktere" xD

Ein Mecha-Pilot der nervig ist und nicht kämpfen will; ein Magical Girl, das es nicht packt Leid und Zerstörung bringen zu können; eine Ritterin deren einseitiger Charakter zu einem Tunnelblick führt; und natürlich Psychopathen-Schulmädchen, das böse ist weil böse.  Ich bin mir nicht sicher ob die Serie überhaupt wirklich darauf hinaus will zu zeigen wie schwach geschrieben typische LN-Charaktere sind. Ich glaube eher, dass es ihr schlicht darum geht eine Art Culture-Clash zu zeigen. Dass das Problem aber in Wirklichkeit eher ist, dass sich die Figuren eben nicht wie wirkliche Menschen verhalten, sondern eben wie LN-Schablonen, ist den Machern vielleicht gar nicht so wirklich bewusst. 

Mit der aktuellen Folge hat es jedenfalls einen schlechten Neuzugang gegeben. Psycho-Charaktere sind langweilig und da hilft es auch nichts, dass sie pausdo-philosophische Einwürfe bringen. Dass die Ritterin nicht mal einen Unterschied zwischen dem Töden aus reiner Freude am Töten und dem zwangsläufigen Töten bei der Verfolgung eines nicht eigennützigen Ziels argumentieren konnte zeigt nur was sie eben für ein schlecht geschriebener Charakter ist. Interessanter war da eher noch die Frage ob man mit solchen Psychos zusammenarbeiten soll, wenn man das gleiche Ziel verfolgt. 

Bei Souta hoffe ich dann mal, dass da noch eine echt gute Erklärung dafür kommt warum er ihnen nicht sagt was er über die Hintergründe des Uniformmädchens weiß. Er mag zwar entsetzt darüber sein, dass er an deren Erschaffung wohl irgendwie beteiligt ist, aber nachdem er durch das Zurückhalten der Info die ganze Welt gefährdet, muss er da schon einerseits sehr viel Schuld auf sich geladen haben um das irgendwie verständlich zu machen und er sollte dann trotzdem in absehbarer Zeit damit herausrücken. Sonst wäre es doch ziemlich absurd.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#34
Episode 6 und @Pilop
Die Eigenarten machen eine Figur aber nicht per se zu einem schlecht geschrieben Charakter. Außerdem stammen sie alle aus Werken, in denen es wohl hauptsächlich um Action und Abenteuer geht und die sich an Teenager richten, da sind solche stereotypen Figuren schon legitim und vielleicht sogar notwendig. Dem Anime geht's wohl um Breite und ein Stück weit auch um den Wiedererkennungswert, ich glaub nicht, dass er die Figuren in einem schlechten Licht erscheinen lassen möchte.

Anime-Psychopathen finde ich aber auch nicht gut, dementsprechend kann ich mit dem Neuzugang nichts anfangen. Ich seh immer noch die Gefahr, dass die Serie später zu sehr in Richtung Gemetzel geht.

Und Souta wird seiner Rolle als Statist wirklich gerecht. Es natürlich echt absurd, dass er den anderen die wichtigen Informationen vorenthält.
Avatar: stinkytoast

V.I.P.

#35

Ich muss sagen, ich war jetzt nach den ersten beiden Episoden geschockt zu sehen das es sich nicht um eine Light Novel-Adaption handelt.

 

Ansonsten muss ich mich dem Tenor hier zustimmen - Charaktere werden wohl keinen Deepness-Preis gewinnen, der (eigentliche) MC Sota ist für mich jetzt schon total uninteressant weil er schon so nicht die Story trägt - bisher ergingen alle Dialoge von den anderen aus.

 

Aber ich muss sagen, trotzdem macht die Serie unheimlich viel Spaß. Ich hoffe gerade hinsichtlich den LN-Autoren ein Augenzwinkern an die Animu-Industrie. Action ist gekonnt ganz fetzing und der OST ist Sawano-typisch sehr gut.

Avatar: Neal

#36
Episode 7

Mamika, welche gerade zu den am stärksten generisch gehaltenen Charakteren gehört, ergreift die völlige Initiative, spricht beweist das meiste Selbstbewusstsein. Nicht allein das sie gelernt hat zu kämpfen, da bloße Worte außerhalb ihrer Welt nutzlos sind, nein sie stellt sich sogar gegen die beste Freundin und sucht aktiv nach einer Lösung. Yuuya und Rui als best bros gefallen mir jedenfalls sehr, beide scheinen sich in ihrer unbekümmerten Art gut zu ergänzen, zumal Yuuya zu den wirklich intelligenteren Figuren gehört, und somit (unbewusst) die Truppe unterstützt.

