You’re currently using aniSearch in German. Would you rather switch to the English version? Please note, that if you’re a registered member you can use your Page Settings to add, remove, or reorganise the languages you want texts to be shown in. That way you can create your own individual aniSearch experience. You have the following possibilities:

Community » Forum » Anime » Abgeschlossen

Allgemeine Themen und Diskussionen rund um bereits abgeschlossene Animeserien

Eure Eindrücke zur Frühlingssaison 2017

Avatar: Vermillion

V.I.P.

#16
Als stiller Mitleser, möchte ich meiner Meinung ebenfalls kundtun :o

Eigentlich hatte ich vor der Season mir 3-5 Kandidaten rausgepickt, die mir gefallen könnten und ich dachte mir, dass ich meiner Lesezeichenliste mal nachgehen könne und nicht wieder 15 laufende Animes habe.

Aber nachdem ich 2-3 Folgen von mehren angesehen habe, blieb mir keine Wahl weiterzusehen. Mittlerweile sinds 21, der vielleicht höchstwert einer Season bei mir!

---

Gut
Shingeki no Kyojin Season 2
3 Jahre hats gedauert, meintwegen gerne länger - solange es gut wird. Ja ich bin ein AOT Fan! Mich hat die erste Staffel vollends überzeugt, nicht nur die Story, sondern auch im Bezug auf Musik, Animation und Genre. Die 2. Season beginnt spannend und hört wie zuvor mit jeder Folge in einem Cliffhanger auf, wahrscheinlich bis zum Ende hin, damit man am Ende begeistert sein soll. Hab den Manga nicht gelesen.

Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records
Witzige Charaktere, bisher ganz nette Entwicklung und einen Badass-Lehrer? Bin gespannt

Quan Zhi Gao Shou
Zuvor noch nie eine chinesisches Serie gesehen, die Animation sind bisher der absolute Wahnsinn! Storytechnisch bisher noch nicht viel gesehen!

Seikai Suru Kado
Aliens die der Menschheit ihre Technologie anbieten? Zu welchem Preis? Wer darf sie haben? Geht in unserem Fall ganz bestimmt nicht so aus, das Japan alles kriegt ohne das andere Länder Wind davon bekommen. Gerade der weitere Verlauf wird denk ich spannend!

Boku no Hero Academia 2
Die erste Staffel war klasse! Die zweite beginnt ähnlich und schließt sofort an. Hoffe man bekommt wieder viel von der Entwicklung unseres Hauptcharas und den anderen zusehen.

---

Durchschnitt
Shuumatsu Nani Shitemasu ka? Isogashii Desu ka? Sukutte Moratte Ii Desu ka?
Sagrada Reset
Berserk (2017)
Shingeki no Bahamut: Virgin Soul
Clockwork Planet
Eromanga-sensei
Ren'ai Boukun
Saenai Heroine no Sodatekata Flat
Tsuki ga Kirei
Re:Creators
Tsugumomo
Zero kara Hajimeru Mahou no Sho
Busou Shoujo Machiavellianism

---

Bisher negativ
Fukumenkei Noise
Bin ein Fan des Musikgenres, aber das "La La La" ist bisher nervtötend, mal sehen wie die Charakterentwicklung wird!

Sin: Nanatsu no Taizai
Was soll man sagen? Dachte das hätte was mit den gleichnamigen Shounen zutun und komplett hinters Licht geführt :D. Da hier viel auf Animationen und Zeichenstil gelegt wird, bin ich noch der Hoffnung nahe, das es coole Fights geben wird, mal noch bissl abwarten.

Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka Gaiden: Sword Oratoria
Man hat irgendwie das Gefühl, das man bereits alles kennt und möchte eher wieder unseren ehemaligen Protagonisten sehen als noch einmal alles aus einer anderen Sicht, aber noch ist die Season ja nicht vorbei.
Avatar: xNeliel

Freischalter

#17
Auch ich überarbeite hiermit nochmal die ersten Einschätzungen meinerseits, nachdem doch ein paar weitere Wochen vergangen sind und man sich ein besseres Bild machen konnte:

