Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon? (2015)Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka / ダンジョンに出会いを求めるのは間違っているだろうか

Anime Beschreibung

Anime: Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
Unter der Stadt Orario befindet sich ein riesiges Labyrinth, das gemeinhin als Dungeon bezeichnet wird. Nicht nur sein spezieller Name erregt Aufsehen und regt die Phantasie der Abenteurer an, die sich dort nicht nur Ehre, sondern auch eine Romanze mit einem hübschen Mädchen versprechen. In dieser Stadt der Träume und Begierden hat der frischgebackene Abenteurer Bell Cranel eine schicksalhafte Begegnung mit der Göttin Hestia. Er strebt danach der beste aller Abenteurer zu werden, während sie aus Einsamkeit nach Anhängern sucht, doch beide von ihnen hätten auch gegen ein wenig Romantik nichts einzuwenden.
Sprachauswahl: Deutsch, Englisch
Hauptgenres / Nebengenres / Tags

Anime Streams

Anime Neuerscheinungen

  • Gekauft
  • Wunschliste
  • Zurücksetzen

Anime Screenshots

Anime Charaktere

Anime Forum

  • Thema nicht abonnieren
  • Ohne eine Benachrichtigung per E-Mail
  • Sofortige Benachrichtigung per E-Mail
  • Täglicher Benachrichtigung per E-Mail
  • Wöchentlicher Benachrichtigung per E-Mail

Anime Rezensionen

Avatar: Lpark
V.I.P.
#1
"DanMachi" macht richtig Spaß - das ist erstmal die Hauptsache. Das Abenteuer wartet mit gut animierten Kämpfen, einem klasse Soundtrack und einer etwas ziellos wirkenden, aber unterhaltsamen Handlung auf. Das Setting entspricht dem eines Online-Rollenspieles, denn der Alltag der Abenteurer besteht aus Dungeon-Besuchen und dem Erlangen neuer Fähigkeiten und Ausrüstung. Besonders schön ist es auch, dass man beim Hauptcharakteren Bell beobachten kann, wie er stärker wird, was ihn sympathischer als Helden macht, die sowieso von Beginn an über alles erhaben sind. Auch sonst schließt man die Charaktere trotz dessen, dass sie recht einfach gestrickt sind, schnell ins Herz. Ebenso gefielen mir die Stimmungswechsel. So gab es neben vielen Action-reichen Episoden auch mal welche, in denen man sich geistig zurücklehnen konnte. Insgesamt ist "DanMachi" sicherlich kein Werk großen Anspruchs, aber das will es auch gar nicht. Hier stimmt einfach die Mischung und es wird an keiner Stelle viel falsch gemacht, sodass man den Anime beinahe jedem weiterempfehlen kann, der auf ein lockeres Abenteuer-Erlebnis aus ist. Ich rechne stark mit weiteren Staffeln und freue mich schon jetzt darauf.

Ähnlich: Sword Art Online
    • ×15
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Raest Shippūden#2
Hinter dem für eine Light Novel typischen Meganamen „Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka„ verbirgt sich weniger eine Geschichte über das Aufreißen von Frauen in dunklen Kellern, als viel mehr eine interessante Umsetzung des MMORPG-Genres. Die Serie spielt in einer richtigen Fantasiewelt, welche den Gesetzen von Onlinerollenspielen unterliegt. 

“Not bad, Little Rookie“

Der, sagen wir mal, Standard bei Geschichten dieses Genre, ist dass ein Wahnsinniger oder irgendwelche Mächte den Ausgang aus der Online-Spielwelt verschließen, die Spieler in Geiselhaft nehmen und diese nach einer Zeit wahnsinnig werden (SAO). Nicht so bei „Dungeon ni.......ka“. Die Figuren sprechen ganz natürlich von leveln, farmen, saufen, Zonen, Equipment usw. Es ist natürlicher Bestandteil ihrer Welt, nur sterben sollten sie vermeiden. Geisterheiler gibt es nicht. So begleitet man den jungen und weißhaarigen Bell und seine Gefährten, a.k.a Best Buddy und Loli-Wolf, durch einen, einem Turm ähnelnden, Dungeon und bekommt neben netten Kämpfen auch etwas Charakterentwicklung zusehen. Zu Hause erwartet Bell dann eine, einer Waifu ähnelnde, Göttin mit üppigen Proportionen, die es dank ihres Charmes nach nur einer Episode zum Liebling der Zuschauer und Fanfiktionmacher geschafft hat.

