• Themen-
  • Beiträge-
  • Abonnements-
  • Lesezeichen-
  • Ausgeblendet-

Opening/Ending des Tages

  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen
Avatar: Asane#650
Lpark (vor 2 Jahren) Um das Ganze aber nicht zu einer reine Aneinanderreihung von Links zu machen, wäre es aus meiner Sicht wünschenswert, wenn auch öfter erzählt würde, warum man das jeweilige OP oder ED gewählt hat

Seh ich auch so. Also, ganbarou!

Eines der "männlichsten" Openings, die ich kenne. Und das eben nicht so krachend monumental, sondern mit ziemlich überschaubarer instrumentaler Begleitung - und was für eine Stimme!
Ashita no Joe (Op)

Hier noch die Langversion, die eigentlich gar nicht lang genug sein kann.
Vielleicht liegt's auch bloß an mir, aber ich finde, man hat auch vor knapp 50 Jahren schon geile Musik gemacht. -
    • ×1
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#652
Eines der Endings, die mich am meisten beeindruckt haben, war das zu

Mahou Shoujo Tai Arusu

Und zwar einfach deswegen, weil hier der berühmte Donauwalzer von Johann Strauß quasi gecovert wird. Und dabei kurz mal vom ursprünglichen 3/4-Takt in einen 4/4-Takt verfrachtet wird.

Das, was beim Walzer mit dem markanten Dreiklangsmotiv aufwärts beginnt, ist beim Ending erstmal eine Melodiebewegung abwärts. Aber spätestens ab dieser Stelle beim Walzer sind die Parallelen zum Ending (ab hier) eigentlich unüberhörbar. (Auch wenn sie melodisch unterschiedlich sind, harmonisch sind die beiden Anfänge identisch)

Wenn ich das recht seh, wird der gute Strauß in den Credits nicht erwähnt.

Egal: Saugut gemacht, das ganze.
Beitrag wurde zuletzt am 20.11.2018 um 11:44 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#654
Und natürlich hat Mahou Shoujo Tai Arusu auch ein hübsches Opening, das ziemlich gut zu dem eigenwilligen Stil von Studio 4°C passt.

Eines der eher seltenen rein instrumentalen, und eigentlich gehört dieser kurze Vorspann mit dazu, wo dem Zuschauer einige zentrale Motive vorgestellt werden, die wie auf einem Wandteppich abgebildet sind.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#655
"Tenshi ni narumon" ist einer der Animes, mit denen ich garnix anfangen kann. Komischerweise habe solche Anime dann erstaunlich oft ziemlich gute Musik.

Außer mit dem Ending (Ai wa Umi), das auf Youtube absolut unbeliebt zu sein scheint, jedenfalls habe ich nur diese koreanische Version gefunden. Sehr ruhig und lyrisch, aber nicht ganz so yasashii wie das Original.


Text von der DVD:

Yume no naka de
Anata no namae wo yonda
Mezameta toki
Tooi to kizuku
Koushite kokoro wa umareru no

Ai wa kaze
Ima sugu ni
Anata no moto e ikitai yo

Ai wa umi
Dokomade mo
Futari wo tsunagu ai wa umi
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#656
"Love Hina" war ja noch gar nicht dran!

Das Teil ist ja jetzt nicht so direkt mein Lieblingsanime, aber das Opening (Sakura saku) finde ich enorm ansteckend und mitreißend in seinem Drive. Absolut genki und ein echter Schlechte-Laune-Killer in meinem Haushalt.

Und Naru in diesem Fummel, den man vor 2 Generationen vermutlich "Cocktailkleid" genannt hätte, sieht einfach bezaubernd aus! (wenn man nach ihr bildergoogelt, findet man eigentlich immer nur halb- oder fast nacktes Zeug - laangweilig!