Interessant war auch Blitz mit seinem Einwand gewesen, dass "nicht viel Zeit bliebe". Ein markanter Spruch wird dahinter nicht stecken, dafür ist der Anime zu gut Aufgebaut, vermutlich steuert man also tatsächlich auf ein großes Ereignis hin. Selbst Makagami bleibt weiterhin interessant, kA was so viele gegen sie haben. Abgesehen von ihrer kranken Art sorgt sie dadurch erst für die nötige Spannung, nachdem nun von Hime abgesehen kein anderer mehr wirklich böse ist, bzw. einfach Unheil anrichtet. Zuletzt wurde dann auch eine weitere Theorie diskutiert wonach sich die Charaktere überhaupt erst derart ähneln, weil ihre Erscheinung an eine Zustimmung gebunden sein muss. Wer hinter alledem wohl steckt?
Avatar: stinkytoast

V.I.P.

#37

7

 

Diesen inneren Konflikt von Sota...boah, ich könnte da so reinhauen.  So unnötig gestreckt. Ansonsten wieder eine nette Folge, im Gegensatz zun bisherigen Tenor mag ich auch Makagami...vllt. weil sie mich an Ougi erinnert xD

 

Edit: die Person die das "Actionkomödie" betitelt hat... WTF

Edit 2: Das Café hieß übrigens Ufotable. Das erklärt doch einiges die Optik. Haben da wohl mitgewirkt.

Beitrag wurde zuletzt am 20.05.2017 um 23:46 geändert.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#38
Episode 7
Ich versteh immer noch nicht, warum Sota seinen Mitstreitern nichts sagt (dafür aber Mamika), so kompromittierend kann es doch gar nicht sein. Die Frage bleibt, was die Antagonistin mit der Selbstmörderin zu tun hat. Als Sota am Ende davon sprach, dass "Altair" die Welt hassen würde, meinte er die Figur oder das Mädchen? Die drei "Creator" haben ja vorher darüber spekuliert, dass vermutlich nur die Figuren in die Realität kommen, die eine bestimmte Person kennt.

Neal Selbst Makagami bleibt weiterhin interessant, kA was so viele gegen sie haben.

Anime-Psychopathen sind die Schlechtesten aller Gegenspieler, weil sie sich viel zu übertrieben böse verhalten, das ist meistens eher unfreiwillig komisch. Psychopath zu sein wird schnell zur Entschuldigung für fehlende Motivation, bescheuerte Dialoge und absurdes Verhalten.
Avatar: stinkytoast

V.I.P.

#39
AodhanDie Frage bleibt, was die Antagonistin mit der Selbstmörderin zu tun hat. Als Sota am Ende davon sprach, dass "Altair" die Welt hassen würde, meinte er die Figur oder das Mädchen? Die drei "Creator" haben ja vorher darüber spekuliert, dass vermutlich nur die Figuren in die Realität kommen, die eine bestimmte Person kennt.


Die Figur natürlich.

Meine These zum Backround

Schreibertante war Schulkameradin, machte Selbstmord weil Vergewaltigung. Tante war mit Sota BFF, da er die Charaktere gezeichnet hat und sie die Story schrieb. Nach dem Moment X schrieb sie noch etwas in die LN-Geschichte und sprang in den Tod. Dieses Geschriebene hat gleichzeitig die Variante getötet, welche von der Schreibertante entsprang. Sotas Variante, die "böse" Altair hat aber nun den gesamten Hass empfangen und ist dementsprechend auf Vergeltungskurs mit der Menschheit.

Avatar: Pilop

V.I.P.

#40
Episode 7
Ob das Magical Girl mit ihrem widerspenstigen Verhalten jetzt ihre Death Flag gehisst hat?  Was natürlich auch die Frage aufwirft ob sich die Plot Armor der Helden auch in diese Welt übertragen hat.

Man muss der Serie zumindest zugestehen aus ihrem Setting mehr herausholen zu wollen als einfach verschiedene Fantasy/Sci-Fi-Figuren gegeinander zu hetzen. Trotzdem bemerke ich bei mir eine sinkende Motivation zur Weiterverfolgung der Serie. Inhaltlich finde ich sie dann halt trotz allem nicht übermäßig interessant und wirkliche Sympathieträger gibt es für mich bei den Figuren auch nicht. Kann also gut sein, dass ich sie in weiterer Folge abbrechen werden, besonders da sie 22 Episoden haben soll. Mal schauen was noch passiert. Gerade die Länge würde ja nahelegen, dass es noch zu größeren Entwicklungen kommen muss. Über diese Laufzeit kann man den aktuellen Konflikt zumindest in der jetzigen Form ja eigentlich nicht ziehen ohne dass es langweilig wird.
Avatar: Feidl

Moderator

#41
Folge 6+7

Nach den letzten eher schwachen Folgen gehts wieder steil bergauf.
Die Folgen (vor allem die 6.) können mit einem interessanten neuen Charakter und musikalisch gut unterstützter wuchtiger Action punkten. Auch über February und ihre Motivation erfährt man mehr, was sie für mich auch interessanter macht.
Ebenso zeigt das Mahou Shoujo, die, wenn sie mal kämpfen würde, eine der stärksten zu sein scheint, neue Seiten von sich.