4,5 Sterne
(=) Boku no Hero Academia 2 - Boku no Hero Academia hält seinen hohen Standard von Folge zu Folge und so langsam bahnt sich etwas sehr großes an. Für mich definitiv der Titel der Season. Wenn auch nicht die Überraschung der Season.
(=) Shingeki no Kyojin Season 2 - Die vierte Episode war dann doch wieder extrem gut und hat mich tief in die Welt von Shingeki no Kyojin gezogen/gesogen. Ich bin zwar etwas traurig, dass die Season wohl nur 12 Episoden haben wird, allerdings bin ich jetzt schon gespannt, was wir noch so alles erfahren werden.
(=) Yowamushi Pedal: New Generation - So langsam nimmt auch diese Season an Fahrt auf und die Animationen werden stetig besser. Ich bin jedes Mal Feuer und Flamme für eine neue Episode und bin bisher sehr zufrieden mit der 3. Staffel.

4 Sterne
(Neu) Quan Zhi Gao Shou - Neu in der Liste, mittlerweile aber schon ganze 4 Episoden draußen. Etwas verrückt, aber dank dem etwas schrägen Sendeplan wohl normal. Ein chinesischer Anime (der 2., den ich je gesehen habe) mit viel Action, Sympathie und Witz. Außerdem mit einer Story, der ich sehr gut nachfühlen kann bzw. in die ich mich gut hinein versetzen kann. Die kleinen Nutzungen von CGI, wenn man sieht wie Charaktere rennen oder Massen an Menschen gezeigt werden, die sich fortbewegen, ist tatsächlich etwas Fehl am Platz und trübt das ganze ein wenig. Abgesehen davon - und dem dezent merkwürdigen, aber nicht schlechten, Stil der Charaktere und der Animationen - ist Quan Zhi Gao Shou der 3. beste Action Anime diese Season für mich, direkt hinter SnK 2 und Boku no Hero Academia 2.
(+0,5) Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records - Es wird besser und besser - das Opening, welches in der 3. Episode nun endlich gezeigt wurde, gefällt mir sehr sehr gut und die Charaktere sowie die Story nehmen interessante Wendungen an. Die Action ist, bisher, gut und die Comedy ist göttlich.
(Neu) Shuumatsu Nani Shitemasu ka? Isogashii Desu ka? Sukutte Moratte Ii Desu ka? - Ein komischer, aber mysteriöser Start und mittlerweile mehr als sympathische Charaktere machen SukaSuka für mich zu einer der unterhaltsamsten und doch spannendsten Anime der Season.

3,5 Sterne
(Neu) Atom: The Beginning - Eine starke erste und eine noch stärkere zweite Episode, sowie ein guter Soundtrack, sympathische Charaktere und eine sehr interessante Story. Viel mehr kann ich hier nicht sagen, als dass Atom: The Beginning mich wirklich positiv überrascht hat, hätte ich den Anime doch fast gar nicht beachtet.
(+0,5) Eromanga-sensei - Die dritte Episode hat mir verdammt gut gefallen und die Einführung von Elf ist sehr gelungen, wie ich finde. Wirklich 'ne Leistung legt Eromanga-sensei jetzt nicht hin, aber es ist sehr amüsant, hat guten Soundtrack und interessante Storyverläufe.
(Neu) Fukumenkei Noise - Eine solide erste, nervige zweite und sehr interessante dritte Episode. Damit ist der Anime ein klein wenig mehr, als nur durchwachsen oder Durchschnitt. Mir gefällt das Setting gut und so langsam kann ich mich auch in die Charaktere hinein fühlen, war das doch in und nach der zweiten Episode noch mehr als schwierig.
(=) Tsuki ga Kirei - Hier hat sich nicht viel verändert. Nach wie vor eine sehr schöne Serie, die einfach sehr viel aufgreift, mit dem ich persönlich mich angesprochen fühle. Auch der Soundtrack ist verdammt gut. Tsuki ga Kirei hat definitiv Potential, die 4 Sterne bei mir zu erreichen.
(+0,5) Zero kara Hajimeru Mahou no Sho - Auch hier war die dritte Episode wesentlich besser, als die ersten beiden. Die drei Hauptcharaktere gefallen mir mittlerweile besser und auch die Story entwickelt sich recht gut. Das Design der Welt & der Charaktere gefällt mir zwar größtenteils immer noch nicht, aber darüber kann ich mit einem blauen Augen hinweg sehen - für's erste.

