[Feature-Request] Diagramm für jeden Anime mit dem Verlauf seiner Platzierung in der Toplist

Hier kannst Du Vorschläge zu Erweiterungen oder Änderungen machen.
  • Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

[Feature-Request] Diagramm für jeden Anime mit dem Verlauf seiner Platzierung in der Toplist
  • Needs information

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: Fragmaster
Datenbank-Helfer
Themenstarter#1

Ich hätte sehr gerne ein Diagramm, in welchem der Verlauf der einzelnen Platzierungen eines jeden Anime mit Rang dargestellt wird. Als Startdatum würde ich die Umstellung auf die 5-Sterne-Bewertung nehmen oder das Gründungsdatum von aS, je nachdem was praktikabler erscheint.

 

Ich denke dies wäre ein sehr schönes und sinnvolles Gimmick.

 

 

Wer diesen Vorschlag unterstützt, lässt bitte ein Herzchen oder eine Bedankung da.

    • ×5
    • ×10
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Vincent Law#2
Ich nehme an, du meinst ein Diagramm, das bei jeden Anime angezeigt wird, wie der Platzierungsverlauf war/ist. Dann müsste man sich noch über den Intervall gedanken machen -> Monatlich?
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Vendel
Administrator
#3
Diese Daten existieren nicht und sind nachträglich auch nicht auslesbar. Dazu müsste man was neues einarbeiten, dass dann auch erst ab da an dies protokollieren würde.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: stinkytoast#4
Wäre es generell möglich, mehr Statisiken einzuarbeiten? Finde sowas nämlich immer interessant :D
    • ×0
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Vendel
Administrator
#5
Es ist fast alles möglich, solang man es ordentlich definiert was genau die Statistik zeigen soll. ;)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Pilop
V.I.P.
#6
VendelDiese Daten existieren nicht und sind nachträglich auch nicht auslesbar.
Habe mich beim Lesen des Vorschlags schon gefragt ob diese Informationen überhaupt gespeichert werden.

Ich unterstütze allerdings den Vorschlag, dass man ein paar mehr Statistiken einbauen könnte, vor allem natürlich die Gesamtbewertung mit Klarwert im Verlauf, darstellbar nach Monaten und Jahren. Zusätzlich vielleicht auch die Anzahl der Bewertungen im Verlauf.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: OPYoshi
Moderator
#7
Finde ich auch eine nette Idee, aber gerade bei älteren, bzw. längeren Serien macht dieses Gimmick wenig Sinn. Vllt kann man das aber gut für aktuelle Seasons der zum Jahresende einige schöne Sachen mit machen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Fragmaster
Datenbank-Helfer
Themenstarter#8
VendelDiese Daten existieren nicht und sind nachträglich auch nicht auslesbar. Dazu müsste man was neues einarbeiten, dass dann auch erst ab da an dies protokollieren würde.

Schade, hatte gehofft diese wären vorhanden. Trotzdem wäre es eine nette Ergänzung für die Zukunft, auch wenn es dann halt erst die aktuellen Daten berücksichtigt werden können.

 

Als Intervall wäre monatlich (später individuell auch auf Jahre umstellbar) glaube ich plausibel. Eine variables Diagramm, in welchem jede Pletzierungsänderung aufgenommen wird, wäre zwar wünschenswert, ist aber auch wahrscheinlich ziemlich unübersichtlich und wenig praktikabel.

@Pilop Solche Statistiken halte ich ebenfalls für sinnvoll und interessant.

 

@OPYoshi Genau für solche Serien sehe ich am meisten Sinn dahinter. Ist es nicht interessant zu sehen, wie sich die Platzierung einer älteren Serie sich im laufe der Zeit verändert hat? (Leider wegen fehlender Daten nicht rückwirkend möglich).

 

Und was du vorschlägst gibt es schon in ähnlicher Form, ließe sich aber evtl. auch direkt in die Datenbank einbauen: Top 20 Anime der Woche

Beitrag wurde zuletzt am 27.03.2017 um 21:59 geändert.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Chain
V.I.P.
#9
Pilop
Zusätzlich vielleicht auch die Anzahl der Bewertungen im Verlauf.

