You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Abgeschlossen

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um bereits abgeschlossene Animeserien

Saenai Heroine no Sodatekata Flat

Avatar: CypernetikFrozone

#31
so ich Habe heute auch jetzt die zweite Staffel angefangen und binn bei folge 3 (folge 0 mit einbezogen).

warum weint Utaha in folge 4 als Aki ihr Script kritisiert hatt ? ( die erste staffel ist lange her, und ich will sie nicht nocheinmahl ansehen.

Bis folge 7 : ja es ist nett das Spiel ist Fertig, sie haben einiges verkauft, Kato ist grantig. gefällt mir.
Beitrag wurde zuletzt am 18.06.2017 um 00:30 geändert.
Avatar: Asaki

Redakteur

#32
Episode 11 (Ende)
War in meinen Augen schon ein akzeptables Ende gewesen. Megumis und Tomoyas Date war ganz ansehnlich gewesen, auch wie Megumi etwas versucht hat diesen aufzumuntern. Insgesamt aber noch der beste Part in der Folge gewesen. Das Eriri und Utaha sich nun doch dazu entschieden haben bei Fields Chronicle mitzumachen, hab ich schon irgendwie geahnt, was anderes war auch nicht wirklich zu erwarten, auch wenn der Abschied etwas übertrieben war, dafür aber auch humorvoll mit Utahas Kuss gegenüber Tomoya. Die Überraschung mit Izumi ist dafür aber gelungen, hatte sie erst gar nicht erkannt.

Insgesamt war Staffel zwei dann aber doch ganz akzeptabel gewesen, hatte zwar einige höhen und tiefen, aber so wars weitgehend wieder Unterhaltsam, was aber auch mehr oder weniger an den Charakteren liegt. Utaha und Eriri waren leider auch zu oft im Vordergrund und etwas mehr von Megumi hätte nicht geschadet, aber sonst gefiel mir Staffel wieder ganz gut.
Avatar: conaly

Moderator

#33
Folgen 10/11

Man man man, welch ein dämliches Finale. Dass Utaha und Eriri sich aus dem Team verabschieden ist ja nachvollziehbar, dieses überdramatisierte Geplänkel zwischen den beiden war hingegen einfach nur lächerlich. Dass dann Megumi und Tomoya am auf ein Date gehen, hätte die Sache schon wieder so viel besser gemacht. Leider hat man das nicht dabei belassen können, sondern musste noch diese absolut bescheuerte Szene am Bahnhof einfügen, die sowas von trivial abgelaufen ist, dass man denken könnte, das Drehbuch sei aus ner GZSZ-Folge entsprungen. Und als ob das noch nicht genug war mussten am Ende wirklich ALLE nochmal Screentime bekommen. Gut, Tomoya und Megumi zusammen, das ist ja noch normal, Eriri ja eigentlich auch. Auch Izumi kann man gerade noch nachvollziehen, auch wenn das schon eher zu typisch wirkte. Was allerdings Utaha und Michiru da plötzlich zu suchen hatten... Das war so dermaßen an den Haaren herbeigezogen, dass es eigentlich die komplette Episode versaut hat. Hätte man nicht einfach für Eriri und Utaha ein kleines finale geben können und dann beide in den Zug steigen lassen? Dann hätte man auf die beiden in der Schlusszene verzichten können. Einfach nur Tomoya und Megumi, das wärs doch gewesen. Aber nein, man musste unbedingt mit dem Vorschlaghammer jegliche Glaubwürdigkeit zerschmettern und allen noch eine gemeinsame Abschlussszene geben. Diesen Fanservice hätte ich in der Form echt nicht gebraucht, da wäre mir selbst ne weitere Onsen-Episode mit Titten lieber gewesen...

Naja, ist jetzt zu Ende. Ansich ja doch ein wenig schade, gegen mehr Utaha und Megumi hätte ich ja nichts einzuwenden. Aber dann bitte etwas glaubwürdiger. Oder einfach nur als puren Titten-Service, da kann man das Hirn abschalten und muss sich nicht durch irgendwelche dämlichen Schlussszenen quälen.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#34
Episode 11
Das Date hat mir gefallen, obwohl ich nie verstehen werde, was alle an Beta-Aki so toll finden. Danach kam das fast schon obligatorische Schaulaufen der Figuren. Es wirkte irgendwie unrund, vermutlich weil es nicht mal in der Vorlage vorkommt, sondern extra eingebaut wurde, damit nochmal alle Figuren zu sehen sind.

Die zweite Staffel ist jedenfalls genauso durchwachsen wie die erste. Ich mag zwar Megumi und Eriri find ich auch sympathisch, aber die alleine können die Geschichte nicht tragen. Es gibt eigentlich kaum etwas zu erzählen, weil der Autor aus den Beziehungen der Figuren nichts macht. Ist halt typisch Harem-Romcom, der Held muss asexuell sein, sonst gäbe es längst ein Paar. Stattdessen zieht sich der Autor die Konflikte regelrecht aus der Nase und so wirken sie dann auch.
Avatar: CypernetikFrozone

#35
Folge 8
Aki Nervt, die Dialoge Nerven aber ich halte durch.

Folge 9
die Psychische vernichtung von der Über Autorin wie sie Eriri vertig macht gefällt mir sehr gut.

Folge 10
war auch Awesome

Folge 11
der 4th WallBreak am Ende der Folge von Utaha war super.
Beitrag wurde zuletzt am 25.06.2017 um 11:03 geändert.
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.