Eine Fassung für Klavier (das mal wieder gestimmt werden möchte) gibt's auch. Wenn ich recht gehört habe, mit 7 Fehlern, die beneidenswert souverän überspielt werden.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#657
Der Schulfest-Filmbeitrag "Asahina Mikuru no Bouken" aus "Suzumiya Haruhi no Yuuutsu" enthält meiner Meinung eine der besten Opening-Parodien, die ich kenne, nämlich "Koi no Mikuru Densetsu". Was hier von den beiden (als Auftakt zu einem Haruhi-Medley) geboten wird - und das ziemlich mitreißend. (Länge: 8:47)
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#658
Im Opening zu "Tsukuyomi" werden allerlei Dinge abgebildet, die das Wort "tsuki" enthalten.
(Die Erklärungen sind aus dem dt. Fansub geklaut, aber mit einigen Korrekturen)

0:15
Die Japaner glauben bekanntlich im Mond ("tsuki") einen Hasen zu erkennen.
Die beiden Hasen hier stampfen Mochitsuki (Reiskuchen)

0:19
Kaguya-Hime ist die Mondprinzessin.

0:23
Ein bei Vollmond gezeugtes kräftiges Baby in Mutsuki (Windeln)
kagitsuki ist etwas Abschließbares


0:28
Ein Tsukinowa-guma ist ein Kragenbär (asiatischer Schwarzbär)

0:33
Die Blümchen im Hintergrund sind Tsukimi-sou (Nachtkerze)

0:37
Tsuki-mi: den Mond betrachten

0:50
…und dazu gibt es Tsukimi-Soba

0:59
Die Mondlandung

1:05
Hazuki macht einen Mond-Salto rückwärts

1:09
"Tsuki no Hana" (Mondblume)
(Auf den Hanafuda-Karten sind Mond und Blume abgebildet)

1:14
Ein Tsuki-Yubi ist ein verstauchter Finger

1:18
Tsukinami ist etwas Einfaches, Banales - einfaches Essen (Omelett) zum Beispiel
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Avatar: Asane#660
(Zu lang für einen Kommentar)

Du bist mir zuvorgekommen.
Lebbo Nichijou ED 2 - Zzz (Acapella Version)

Ich hätte auch eines der anderen Endings von Nichijou nehmen können. Ich mochte die Kreativität, die in der Serie steckte.

(? - Was ist daran "Acapella"?)

Ja, hier ebenso. Aber nach etwa 6 Folgen lief sich auch vieles tot. Immerhin, es war alles dabei, von grenzdebil bis grenzgenial. Außerdem mag ich Nano, vor allem hier mit Wickelrock. Und alles mit Sakamoto ist sowieso genial!

Das Ending spielt auch Animenz auf dem Konzertflügel.

Text dazu (Übersetzung ist mit ziemlich heißer Nadel gestrickt und mehr aus dem Bauch raus, GOMEN):

asa okite ha wo migaite
atto iuma gogo juuji
kyou mo takusan waratta naa
takusan tokimeita naa

Morgens aufstehn, Zähne putzen,
und plötzlich ist es 10 Uhr abends.
Viel zu lachen gab's auch heute
und viele aufregende Dinge.


tomodachi to baka mitai ni
sawaideru toki ni mo
chirachiratte me ga au
guzen da yo ne.

Und immer, wenn ich mit Freunden
rumalbere wie blöd,
treffen sich kurz unsere Blicke.
Bestimmt ist das nur Zufall.


hatsukoi nante ienai
kyara ja nai n da mon!
nee ashita mo aeru yo ne?

"Erste Liebe" mag ich das nicht nennen,
sowas liegt mir einfach nicht.
Sag, wir sehn uns doch morgen wieder, ja?


mabuta wo tojiru to
kirakira kimi darake
kyou mo tanoshikatta ne
aa koi shitenda naa

Wenn ich die Augen schließe,
seh ich dich strahlend vor mir.
Auch heut war's wieder ein schöner Tag,
Ach, ich hab mich wohl verliebt.


ureshii na ureshii na
hajimemashite koigokoro
ashita mata aeru ne
oyasuminasai
yume de sugu aeru ne
oyasuminasai

Ich bin so glücklich, ich freue mich riesig,
sei mir willkommen, glückliches Herz,
morgen sehn wir uns wieder, ja?
Also, gute Nacht.
Gleich sehn wir im Traum uns wieder, ja?
Also, gute Nacht!
Beitrag wurde zuletzt am 07.12.2018 um 01:48 geändert.
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.