Fände ich ebenso interessant zu sehen. Wobei das eigentlich fast schon vorhersehbar ist. Erstveröffentlichung Japan > Erstveröffentlichung Deutschland > Ausstrahlungsende des Anime in Japan > Schübe durch Influenzer und sozialen Netzwerken. Das sollte eigentlich alle größeren peeks abdecken. 
Solange man nicht herauskriegt wie die User auf den Anime gestoßen sind, um einen Zusammenhang zum Anstieg der Bewertung zu sehen, ist es einfach nur nett an zu sehen ohne wirklich einen effektiven Mehrwert zu haben. Vielleicht sollte man noch bei der Bewertung mit angeben können, wie man auf den Anime gestoßen ist (5 presets + sonstige?). Die Daten können dann deutsche Publisher bei aniSearch einkaufen, um sich ein bessere Bild über den deutschen Markt machen zu können. Oh Gott, jetzt fange ich schon an zu fantasieren, sorry. Back to topic.

Ich bin allerdings für die Idee, immer wieder stöbere ich durch die Toplist und denke mir "Oh, war der nicht mal weiter hinten?" oder "Warte, war der Anime schon immer auf so einer niedrigen Position?". Seitdem man solche Dinge nicht mehr auf WebArchive nachverfolgen kann, schmerzt es schon so ein Feature auf aniSearch nicht vor zu finden.

In der Toplist könnte das so aussehen und als tooltip dann beim drüber hovern die vorherige Platzierung? (Upps, da kommt direkt der Gestalter in mir hervor, verzeiht. :p)

Death Note #2▼
Fullmetal Alchemist #1▲
Code Geass #3 =

Täglich oder wöchentlich halte ich nicht für notwendig, monatlich und dann später jährlich schon eher. Jetzt stellt sich noch die Frage, ob es sich überhaupt lohnt weit jenseits der #1000 Marke zu protokollieren, da hier ja schon jede einzelne Bewertung Auswirkung auf die Platzierung eines Anime haben kann (Source: Vendel on discord). Neue Anime in der Toplist bspw. von Platz #1001 zu #999 könnten man ja dann mit #neu einfach einführen. Dann spart man sich das ganze "tracken" aller (unter anderem bedeutungslosen) Anime (falls das überhaupt eine Relevanz hat).

Vendel
Diese Daten existieren nicht und sind nachträglich auch nicht auslesbar. Dazu müsste man was neues einarbeiten, dass dann auch erst ab da an dies protokollieren würde.

Echt nicht? Sind die hinter der "Privatsphäre"? Ließe sich das nicht eigentlich auslesen an Hand vom "Startdatum & eigene Bewertung" (nachträgliche Änderung mal beiseite) einzelner User und falls Daten vom Startdatum nicht vorhanden sind einfach das von "Letzte Änderung" nehmen? Natürlich müssten fehlende Daten dann irgendwie als Dunkelziffer unter den Tisch fallen oder dazu gesponnen werden, aber immerhin hätte man so zumindest Daten, die es uns ermöglicht eine grobe Übersicht der Vergangenheit ab zu bilden. Klingt bestimmt alles einfacher als es letztendlich ist. Aber wäre das nicht irgendwie möglich? Natürlich mit dem Disclaimer, dass die Daten vor dem XX.XX.201X ungenau sind?

Entschuldigt, dass ich den Thread nochmal aus dem Grab geholt habe.
Aber wie wir alle wissen, wird ein Vorschlag erst umgesetzt, wenn alle Weichen gestellt sind. Und der Vorschlag modert hier auch schon seit Monaten hin wie ich sehe.

Edit: Natürlich bezieht sich mein Geschreibsel ebenso auf die ursprüngliche Idee mit dem oben vorgeschlagenem Diagramm. Ein Rangverlauf generell wäre schon ein ordentliches improvment für aS. :)
Beitrag wurde zuletzt am 04.10.2017 um 19:04 geändert.
    • ×3
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Vendel
Administrator
#10
Hier sollte man ggf. erstmal überlegen, wie weit man die Topliste generell machen sollte. Aktuell haben wir den Rang 8464, was komplett sinnfrei erscheint. Selbst der Rang 1000 als Maximum ist mehr als fragwürdig.

Persönlich würde ich hier Vorschlagen wollen die Topliste auf 300 Einträge zu beschränken und dann protokollieren wir diese 300 Einträge in der Topliste wöchentlich und können draus eine History bzw Diagramm im Eintrag machen und in der Topliste gern zusätzlich absteigende oder steigende Plätze anzeigen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: RocketsSnorlax
Freischalter
#11
Zugegeben: Für die gewünschte Verlaufsstatistik ist eine Beschränkung auf den oberen Bereich der Topliste wirklich sinnvoll.
Ein generelles Abschneiden nach nur 300 oder 1.000 Einträgen fände ich jedoch nicht sinnvoll, da damit auch Projekte wie die Top 20 der Woche ausgebremst würden: Von denen sind aktuell nur 2 unter den Top 300 und 5 unter den Top 1.000.