3 Sterne
(-0,5) Alice to Zouroku - Leider ist auch hier die Serie etwas abgeflaut. Die Charaktere sind wirklich schön, und die Story auch relativ interessant, allerdings wirkt mir das ganze viel zu weinerlich und ziellos. Da will ich noch mehr sehen. Gedroppt wird hier so schnell aber nicht.
(Neu)
 Sagrada Reset - Eine eher durchwachsene Serie mit fragwürdigen Charakteren. Allerdings ist die Handlung sehr komplex und durchdacht, weshalb mir das ganze bisher schon ansatzweise gefällt. Wenn das jedoch noch 2-3 Wochen so weiter geht, wird auch hier gedroppt.
(-0,5) Seikai Suru Kado - Irgendwie habe ich ein wenig das Interesse verloren. Es ist zwar eine sehr einzigartige Prämisse und Story, auch die Charaktere sind mysteriös und keineswegs typisch, allerdings ist mir das Thema der "Verhandlungen", welches sehr stark im Vordergrund steht, doch ein wenig zu öde. Ich denke, hier wird wohl bald gedroppt.
(Neu) Tsugumomo - Anfangs noch auf 3,5 Sternen bei mir, ist jetzt etwas die Luft raus. Kiriha ist ein wirklich toller Charakter, aber mir fehlt noch ein wenig die echte Story, bzw. eine klare Richtung, in welche diese Serie abzielt. Ansonsten ist Tsugumomo eine sehr unterhaltsame und leicht anzügliche Komödie.

2,5 Sterne
(-1,0) Re:Creators - Leider ist hier immer noch nichts besseres bei heraus gekommen. Bisher gefällt mir mit dem Badass Charakter (lila Haare) erst ein einziger Charakter der Serie, und die Story finde ich einfach total langweilig. Wenn hier nichts großes passiert, wird Re:Creators bei mir nach der nächsten Episode gedroppt.

2 Sterne
(Neu) Sin: Nanatsu no Taizai - Die erste Episode hat mir gereicht. Ich habe, mal wieder, auf einen inhaltsstarken Ecchi gehofft, aber die Zeiten sind wohl seit mehreren Jahren vorbei. Auch hier, abseits der gut gezeichneten Ecchi-Szenen, gibt es absolut null Inhalt und nicht einmal sympathische Charaktere oder Witz.

1,5 Sterne
Clockwork Planet
Beitrag wurde zuletzt am 25.04.2017 um 23:20 geändert.
Avatar: Pilop

V.I.P.

#18
Quan Zhi Gao Shou / The King's Avatar - Episoden 1-5

Zuerst mal eine kurze Beschreibung, da es auf aS aktuell noch keine gibt: Der 25jährige Ye Xiu ist eine lebende Legende des MMORPGs Glory und verdient seinen Unterhalt auch als Profispieler darin. Eines Tages wird er allerdings aus bestimmten Gründen aus seinem Team gefeuert und beginnt schließlich in einem Internetcafe zu arbeiten. Sein Arbeitsbeginn fällt dabei mit der Eröffnung des zehnten Servers von Glory zusammen und so beschließt er sich mit all seinen Skills und seiner Erfahrung  im Spiel noch einmal nach oben zu arbeiten.

Wie der Titel schon zeigt, handelt es sich hierbei um eine chinesische Produktion. Normalerweise ist das ja eher ein großes Warnzeichen, aber in diesem Fall nicht. Das ist wohl der beste Chinesen-Anime, der mir bisher untergekommen ist. Das soll jetzt noch nicht heißen, dass es eine tolle Serie ist, denn dafür sind mir die Handlung und die Figuren dann doch nicht interessant genug, aber die Action passt und die Serie ist kurzweilig, mehr verlange ich gar nicht. Etwas unschön finde ich vielleicht noch, dass ich es nicht wirklich logisch finde, dass der MC dermaßen stark ist obwohl seine Figur weder ein hohes Level noch eine überlegene Ausrüstung hat, aber das kann man sich wenn man will mit dem - nicht weiter spezifizierten - Kampfsystem erklären. Ansonsten ist wohl vor allem die chinesische Sprachfassung im ersten Moment etwas abschreckend, da das echt weit weniger ansprechend klingt als Japanisch