Man hatte gute Voraussetzungen und Potenzial die Serie episch zu präsentieren, da sie viel Freiraum für etliche Geschichten bietet, nur hat man diese Chance nicht genutzt und zu wenig herausgeholt. So fehlt konstant eine richtige Handlung. Wage Andeutungen auf einen höheren Plot wird zwar gemacht, doch geliefert wird nichts. Das Setting und der Zweck der Götter bleibt bis zum Ende undurchsichtig. Falls nicht eine zweite Staffel geplant ist, sind auch die finalen Enthüllungen, die mehr Fragen aufwerfen als beantworten, unnötige Verwirrung. So ist die geringe Episodenanzahl wieder mal der größte Stolperstein.

Ganz nett“ lautet mein Fazit für eine Serie, die wahrscheinlich wegen der Light Novel Vorlage ihr Potential nicht nutzen konnte, doch die Macher des Anime hätte auch eigene Wege gehen können, um mehr als nur kurzweilige Unterhaltung zu liefern.
    • ×12
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×3
Avatar: Noa
V.I.P.
#3
Bei DanMachi darf man keineswegs ein innovativen und neuartigen Anime erwarten und dennoch kann die sehr einfach gestrickte Handlung und das schlichte Setting ein überzeugen und macht richtig viel Laune. Grund hierfür sind zwar die von klischeeüberladene Charaktere, welche aber sehr sympathisch sind und in gewisser Weise ist es auch gerade die Leichtherzigkeit mit dem der Anime vor sich daher schlendert. Man bekommt hier Folge für Folge einfach schicke Animation mit guter Laune feeling geboten und kann sich entspannt zurück lehnen und das Abenteuer von dem leicht naiven Bell Cranel genießen, welcher ein großer Abenteurer werden will und hierbei Unterstützung von der Göttin Hestia bekommt, welche eine große Zuneigung zu Bell empfindet. Rundum ist DanMachi ein gelungener durchschnittlicher Fantasy Anime der mit leichten Gags, guter Animation, netten Soundtrack und ein schlichten und dennoch sympathischen Cast überzeugen kann.
    • ×15
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×8
Avatar: Kenji-SR#4
Noch so ein Anime, wo der Titel gar nicht lang genug sein kann. Bei solchen Animes bin ich dann meistens vorsichtig, da diese überlangen auffälligen Namen dann doch nur eine dünne Story kompensieren wollen. Was hier auch nicht viel anders ist. Allerdings ist der Anime selber, solide umgesetzt worden.

Charaktertechnisch haben wir es mit der altbewährten Haremskonstellation zu tun. Naiver aber vertraunswerter Held (nennen wir ihn Bell Cranel), der eine Phrase nach der anderen drescht und ziemlich Klischeebehaftet ist und dem ein Haufen stereotyper Mädels gegenüber steht. Das einzige was das Charaktersetting etwas auflockert ist, dass der Held (aka Bell Cranel) von vornherein eine eindeutige Favoritin hat, die wiederum kaum was von ihrer Umwelt mitzubekommen scheint. Allerdings sind genug Anspielungen vorhanden, dass man schon erahnen kann, dass unsere Dame des Herzens auf kurz oder lang dem "Charm" des Helden (immer noch Bell Cranel) verfallen wird.

Der Anime selber ist in einem RPG-Setting gehalten. Allerdings erreicht der Anime nie die Klasse eines "Sword-Art-Online" (Zumindest die erste Staffel) und selbst da könnte man sich streiten. Hier ist alles ein wenig simpler, man hinterfragt nicht die Welt oder die Umstände, und auch nicht warum man zur Hölle in eine Höhle eindringt um Wesen zu töten die einem nichts getan haben, die aber, wie die Charaktere in diesem Anime es selber nennen, respawnen(?). Alles sehr merkwürdig, aber hier gilt: Hirn ausschalten und Titten-hoppeln genießen. Dann fällt einem die dünne Story auch gar nicht mehr sooo Negativ auf. Es werden einige Kleinigkeiten eingestreut um mehr Tiefe zu suggerieren, wie sehr aber diese kleinen Streusel eines Handlungsfaden mal so stabil werden, als das es als überzeugend durchgeht, bleibt abzuwarten. Wie man sich das schon vorstellen kann, bleibt der Anime am Ende offen. Diese Staffel kann man also unter "Kennenlernstaffel" ablegen.

Animationstechnisch wurde hier überwiegend gut gearbeitet. Hier und da fallen einem etwas steife Bewegungsabläufe auf (Vor allen Dingen bei dem letzten Kampf) und auch was das Aussehen des Hauptcharakters angeht hätte ich mir etwas anderes gewünscht, aber was solls. Wie so oft gewöhnt man sich bei dieser Art von Anime an vielen Dingen und nimmt sie dann so hin.

