You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Forum » Plauderecke » Politik

Alle Themen rund ums aktuelle Weltgeschehen, Politik, Politiker und politisches Engagement

Wahl im Saarland - richtungsweisend oder Einzelfall?

  •  
Avatar: Fragmaster

Datenbank-Helfer

#31

Da der AfD-Effekt inzwischen auch verblasst ist, wird sie zwar im Herbst knapp in den Bundestag kommen, aber längerfristig keine so große Bedeutung haben wie die Linke und zu schwach sein um mit ihr ins Bett gehen zu wollen, wenn sie es überhaupt schafft längerfristig im Bundestag zu bleiben.

So lange es die AfD nicht schafft gewisse radikale Strömungen und Elemente in ihrer Partei zu eliminieren, wird sie in der Bedeutungslosigkeit versinken und zur nächsten NPD verkommen.

 

Meine Wahlprognose für die Bundestagswahl wäre:

1. CDU

2. SPD

3. Linke

4. + 5. Grüne/FDP (werden ziemlich eng beieinander liegen)

6. AfD

Kommentare (4)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Star Soldier

#32
Glaube ich nicht, gerade weil das Ausländerthema so in den Hintergrund getreten (gutes Zusammenspiel von Regierung und Medien) ist und Landesthemen bestimmend waren UND sie es trotzdem geschafft hat in alle Landtage einzuziehen, was der LINKEN nicht gelungen ist, wird die AfD sich wahrscheinlich dauerhaft einrichten.
Avatar: Fragmaster

Datenbank-Helfer

#33
Naja, wenn ich so beobachte, was die AfD innerhalb eines Jahres so an Stimmen verloren hat und sicher auch noch weiter verlieren wird (mMn), glaube ich kaum, dass die AfD in nächster Zeit eine ernstzunehmende Partei sein wird. Das gute Ergebnis kam ja hauptsächlich durch die Protestwähler, welche jetzt nach und nach auch kapieren für was die AfD eigentlich wirklich steht und erkennen, dass in dieser Partei teilweise ziemlich rechte und rechtsextreme Kader unterwegs sind und auch toleriert werden. Hinzu kommt noch, dass sich die AfD in letzter Zeit selbst ziemlich zerfleischt hat, dies wird wie bei den Piraten enden (nicht ganz so schlimm wahrscheinlich).
Avatar: Star Soldier

#34
Wir werden sehen, wenn sie in den Bundestag kommen werden sie bleiben, falls nicht dann wird es schwer, weil dann die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit fehlen wird.
Die LINKE konnte sich teilweise nur dank 3 Direktmandate im Bundestag halten, diese Option wird die AfD wohl nicht haben da müssen die 5% geknackt werden.

Das was du alles beschrieben hast stimmt und es spricht ja für die Partei, dass sie es trotzdem geschafft haben. Da sind die 7,x % in NRW Gold wert. Momentan versucht die CDU den Spagat zwischen konservativer Partei und einer Links-Liberalen Vorsitzenden die es versäumt hat einen Nachfolger/in ranzuziehen, um der AfD Stimmen abzugraben. Wobei ich glaube dass das mit dieser Kanzlerin nur Wahlkampfgeschwätz ist und ansonsten sich nix ändert.

Die Ultra-Rechten werden wohl gen 3.Weg und Konsorten abwandern, der Rest wird in der AfD seine Chance suchen. Ich hoffe die AfD wird zu sowas wie die CSU, da wird die Bayern Wahl in 2018 nochmal hochinteressant.

Die Grünen hatten ja auch schon heftige Flügelkämpfe gehabt und überlebt, bei denen stellt sich eher die Frage ob sie die 5% schaffen. Die erkennen nicht, das z.Z. das Stimmungspendel der Bevölkerung eher nach rechts ausschlägt und versuchen Themen mit der Brechstange durchzudrücken (Homoehe per Verfassungsgericht) die sie noch unbeliebter machen.
Avatar: TripleB

#35
Star SoldierDie Grünen hatten ja auch schon heftige Flügelkämpfe gehabt und überlebt, bei denen stellt sich eher die Frage ob sie die 5% schaffen. Die erkennen nicht, das z.Z. das Stimmungspendel der Bevölkerung eher nach rechts ausschlägt und versuchen Themen mit der Brechstange durchzudrücken (Homoehe per Verfassungsgericht) die sie noch unbeliebter machen.
Irgendwie bezweifel ich, dass Leute, die ein Problem mit der Homoehe haben, jemals grün gewählt haben...
Avatar: Lightless

#36
Star SoldierDie Ultra-Rechten werden wohl gen 3.Weg und Konsorten abwandern, der Rest wird in der AfD seine Chance suchen. Ich hoffe die AfD wird zu sowas wie die CSU, da wird die Bayern Wahl in 2018 nochmal hochinteressant.
Optimistisch. Bisher hat sich die AfD nur nach rechts bewegt.