Kommentare (2)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: CypernetikFrozone

#19
Love Tyrant:folge 5 (bis folge war es noch erträglich die Comedy und die Darstellungen waren so far-out , das ich das wiederwillen Akzeptieren konnte, aber jetzt wo Gott,der Himmel u. Teufel ins spiel kommt, beist sich das für mich als Bibelkenner Massiv. )
Avatar: TheBeron

#20
Die Hälfte der Season ist durch und ich komme jetzt leider erst dazu mich zur diesjährigen Springseason zu äußern (Danke, Abitur...). Hab trotzalledem relativ viele Serien verfolgen können, die ich nun hier aufzählen werde
5 Sterne
Tja, da ist diese Season leider nichts dabei... (zumindest von dem was ich bisher gesehen habe)

4,5 Sterne
2 sehr schön gemachte Serien:
Eine Musik-Liebesdrama, das eine sehr schöne Charakter- und Storygestaltung besitzt. Mit dem Musikaspekt und den interessanten Hintergrundgeschichten ist mir dieser Anime sehr positiv aufgefallen, auch wenn mich die erste Folge davon noch nicht überzeugen konnte.
Bei GoZ eine sehr schöne Idee mit einem grandiosen Stting. Die Serie switcht sehr gut zwischen ersthaft und humorvoll. Habe selten so geniale humoristishe unterbrechungen in einer Serie beobachten können, die nicht irgendwie nervig oder langweilend waren.
Beide Serien sind wärmstens zu empfehlen

4 Sterne
Alle 3 sehr schöne und vielversprechende Anime.
Sagrada Reset hat eine tolle Idee und eine schöne Idee Charaktere zu implementieren. Jedoch finde ich die Hauptcharaktere als nicht genug in Szene gesetzt. Sie gehen in der sehr guten Handlung unter. Mit der 6. Folge jedoch hat die Serie echt an Fahrt aufgenommen und ist bei mir um einige Nachkommastelen aufgestiegen. Auch, dass es sich um  eine 24 Folgen Anime handelt lässt hoffen,  dass die Handlung nun so weiter auf dem Qualitätsniveau bleibt.
Tsuki ga kirei gefällt mir echt sehr gut. Es ist unaufgeregt und kommt ohne Action, oder üerdramatischer Handlung aus. Er ist so stark Slice of Life, dass er die Generedefinition selbst sein könnte. Die handlung ist zwar klassisch, aber sehr gut an die aktuelle Gesellschaft angepasst. Hoffe dass das Niveau bleibt.
A&Z ist bei mir ein auf und ab. Mal feier ich den Anime, mal interesiert er mich nicht die Bohne. Aber er ist gut. Eine tolle Storyidee und geniale Charaktere. Die Story an sich und dessen Erzählung müssen mich jedoch erst noch voll überzeugen, damit er über die 4 Sterne steigen kann.


3,5 Sterne
An Clockwork Planet scheiden sich die Geister. Und auch ich bin zwiegespalten. Jedoch hat der Anime meine Sympathie durch ein interessantes Setting und eine schöne wenn auch typische Charakterkonstellation erlangt. Die Handlung ist zwar nichts neues jedoch sehr gut in Szene gesetzt. Dass die zeichnerische und animatorische Qualität zu wünschen übrig lässt; da kann ich hier darüber hinweg sehen.

3 Sterne
Love Tyrant ist klar kein Meisterwerk. Aber es ist lustig. Eine Kommödie die mich immer wieder zum lachen bringt. Allein die Anspielungen auf Death Note sind genial. Ich habe den Anime aus Langeweile angefangen weil ich zu Wochenbeginn ewas dünn mit Serien eingedeckt bin. Er hat mich belustigt und es war sonst kein anderer Anime da, der mich so zum Lachen gebracht hat ohne dass ich dabei im Boden versunken wäre vor Facepalms (im Gegensatz zu Eromanga-sensei (s. unten)).
The Royal Tutor ist ebenfalls so auf meine Liste gekommen. Er ist immer dann an der Reihe, wenn ich wirklich nichts mehr zu sehen habe (--> pausiert).  Er ist okay. Zumindest die ersten beiden Folgen, weiter kam ich noch nocht. Doch das kann ja noch werden. Abwarten, wie sich das noch entwickelt.