Dennoch macht der Anime an vielen Stellen einiges richtig, so das man am Ende sagen kann, dass Danmachi doch eindeutig zu den besseren Harem-Animes zählt. Ich weiss allerdings nicht, ob man Danmachi auch Anime-Fans empfehlen kann, die Harems sonst nichts abgewinnen, aber er wird sicher auch keine neuen Fans für dieses Genre gewinnen können, die nicht von Haus aus eine solche Affinität in sich tragen. Dafür ist die Handlung einfach zu schwach und die Charaktere zu flach gestrickt. Da können auch die halbherzigen RPG-Elemente nicht viel retten. Aber ich selber habe mich über weite Strecken gut unterhalten gefühlt, habe aber nie den Eindruck gewinnen können, dass Danmachi vieles besser macht, als seine Verwandten. Unterm Strich 2.5 Sterne. Wer diesen Anime nicht sieht, dem entgeht nicht viel. Harem/Ecchi-Fans mit einer Vorliebe für RPG's sollten aber hier unbedingt rein schauen.
    • ×7
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×2
Avatar: Devilcooker#5
Nuja. DanMachi ist generisch. Kitschig. Prinzipiell absolut nix neues. Ein Fanatsy-Harem mit sämtlichen Stereotypen. Die Story ist eindimensional: Hauptcharakter, der prinzipiell übertrieben starke Fähigkeiten hat, gerät immer wieder in neue "Schwierigkeiten" und meistert alles.

Klingt nicht besonders, was? Isses aber.


DanMachi versteht es nämlich, zu inszenieren, lustig zu sein, und irgendwie trotz all der eigentlich negativen Punkte oben die Spannung zu halten. Die Serie unterhält. Sie ist kurzweilig. Die Kämpfe machen Spaß, sind gut dargestellt, mit schönen Choreographien und Effekten, aber ohne blödes Drumherum-Geschnörkel. Der Sound passt in eben jenen Szenen auch sehr gut (ansonsten ist der Sound mitunter auch etwas kitschig.)

Kurz gesagt: Ich freue mich auf die kommende zweite Staffel. Es gibt zwar momentan endlos viele Serien, die in diese Richtung gehen, aber da DanMachi von Anfang an zwar nicht übertrieben ernst ist, aber auch nie konzeptlos wirkt, hebt sich die Serie durchaus vom Rest ab.
    • ×4
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0
    • ×0

Anime Kommentare

Du möchtest anderen Mitgliedern der aniSearch-Community Deine Meinung zum Anime „Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?“ mitteilen, ohne dafür gleich eine ganze Rezension schreiben zu müssen? Dann eröffne über den nachfolgenden Button ein Kommentarthema zu „Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?“ und sei der Erste, der dazu etwas sagt!
  • Ablehnend
  • Traurig
  • Überrascht
  • Lustig
  • Liebhaben
  • Zustimmen

aniSearch-Gewinnspiel

Gewinnspiel: Gewinnspiel: 2×2 Kinokarten für „No Game No Life Zero“
Gewinnspiel: 2×2 Kinokarten für „No Game No Life Zero“

Neueste Umfrage

Neueste Umfrage: Für welche Serie wünscht Ihr Euch ein Re-Release auf Blu-ray?
Für welche Serie wünscht Ihr Euch ein Re-Release auf Blu-ray?

Titel

  • Japanisch Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka
    ダンジョンに出会いを求めるのは間違っているだろうか
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 04.04.2015 ‑ 27.06.2015
    Studio: J.C.STAFF
  • Englisch Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 03.04.2015 ‑ 26.06.2015
  • Deutsch Danmachi: Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
    Status: Abgeschlossen
    Veröffentlicht: 07.04.2015 ‑ 26.06.2015
  • xx Synonyme
    Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka: Familia Myth, DanMachi, Is It Wrong That I Want to Meet You in a Dungeon?

Bewertungen

  • 10
  • 40
  • 324
  • 1.190
  • 660
Eigene Bewertung
Gesamtbewertung
Stimmen2.485Klarwert3.90
Rang#270Favoriten183

Mitgliederstatistik

Letzte Bewertungen

  • Avatar: SwissLullabySwissLullaby
    Abgeschlossen
  • Avatar: NoaNoa
    Abgeschlossen
  • Avatar: YusakiYusaki
    Angefangen
  • Avatar: CYouMinhCYouMinh
    Abgeschlossen
  • Avatar: PRMHVNDRMPRMHVNDRM
    Angefangen

Top Eintrager

aniSearch-Livechat

Teilen

Durch Deinen Aufenthalt auf aniSearch stimmst Du der Nutzung von Cookies für personalisierte Inhalte, Werbung und Analysen, gemäß unserer Datenschutzrichtlinien zu.