Star SoldierDie Grünen hatten ja auch schon heftige Flügelkämpfe gehabt und überlebt, bei denen stellt sich eher die Frage ob sie die 5% schaffen. Die erkennen nicht, das z.Z. das Stimmungspendel der Bevölkerung eher nach rechts ausschlägt und versuchen Themen mit der Brechstange durchzudrücken (Homoehe per Verfassungsgericht) die sie noch unbeliebter machen.
Seinen Prinzipien treu zu bleiben, ist aus moralischer Sicht alles Andere als schlecht. Zumal Homoehe meines Wissens vom Großteil der Bevölkerung unterstützt wird.

Im gleichen Beitrag angedeutet, dass man zur CSU nach links muss und die Grünen verteidigt. Sachen gibt's.
Avatar: Feidl

Themenstarter#37
Fragmaster

Da der AfD-Effekt inzwischen auch verblasst ist, wird sie zwar im Herbst knapp in den Bundestag kommen, aber längerfristig keine so große Bedeutung haben wie die Linke und zu schwach sein um mit ihr ins Bett gehen zu wollen, wenn sie es überhaupt schafft längerfristig im Bundestag zu bleiben.

So lange es die AfD nicht schafft gewisse radikale Strömungen und Elemente in ihrer Partei zu eliminieren, wird sie in der Bedeutungslosigkeit versinken und zur nächsten NPD verkommen.

 

Meine Wahlprognose für die Bundestagswahl wäre:

1. CDU

2. SPD

3. Linke

4. + 5. Grüne/FDP (werden ziemlich eng beieinander liegen)

6. AfD

Linke und AfD verwechselt?




Star SoldierDie Grünen hatten ja auch schon heftige Flügelkämpfe gehabt und überlebt, bei denen stellt sich eher die Frage ob sie die 5% schaffen. Die erkennen nicht, das z.Z. das Stimmungspendel der Bevölkerung eher nach rechts ausschlägt und versuchen Themen mit der Brechstange durchzudrücken (Homoehe per Verfassungsgericht) die sie noch unbeliebter machen.
Die Grünen werden es sicher rein schaffen, ihre Stammwählerschaft wird sie wählen und das sind mehr als 5%, aber eben kaum ein anderer.
Beitrag wurde zuletzt am 19.05.2017 um 07:12 geändert.

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Feidl

Themenstarter#38
FragmasterDa steht auch Mai und nicht Oktober . Zudem andere Umfragen die AfD bei 6% sehen und die Linke bei 9%. Die Umfrage für die Tagesschau ist da nur eine von vielen, zudem hat sie für die letzte Landtagswahlen mal ganz und gar nicht gestimmt.
Äh, nein, die Umfragen haben schon auf das Ergebnis bei der NRW-Wahl hingedeutet:

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Feidl

Themenstarter#39
Interessant, was manche unter Demokratie verstehen. Nicht nur, dass sie der AfD Sachschäden zufügen (manchmal auch Personenschäden), nun auch wirklich Wahlbetrug.
Bei der AfD gab es in Wahlen schon immer ein paar Auffälligkeiten, aber in NRW haben es die AfD-Hater übertrieben, gleich 50 Stimmbezirke ohne AfD-Stimmen, war doch klar, dass das auffällt. Die sind nicht nur undemokratisch, sondern auch noch dumm.

Wahlüberprüfung in NRW - 2.204 Stimmen zu wenig für die AfD

WDR aktuell Der Landeswahlleiter glaubt nicht, dass das dies nur zufällig passiert sein kann. Er geht von Vorsatz aus und ermittelt nun wegen Wahlbetrugs.
[...]
So habe in insgesamt 50 Wahllokalen die AfD kaum oder gar keine Stimme bekommen.

WDR Webseite Schon in der vergangenen Woche war ein Fall aus einem Wahlbezirk in Mönchengladbach bekannt geworden. Dort hatte die AfD nach dem vorläufigen Endergebnis 7,6 Prozent der Erststimmen, allerdings keine Zweitstimme erhalten. Aufgrund dieses kuriosen Ergebnisses wurde eine Neuauszählung veranlasst.
Das Ergebnis: Tatsächlich hatte die Partei 8,6 Prozent der Zweitstimmen bekommen. Die Polizei in Mönchengladbach prüft nun den Verdacht auf Wahlbetrug.
Beitrag wurde zuletzt am 24.05.2017 um 18:40 geändert.
Avatar: Star Soldier

#40
Das ist gar nicht gut. Damit schneidet man sich nur ins eigene Fleisch und macht die AfD unnötig stark bzw. bestätigt dass was die AfD schon immer behauptet hat.

Da fällt es dann kaum noch ins Gewicht, dass der "Staat" diesen Betrug erkannt hat und die Wahlauszähler nun zur Verantwortung gezogen werden.

Was mich besonders stört ist dass mein Lieblingsnachrichtenportal da nur hauchdünn drübergeht.
http://www.deutschlandfunk.de/nrw-landtagswahl-ergebnis-offiziell-bestaetigt.1939.de.html?drn:news_id=748757
Beitrag wurde zuletzt am 25.05.2017 um 10:46 geändert.
  •  
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.