2 Sterne
Alles keine Anime die mich in irgendeiner Form zufriedenstellen konnten.
Frame arms Girl fehlt es vor allem an Handlung. Die Forgen bestehen immer aus Neues FAG, Kampf, Irgenwas im Haus oder in der schule o.ä.. Es sind eher kurzgeschichten ohne oder mit nur wenig Zusammenhang. Hatte mir mehr erhofft. aber nach dem 4. mal das Gleiche hab ich mit gesagt dass ich noch andere Serien für den Sendeplan suchen kann.
Bei dieser Suche bin ich auf den zweiten abgebrochenen dieser Season gestoßen: Eromanga-sensei. Ich persönlich habe nichts gegen diese Inzest-Anime und habe auch einige geschaut und für gut befunden. Aber dieser ist einfach nur schlecht gemacht. Die Story ist lausig tzotz eines interessanten Settings und auch die Charaktere sind nicht gerade gut konzipiert. Sah im Vorfeld besser aus als erwartet.
Und auch Nummer 3 ist bei dieser suche in meine hände gefallen. Er war mir zwar schon von Beginn an suspekt aber die eine Folge, die ich gesehen habe, reichte, um mir zu sagen, der Anime ist nichts. Er war total künstlich und unrealistisch. Nichts für mich.

Insgesamt bin ich aber schon zufrieden, hätte mir aber noch einen wirklichen Kracher gewünscht.
Beitrag wurde zuletzt am 16.05.2017 um 09:43 geändert.
Avatar: Sephi-

Freischalter

Themenstarter#21
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#22
Film von Blame!
Ich fand den Film ganz ok, aber mehr auch nicht. Im Prinzip war es das gleiche Spiel wie bei so gut wie jedem Film zum Manga: Eigene Handlung und beliebte Figuren auftauchen lassen. Dass der Film keine 1:1-Adaption der Vorlage ist, lässt sich schon daran erkennen, dass es im Film mehr Dialoge als im ganzen Manga gibt. Figuren wie Zuru gibt es dort, wenn ich mich richtig erinnere, auch nicht, Cibo und Sanakan sind schon das Höchstmaß an Moe. Am meisten gestört hat mich, wie Killy umgeschrieben wurde. Im Manga zeigt er zwar auch kaum Gefühle, aber er ist lange nicht so apathisch. Toll war natürlich der Gravitational Beam Emitter, die beste Waffe überhaupt.

Kommentare (1)

Zeige alle Kommentare zum Beitrag
Avatar: Pilop

V.I.P.

#23
@Blame
In diesem Fall bin ich froh darüber, dass man vom Manga abgewichen ist. Den habe ich nämlich glaube ich nach 2-3 Kapiteln abgebrochen Zwar habe ich nach dem Film jetzt vor ihm noch eine Chance zu geben, aber er war mir dann soweit ich mich erinnere doch zu wortlos und Killy habe ich auch dort als Figur ohne Persönlichkeit in Erinnerung. Der Film hat das durch die ganzen anderen Figuren ausgeglichen. Das Setting ist ja eigentlich cool, da es letztendlich auf einer der großen Gefahren von Künstlicher Intelligenz basiert, nämlich dass sich die Maschinen rein aufgrund ihrer starren Programmierung und ohne wirkliche böse Absicht gegen die Menschheit wenden. Durch das Design der Welt, die (im Vergleich verbesserte) CGI-Animation und eben die zusätzlichen Figuren wirkt der Film dann wie eine ernsthaftere Version von Knights of Sidonia. Mir hat er jedenfalls gut gefallen.
Avatar: Lightless

#24
Ebenfalls zu Blame:

Ich kann mich bezüglich der ersten Punkte Aodhan anschließen. Inhaltlich war der Film nichts Besonderes. Die neuen Charaktere fand ich auch eher schwach. Gerade die Tatsache, dass sie damit dann noch ein Fünkchen Romance einbauen, schlug mir auf den Magen.
Und ich scheine da alleine zu sein, aber die Musik passte in meinen Augen oft nicht. Eines der Lieder erinnerte an Star Wars, was bei einem Film zu Blame jetzt nicht unbedingt gut ist.
Das CGI ist mir allerdings positiv aufgefallen. Polygon kriegt das wirklich gut hin.