Somit hat Re:Creators wieder gute Chancen auf AotS.

NealDas dadurch keine simple "gut gegen böse"-Situation entsteht gefällt mir sehr, abgesehen von der Truppe um Meteora verfolgt eben jeder eigene Absichten.
Genau das gefällt mir auch an dem Anime sehr gut, für jeden Charakter (außer bei Himegimi, von der man noch zu wenig weiß) gibt es nachvollziehbare Gründe für ihr Verhalten (wobei man berücksichtigen muss, welche Persönlichkeit sie haben).


AodhanAnime-Psychopathen sind die Schlechtesten aller Gegenspieler, weil sie sich viel zu übertrieben böse verhalten, das ist meistens eher unfreiwillig komisch. Psychopath zu sein wird schnell zur Entschuldigung für fehlende Motivation, bescheuerte Dialoge und absurdes Verhalten.
Aber das trifft bei Magane doch gerade eben nicht zu. Sie verhält sich nicht übertrieben böse, was man z.B. sehen kann, wie sie sich gegenüber den anderen Kreationen verhält.
Ich finde sie sogar ziemlich interessant und sie gehört zu meinen Lieblingscharakteren.
Avatar: Feidl

Moderator

#42
Mal meine Wertungen zu den Charakteren:



gutes Waifu-Material ist auf jeden Fall dabei, wäre ja auch schlimm, wenn nicht
Beitrag wurde zuletzt am 26.05.2017 um 00:35 geändert.
Avatar: Neal

#43
Episode 8

Es wäre schade wenn Mamika nun stirbt, sie gehörte ja doch zu den interessantesten Charakteren, wobei besonders ihre freiwillige Konfrontation mit Altair wieder sehr stark gewesen ist. Selesia z.B. trug bislang zur Handlung überhaupt nichts bei, außer dem unzuverlässigen Souta zu vertrauen. So langsam sollte sich der dann auch aussprechen, nachdem seine Freunde schon recht gut über Altair Bescheid wissen, wird es sowieso bloß noch eine Frage der Zeit sein, bis man ihn sonst an die Wand nagelt. Dazu gefiel mir auch Magane sehr gut, wie sie die Puzzlestücke kombinierte um ihn dadurch erpressen zu können.

Inzwischen steht immerhin fest das Souta seine Freundin schwer enttäuscht haben muss, Altair als Plagiat spielt dabei sicherlich eine große Rolle. Wobei ich die eigentlichen Charaktere deutlich interessanter finde, gerade was ihre Motive und Entwicklung anbelangt. Der Plot bleibt soweit ein roter Faden um alles miteinander zu verknüpfen, nimmt aber noch keinen größeren Raum ein, als das sich größere Spekulationen darüber lohnen.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#44
Episode 8
Sota wird von Episode zu Episoden schlimmer. Nicht nur, dass er vor seinen Mitstreitern immer noch wichtige Informationen verheimlicht, er lässt sich auch noch von der Psychotante um den Finger wickeln. Das alles macht er doch nur, damit er eine Daseinsberechtigung hat. Dass Mamika nach ihrem Liebesgeständnis stirbt war natürlich klar, obwohl sie als Magical Girl ein paar Schwerter ja eigentlich aushalten sollten. Aber vielleicht nur in ihrer eigenen Welt. Ich hoff, dass aus dem Anime jetzt kein zweites Aldnoah wird.
Avatar: Feidl

Moderator

#45
Folge 8

Ich glaub nicht, dass Mamika nun stirbt. Sie hat sich in letzter Zeit doch zu intelligent verhalten, als das sie sich jetzt ohne Sinn und Verstand opfert. Und das sie angegriffen wird, hätte ihr klar sein müssen.
Mit Ausnahme des Endes, das von der Atmosphäre und Inszenierung mal wieder beeindruckt hat, war die Folge aber nicht so besonders. Ok, Magane war noch ganz gut, aber das ist ja selbstverständlich.
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.