Ob nun Platz 8.464 einen Mehrwert bietet oder nicht? Schaden tut es jedenfalls nicht.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Mahou Shounen
Freischalter
#12
Zu viele Einträge wären halt echt nicht gut, aber das Problem sind dann alle neueren Einträge, die erst einmal eine Weile brauchen, bis sie einen festen Platz in der Liste bekommen und sich nicht mehr großartig verändern.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: resdayn
Freischalter
#13
Es sollten schon alle abgebildet werden. Egal wo wir den Cut machen, an dieser Stelle kann es dazu kommen, dass ein Titel wochenweise herausfällt und wieder einsteigt, so dass das Diagramm unvollständig erscheint. Es ist also nur pragmatisch, einfach die komplette Liste zu nehmen.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: SkyFief
V.I.P.
#14
Man könnte vielleicht für den Rang einfach eine logarithmische Skalierung verwenden, dann sollten selbst die größeren Sprünge in den hohen Rängen nicht so drastisch sein.
Wenn man eine Begrenzung einführt, fände ich es sinnvoller eine Mindestanzahl an Bewertungen (zum Beispiel ab 100 Bewertung) festzulegen und nicht einen festen Rang. Wer also einmal diese Hürde genommen hat kann auch nicht herausfallen.
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Chain
V.I.P.
#15
VendelPersönlich würde ich hier Vorschlagen wollen die Topliste auf 300 Einträge zu beschränken [...]

Ich teile da die Meinung der anderen, 300 Einträge ist dann doch etwas zu niedrig. Viele (neue) Anime würden nicht mal diese Hürde erreichen und alte Kamellen beim ein Platz hoch oder runter rutschen zu beobachten ist auch nicht sonderlich spannend. Newcomer (wie aktuell zwei Filme [1][2] in den top ten) fallen auch so schon schnell genug auf. Ich habe mal von 2015, 2016 und jetzt 2017 geschaut wie viele es überhaupt in die Top 300 geschafft haben und die Tendenz ist sinkend. Dieses Jahr sind es bisher  "nur" 16 Titel von über 500 erschienenen (und auf aS eingetragenen) Anime. Bei 1000 wären es über 50 Titel. Eine Grenze halte ich eigentlich auch für weniger sinnvoll (wobei mich sowieso alles jenseits der 1000er nicht interessiert). 

SkyFiefWenn man eine Begrenzung einführt, fände ich es sinnvoller eine Mindestanzahl an Bewertungen (zum Beispiel ab 100 Bewertung) festzulegen und nicht einen festen Rang. Wer also einmal diese Hürde genommen hat kann auch nicht herausfallen.

Ich glaube es ging Vendel da auch eher um eine feste Menge. Bei deinem Vorschlag würden es aber über die Zeit immer mehr Titel werden. Und teilweise fragt man sich dann auch jenseits der 1000er wieso ein Titel davon protokolliert wird und ein anderer nicht. Beispiel gefällig? Platz #1138 hat nur 78 Stimmen und der Titel (#1139) ein Platz weiter hat 993 Stimmen. Bei den aufsteigenden und absteigenden Rängen sähe das in der Toplist irgendwie inkonsequent aus. Ich finde deinen Vorschlag aber insofern gut, weil es eine gewisse Menge an Interesse für einen Titel voraussetzt, bevor er die "Fähigkeit" bekommt getracked zu werden. Wenn es irgendwie gedeckelt werden muss, dann würde ich ganz klar deinen Vorschlag vorziehen.

Letztendlich steht aber eine Frage im Raum: Ob sinnfrei oder fragwürdig, was nebenbei gesagt im Auge des Betrachters liegt, kann es uns nicht eigentlich egal sein ob Hinz und Kunz auf Platz so und so protokolliert wird? Es gibt bestimmt auch den ein oder anderen Außenseiter Titel (161 Stimmen btw ), der seine Nische gefunden hat und verdient hätte beobachtet zu werden und sei es nur um es für eine Analyse oder Prognose heran zu ziehen und eine Diskussion im Forum zu entfachen. Ist ja auch egal mit welchen Beispielen ich es unterfüttere, ich spreche mich vorerst auch gegen eine Grenze aus.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.