@Korath
Man kann den Film ohne Vorwissen gucken.
Avatar: Feidl

Moderator

#25
Avatar: Korath

#26
Quan Zhi Gao Shou (2017)

Netter Nischenanime, der das Thema Pro Gaming, ansatzweise GIldenleben/struktur und das soziale Gildenumfeld behandelt. Nur wurde der Fokus ziemlich auf das Spielen und die Konkurrenz bei zu erreichenden Ingame Achievements gelegt. Einen Romance Plot gabs wenn dann nur im "Subtext", so dass der ANime wohl hauptsächlich nur was für MMO Spieler ist, obwohl die Actionszenen ziemlich gut (wenn auch repetitiv) ausschauen.

Wie in den Isekai Animes sieht man den MC zwar als"reale " Person ingame, aber  hier wird das nur als Mittel genommen, weils einfach besser aussieht. Zwar wird wieder die Geschichte von nem OP Char erzählt und dies wird auch nicht selten hervorgehoben, aber immerhin sieht man ja, dass es im RL nicht so einfach ist.

Story in kurz: Quasi der Raphael Nadal des GLory MMOs wird aus seiner GIlde(CLub) wegen großer interner Probleme geschmissen, der gleichzeitig auch sein Arbeitgeber war, und steht nun erstmal auf der Straße. Unterschlupf und einen kleinen Job findet er in einem InternetCafe (die junge Chefin ist ne kleine süße Cholerikerin, was zu ziemlich witzigen Szenen führt), indem er quasi auch die ganze Zeit einen neuen Account hochzockt mit einem speziellen "unspecialized char" um "neu anzufangen". Zusätzlich hat er noch aus alten Tagen so ne Alleskönnerwaffe, die aber Level 5 ist und erst hochgelevelt werden muss. Dafür braucht er eine immense Anzahl von Materialien und findet ingame "diverse Möglichkeiten" diese zu ergattern. Aber dazu muss man dann den ANime gucken, sollte sich aber bewusst sein,dass dasSpielen einen großen Teil einnimmt.

Wie man an meiner 7/10 Wertung erkennen kann, war ich nicht restlos begeistert von dem Werk hier, aber als langjähriger  (ehemaliger) WoW Spieler (und diverse andere Games) ist die Ingame Welt und die Interaktionen mit Ingame Spielern und Gilden und ehemaligen Ex Mitstreitern doch teils realistisch und überzeugend gehalten, wirkt aber wirkluch nur interessant, wenn man denn selber in dem Bereich zockt. Wie er ingame neue Leute kennenlernt, mit ihnen interagiert, aber auch wieder auf alte Mitspieler trifft und mit ihnen sppielt, macht die Sache aber dennoch sehenswert. Zwar gibt es in dem Game die Möglichkeiten aktiv allen Möglichen Angriffen auszuweichen, allerdingst ist aber genau dasder Hauptpunkt  für die fast mäßige Wettung. Der MC ist einfach zu gut (spoiler: glaub sein char ist NIE gestorben), auch wenn  diese Tatsache stimmig rübergebracht wird. Macht die Sache dann aber auch ein wenig langweilig.

Allles in allem ein netter chinesischer "Anime" für MMO Fans, die Mal was über Esports sehen wollen, wovon es bis jetzt glaub ich noch nichts gab.
Beitrag wurde zuletzt am 18.06.2017 um 00:58 geändert.
Avatar: Aodhan

V.I.P.

#27
Ich bin mit der Saison schon alleine deswegen zufrieden, weil es gleich zwei Animes gab, die mir sehr gut gefallen haben, auch wenn es etwas schade ist, dass es sonst nur eine gute Serie gab. Da ich aber auch die meisten der durchschnittlichen Serien gerne geschaut hab, bleibt es beim positiven Eindruck.

Sehr gut
Litte Witch Academia - Bei dem Anime hat alles gestimmt: Sehr sympathische Figuren, eine temporeiche Geschichte, angenehm kindgerechter Humor und das alles wurde auch noch meisterlich umgesetzt.
Tsuki ga Kirei - Ich hab mich schon immer gewundert, warum Fluff-Mangas so selten adaptiert werden. Die find ich nämlich toll. Dieser Anime ist sogar ein Originalwerk und erfüllt alles, was ich vom Genre erwarte.

Gut
Shingeki no Bahamut: Virgin Soul - Gefällt mir besser als der Vorgänger. Mit Nina musste ich zwar erst warm werden, aber dafür ist die "düstere" Handlung interessant.

Durchschnittlich
Atom: The Beginning - Es ist kein Pluto, aber immerhin eine sympathische Kinderserie, deren Unterhaltungswert etwas schwankt, je nachdem, welche Figur gerade im Vordergrund steht.
Busou Shoujo Machiavellianism - Battle in einem Matriarchat, hat mir vor allem wegen der sympathischen Figuren gefallen.
Granblue Fantasy - Eine solide Spieladaption, die zwar irgendwie ziemlich banal ist, aber vielleicht gerade deswegen funktioniert.
ID-0 - Den Anime hatte ich zuerst gar nicht auf der Rechnung, eine interessante Sci-Fi-Story mit CGI, bei dem ich manchmal fast vergessen hab, dass es CGI ist.
Rokudenashi Majutsu Koushi to Akashic Records - Eine Standard-Action-Light-Novel darf natürlich nicht fehlen, diese Adaption hat mir ganz gut gefallen, vor allem wegen Rumia und Sistine.
Saenai Heroine no Sodatekata Flat - Langsam zeigen sich erste Abnutzungserscheinungen, aber Megumi und Eriri konnten es noch rausreißen.
Sagrada Reset - Gefällt mir immer schlechter. Die Figuren sind zu gewollt komisch und die Dialoge versuchen genauso gewollt gewitzt zu sein, sind es aber gar nicht, sondern nur heiße Luft.
Sword Oratoria - Der Spinoff ist alleine schon wegen Aiz besser als die Hauptreihe, aber J.C.Staff zeigt mal wieder, dass Action nicht ihr Metier ist.
Zero kara Hajimeru Mahou no Sho - Wieder eine Light-Novel-Adaption, diesmal Fantasy-Abenteuer. Die Interaktion zwischen Zero und Söldner war das Highlight, die Handlung eher weniger.

Geht so gerade noch
Alice to Zouroku - Eine für mich zu krude Mischung aus Elfenlied und Alltagsleben. Nicht unbedingt schlecht, aber ich hab ihn trotzdem abgebrochen.
Fukumenkei Noise - Nino und die Musik haben mir gefallen, aber die Inkonsistenz der männlichen Hauptfiguren zieht den Anime ziemlich runter.
Re:Creators - Am Anfang fand ich den Anime noch gut, doch langsam stellt sich der Aldnoah-Effekt (gleiches Team) ein. Zum Glück fehlen noch die komischen Twists.

Schlecht
Hinako Note - Dieses Genre lebt von sympathischen Figuren, da sie hier gefehlt haben, hat mich der Anime schnell gelangweilt.
Sakura Quest - Der Anime hat all das an sich, was ich an den Animes von P.A. Works nicht mag. Ich krieg bei deren Stil (so gut wie) immer die Krätze. ;)
Seikaisuru Kado - Das Setting klang zunächst interessant, doch schon nach kurzer Zeit fand ich den Anime nur noch langweilig.
Shuumatsu Nani Shitemasu ka? Isogashii desu ka? Sukutte Moratte Ii desu ka? - Hat die Kombination aus tragisch-emotional und Bishoujo-Archetypen schon mal jemals funktioniert?
Twin Angel Break - Die ganze Marke wird einfach unglaublich billig umgesetzt, dementsprechend schlecht sind die Animes.
Avatar: Sephi-

Freischalter

Themenstarter#28
Alles in allem bin ich mit der Saison recht zufrieden. Es waren einige Titel dabei, die mich sehr gut unterhalten haben und die beim Schauen zumindest größtenteils Spaß gemacht haben. Besonders freut mich ja, dass Re:Creators und Shingeki no Bahamut: Virgin Soul in die jeweils zweite Runde gehen.

Legende:

⇔ 0,5 Sterne aufgestiegen
⇔ 0,5 Sterne abgestiegen
ʘ ⇔ neu dazugekommen
= ⇔ Position unverändert

4,5 Sterne

Re:Creators








Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.